Angela Merkel kann aufatmen. Die Kanzlerin, ihr Kabinett, ja – die gesamte Bundesrepublik ist haarscharf an einem rechtsradikalen Umsturzversuch vorbeigeschrammt. Sechs Rechtsterroristen der Terrorgruppe „Revolution Chemnitz“ konnten gerade noch festgenommen werden, ehe sie den geplanten Umsturz Deutschlands von Sachsen aus in die Tat umsetzen konnten. Zwei sitzen in U-Haft.

Die Qualitätspresse lief auf Hochtouren und überschlug sich mit Breaking News. „Mutmaßliche Rechtsterroristen sollen Umsturz Deutschlands geplant haben“ titelte die WELT. FAZ, Süddeutsche, Spiegel oder ZEIT folgten mit ähnlich dramatischen Schlagzeilen.

Ratgeber Freie Waffen
Buchtipp zum Thema: „Ratgeber Freie Waffen“

Zur Gretchenfrage, wie sechs Personen eigentlich einen „Umsturz“ in Deutschland herbeiführen können, darüber schweigen die Ermittlungsbehörden bislang. Solche Fragen wurden auch von der Presse nicht thematisiert.

Dafür beißt man sich an brotlosen Verdächtigungen fest, dass sich die Sachsen-Terroristen „um halbautomatische Waffen bemüht“ haben sollen. Womöglich ist ihnen noch nicht einmal der Besitz von Glasflaschen, Quarzhandschuhen und einem Elektroschocker nachzuweisen, womit sie angeblich schon einmal Ausländer angegriffen haben sollen. Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden außerdem Schlagstöcke und ein Luftgewehr gefunden.

„Ist schon wieder der 1. April“, fragte dagegen ein WELT-Leser ebenso nüchtern wie ungläubig. Und ein anderer Kommentator schätzt, dass die nächste in Sachsen ausgehobene Terrorzelle womöglich sogar „Knallerbsen und Furzkissen im Waffenarsenal“ haben wird.

Die Ermittlungsbehörden trauen der kriminellen Supertruppe aus Sachsen jedoch Schlimmes zu. Die Gruppe wollte am 3. Oktober zuschlagen, dem Tag der Deutschen Einheit, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Details zu Anschlagsplanungen gab es noch nicht. Die Mitglieder sollen jedoch bewaffnete Angriffe auf „Ausländer und politisch Andersdenkende“ geplant haben. Die Männer wollten demnach mit Gewalt gegen den Rechtsstaat kämpfen.

Nach bisherigen Erkenntnissen gehören die Beschuldigten der Hooligan-, Skinhead- und Neonazi-Szene im Raum Chemnitz an und sollen sich als führende Personen in der rechtsextremistischen Szene Sachsens verstanden haben. Nach den Ermittlungen hatten sie sich spätestens am 11. September 2018 zur Gruppierung Revolution Chemnitz zusammengeschlossen. Damit fällt die Gründung, so schreibt die WELT, in die Zeit kurz nach den Protesten in Chemnitz.

Damit sind denn wohl auch alle notwendigen Stichworte gefallen, die für Ermittler, Politik und Medien von höchstem Interesse sind: Sachsen, Rechtsterroristen, Zusammenhang mit Chemnitz, Angriffe auf Ausländer, dazu noch ein Anschlag am deutschen Nationalfeiertag.

Für viele Politiker genug Steilvorlagen, um reflexhaft für Forderungen nach einem härteren Vorgehen gegen Rechtsextremismus zu trommeln. Das kommt speziell gegen Chemnitz und Sachsen zupass, wo Wahlen anstehen und Demonstrationen gegen die Flüchtlingspolitik zur Tagesordnung gehören.

So warnte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor einer generell unverändert hohen Terrorgefahr.

Die Destabilisierung Deutschlands
Buchtipp zum Thema: „Die Destabilisierung Deutschlands – Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“

„Von rechtem Terror geht reale und große Gefahr aus“, sagte auch Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD). Linksextremismus ist offensichtlich im Moment nicht angesagt.

Die Linken und Grünen in Sachsen mahnten ebenfalls eine härtere Gangart gegen Rechtsextremisten an.

Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) sprach von einem entscheidenden Schlag im Kampf gegen Rechtsextremismus: „Wer aus niederen Motiven Anschläge auf Ausländer, Amtsträger, Politiker oder andere Menschen plant, dem begegnet das Gesetz zu Recht mit ganzer Härte.“

Den letzten tatverdächtigen Mörder von Daniel Hillig in Chemnitz hat Wöller allerdings immer noch nicht fassen können. Der ist seit der Tat am 26. August abgängig. Aber im Moment muss sich der Innenminister auch mit sechs mutmaßlichen Rechtsterroristen beschäftigen, bei denen es sich nach Einschätzung vieler Welt-Foristen eher um „Flitzpiepen“ handelt als um brandgefährliche Terroristen. Die Reaktion der meisten WELT-Kommentatoren warnt denn auch vor gezielten und politisch motivierten Übertreibungen: Presse und Behörden, macht halblang!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

17 Kommentare

  1. Die von Katarina Barley umworbene reale Gefahr, ist das Aufdecken der Umtriebe,
    einer wie von Sinnen wütenden Junta, unter dem Pseudonym Rechtsstaat BRD.
    Aber mir scheint es ist alles gesagt, und Unmengen von Aufklärung / Verklärung,
    an die Opfer einer Amok laufenden Politik, verteilt worden.
    Man muss den Krieg der Junta, gegen uns, sehen wie er ist. Durchtrieben, voller
    Heimtücke. Wer von uns hätte 1990 gedacht, dass hier Ausländer unter der
    Deckung eines sogenannten Verfassungsschutz, über friedliche Märkte ziehen,
    und unsere Landsleute abschlachten. Dann unsere Proteste infiltrieren, und uns
    aus unseren Straßen verdrängen. Jeder von uns hat schon lange das Recht
    deren Milizen, in Notwehr zu beseitigen! Damit sind solche Schusswaffen
    bereite Elemente, als vogelfrei erklärt, zu eliminieren. Es dürfen einfach keine
    Patrioten in Unterzahl, mehr an öffentlichen Orten auftreten. Erst ab 10.000
    Leuten sind Städte und Plätze, unangemeldet und geschlossen, aufzusuchen.
    Sobald sich Milizen nähren, sind die aufzufordern das Weite zu suchen.
    Idealer wäre eine Zweite und Dritte Kolone, je 10.000, welche unvermittelt
    hinter, sowie flankierend zu den Milizen auftauchen. Und sei es die sonst
    vom Volk wahrgenommene Bedrohung, der bewaffneten Obrigkeit als
    Echo zu verabreichen. Das Ausrufen eines freien Vaterlandes ist das Eine.
    Der offensichtliche Nachdruck, militärischem Kräftegleichgewicht, das
    verbindlich realistische Andere. Wir sind MEHR nicht die. Was macht
    Innenminister Hasenpfeffer, wenn der SEK Bataillonsführer, unterzahl
    meldet? Die kriegen doch nie mehr als atock 6000 Soldaten zusammen.
    Ich sag mal Chemnitz ist reif gepflückt zu werden. Da kommt kein
    Schwein drauf, dass dort innerhalb 4 Std. 30.000 Patrioten einrücken!!!!
    Ohne Schusswaffen, nur mit dem Bewusstsein, die Adrenalin Killer hops
    zu nehmen, und zu entwaffnen. Dass als Gleichnis nach Bayern / NRW
    Hamburg / Brandenburg YouTube, t , und die Heimat hat sich wieder!

  2. Würde Joseph Goebbels noch leben, würde er vor
    Neid tot umfallen!!
    Als er mit Göring den Reichstagsbrand austüfftelte
    Bauten sie auch schon Unmöglichkeiten ein, die
    den Fake aufliegen ließen!
    Erdolf Erdowahn stümperte bei seiner „Putsch“-
    Inszenierung so, dass die Lüge keine 24 Std.
    hielt!
    Bei Erika M. fliegt die Lüge schon nach 3 Minuten
    auf!😁😀😎

  3. Revolutionäre Zelle Chemnitz, Außenstelle Mittelbach, wir verbinden Sie… TUT – TUT
    Gibt es noch intelligente Leute in Regierungskreisen, die diesen Schwachsinn NICHT mittragen wollen?

    • TUT TUT, knirsch-krächts Kreiswehrersatzamt Außenstelle Palermo,
      Büro Obersturmbahnführer Oberst Rütentüt, sie werden gleich bedient,
      sie werden gleich bedient, sie werden gleich………………
      leider sind unsere 176.853 Anschlüsse alle belegt, bitte versuchen
      sie es später noch einmal. Das Reichsicherheitshauptamt, bedankt
      sich für ihre Geduld, und Interesse an unserer Arbeit.

      Regierung? Doch wohl ehr Junta Management, oder?

  4. Nun, es war schon eine Machtübernahme mit einem Luftgewehr (bei dem desolaten Zustand der BW -schon möglich), einem Taser und einigen Schlagstöcken geplant. Und vor allem das 4. Reich sollte entstehen.
    Satire off

  5. Eine Gruppe, die sich am 11.09.2018 zusammen gefunden hat, hat für den 03.10.2018 schon einen Putschplan zum Regierungssturz fertig. Die sind ja fix – die Burschen.
    Wer’s glaubt wird seelig.

    Und wieso läuft das in allen Medien rauf und runter, wo Mordattentate auf deutsche Mädchen nur maximal von „REGIONALEM“ Interesse zu sein haben?

  6. Und was ist mit unseren „““Guten““ Autonomen,Linke Terroristen die in Hamburg gewütet hatten,was ist mit denen denn passiert? Die mit Busse angekarrt worden sind,Davon hört man nix mehr.
    Ach ja die sind ja von DGB,SPD,linke bezahlt worden.Mit ein Handgeld von 25-35 euro

    • Kapitän, Kapitän, unser Schiff sinkt!
      Na und, was geht Sie das an, ist doch nicht Ihr Schiff.
      Ja, aber, wie weit ist es denn bis zum Land?
      Hm, 500 m !?!
      Wie, wo? Ich seh nichts!
      Nach unten! La Paloma o hey, einmal wird es vorbei sein…..

  7. Mein linientreuer Zeitungslieferant für designiertes Altpapier ist der WA Punkt de unds hat umgehend meinen Beitrag gelöscht. Was war da nur dran löschwürdig???

    So ein durchsichtiges Fake!
    Haben sich per SMS verabredet, ohne Hemmungen am Telefon Einzelheiten erörtert und Reisepässe bereitgelegt. PRUST, LACHANFALL!

    Selbst wenn echte Einzelgruppen Anschläge machen würden, die Politikrichtung ändert sich definitiv nicht.
    Für wie dusselig halten uns die Chefstrategen der Abteilung für gezielte Volksverdummung?
    Selbst Merkel wäre schnell ersetzt und weiter ginge es mit dem Umbau der Gesellschaft.

    Das weiß nur die Truppe von den WA-Internetmoderatoren….

    Revolutionäre Zelle Chemnitz, Außenstelle Mittelbach, wir verbinden Sie… TUT-TUT

    • Nur lächerlich…???
      Das ist schon dermaßen dumm, armselig und durchsichtig fies, dass es ärger nicht mehr geht,… für normal denkende einfach völlig unfassbar…!!!
      Ein Putsch mit ein paar Leuten…………..???

      Wenn dann andererseits tausende Staatsgefährdende Asylforderer frei herumlaufen dürfen…?
      Siehe nachstehender Link???

      Hinter diesem agieren kann doch nur ein perfider Plan ungeheuren Ausmaßes stecken!

      http://www.anonymousnews.ru/2018/09/27/achtung-offiziell-mehr-als-10-000-staatsgefaehrdende-asylforderer-in-der-brd-unterwegs/

      Und was ist mit der „sog. Antifa“ , die eine halbe Großstadt in Schutt u. Asche gelegt haben; siehe „G20 Gipfel Hamburg“…

      Ach ,das waren doch Autonome u. Aktivisten und niemals linksradikalste…!?

      Lieber Gott, wenn es dich gibt, warum lässt du solches zu…???

  8. woher wussten die herren vom werkschutz das? gibts es petzen- denunzianten? wann wurde diese „gäng“ gegründet?woher ist den herren vom werkschutz sowie den medien bekannt das es überhaupt einen „überphall“ geben sollte? fraagnn üba fraagnn.

    • Das ist ein „Think Tank“ und kostet Steuern. Um deren
      Daseinsberechtigung, als Kostenstelle zu behaupten,
      müssen Effekte herhalten. So wurde z. B. Beate Zschäpe,
      1992 mit 16, samt der beiden Uwe,s, von deren
      „Mittelsmännern“ des Werkschutz, für Straftaten angeworben.
      Heute soll die damals jugendliche, für die Umtriebe des
      Werkschutz die Verantwortung der Politik alleine tragen.
      So ein Rechtsstaat ist das hier!

  9. Fakt ist, daß der Staat selber schon bei diversen Gelegenheiten, z.B. beim „Celler Loch“, beim Attentat auf Rohwedder und natürlich beim „NSU“ Beweise platziert hat.
    Im Allgemeinen geht dieser verkommene Staat mit seinen Bütteln nach folgendem Schema vor:
    Zuerst kommt eine Gruppe, die die Beweise platziert.
    Kurze Zeit später kommt dann eine zweite Gruppe, die diese Beweise „findet“.
    So können die Beamten der zweiten Gruppe wahrheitsgemäß aussagen, daß sie die Beweise gefunden haben.
    https://killerbeesagt.wordpress.com/2018/10/01/revolution-chemnitz/

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein