Die AfD als größte Oppositionspartei steht im medialen Dauerfeuer. Doch ist die AfD eine Reinkarnation der NSDAP, wie man es den Menschen oft weismachen will? Das Verhältnis der Partei mit den Juden könnte Aufschluss darüber geben. Dazu führte die Freie Welt ein Interview mit Wolfgang Fuhl, Mitinitiator der Initiative »Juden in der AfD«. Wir stellen dieses Interview unkommentiert zur Verfügung:

Freie Welt: Was war Ihre persönliche Motivation, sich in der AfD zu engagieren?

Wolfgang Fuhl: Im Jahr 2013 hatte ich große Befürchtungen um die Rechtsstaatlichkeit in Deutschland. Der Bruch von Gesetzen durch staatliche Vertreter alarmierte mich. Die Sorgen um die Zukunft Deutschlands und um die Zukunft meiner Kinder und Enkelkinder bewogen mich für das Engagement.

Als Beispiele:

Staatliche Hehlerei, etwa durch den Kauf von geklauten Steuer-CDs ohne rechtliche Grundlage. Auch die damals noch bei der AfD schwach ausgeprägte Islamkritik, sowie der Einsatz für Meinungsfreiheit, Volksentscheide und das Zuwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild überzeugten mich.

Beispiele für den Verlust von Rechtsstaatlichkeit die mich zur AfD brachten: Bundestagsvizepräsident Thierse als Straßenblockierer, der von der Polizei weggetragen werden musste und dafür von den Medien gefeiert wurde! Bruch der Maastricht-Verträge – Eurorettung – Bankenrettung.

Der moderne Pranger, am Beispiel von Postchef Zumwinkel, der vor laufender Kamera wie ein Schwerverbrecher abgeführt wurde.

Im Nachhinein haben sich diese Befürchtungen um den Rechtsstaat bestätigt: der Bruch der Dublin-Verträge, Bruch der Schengen-Verträge, Bruch des Grundgesetzes Art. 16a, Einschränkung der Meinungsfreiheit durch das NetzDG und der moderne Pranger über Medien und soziale Netzwerke für jeden Regierungskritiker.

Nie zweimal in denselben Fluß
Buchtipp zum Thema: „Nie zweimal in denselben Fluß – Björn Höcke im Gespräch mit Sebastian Hennig“

Freie Welt: Welche Probleme und Sorgen treiben die jüdischen Bürger in Deutschland besonders um?

Wolfgang Fuhl: Die Juden in Deutschland haben alle Probleme, die alle anderen Bürger Deutschlands auch umtreiben, Rentenniveau und Rentensicherheit, Meinungsfreiheit, allgemeine Sicherheitslage und Terrorismus, Wohnungsmangel und rasant ansteigende Mieten, Energiesicherheit und Kosten. Schleichende Enteignung durch die Nullzinspolitik.

Darüber hinaus haben Juden in Deutschland eine große Sorge über den wachsenden Antisemitismus von islamischer, kommunistischer und grünlinker Seite.

Die größte Sorge ist zur Zeit der von Merkel importierte Antisemitismus. Alle ermordeten Juden in Europa in diesem Jahrtausend (d.h. ab 2000, Anm. d. Redaktion) wurden von Muslimen ermordet, dies ist eine prägende, negative Erfahrung, die sich in das kollektive jüdische Gedächtnis genauso einbrennt wie der Holocaust.

Freie Welt: Es gibt bereits die Vereinigung „Christen in der AfD“. War das für Ihre Initiative ein Vorbild, gibt es da eine Zusammenarbeit?

Wolfgang Fuhl: Die Christen in der AfD hatten für unsere Gründung klar einen Vorbildcharakter, ohne sie würde es die geplante Vereinsgründung der Juden nicht geben. Bereits jetzt haben wir Signale von den Christen für eine gewünschte Zusammenarbeit und ich persönlich sehe dieser erwartungsvoll entgegen.

In der Ethik liegen Juden und Christen sehr nah zusammen, es gibt mehr Gemeinsames als Trennendes. Das originäre jüdische und christliche Weltbild ist liberal-konservativ das moderne Europa hat christlich-jüdische Wurzeln und das ist auch gut so.

Für den Erhalt unseres Deutschlands und unseres Europas, wie wir es kennen, schätzen und lieben gelernt haben, bedarf es unserer Zusammenarbeit gegen die One-World-Ideologie, die in letzter Konsequenz auch eine One-Religion-Ideologie ist. Diese Ideologie ist zum Scheitern verurteilt. Kriege, Terrorismus, Unterdrückung und Leid werden nicht durch eine Mischmasch-Religion verhindert, sondern durch klare Grenzen, deren Überschreitung nicht Toleranz-Palaver sondern Konsequenzen nach sich ziehen muss.

Die offiziellen Kirchenvertreter und jüdischen Vertreter sind längst vom Merkel-Regime instrumentalisiert und singen das Hohe-Lied des Mammon-Gebers. Es wird unsere Aufgabe sein, christlich-jüdische Ethik mit dem Erhalt eines christlich-jüdischen Europas der Freiheit, politisch in Einklang zu bringen und für dieses Ziel um politische Mehrheiten zu werben.

Freie Welt: Welche Themen wollen Sie bei „Juden in der AfD“ besonders behandeln?

Wolfgang Fuhl: Wir wollen inner- und außerparteiliche Ansprechpartner werden für Expertisen und Diskussionen, die jüdischen Fragen betreffen. Dazu zählt der Kampf gegen jede Form von Antisemitismus, der Erhalt jüdischen Lebens in Deutschland und Europa, der Kampf für eine Gleichbehandlung Israels in der Berichterstattung der Medien und in internationalen Organisationen.

In letzter Konsequenz könnte dies auch die Forderung nach einem Rückzug Deutschlands aus internationalen Organisationen sein, die schön längst islamistisch unterwandert sind.

Die finanziellen „Geschenke“ und Geldtransfers an internationale und Nicht-Regierungs-Organisationen, die Antisemitismus in irgendeiner Form unterstützen, wollen wir offenlegen und politische Maßnahmen unterstützen, dass dieses Merkel-Regime sich gezwungen sehen wird, diese Hass- und Hetze-Unterstützung aufzugeben.

Wir werden dem heute tonangebenden linksliberalen, von Medien und Merkel-Regime instrumentalisierten jüdischen Offiziellen-Milieu inhaltlich und medial entgegentreten und damit der Öffentlichkeit nachweisen, dass der Satz zwei Juden, drei Meinungen nach wie vor gilt, und das aktuelle in der Presse nachzulesende jüdische Einerlei unjüdisch ist.

Freie Welt: Wo sehen Sie die größte Schnittmenge zwischen konservativen Juden und der AfD?

Wolfgang Fuhl: Die größten Schnittmengen liegen im traditionellen Familienbild, im Einsatz gegen alle Richtungen des Antisemitismus, im Erhalt der Lebensgrundlagen Deutschlands. Dazu gehört der Erhalt unserer einheimischen Industrie, die Energiesicherheit, die Währungssicherheit, Innere Sicherheit und äußere Sicherheit.

Zu den großen Gemeinsamkeiten gehört auch das Familienbild: Durch die von den Altparteien verursachte Bildungskrise wird in der Bevölkerung vielfach Toleranz und Akzeptanz verwechselt. Wir sind tolerant gegenüber anderen Lebensentwürfen, jeder soll nach seiner Facon glücklich werden, doch die Ehe ist für uns eine Verbindung zwischen Mann und Frau. Nur aus dieser Beziehung heraus können biologisch Kinder entstehen, die für einen Fortbestand der Ahnenlinie, des „Stammes“, des Dorfes, des Volks benötigt werden, die für eine nachhaltige Entwicklung derselben und zum Erhalt des von unseren Vorfahren Ererbten benötigt werden.

Wir stehen für eine aktive Kinder- und Familienpolitik zum Erhalt der heutigen Ordnung und sind für eine Einwanderungspolitik, die sich an deutschen Interessen orientiert.

Wir müssen die wirtschaftlichen Lebensgrundlagen Deutschlands erhalten: Die deutsche Industrie ist der Schlüssel unseres Wohlstands. Wir sind für ein Energiekonzept, dass für Bürger und Industrie bezahlbar und sicher ist. Die ideologische Energiewende und auch die angestrebte „Verkehrswende“ schaden der deutschen Industrie und machen Strom zum Luxusgut für Bürger. Die in endlosen Schleifen dauernde Rettung des Euros, die eigentlich die Rettung der Banken ist, führt zur Enteignung von Sparern, ist ein Raub am Erbvermögen unserer Kinder und wird Deutschland früher oder später in eine Währungskrise stürzen. Anstatt Vorsorge für den Krisenfall in Deutschland zu treffen, versucht das Merkel-Regime eine untergehende europäische Finanzordnung zu retten, auf Kosten der Renten- und Familienpolitik.

Die Sicherheitskräfte Deutschlands für innere und äußere Sicherheit sind kaputtgespart. Ausstattung und personelle Stärke stehen nicht mehr in dem Maße zur Verfügung, wie es die Sicherheitsinteressen des deutschen Volkes und auch vieler anderer Bewohner Deutschlands verlangen würden.

Grenzschutz ist in Deutschland nicht mehr vorhanden, die sporadischen Show-Aktionen erinnern eher an ein Front-Theater unter den Laternen vor dem großem Tor, und sollen den Bürgern im TV und den Medien den Glauben an den Endsieg von „Wir-schaffen-das“ weiterträumen lassen. Wir wollen Deutschland erhalten und dafür müssen Grenzen kontrolliert und geschützt werden. Nicht nur am Bosporus und in Saudi-Arabien, sondern auch in Deutschland.

Von den Juden und ihren Lügen
Buchtipp zum Thema: „Von den Juden und ihren Lügen“ von Martin Luther

Freie Welt: Die Ankündigung der Gründung von „Juden in der AfD“ hat ein großes Presseecho ausgelöst. Haben Sie die große Aufmerksamkeit überrascht?

Wolfgang Fuhl: Nein, das hatte ich erwartet. Die sich selbst als Elite fühlende linksliberale Medienlandschaft Deutschlands im Verbund mit instrumentalisierten und „gekauften“ jüdischen Offiziellen bangt um ihre Meinungsführerschaft und um eins ihrer Haupt-Scheinargumente im Kampf gegen die AfD, der Vorwurf des Antisemitismus. Es ist grauenvoll mit anzusehen, wie jüdische Offizielle und Medien der Regierungspolitik hinterherwackeln.

Es herrscht dort Panik vor der organisierten konservativen jüdischen Stimme. Sie wissen um die Stimmung in den jüdischen Gemeinden, die schon längst in Richtung AfD gekippt ist. Die jüdischen Offiziellen packt die Angst vor der Erosion ihrer Meinungsführerschaft und den Medien geht der Hintern auf Grundeis, würde ihre Berichterstattung der Vergangenheit mit so einer Entwicklung demaskiert. Sie wären bloß gestellt und dies soll und darf nicht geschehen.

So wird bei jedem der bekannten Gründungsmitglieder so tief gegraben wie es nur geht, die Jüdischkeit soll in Zweifel gezogen werden, alles was nach Schmutz nur riechen könnte, wird ausgegraben etc. pp. Wenn es ginge, würde man konservativen Juden die Koalitionsfreiheit entziehen.

Es ist eigentlich unvorstellbar: Ich hätte es vor einigen Jahren niemals mehr für möglich gehalten, dass man den Juden in Deutschland vorschreiben will, was sie zu denken haben und wie sie sich öffentlich zu äußern haben und wie sich sich zusammen zu schließen haben. Das gab es alles schon einmal. Zwischen 1933 und 1945. Der der Zerfall des demokratischen Deutschlands geht in einer Geschwindigkeit von Statten, wie ich es niemals erwartet hätte. Diese panikartigen Reaktionen beweisen mir nur, wie notwendig die Gründung eines konservativen jüdischen Vereins ist.

Freie Welt: Wie war die Reaktion der AfD-Parteispitze?

Wolfgang Fuhl: Auch für mich hat ein Tag nur 24 Stunden, und ich bin kein Berufspolitiker, sondern verdiene meine Brötchen mit harter Arbeit. Seit die beabsichtigte Vereinsgründung öffentlich bekannt ist, gibt es eine Informationsflut, die schlicht und einfach nach Feierabend nicht mehr zu bewältigen ist. Bei sämtlichen Reaktionen von Mitgliedern des Bundesvorstands, die mir bekannt sind, habe ich daher nur die Headlines gelesen. Alle waren ausgesprochen positiv. Bereits seit Längerem wird die Vereinsgründung von Frau Beatrix von Storch wohlwollend verfolgt, und so überrascht es nicht, Frau von Storch bei der Vereinsgründung als Gastrednerin bei uns begrüßen zu dürfen, worauf wir uns alle sehr freuen.

Die Erfindung des Landes Israel
Buchtipp zum Thema: „Die Erfindung des Landes Israel“

Freie Welt: Wie bewerten Sie die Reaktion des Zentralrates auf die Gründungsinitiative? Wie bewerten Sie die Kritik?

Wolfgang Fuhl: Weder die Satzung noch die Ziele des Vereins sind bislang bekannt, wie auch, er wird ja erst gegründet. Von daher ist die Vorfeld-Kritik im Wesentlichen substanzlos und äußerst fragwürdig, da sich die Kritik nur auf Vermutungen und nicht auf Fakten stützen kann.

Es zeugt von keiner intelligenten Herangehensweise des Zentralrats auf die geplante Gründung, sondern eher von einem verzweifelten Versuch mit einer unterwürfigen Hoffnung: Liebe Medien, bitte, bitte lasst uns auch in Zukunft die einzige Meinung der Juden in Deutschland sein.

Mit der Gründung dieses konservativen jüdischen Vereins, ist der politische Alleinvertretungsanspruch des Zentralrats der Juden in Deutschland in höchster Gefahr. Von daher ist die Reaktion des Zentralrats für mich keine Überraschung. Der Zentralrat weiß, er wird entweder um den kritischen Dialog mit dem Verein nicht herumkommen, oder es beginnt der lange Marsch durch die jüdischen Institutionen. Die Aussichten für diesen Zentralrat der Juden verdüstern sich auf jeden Fall.

Wie wir von der Polizei erfahren haben, plant der Zentralrat eine Demonstration in Offenbach mit 300 Teilnehmern jüdischer Gemeinden gegen die geplante Gründungsversammlung. Der Unmut in den jüdischen Gemeinden scheint so riesig zu sein, dass Steuergelder aufgebracht werden müssen, um gegen das Grundrecht auf Koalitionsfreiheit für Juden zu demonstrieren. Die Politik von Merkel spaltet das gesamte Land. Merkel spaltet auch die Juden in Deutschland. Ich wünsche dieser Demonstration einen friedlichen Verlauf und eine große Teilnahme der terroristischen Antifa und der grünlinken BDS Bewegung.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

15 Kommentare

  1. Herr Fuhl hat hier im Artikel, zum Thema Höcke, eine andere Meinung vertreten,
    als in seinem Badischen Kreis. Damit steht für mich die AfD wieder zur Disposition.
    Ich rate jedem Deutschen davon ab, an irgendwelchen Wahlen teilzunehmen.
    Alles was das System BRD in Zukunft für uns parat hält, ist das was hier von
    vielen bereits umschrieben wurde. Es geht nicht mehr um Deutschland und den
    Deutschen. Wir sind nur dann System relevant, wenn noch was zu holen ist.
    Aber dann kommen die mit ner Hundertschaft, und schenken sich das Völkerrecht.
    Wer garantiert eigentlich, dass die Redaktion der „freien Welt“, noch frei von Zionisten ist?

  2. Welcher Deutsche ist so besoffen und traut noch einem Juden?
    Ich schrieb gerade an anderer Stelle:
    Ich habe immer gesagt, daß die AFD sich den Juden anbiedert, bisher vergebens, weil eben viele dort ihre Hoffnung sehen, was aber ein Irrtum ist.
    Diese Partei arbeitet genau so an unsere Vernichtung, wie die anderen!
    Wenn wir also nicht die einzige Chance nutzen, die wir haben und es liegt ausschließlich am Deutschen Volk selbst, dann ist dieses Volk an seinen Untergang selber Schuld!
    Wir sind zwar verraten und verkauft worden, aber wir können uns retten und zwar nur über die Verfassunggebende-versammlung punkt com!
    Ergo, diese Regierung und die Parteien stehen mit ihren Verhalten unserem Volk gegenüber auf einer Linie mit den Nazis!
    Sie sind keinen Deut besser und mich würde es nicht wundern, wenn das genau so geplant war, von Anfang an, seit Merkel (JÜDIN) an der Macht ist!
    Leute, meldet Euch bei der VV, macht dort mit und unterstützt sie, die Leute dort lassen sich für Euch die Zähne einschlagen, man zerstört ihre Lebensgrundlage, zieht wegen Nichtigkeiten die Leute vor Gericht, nur um eben die VV zu diskreditieren und zu zerschlagen!
    Wir sollen jetzt laut Gauland für Israel sterben, wir sollen für sie Krieg spielen, was glaubt Ihr, was dann mit unserem Volk geschehen wirdß
    Wenn in einer Partei dieses Volk vertreten ist, dann ist diese Partei verloren, sie ist übernommen!
    Leute, die Geschichte zeigt es Euch, was die machen!
    Wann begreift das Deutsche Volk und alle Völker dieser Welt, was dieses Pack macht und vor hat?

  3. Vielleicht haben die meisten Deutschen längst den Blick, für diese Augenwischerei.
    Die sich hier als Staat versucht, aber nicht merkt das deren Effekte, dem Betrachter
    längst nicht mehr die Sicht dahinter versperren. Die einzige Alternative, ist längst
    ein überfälliger Akt aus der deutschen Bevölkerung, das System zur Wahrheit zu
    zwingen. Und in so einem Akt, sind keine höflichen Anträge an arrogante Sekretäre
    vorgesehen. So ein Akt ist ein Vollzug des Souverän, zur Räumung einer zum
    Geschäftsmodel verkommenen Junta gemeint, die wie Kletten an ihren durch Betrug
    erworbenen Status haften, und den Reichstag belagern / besuddeln. Das System
    der jetzigen BRD, bedeutet ein Volkssterben, von seiner perversesten Seite, weil
    alles in der Hand egoistischer verantwortungsloser Marodeure, zu Unheil verinnt.
    Das deutsche Volk wurde nach 1990 nicht verstanden, und um seine friedliche
    Existenz betrogen. Was zwei verheerende Weltkriege nicht schafften besorgen
    jetzt medial geschönte Schrift Verfügungen, ohne Zustimmung des Souverän.
    Damit ziehen die Marodeure der Junta in ihrer Diktatur blank. Das schärfste ist,
    sie verstoßen, unter der Deckung der befangenen Pseudo Justiz, gegen deren
    eigene Vereinsregeln, dem Grundgesetz. Dieses fordert den Schlafmichel sogar
    zum Handeln. Aber Er kann offensichtlich nicht lesen, oder was wahrscheinlicher
    ist, er fürchtet die Pseudo Staatsgewalt. Die Freiheit zu selbst bestimmten Leben,
    wächst nun mal nicht im Schrebergarten. Dennoch wird diese von einem so
    genannten Grundgesetz garantiert. So hätten die Chemnitzer, sich bei den
    Blockaden fremder Milizen, diese per Megaphon nur auffordern müssen die
    Wege Ihrer eigenen Stadt frei zugeben, und friedlich die Stadt zu verlassen.
    Ansonsten den Kriegsstatus auszurufen, aber das letzte Zehntel, fehlt permanent
    wenn der berechtigte Protest, von Hooligans geführt wird, wo die bürgerliche
    Mehrheit nur im Hintergrund der Bilder auszumachen ist. Verhängnisvoller
    Fehler den die Lügenmedien dankend aufpolieren! So verraucht jede ehrliche
    Stimme, gleich PEGIDA Dresden, wo in mitten der Traube auf einmal der
    Davidstern der Israelis auftaucht. Sonst wäre auch ich dort angereist,
    aber das kann ich mir dann schenken. Mit Abdanken von Katrin Oertel,
    hatte es sich wohl erledigt. Deutschland den Deutschen, heißt die
    Gewalt der BRD Junta überwinden. Das ist leichter als gedacht, die sind
    desorientiert, und wenn deren Droge nachlässt, wissen die teilweise nicht
    für was sie Deutsche übern Haufen schießen sollen.

    • Der Schlüssel ist das Zusammenfinden ohne infiltriert zu werden.
      Der liebe Gott hat die Marodeure aber gezeichnet. Man erkennt
      ihre Heimtücke beim Zuhören!

  4. Die AFD vom System etabliert?

    Wer etwas anderes erwartet hat, hat noch immer nicht kapiert wie die gesamte Verarsche funktioniert.

    Wolfgang Fuhl: „Im Jahr 2013 hatte ich große Befürchtungen um die Rechtsstaatlichkeit in Deutschland.“

    Genau dies ist der Punkt an dem man die Verräter, Lügner und Betrüger erkennt!

    Die Rechtstaatlichkeit in Deutschland.

    Auch die AFD-ler streuen den Schlafenden weiterhin Sand in die Augen damit die bloß nicht auch noch aufwachen. Und fassungsloses Kopfschütteln über die sogenannten Erwachten, die nach wie vor Worthülsen und/oder parteilichen „Rettern“ hinterlaufen.

    Das Deutsche Volk in seiner Gesamtheit ist nicht mehr zu retten. Intelligente Leute verlassen das untergehende Land.

    Vielleicht gibt es theoretisch noch eine minimale Chance. Aber dazu müssten sich die europäischen Völker zusammenschließen, alle Parteien auflösen und ein neues, sich gegenseitig unterstützendes Regierungssystem entwickeln.

  5. Schönster Beweis dafür, daß diese angebliche AfD nichts als eine systemgeborene Scheinalternative zur Ruhigstellung und Konzentration zur besseren Überwachung der vaterländischen Kräfte ist!

  6. Ich denke, daß die Israel-Connection in fast aller Rechtsparteien, wie NPD, DVU, REP usw. ein Fehler war, der diese Parteien ins Nichts verwandelte. (Die Israel-Connektion besagt: Israel zuerst, statt deutsche Interessen, Beschränkung hauptsächlich nur noch auf Islamkritik, Einwanderung bleibt weiterhin erhalten und somit die langsame Auflösung des deutschen Volkes, Monopol- u. Bankinteressen usw.). Genau aus diesen Gründen sind die PEGIDA’s zersetzt wurden.
    Die Bunten Farbenrevolutionen sind alle samt von U$rael initiiert wurden, um diese Flüchtlingsmassen nach Europa zu verbringen und deshalb voll beabsichtigt gewesen (Coudenhove-Kalergi-Plan)
    Deshalb ist es eine Falle, jüdische Zirkel in Oppositionsparteien zu verankern.
    Wir brauchen endlich eine deutsche Opposition !

  7. Thomas Barnett
    Barbara Spectre
    Annetta Kahane
    Angela Merkel
    George Sorros
    Madelane Albright
    Henry Kissinger
    Victoria Nuland
    Arsenij Jazenjuk
    Nicolas Sarkozy
    Petro Poroschenko
    und und und und und und…..
    was haben die alle gemeinsam? welchen Zielen folgen sie?
    man muss schon selten naiv sein, wenn man all die „zufällig“ erscheinenden Personen
    W E L T W E I T in den passenden Positionen nicht wahrnehmen will.
    Talmud – Koran – beide aus der gleichen menschenverachtenden Feder!
    Col-Nidre – Taqiyya
    ihr blauäugigen nordischen naiven Narren……..habt ihr auch so ein Gesetz eures Gottes (angeblich beten wir alle zu einem und dem gleichen GOTT! was für eine imnfame L Ü G E !) das euch erlaubt zu lügen, zu betrügen und die „anderen“ die nicht an euren Glauben haben, zu töten? Ach ja man vergas, man ist ja aufgeklärt und gottlos.
    Das große Abräumen ist schon lange im Gange.
    Mit jedem Kreuzchen auf einem Wahlschein entlastet Ihr die größten Politverbrecher die dieses Land je gesehen hat, für die vergangenen vier Jahre und übernehmt jeder Einzelne von Euch, persönlich für deren Handlungen die Haftung. Eure Kinder werden es Euch danken, wenn Ihr vogelfreien Idioten es irgendwann begreift das Euch kein Auto, kein Haus und auch das Land was Ihr von Euren Ahnen erhalten habt, nicht mehr gehört.
    Wenn man dann diese Nürnberg 2.0 Hochverratsträumer immer wieder hört, im Firmen Handelsrecht gibt es keinen Paragraphen der den Hochverrat ahndet…… und Ihr wollt Leute in der Partei haben, die sich diesen un glaublichen teuflischen Betrug der „Geschäftswerdung der Welt“ ausgedacht haben? schlaft weiter

    • hallo klaus,

      dem ist nichts zuzufügen, ausser EUCH gehört gar nichts nicht die keider wo ihr anhabt, ihr seit eine sache und keine menschen in deren augen.
      wählt weisse, wählt das VOLK.

      das höchste RECHT ist das VÖLKERRECHT.

  8. Im Kern der Sache bin ich bei @Maja1112. Das System ist der Zeit
    unangepasst, bzw. verliert sich bei Hinterherrennen der Effekte. Wird
    Also von den Lobbys kaputt gespielt. Zudem hat die AfD in verschiedenen
    Punkten gezeigt, Bsp. Ausschlussverfahren Höcke, dass sie noch nicht als Volks
    Partei ankommt. Möglicher Weise ist Herr Fuhl ein aufrechter Deutscher.
    Zumal Seine Inventur die meisten Negativpunkte anspricht.
    Aber die Überlieferungen der Generationen zurück bis ins 19. Jh, warnten
    uns vor dem, was gekommen ist. Begonnen hatte unser Unglück, mit der
    Kriegslist 1914. Und die entstammte jüdischer Feder!Auch in diesem Forum
    wurde der Bundestag als jüdischer Handlanger demaskiert! Von zehn Juden
    die ich kennen lernte, war einer in Ordnung, die anderen entsprachen im
    Handeln wie Reden, den Vorwarnungen unserer Älteren. Alles in Allem, hätte
    diese Vereinsgründung besser noch gewartet, bis sich die AfD, im
    Regierungsamt befindet. So,ziehen sich weitere Wähler zurück. Generell
    erwarte ich von gestandenen Patrioten, dass dieses Geldwertsystem,
    erkannt und beseitigt wird.
    Die wirtschaftliche Ausgrenzung, explizit der Deutschen im eigenen Lande,
    hat bewiesen das die Zeit für Existenzsicherung gekommen, und über
    bedingungslose Grundeinkommen, gepaart mit striktem Verbot des Wucher,
    realisierbar ist. Dazu müssten bloß die sinnbefreiten Pseudoprojekte,
    welche p. a. 100 Milliarden verbrennen, einem staatlichen Sachverstand weichen.
    Durch die Vollautomatisierung der Industrie, gibt es einfach keine Arbeit für Alle.
    Die Argumente der Junta Merkel, nebst Lobbys, zur Flutung des Vaterlandes
    mit Fremden, sind eine Face. Es werden jetzt die Alten, durch die Gäste von
    den Tafeln verdrängt, nachdem Sie das System Jahrzehnte mit Steuern nährten!

  9. AfD und jüdische Kultur sind kein Widerspruch.
    Nur die linke Einheitspresse mit ihrer Meinungsinquisition will das anders drehen.
    Die Wahrheit : jeder kann sich mit den Zielen
    der AfD identifizieren . Deutsche Kultur war immer jüdisch geprägt . Die eigentlichen Nazis
    sind rot und grün lackiert . Merkel ganz vorne .

    • „AfD und jüdische Kultur sind kein Widerspruch.“
      So kraß daneben lag ja hier noch keiner!
      die beiden passen so gut zusammen wie Feuer und Wasser … sobald das Wasser über das Feuer gesiegt hat, gibt’s kein Feuer mehr …

  10. Die Deutschen, die denken, daß die AfD die Rettung ist sind, so leid es mir tut, schief gewickelt.
    1. die AfD operiert illegal, da alle Wahlen in Deutschland seit 1956 illegal sind.
    2. wie kann eine Partei, abgesehen von der illegalen Wahl, legal sein, wenn die BRD kein Staat, sondern eine, um es einfach auszudrücken, Firma ist und Firmen haben bekanntlich keine politischen Parteien. Frau Merkel ist also Geschäftsführerin der BRD. Das traurige an der ganzen Angelegenheit ist, daß die Führung der AfD das alles weiß, die Wähler handeln in gutem Glauben, daß diese Partei die Rettung ist. Das ist das perfide an dieser Angelegenheit, leider.

    • Die AfD handelt „Illegal“??? Also sollte sie sich besser Auflösen und den anderen „Illegalen“ das Feld Überlassen?

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein