China will eine US-Staatsverschuldung in Höhe von drei Milliarden Dollar loswerden, schreibt „The Wall Street Journal“. Nach Angaben der US-Zeitung hat die chinesische Regierung bereits die nationalen Investment-Banken sowie internationale Geldinstitute beauftragt, dahingehende Unterlagen und Dokumente zu sammeln und sie potentiellen Käufern anzubieten.

Peking hatte bereits im Juli 7,7 Milliarden Dollar US-Staatsanleihen abgestoßen. Es geht also um den zweiten Verkauf US-amerikanischer Staatsanleihen in diesem Jahr und den dritten Verkauf seit 2004.

Sollte China Käufer finden, so die Zeitung weiter, würde dies vor dem Hintergrund des Handelskrieges gegen die USA und des Wechselns von Investoren zur US-Wirtschaft geschehen. Im Ergebnis würden die Wertpapiere, deren Preis in den letzten Monaten gewachsen sei, wieder billiger werden, wobei die Rendite steigen würden. China würde die so erwirtschafteten Dollars höchstwahrscheinlich verkaufen, was zu einem  Rückgang des Dollar-Kurses führen würde.

Trotz alledem bleibt China, das US-Wertpapiere in Höhe von 1,17 Billionen Dollar besitzt, weiterhin der größte ausländische Investor in US-Staatsschulden.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

5 Kommentare

  1. Diesen dann wohl nuklearen Krieg würden die wenigsten Überleben und die währen dann auch nicht besser dran , alles zu Asche die sie umgebracht haben. Putin hat es doch ganz deutlich gesagt- keiner würde in einem solchen Krieg als Sieger hervorgehen. Nur Verlierer und wir Deutschen mitten drin.

    • Das danach die humanistische und pazifistische, den ewigen Weltfrieden sichernde Weltregierung installiert wird, wenn diese Humanisten nach der Hölle dieses Krieges, den sie selber angezettelt haben, aus ihren bombensicheren Rattenlöchern gekrochen kommen, dürfte jedem mittlerweile klar sein, der alternative Medien liest.
      Mich nerven die ganzen hohlen Dumpfbacken, die nach deren Pfeife tanzen und auch noch für die in den Krieg ziehen würden und den ehrenwerten Arschlöchern als Weltverbesserer noch in ewigen Huldigungen Tribut zollen werden. Es sind diejenigen, die als erstes „Nazischwein“ rufen und sich gleich dadurch als geistige Nullnummer entlarven. Ferngesteuerte Idioten, Zombies. Sollen sie alle draufgehen. Überzeugen kann man sie nicht, für Argumente sind sie nicht zugänglich. Besser man erschlägt sie, bevor sie uns in den Abgrund reissen.

  2. Die USA brauch einen Grund um gegen einige weitere Staaten vorzugehen, es ist zwar nicht die USA in dem Fall aber da einige Leute das Land anderer Leute seit Tausenden von Jahren klauen wollen, und wenn die Geheimdienste Operieren gibt es halt Tote dafür rettet man damit mehr Leben, mehr kann ich dazu nicht sagen.

  3. Die Micky-Maus-Währung namens US-Dollar ist ebenso wie die Mark der DDR ein Monopoly-Spielgeld, das lediglich KÜNSTLICH installiert wurde und ohne jeglichen gedeckten Gegenwert ist. Die USA sind ebenso wie einst die DDR oder die Sowjetunion schon längst komplett staatsbankrott, sie könnten ihre Schulden nicht in einer Million Jahren zurückzahlen. Das Einzige, was ihnen, wie bereits bei den historisch vorangegangenen US-Dollar-Pleiten helfen würde wäre ein 3. Weltkrieg… Die Welt darf nur hoffen, dass dies dann endlich zur endgültigen Beseitigung dieser extrem verbrecherischen Macht führt. Die Chancen dafür stehen extrem gut. Russland UND China sowie ein enormer übriger Teil der Welt GEGEN diese Verbrechernation, sowie ein enormer Teil abfallender US-Nutten, z.B. Englands.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein