Scheiße passiert: Zwei Illegale, die abgeschoben werden sollten, sind aus dem Gefängnis in Darmstadt geflohen. Sie nutzten die Gelegenheit, beim Toilettengang durch einen Versorgungsschacht zu entkommen. Die Fahndung blieb erfolglos.

von Günther Strauß

Unglaublicher Vorfall im Abschiebegefängnis des Landes Hessen in Darmstadt: Ein Algerier und ein Tunesier, die illegal nach Deutschland eingereist waren und abgeschoben werden sollten, sind aus dem Knast ausgebrochen. Die beiden 35-Jährigen hätten nach ersten Erkenntnissen in der Nacht zu Montag während eines Toilettengangs einen Versorgungsschacht für ihre Flucht genutzt, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag.

Wie in einem Action-Film gelangten die Männer durch den Schacht ins Freie, wo sie mithilfe von Decken über die Sicherheitszäune kletterten. Danach verlor sich ihre Spur. Trotz der Decken hätten sie sich wohl Schnittverletzungen zugezogen, teilte die Polizei weiter mit. Wie es ihnen gelang, den Zugang zum Versorgungsschacht zu öffnen, ist noch unklar.

Die nationale Option
Buchtipp zum Thema: „Die nationale Option“ von Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider

Die Firma Polizei fahndete nach den Ausbrechern, konnte jedoch trotz eines massiven Aufgebots an Einsatzkräften inklusive eines Hubschraubers keinen Erfolg vorweisen. Der Algerier und sein tunesischer Freund sind weiterhin auf der Flucht (welch lustiges Wortspiel).

Pikant: Die beiden Illegalen sollten nicht etwa abgeschoben werden, weil sie sich der unerlaubten Einreise strafbar gemacht haben und keinerlei Asylanspruch in der BRD haben. Nein, die beiden waren mehrfach straffällig geworden. Der Algerier entpuppte sich als Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung, sehr zum Ärgernis des ein oder anderen Bundesbürgers. Und der Tunesier bewies erstaunlich viel Kreativität beim Beantragen verschiedenster Sozialleistungen. Echte Fachkräfte auf ihrem Gebiet.

Auch im Abschiebegefängnis in Darmstadt werden die BRD-Rassengesetze vorbildlich angewandt. Die dort einsitzenden Goldstücke dürfen im Gegensatz zu Deutschen, die sich in anderen Haftanstalten aufhalten müssen, Post empfangen und versenden und nach Lust und Laune Internet und Telefon benutzen. Man muss halt nur die richtige Hautfarbe haben, dann kann man es sich in der BRD auch in einem Knast gut gehen lassen.

Trotz der Vorstrafen ist man sich bei der Polizei einig, dass keinerlei Gefahr von den beiden Straftätern ausgeht. Na dann können wir ja beruhigt sein und der Ausbruch war nur halb so schlimm.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

1 Kommentar

  1. Ich lach mich krumm und scheckig…: ZWEI Abzuschiebende… ZWEI

    Wir hätten mindestens ZWEIhunderttausend abzuschieben… Dass hier wieder einmal ganze ZWEI Invasoren abgeschoben werden sollten zeigt die volle Geisteskrankheit dieses Regimes.

    Man stelle sich vor, man hätte bei dieser BRD ZWEIhunderttausend Euro Steuerschulden und würde sagen: Leute, ich tue ja was, ich zahle schon mal ZWEI Cent zurück.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein