Von wem geht die Gewalt aus? Für die Frankfurter Buchmesse ist das keine Frage. Rechte Verlage werden ghettoisiert. Schwer bewaffnete Polizisten patrouillieren vor den Ständen. Jetzt haben Linksextremisten alternative Verleger überfallen.

von 

Sonntag morgen, der letzte Ausstellungstag der Buchmesse. Ein Gerücht wabert durch die Gänge. Götz Kubitschek und Ellen Kositza seien von linken Antifas nachts überfallen worden. Das Verlegerehepaar hatte zuvor auf der Buchmesse erheblich für Schlagzeilen gesorgt.

„Wir waren zu sechst“, sagt Götz Kubitschek der JUNGEN FREIHEIT. „Meine Frau, ich, Martin Lichtmesz, Caroline Sommerfeld, Benedikt Kaiser und ein Bekannter. Wir saßen im Garten einer sizilianischen Pizzeria in Frankfurt Sachsenhausen auf Bierbänken. Meine Frau und ich teilten uns eine Pizza und tranken Rotwein.“

Angriff von hinten

Während die sechs essen, wird in der Pizzeria das Fußballspiel Deutschland – Niederlande gezeigt. Von draußen sehen die Biergärtengäste in den hell erleuchteten Inneraum der Pizzeria mit dem Blick auf den großen Pizzabackofen.

„Wir unterhielten uns gerade intensiv über das Thema wie bei Intellektuellen, die, sagen wir mal, nicht auf unserer Seite sind, Wirklichkeitsverarbeitung stattfindet, die Welt ist ja perspektivisch, man kann zu anderen Schlüssen kommen. Wir waren gerade bei der zweiten Runde Hauswein, da klatschte es.“

Kubitschek sitzt mit dem Rücken zur Straße, kann die Angreifer nicht sehen. „Das mache ich sonst nie. Sie kamen wie aus dem nichts. Ich hörte nur den Schrei meines Bekannten, dann spürte ich, wie jemand mir gegen den Hinterkopf trat, ich fiel mit dem Kopf auf die Tischplatte und war wie benommen.“ Was seine Bekannten ihm später schilderten war, daß drei dunkelgekleidete Menschen plötzlich erschienen, sich die Kapuzen über die Köpfe zogen und sie angriffen.

Der Links-Staat
Buchtipp zum Thema: „Der Links-Staat – Die perfiden Methoden der »Antifa« und ihrer Helfershelfer in Politik und Medien“

Alles dauerte nur wenige Sekunden

„Nach mir versuchten die Angreifer mir den Laptop und die Aktenmappe zu rauben, doch meine Frau hat sich auf den Tisch auf die Sachen geworfen und sie festgehalten. Einer der Täter sprang daraufhin meiner Frau in den Rücken, kniete auf ihr. Nach unserem Bekannten, der aufgeschrien hatte, wurde eine Flasche geworfen, sie streifte ihn am Kopf. Die ganze Sache dauerte höchstens fünf bis acht Sekunden“, sagt Kubitschek.

Er selbst glaubt nicht, daß sie womöglich auf der Messe beobachtet und dann verfolgt worden sind, bis in die Pizzeria. Das war eine spontane Geschichte, so Kubitscheks Einschätzung. „Hätten die uns verfolgt, wäre ein Rollkommando mit 15 Mann gekommen.“

Ellen Kositza kommt gerade vom Rauchen, kann schon wieder lächeln, trotz der Schmerzen. Ihr Kopf tut weh, das linke Knie geschwollen, sie kann es nicht mehr anwinkeln. „In solch einem Moment, denken Sie, Sie müssen sterben“, sagt Kositza über den Überfall. Und Kubitschek bemerkt: „Das sagt viel über ein Land aus, daß wir nachts nicht mehr sicher in einem Restaurant sitzen können.“

Die Betreiber der Pizzeria alarmierten die Polizei. „Die Gastronomin kümmerte sich rührend um uns“, sagt Kubitschek. „Wir erstatteten bei der Polizei Anzeige. Aber was sollen die Polizisten machen? In solch einer Gemengelage: „In ganz Sachsenhausen schillerte das Blaulicht.“ Man merkt Kubitschek die Empörung an: „Sie unterscheiden nicht zwischen Mann und Frau, nicht nur in diesem Sinne eine hinterhältige linke Aktion.“

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

14 Kommentare

  1. Anschlag auf einen Verleger und seine Frau : „Kulturkampf“ der AntiFa, die eine von Berlin finanzierte Schlägertruppe im Stile der SA ist. Wenn Grün weiter zulegt, wird das zum Tagesgeschäft .Dann bistz Du als Andersdenkender auf der Todesliste.

  2. Was ich damit sagen wollte ist das die Linken, die neuen Rechtsradikalen sind.
    Wer bisschen die Story verfolgt weiß genau bescheid.

    Mittlerweile muss man selbst damit Vorsichtig sein.

  3. Da muss ich ja mal glattt die Tastatur auspacken:

    Diese Hurensöhne ghehören dahin wohin die hingehören am besten in dreren Heeimatland.
    Wenn ich das ein oder andere Buch richtig Enterpretiere sind diese Menschen der größte Abschaum überhaupt!!!

    Aber vermutlich bald veboten, weil einfach zu geil………

    Keine Lehre aka… dünel.com

  4. Ansonsten ich wei0 gar nicht wie ich es Nett ausrücken soll, evtl. mit Good Bye Germany(hehe). das wollen beide Seiten nicht aber das Problem ist die NATO.

  5. Die Linken sind doch mehr im Hirngeschissen als die Rechten, ich meine damit nicht dass ich die Nazis Unterstptze, sondern viel mehr die Linken haben einen gößeren Dachschaden als die Nazis/Rechten.
    Ich möchte damit unter keinen Umständen diese auf die selbe Schiene stellen.
    Die Linken sind einfach nur Dumm, weil diese nicht erkennen können das wir seit etwa 1913 verarscht werden bis zum geht nicht mehr.
    Eigentlich waren wir vor 1913 ein freies Land….
    Der Rest der Reichsbürger sind ja einfach nur Nazis.

  6. Das Problem sind wir selbst. Und so leid wie mir das tut, dass die aufklärenden Zirkel,
    wie Kubitschek, nun erfahren was Jahre langes Erbsenzählen bedeuten, so verbittert
    muss jetzt hingenommen werden, wie wir alle, hier vorgeführt werden.
    Hier kannst kein Buch schreiben, und dann Pizza essen gehen, das ist Selbstmord.
    Das System hatte also den Linksfaschisten, die Handy Koordinaten, nebst Auftrag
    übertragen. Na und? Es ist Krieg, so sind die eben. Oder gab es Verhaftungen in der
    Angelegenheit? Es gibt keine parlamentarische Lösung, zur Aufrechterhaltung zum
    Gebot deutsches Leben zu schützen, weil Deutsche systematisch überwacht, und
    ausgespäht, hier unerwünscht sind. Das war schon in den Zwanzigern mit unzähligen
    Enteignungen, bis zur Wahl der NSDAP eskaliert. Das System der Republik in seinem
    egoistischem Kernübel als solches. Infiltration, Penetration, Genozid. Wer es denn
    sehen kann / will. Deutsche Heimat, bedeutet mechanisches Einfordern. PUNKT

    • Das glaube ich auch, daß der Terrorakt vom System (Verfassungsschutz) kommt. Die Kubitscheks sind dort nicht nur zufällig beobachtet wurden. Antifa sind die beauftragten Killerkommandos für saubere Aktionen, ohne daß sich der Apparat die Finger schmutzig macht.

  7. Diese linksfaschistischen Terroristen sind in aller Regel sogenannte nützliche Idioten bzw. Handlanger, Helfershelfer der noch regierenden Machthaber. Sie erledigen wie die Mafia-Unteren die Drecksarbeit, sollen die Konkurrenten, die Opponenten fertig machen und möglichst abservieren ohne dass sich die Patronen der herrschenden Politik ihre blutigen verbrecherischen Griffel offiziell dreckig machen müssen. Motto und Auftrag: der Feind meines Feindes ist mein Freund und Gehilfe… Die momentan herrschenden Machthaber sind politischer und krimineller Abschaum.

  8. Frankfurt am Main = Shithole der heimatlosen Sozialisten und ihrer hirntoten Schlägertrupps. Rotgrüne Stadtregierung, autofeindliche Verkehrsbehinderungen, deutlich über 50% Migratten. Bei Dunkelheit kommen auch die einheimischen Ratten aus ihren Löchern.
    Gute Besserung an Kubitschek und Freunde!!!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein