Moskau arbeitet derzeit an einem Plan, der die Verwendung des Dollars in der eigenen Wirtschaft reduzieren soll. Laut dem stellvertretenden Finanzminister könnte der Plan bereits in Kürze dem Ministerpräsidenten zur Annahme vorliegen.

Die russische Regierung arbeitet an den Details eines Entdollarisierungsplans, der Anfang Oktober angekündigt wurde. Der Kernpunkt des Programms ist es, den Anreiz für die wichtigsten russischen Exporteure zu erhöhen, Rubel anstelle von Dollar zu verwenden.

Exporteure sollen möglicherweise demnach Vergünstigungen wie Steuervorteile, schnellerer Mehrwertsteuererklärungen und andere Anreize erhalten, um sich vom Dollar zu lösen.

Der Kollaps des Dollars
Buchtipp zum Thema: „Der Kollaps des Dollars“

Die russische Regierung legt derzeit die Einzelheiten des Plans fest, der demnächst Premierminister Dmitri Medwedew vorgelegt werden soll. „Der Plan wurde dem Ministerpräsidenten noch nicht vorgelegt. Wir haben immer noch Meinungsverschiedenheiten zwischen den Fachabteilungen, jetzt werden wir sie schnell polieren. Ich hoffe, die Regierung wird den Plan bald in Betracht ziehen“, sagte der stellvertretende russische Finanzminister Alexej Moisejew gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Auf die Frage, ob der Plan danach veröffentlicht wird, sagte Moiseev: „Nein, der Plan ist nur für den offiziellen Gebrauch bestimmt.“ Der Minister fügte hinzu, dass das Finanzministerium, das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und die Zentralbank Russlands an den Details arbeiten.

Die russischen Behörden hatten zuvor erklärt, dass der Plan den Umlauf des US-Dollars im Land nicht verbieten wird, sondern eine Reihe von Maßnahmen zur Förderung der Verwendung nationaler Währungen im Handel anstelle des US-Dollars vorsieht.

Der Plan soll den Russen auch nicht verbieten, Dollarkredite aufzunehmen, sagte Moiseev, aber die Zentralbank beabsichtige, Dollardarlehen unrentabel im Vergleich zu Krediten in Rubel zu machen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

3 Kommentare

  1. Egal wie es nach dem Bums auch weitergehen mag, die Gauner-Welt der Banker und der Elite weis doch schon lange wie sie uns danach noch edler rasieren können, gell?

  2. Sehr schön. Weg mit dem scheiß Dollar, der soviel Leid über die Menschheit gebracht hat. Und weg mit der FED, die völlig illegal entstanden und von korrupten und kriminellen Bankiers und Politikern installiert wurde!

    • ? So wie der DM jetzt der Wiedersacher :
      DOLLAR .
      WAT DEMM ÄHNEN SIN UHL IS DEMM ANGEREN SIN NACHTIGALL.
      WIE DU MIR, SO ICH DIR.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein