Es gehört sich nicht, nach der Wahl die Wähler zu kritisieren. Aber die Frage muss erlaubt sein, welches Gras eigentlich die Wähler der Grünen geraucht haben.

Zweifellos hatten es die Wähler in Bayern am vergangenen Wahlsonntag nicht leicht. Sie mussten sich entscheiden, ob sie die migrationspolitischen Pirouetten der Söder-Seehofer-CSU auch noch belohnen, die seit Jahren im Wahlkampf harte Maßnahmen zur Bekämpfung der Massenzuwanderung ankündigt, um nach der Wahl wieder in Mutti Merkels Regierungsbett zu hüpfen. Oder ob sie der dahinsiechenden früheren Arbeiterpartei SPD lebensrettende Maßnahmen verabreichen, die seit Jahren nur noch Randgruppenpolitik betreibt und den Bezug zu den arbeitenden Menschen in unserem Land längst verloren hat. Oder einer AfD die Stimme geben, die nach den „Juden in der AfD“ nun auch laut über eine Arbeitsgruppe „Muslime in der AfD“ nachdenkt, um sich krampfhaft von „rechts“ zu distanzieren und sich den etablierten Parteien anzubiedern. Oder ob man die Freien Wähler als CSU-Abklatsch ins Rennen schickt.

Die Grünen
Buchtipp zum Thema: “Die Grünen – Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung”

Besonders gestärkt aus der Wahl gingen allerdings die Grünen hervor. Sie sahnten 17,5 Prozent der Stimmen ab und wurden zweitstärkste Kraft. Sie wähnen sich unter überschwänglichem Jubel der bundesdeutschen Medienlandschaft auf dem Weg zur neuen Volkspartei, als die sie die SPD beerben wollen. Besonders in den Städten über 100.000 Einwohnern und unter den Besserverdienern konnten die Grünen überdurchschnittliche Ergebnisse einfahren. Die Grünen zu wählen muss man sich leisten können. Man muss es sich leisten können, in Vierteln zu wohnen, in denen man vor den Risiken und Nebenwirkungen der Massenzuwanderung die Augen verschließen kann.

Während alle anderen Parteien in der existenziellen Frage der Ausländer- und Asylpolitik keinen klaren Kurs fanden und zwischen „Weiter so!“ und homöopathischen Dosen von Law-and-Order-Politik hin und her schwankten, hielten die Grünen konsequent Kurs und sind mittlerweile wohl die einzige Partei, die Merkels „Wir schaffen das!“ ohne innere Widersprüche verinnerlicht hat. Sie sagen offen und ehrlich, dass sie die Zuwanderung nicht begrenzen will und dass ihr die bislang praktizierte Willkommenspolitik noch nicht weit genug geht. 17,5 Prozent der Wähler haben in Bayern eine Partei gewählt, für die Multikulti ganz offiziell das Gesellschaftsmodell der Zukunft ist. Umweltpolitische Phrasen dienen längst nur noch als Fassade zur Bemäntelung der wahren Interessen dieser Partei.
Die Grünen befinden sich auch in bundesweiten Umfragen in einem Hoch – auf dem Weg zu einer Volkspartei, deren hauptsächliches Ziel es ist, das deutsche Volk als Gemeinschaft der Deutschen abzuschaffen.

Demnach sollte sich jeder Deutsche, der sein Land auch in Zukunft noch seine Heimat nennen will, überlegen, ob er seine Stimme einer volksfeindlichen Partei wie den Grünen geben möchte. Manche Zeitgenossen äußerten schon, wer die Grünen wähle, der könne seinen Autoschlüssel gleich mit in die Wahlurne werfen. So weit hergeholt ist das allerdings nicht. Denn die Grünen stehen neben dem straffreien Sex mit Minderjährigen auch für Tempolimits auf Autobahnen, Fahrverbote in Städten und die Abschaffung von Verbrennungsmotoren jeglicher Art.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

6 Kommentare

  1. Deutschland ist kein Staat, Deutschland ist ein vereinigtes Wirtschaftsgebiet. Es wird durch die BRD GmbH verwaltet und ausgeraubt.
    Der Staat hat sich fast überall gegen seine Bürger verschworen, er ist in Wahrheit „das organisierte Verbrechen“, er ist nichts anderes als das Inkasso-Büro einer Kabale und die Politiker sind deren Marionetten, Befehlsempfänger und Ausführer.
    Zeigt sich doch jeden Tag aufs Neue das die politische Kaste in der BRD parteiübergreifend, permanent und systematisch gegen die Interessen des eigenen Landes und des eigenen Volkes arbeitet. Dafür kann es nur eine logische Erklärung geben: unsere Politikdarsteller setzen eine Agenda um, die nur von außen kommen kann und zwar von Kreisen, die uns feindlich gesonnen sind. Das ist so glasklar und offensichtlich, dass ich nicht verstehe, wieso es immer noch so viele gibt, die das nicht begreifen bzw. begreifen wollen. https://www.change.org/p/bundesverfassungsgericht-im-namen-des-volkes?
    recruiter=871531156&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink utm_campaign=share_petition

  2. Grün, grün, grün, sind alle dummen Wähler,
    Grün, grün, grün, die haben sich alle lieb,
    Grün, grün, grün, auch eure Köpfe rollen,
    Grün, grün, grün, in’s grüne Gras hinein.

    Ihr blödes grünes Pädophilien-Drecks-Pack
    Gehirnlose-radioaktive-überforderte-nonsens-eingebildeten—-Partei

  3. Ihre politischen Urväter forderten : enteignet Springer. Jetzt wird diese grüne Seuche von genau diesem
    publizistischen Meinungskartell hochgeschrieben. Das gefällt Deutschlandhasssern wie Roth,Özdemir & Co
    dann doch sehr gut. Die Menschen die Grüne wählen haben das politische Bewusstsein einer Amöbe.
    Gewaltfreie Krötenwanderungen reichen scheinbar aus um dm Schein zu erliegen, man rettet die Welt und muss auch die ganze Welt versorgen. Dieses linke Establishment grüßt aus den Dienstwagen und alle Vollidioten jubeln ihnen auch noch zu. In den Schulen werden Hirntote produziert – die Zukunft von Grün ist gesichert. In drei Jahren ist Deutschland ein Bazar mit Marktplatz für Enthauptungen .

  4. Grüne wählen…tickt Deutschland eigentlich noch ganz sauber ? Sind das alles Realitätsverweigerer oder einfach nur dumm ?

  5. Das war doch klar, dass die jetzt gepusht werden, sind sie doch die heißesten Verfechter des beschlossenen Volksaustauschs.
    Die sind das ideale Instrument, deswegen werden die in Hessen noch “besser” abschneiden, dafür werden Soros und seine korrupten Helfershelfer schon sorgen.

    Im Grunde sind die Grünen das Sinnbild eines modernen Sklaven:
    Geringer IQ, kein oder mangelhafter Schulabschluss, Verfechter von Kinderehen und des damit verbundenen Kindesmissbrauchs und somit moralisch verdorben, gehirngewaschen und Unterstützer von SA-ähnlichen Schlägertrupps, auch “Antifa” genannt, an wirklichem Umweltschutz und Abrüstung keinesfalls mehr interessiert!
    Petra Kelly wird sich im Grabe herumdrehen, wenn sie mitbekommt, was für ein verdorbener Haufen diese Spezies geworden ist!

  6. Vernichtungs- und Gehirnamputiertenpartei.
    Wer dieses Pack wählt hat weiß Gott keinen Anstand mehr. Charakterlose Schweine wählen dieses elende Mistpack.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein