Eine 84-jährige, gehbehinderte Seniorin wurde Anfang Oktober Opfer eines Raubüberfalls. Die beiden „südländisch“ aussehenden Männer rissen der alten Dame ihre Handtasche vom Rollator. Während ihr Opfer stürzte und wehrlos und schwer verletzt am Boden lag, flüchteten die beiden Migranten mit ihrer Beute. Die Frau ist nun verstorben.

Am Donnerstag, den 4. Oktober hob die stark gehbehinderte 84-jährige Krefelderin gegen 17:30 Uhr in der Sparkasse an der Kölner Straße 600 Euro Bargeld ab. Auf ihrem Nachhauseweg bemerkt die Seniorin zwei Radfahrer. Diese fuhren mehrfach an ihr vorbei und beobachteten sie. Hinter einem weißen Transporter versuchte dann plötzlich einer der beiden Männer, die Handtasche der Seniorin vom Rollator zu reißen. Dies misslang jedoch, da die Tasche festgebunden war.

Selbstverteidigung für Frauen
Buchtipp zum Thema: “Selbstverteidigung für Frauen”

Die Seniorin verlor jedoch durch den Angriff das Gleichgewicht, stürzte zu Boden und verlor das Bewusstsein. Während die hilflose Frau schwer verletzt am Boden lag, entwendeten die beiden Täter ihre Handtasche und flüchteten anschließend unerkannt mitsamt der Beute. Kurze Zeit später fand ein Zeuge die Seniorin und alarmierte den Rettungsdienst.

Wie der Nachrichtendienst nrw-aktuell mitteilt, ist die Frau ihren Verletzungen erlegen und verstarb.

Beschreibungen der Tatverdächtigen:

Ein Mann ist etwa 26 bis 30 Jahre alt, circa 1,65 bis 1,70 Meter groß und von stämmiger Statur. Er hat einen dunklen Teint, mittellange, dunkle Haare und unreine sowie stark vernarbte Haut (wie von Akne). Der Mann trug eine dunkle Strickjacke, eine verwaschene Jeanshose, und Sportschuhe, die wie Hallenschuhe aussahen. Er war mit einem älteren, froschgrünen Damenfahrrad unterwegs.

Der zweite Täter ist etwa 20 bis 27 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er hat einen dunklen Teint, ein schmales Gesicht, einen Dreitagebart sowie dunkle Haare, die zu einem Sidecut geschnitten sind. Sein Erscheinungsbild wird als ungepflegt geschrieben. Der Mann trug ein weißes Langarmshirt, darüber eine schwarze Sweatjacke mit Kordeln, eine dunkelblaue Jeans, die am Fußsaum auffällig abgetreten war. Zudem trug er Sportschuhe, die Sportschuhen der Marke „Nike Free“ ähnlich waren. Er war mit einem älteren, silbernen Fahrrad mit Korb auf dem Gepäckträger unterwegs.

Zeugen beschreiben das Aussehen der beiden Täter als „südländisch“.

Die Staatsanwaltschaft hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, 5.000 Euro Belohnung ausgelobt. Wer kennt die abgebildeten Personen? Hinweise werden erbeten an die Polizei Krefeld telefonisch unter 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

7 Kommentare

  1. Wieviele von denen laufen hier bezahlt durch unsere Steuern noch durch die Straßen? Jeden einzelnen Tag könnte man Zeitungen damit füllen wenn die Merkel Regierung das zulassen würde. Dieses ganze Negerpck usw. sollte man in einem Raum sperren und die Merkel mittenrein.

  2. Na siehste, wieder ein völlig überflüssiger deutscher Renten-Forderer beseitigt … Mit dessen einsparender Rentenzahlung kann man gleich wieder die nächste Messerstecher- und/oder Kopfabschneider-Fachkraft finanzieren!

  3. Sie fühlen sich wahrscheinlich gekränkt weil sie mit einen einfachen Arbeiter finanziell gleichstehen, vielleicht müssen wir ihr Geld einfach eines überdurchschnittlichen Arbeiter anpassen.

  4. Warum überhaupt Resourcen verschwenden, denen passiert doch sowieso nichts. Nach Aufnahme der Personalien werden sie sicher wieder auf freien Fuß gesetzt. Wir müssen die Situation ändern, die Politik macht das nicht. Wenn wir es nicht schaffen dieses korrupte Parteiensystem zu eliminieren, dann macht uns dieses System langsam aber sicher den Garaus.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein