Gehört politische Ideologie in Grundschulklassen? Wenn Kinder durch Einfluss ihrer Lehrer und mit Hilfe „cooler“ Musik diffus mit linker Ideologie befüllt werden, sollten die Eltern eigentlich hellhörig werden.

von Steffen Munter

In einem Video, geteilt von der linksextremen Band „Feine Sahne Fischfilet“ auf Facebook, ist eine Schulklasse zu sehen, die einen Song der Band auf der Schulbühne darbietet. Die selbsternannte Punkband freute sich ob des Engagements der Kleinen und schrieb u. a. dazu: „Wenn eine 2.Klasse aus Hamburg ein Musical aufführt, sich für ein Lied von deiner neuen Platte entscheidet und es dann aufführt…“

Ob die Zweitklässler im Alter von 7 oder 8 Jahren sich wirklich selbst dafür entschieden haben und ob sie die politische Tiefe des Textes selbst verstehen durften oder mutmaßlich von ihrem Lehrer instruiert wurden, ist an dieser Stelle nicht erkennbar – oder doch? „Das bezweifle ich nicht. Da wir 6 Unterrichtseinheiten zum Thema Flucht und zu Hause gemacht haben und Kinder ja auch nicht doof sind“, antwortete ein User auf die folgende diesbezügliche Frage.

„Hut ab, dass ihr mit eurer Musik sogar Kinder erreicht. Vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung für die Welt. Naja ob sie verstehen um was es in dem Text geht. Ich meine, ich höre Punkrock seit ich 12 Jahre Alt war aber bis ich 15-16 Jahre Alt war hab ich nie genau verstanden um was es geht.“

Linksversifft
Buchtipp zum Thema: „Linksversifft“

Und die roten Halstücher an den Kindern? Zufall? Modisches Bewusstsein?

Ein anderer User hat die Antwort gleich parat: „toll! endlich wieder singende thälmann-pioniere! und im unterricht werden den unmündigen hoffentlich die theorien von marx gelehrt.gänsehaut… toll einfach nur toll“ 

Wie er das wohl gemeint hatte?

Doch auch die Lehrerin und die Schule bekamen Lob: Jemand meinte „schau mal, wie süß. Endlich lernen die Kinder mal was Ordentliches in der Schule “ und „Absolut genial, diese Zwerge. Aber auch Respekt für die Lehrer. Wir haben doch noch ne Zukunft (…)“, schrieb eine andere Userin. Ein Facebook-Nutzer dachte da bereits weiter, schrieb was von „Bildungsauftrag“ und so: „(…) ich will Klassenweise kleine linksradikale People sehen“, während ein anderer fast schon etwas enttäuscht wirkte: „Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass sie noch Pyro zünden – aber auch so ist es einfach wundervoll!“

Na vielleicht beim nächsten Mal.

Ob die zuschauenden Eltern das alles auch so realisiert haben, was da mit den Kinder so vor sich geht, man weiß es nicht. Ein User geht jedenfalls davon aus: „Schön das noch normale und mit denkende Eltern auf dieser ignoranten Welt gibt .. F.S.F. ihr seit einfach geillll“

Der Text des Liedes „Zuhause“, bei „Songtextemania“ hinterlegt, könnte teilweise durchaus harmlos interpretiert werden, wenn die Kinder nicht gleich zu Anfang und mitten im Text mit indirekt angesprochener und gewalttätiger Revolution konfrontiert würden:

„Reiß ihre Mauern ein. Reiß alle Mauern ein. (…) Reiß ihre Zäune ein. Reiß alle Zäune ein. (…) Du riskierst jetzt alles für das Glück.“

Doch so ist nun mal eine linke Revolution, wie die blutige Geschichte dieser tödlichen Ideologie in vielen Ländern der Welt mit rund 100 Millionen Toten beweisen mag. Wie soll das auch anders sein, wenn schon am Anfang ein Satanist namens Karl Marx stand. Doch da weisen wohl selbst eingefleischte linke Ideologen erhebliche Wissenslücken auf. Die allerwenigsten dürften wohl von Grund auf böse sein.

Der Links-Staat
Buchtipp zum Thema: „Der Links-Staat“

Doch der Teufel spielte schon immer ein falsches Spiel mit den Menschen, spielt mit den Sehnsüchten, Ängsten und dem ehrlichen Sinn für Gerechtigkeit und Freiheit. Von dieser diffusen Einflussnahme bleiben natürlich auch Musiker nicht verschont: „Zuhause heißt – wenn dein Herz nicht mehr so schreit. Zuhause heißt – wenn die Angst der Freundschaft weicht. (…) Vergesse nie Jeder Mensch braucht – ein Zuhause!“, singt die Band.

Ein Lied vom Heimkommen, zur Ruhe kommen, Frieden zu finden – und dennoch, die gefährliche Ideologie schwingt mit: „In dieser Welt – bleibt das alles nur ein Traum. Doch ich bleib dabei – Für eine grenzenlose Welt! (…) Zuhause heißt – wir schützen uns, alle sind gleich.“

Eine „grenzenlose Welt“ wäre vorzüglich für alle freundliche Menschen, jedoch auch für all jene, die nichts Gutes mit ihres Nachbarn Hab und Gut im Sinn haben. Jeder vernünftige Mensch beschützt sein Heim und seine Familie, seine Freunde und im Größeren sein Dorf, seine Stadt, sein Land, wenn große Gefahr droht.

Auch wenn man meint, alle seien gleich, stimmt dies doch nicht wirklich. Glücklicherweise sind wir alle verschieden, im Aussehen, im Charakter. Gerade die kommunistische Kulturen zerstörende „Gleichheit“ widerspricht der natürlichen Vielfalt – die kommunistische Grenzenlosigkeit existiert nicht.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

6 Kommentare

  1. Dafür sollte das fette Schwein auf offener Straße totgeschlagen werden. Ich glaube es hakt, Kinder so zu betrügen und gegen das eigene Vaterland einzusetzen!!

  2. Ja die lieben Eltern, die meisten haben nicht gewusst wofür F.S.F überhaupt steht. Geschweige denn welche texte die Band sonst noch drauf hat, oder welche politische Gesinnung. Nein, das beobachte ich leider auch jeden Tag. Die meisten Menschen interessieren sich nicht für Politik oder wichtige vorfälle. Das geht schon lange so das die Gesellschaft das einfach ausblendet und sich selbst in die Tasche lügt. Erst wenn sich wie jetzt die Dinge zuspitzen hören die Menschen mal mit einem Ohr hin. Würden sie richtig zuhören, dann würden sie nicht die Grünen wählen, sondern andere Protestparteien. Bei den Grünen wird die Flüchlingspolitik genauso weitergehen wie bei Mutti Merkel. Wollt ihr das???

  3. Was ist mit den Eltern los, die sowas tolerieren? Interessiert sich denn niemand dafür, was in den Schulen den Kids beigebracht wird? Es ist schon schlimm genug, dass es diese fürchterlichen Spiele mit Mord & Totschlag ect. für Kinder entwickelt wird & sich diese unter dem Tannenbaum wiederfinden. Wenn meine Kids von solchen Bühnenauftritten berichten würde & diese wiederlichen Liedtexte nachsingen würden, wäre ich die erste, die sich über dieses Vorgehen beschweren würde… Traurige & wiederliche Welt… (die das zu verantworten haben, sollten sich mal überlegen, ob sie nicht den falschen Beruf gewählt haben)…

  4. eltern:bildet eure kinder selbst-schule u.bildung sind zwei verschiedene
    sachen.es gibt eine bildungs-aber keine schulpflicht!lehrt eure kinder,
    den lehrern löcher in den bauch zu fragen und pragmatisches denken!!
    (welchen praktischen nährwert soll das haben?) u.s.w.

  5. Raus mit solchem Mistpck und denen zeigen was Anstand und Sitte sind. Unsere Kinder werden benutzt und von diesen Linken Ratten verführt damit die sich dann an denen vergehen können. Es gibt ja genügend Beispiele für diese extreme Verlogenheit und für die Pädophilen genug Einwanderer mit denen sie sich vergnügen können. Die sitzen ja alle schon, unter Merkels Schutz, auch in den Parlamnten.
    Kleinkinder sollen aktiv bei Schwulen und Lesben sein. Ekelhaft und denen zeigen wo die Schranken des guten Geschmacks sind.
    Auch freuen wir uns wenn ab Mitte Dezember die Neger und andere Banden aus dem Orient unser Europa überfluten.Deutschland – GUTE NACHT.
    Alle Politiker die diesem Wahnsinn nicht entgegenwirken gehören auf die Anklagebank.
    Deutsche Bürger wacht endlich auf.

  6. Großartig diese Erziehung zum Hirntod in der Grundschule. Da wachsen die neuen Stadtteileverwüster
    und Pflastersteinwerfer heran. Läuft alles nach Merkels Plan. „Außenminister“ (zum Laubfegen draußen)
    Maas wird auch seine helle Freude haben und der Schlossherr (besser hinter Schloss und Riegel) lädt die Schule bestimmt bald ein und überreicht das mittlerweile gerne an linke Kampfgefährten verliehene „Bundesverdienstkreuz“.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein