Ein besonders dreister Fall einer Vergewaltigung erschütterte bereits im vergangenen Jahr die bayerische Landeshauptstadt München. Ein Merkel-Gast gab sich als Taxifahrer aus, vergewaltigte eine 25-jährige Krankenschwester und nahm ihr letztenendes sogar noch 30 Euro ab. Nach 6 Monaten Verhandlungspause steht der Vergewaltiger nun wieder vor Gericht.

von Roscoe Hollister

Grenzenlos kriminell
Buchtipp zum Thema: “Grenzenlos kriminell”

Eine besonders abscheuliche Vergewaltigung ereignete sich bereits im April 2017 in München. Am Ostbahnhof gab sich Arif C. (42) als Taxifahrer aus, als junge Frauen eine Möglichkeit suchten, um sicher nach Hause zu kommen. Am 8. April 2017 gegen fünf Uhr morgens stellte er sich mit seinem Auto vor das Optimol-Gelände, wo er auf seine Opfer wartete.

Es dauerte nicht sehr lange, bis eine 25-Jährige nach einer wilden Partynacht den Heimweg antreten wollte und auf das Fake-Taxi des Sextouristen hereinfiel. Sichtlich angetrunken stieg sie zu Arif C. ins Auto und bat darum, dass er sie nach Haar fährt. „Er verlangte 30 Euro. Ich war mir sicher, dass es ein Taxi ist“, sagte die junge Frau. Auf dem Heimweg schlief die Krankenschwester ein und wachte erst wieder auf, als der falsche Taxifahrer ihr wie ein wildes Tier die Kleider vom Leib riss, um sie zu vergewaltigen.

„Ich kann mich an die Fahrt kaum erinnern und bin erst aufgewacht, als ich berührt wurde und er sich auf mich legte“, sagt das Opfer. „Ich versuchte mich noch zu wehren, aber ich hatte keine Chance.“ Die 25-Jährige musste die brutale Vergewaltigung über sich ergehen lassen. Nach dem sexuellen Übergriff zeigte sich Arif C. generös und fuhr das Opfer noch bis vor die Haustüre. Doch dort verlangte der dreiste Sextäter allen Ernstes noch 30 Euro von seinem Vergewaltigungsopfer. Die junge Frau gab das Geld in Todesangst heraus und wollte nur noch aus dem Taxi steigen.

Rechtsanwalt Dr. Kai Wagler verteidigt den mutmaßlichen Vergewaltiger

Die junge Frau ging direkt zur Polizei und erstattete Anzeige gegen den vermeintlichen Taxler. „Das Kennzeichen des Autos hatte ich mir gemerkt, indem ich es eine halbe Stunde lang laut vor mich hingesagt habe“, erzählt sie nun vor Gericht. Über das Nummernschild ermittelte die Polizei Arif C. als Täter und wies auch seine DNA-Spuren an der Krankenschwester nach. Trotzdem bestritt er die Vergewaltigung. „Mein Mandant macht keine Angaben“, sagte Verteidiger Kai Wagler.

Dass fremde Straftäter in der BRD stets einen besonderen Bonus vor Gericht genießen, wurde auch daran deutlich, dass der Vergewaltiger noch immer auf freiem Fuß ist. Ein Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft wurde gegen ihn nicht angeordnet. Er könnte also theoretisch jederzeit wieder zuschlagen. Auch das Gefühl, in München nicht mehr sicher zu sein, beunruhigt das Vergewaltigungsopfer. Auf die Justiz kann man sich offenbar nicht mehr verlassen. Die BRD hat es aufgegeben, für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen.

Die 6-monatige Unterbrechung des Gerichtsverfahrens hatte im Übrigen unter anderem den Hintergrund, dass zunächst noch ein Gutachten in Auftrag gegeben wurde. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. In der Vergangenheit wurden bereits wiederholt ausländische Straftäter von Gutachtern für unzurechnungsfähig oder psychisch krank erklärt, sodass sie anschließend ihren Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt gegen eine Rundumversorgung in einer psychiatrischen Klinik eintauschen konnten – auf Kosten des BRD-Steuerzahlers wohlgemerkt.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

15 Kommentare

  1. Wir werden ja heute bei der Hessenwahl sehen, wieviel Gehirn noch in den Biodeutschen ist.
    Wieviel gibt es eigendlich noch in Hessen , können die überhaupt noch was bewirken?

  2. Was schockiert daran noch ? Mich nicht. Merkels Gäste leben ihre Kultur aus , staatlich alimentiert .
    Lasst sie alle rein und ihre Verwandten nachziehen. Gastarbeiter aus Italien,Spanien, Griechenland ,Japan, Vietnam – nie gab es nennenswerte Probleme . Wer Europa retten will, muss eine Partei rechts von den
    satten Politbonzen der Altparteien wählen.

  3. Sorry! Wie betrunken muss ich sein, dass ich in einen Wagen einsteige, dass kein Taxi ist. Ich bestelle ein Taxi nur per Telefon. Dank Handy, ist das auch möglich! Auf der anderen Seite, muss ich immer wieder feststellen, selbst im näheren Bekanntenkreis, wie blauäugig und selten gutgläubig, viele Frauen und Mädchen hierzulande immer noch sind. Trotz der vielen Attacken der letzten Zeit. Erwähnte ich schon, ich denke ja, dass ich stets eine lange spitze Haarschneidescherre direkt am Körper mit mir führe? Aus gutem Grunde. Und glaubt es mir oder nicht, ich ramm es demjenigen in seinen Körper, der mir an die Wäsche will. Warum? Weil ich als jungendliche, diesbezüglich meine Erfahrungen machen musste. Kein Deutscher! Vielleicht hasse ich Muslime auch aus diesem Grunde. Fakt ist: weil er nicht in mich eindringen konnte, hat er mich derart zusammen geschlagen und getreten, dass mich selbst meine Eltern nicht erkannten. 2 Jahre auf Bewährung! Er hatte sich zuvor strafrechtlich nichts zu Schulden kommen lassen. Viel besser wird das Urteil in diesem Fall wohl auch nicht ausfallen. Deshalb appelliere ich immer wieder an unsere Frauen und Mädchen, ja selbst Männer sind nicht mehr sicher davor. Frau Merkel und ihre Vasallen haben männliche Monster ins Land kommen lassen. Nur, wollen das viele Gutmenschen nicht wahrhaben.

  4. A D V O K A T E N – E R L A S S
    Der preußische König Friedrich Wilhelm I.
    Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, daß die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man die Spitzbuben schon von weitem erkennt.

    So lange nicht jeder anständige und ehrliche DEUTSCHE, solch erbärmlichen Kreaturen nicht öffentlich ins Gesicht spuckt, dreht sich Wilhelm weiter in seinem Grab.

  5. Anonymouse, bleiben sire am Ball , Denn ich und viele andere wollen wissen was dieser Rechtsanwalt. Kai Wagler. sich ausgekluengelt hat um diese Bestie zu helfen. Falls dieser R-anwalt wieder ein krummes Dreht und auf schlimme Kindheit oder nicht Zurechnungsfaehigkeit appeliert, moechte ich seinen Namen voll in jeder Zeitung seheb. Solche Bestien sollte man den P…. ABHACKENN.

    • Jeder hat Anrecht auf einen Verteidiger. Ausser das Gesetz schreibt vor, dass bei solchen Faellen die Strafe sofort vollstreckt werden muss. Leider. In einem zivilisierten Staat kann es nicht anders sein.

  6. Wir werden uns langsam an die orientalische Lebensart gewöhnen müssen. Ein Herrenmensch fragt doch den Pöbel nicht ob er ein bißchen Sex haben kann. Er nimmt sich was er möchte und wenn man diese diversen Gerichts-Scheinverhandlungen ansieht, dann weiß man was die Stunde geschlagen hat. Ich hoffe, daß das alles umkehrbar ist und wir ohne diese Vergewaltiger und Mörder in Ruhe und Frieden in unserem Land leben können.

  7. Hier auf Bremen 1 habe ich noch nie von einer Vergewaltigung oder von einem Mord, begangen von einem Asylanten , gehört. Hier in Bremen herrscht noch Ordnung, da hat die Miri-Sippe das Sagen! Polizei und Justiz sind überflüssig, da sie nur den kleinen Mann drangsalieren können, weil ungefährlich!

    • Ja, aber jetzt wird ja angeblich gegen den Miri-Clan und andere libanesiche Clans vorgegangen, obwohl das schon seit Jahren bekannt war! Ulfkotte hat da schon vor Jahren darüber berichtet in “Vorsicht Bürgerkrieg”!

      In meinen Augen soll jetzt dem dummen August vorgegaukelt werden, dass der “Staat” was macht.
      So kann man natürlich von dem Migrationspakt und der damit im Nachhinein beschlossenen Legalisierung der illegalen Einwanderungspolitik abzulenken versuchen.

      • Gelesen: 75 jähriger mittelloser Mann wegen wiederoltem Schwarzfahren im Bus zu 10 Monaten Knats ohne Bewährung… Miri-Clan-Mann trotz Straftaten freigesprochen. Hätte der Schwarzfahrer eine Sippe und die dem Richter einen Privatbesuch abverlangt, was dann?

  8. Die Fachkraft wird eine Staatsangehörigkeit haben, die arme Deutsche wird keine haben. Also wird die Vergewaltigung als Sachbeschädigung gewertet. Dafür kommt man natürlich nicht in U-Haft und darf sich nach anderen Sachen umschauen.
    So einfach ist das…

    • Ja, das See und Handelsrecht ist gültig. Aber wen interessiert das schon, ausser ein paar Einzelne. Hauptsache das Bier steht kalt und der TV geht noch.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein