Eine deutsche Wirtschaftsdelegation, angeführt von Peter Altmaier (CDU), besucht die Türkei. Mit im Gepäck ein 35 Milliarden Euro schweres Geschenk, um das dortige Regime zu stützen. Finanziert wird es vom deutschen Steuerzahler.

Der Bosporus-Despot Erdogan hat durch seine komplett gescheiterte Wirtschaftspolitik sein Land massiv vor die Wand gefahren. Eine Inflation von 25 Prozent, ein Wertverfall der türkischen Lira und die Abwanderung ausländischer Investoren aus der Türkei sind die Ergebnisse dieser fehlerhaften Politik. Ohne ausländische Hilfe schaffen es weder die Türkei noch Erdogan, sich aus diesem Dilemma zu befreien.

Erdoğanistan
Buchtipp zum Thema: „Erdoğanistan – Der Absturz der Türkei und die Folgen für Deutschland“

Doch zum großen Glück des türkischen Alleinherrschers gibt es ja die Merkel-Regierung, die offensichtlich stets bereit ist, dem »wahren Demokraten« Erdogan aus einer Pleite nach der anderen zu helfen. Wieder einmal werden Milliarden an deutschen Steuergeldern in Kleinasien versenkt. Dieses Mal soll ein Prestigeobjekt Erdogans finanziert werden: der Ausbau des türkischen Eisenbahnnetzes zwischen Ankara und Istanbul zu einer Hochgeschwindigkeitsstrecke.

1903 begannen die Bauarbeiten an der Bagdad-Bahn; maßgeblich daran beteiligt waren deutsche Firmen und deutsche Banken. Bis 1918 wurde ein Großteil der Strecke fertiggestellt. Heute, über 100 Jahre danach, werden Teile dieser Strecken nach wie vor genutzt. Für eine Modernisierung fehlten in den vergangenen 100 Jahren sowohl Geld wie auch Willen und offensichtlich Wissen.

Nun will Erdogan, wie der damalige Sultan, wieder mit Hilfe deutscher Geldgeber und deutscher Ingenieurskunst, das Eisenbahnnetz ausbauen. Großunternehmen wie Siemens machen den Reibach, der deutsche Staat, sprich der deutsche Steuerzahler, finanziert. Das sind jedenfalls die Planspiele der Merkel-Regierung.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

5 Kommentare

  1. was muss hier noch passieren? enteignung, millarden ins ausland, vergewaltigung, mord und totschlag, migranten, glob.migrantenpakt usw. also irgend etwas stimmt mit den deutschen nicht.
    die menschen lassen einfach machen mit sich, und das wissen die da oben. ja, sie wählen sie noch.
    nur dumme schafe, wählen ihre schlächter.
    die mächtigen hören auf zu re GIER en, wenn die kleinen aufhören zukriechen.
    behaltet eure stimme, und gebt sie euch, dem VOLK.

  2. Man kann diese Nachrichten kaum noch ertragen.
    Wie war das doch gleich? Die Türkei habe Deutschland nach dem Krieg aufgebaut und nicht die Trümmerfrauen und das deutsche Restvolk???
    Und nun können Sie also nicht mal sich selbst aus dem Dreck ziehen!!!
    Und sie rechnet die korrupte Regierung auch zu unserer Bereicherung und verteilt reichlich Doppelpässe.
    Und ganz nebenbei sollte man nicht vergessen, was so alles in die Türkei über Kindergeld und Krankenkassen in die Türkei fließt.
    Ich frage mich, wie blöd die Welt ist? Sie wollen uns komplett ausrotten – nur wer wird ihnen denn dann noch den Ar…. in Zukunft retten.

  3. Ja, ja, die ach so oft von denen in Anspruch genommene „Ehre“ der Türken. Was ist davon übrig? Zu Kreuze kriechen und um Almosen betteln – das ist übrig! Und dass die Alte dem dortigen Obermotz in den Arsch kriecht, war von Anfang an klar. Auch eine „Ehre“, sich als Köterrasse beschimpfen lassen und dann noch Geld reinpumpen. Wahrlich auch eine „Ehre“!

  4. So arm ist die Türkei auch wieder nicht, die hätten sich schon lange ihre Infrastruktur der Eisenbahn ausbauen können !
    Aber wenn nunmal die fähigen türkischen Ingeneure abhauen wegen dem Dispot Erdogan, solange wird dieser Musel-Staat in Sachen Infrastruktur nichts erreichen.
    Naja, hauptsache dem deutschen Volk steht das Geld nicht Zurverfügung, so wie es der kotzgrüne Fettmensch Joschka Fischer es gewünscht hat.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein