Da die rot-rot-grünen Dresdener Stadträte die extrem sicheren „Terrorsperren“ für den Striezelmarkt aus finanziellen Gründen abgelehnt haben, könnte Dresdens beliebter Weihnachtsmarkt vor dem Aus stehen und diese Jahr gar nicht stattfinden.

Dresdens 584. Striezelmarkt könnte diese Jahr gar nicht stattfinden. Der Grund: Der beliebte Weihnachtsmarkt soll nach dem Willen der SPD, Linken und Grünen im Stadtrat vertretenen Fraktionen keine neuen, extrem sicheren mobilen Terror-Abwehr-Sperren erhalten.

Konkret geplant sind 31 mobile Fahrzeugbarrieren (‚Protection Cube“). Hierbei handelt es sich um extrem massive „Pflanzkübel“. Die jeweils zwei Tonnen schweren Stahl-Würfel sind über Verbindungselemente miteinander verkettet. Damit dem Bürger nicht permanent die komplett verfehlte Migrationspolitik der Bundesregierung vor Augen geführt wird, können diese durch Bepflanzung und Verkleidung optisch aufgehübscht werden.

Die Destabilisierung Deutschlands
Buchtipp zum Thema: „Die Destabilisierung Deutschlands“

Jeder einzelne dieser Sperr-Blöcke zur Abwehr islamischen Terrors kostet 15.500 Euro und ist laut der Sicherheitsfirma in der Lage einen 64 Stundenkilometer schnellen 7,5 Tonnen-Lkw standzuhalten. Die bislang benutzen „Nizza-Sperren“ aus Beton bieten aus Sicht vieler Experten keinen ausreichenden Schutz.

Die rot-rot-grünen Argumente: Wenn überhaupt, müsse die ganze Stadt besser geschützt werden. „Wir wollen keine Zonen unterschiedlicher Sicherheit“, so Linke-Rat Tilo Kießling laut dem MDR. Alle drei linken Parteien kritisierten zudem die Verwaltung, dass diese zu langsam reagiert habe.

Die benannten Fraktionen aus den Reihen der SPD, LINKE und Grüne stimmten am Freitag im Finanzausschuss des Stadtrates in einer Sondersitzung gegen die Betonsperren. CDU, FDP und AfD waren dafür.

Fakt ist aktuell, dass auch in Dresden die Sicherheit für die Bürger auf dem Weihnachtsmarkt nicht gewährleistet ist. Unklar ist, ob der beliebte Striezelmarkt unter diesen Voraussetzungen überhaupt stattfinden kann.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

12 Kommentare

  1. Am 10.+11.12. wird der Migrationspakt von Christoph Heusgen für Deutschland unterschrieben. Die meisten Deutschen sind fähig zu lesen und selstständig zu denken, also nehmt Euch die zwei Stunden Zeit und lest diesen Teufelspakt von Anfang bis Ende durch und versteht, was das für uns bedeutet. Das sollte Priorität in allen Medien haben.

  2. Deutschland muss sich entscheiden : Heimat oder Kulturtod und Hartz 4
    Lügenpresse oder faktenorientierte Berichterstattung
    Bildung oder linksgrüne Gehirnwäsche
    Tradition oder Scharia
    Sicherheit oder Angst
    Lebensfreude und Familie oder Merkel

  3. Ich finde es gut, wenn der Striezel ausfällt. Wir haben doch rot grün gewählt, damit uns endlich jemand unsere traditionen verbietet. Und die migranten erfüllen doch prächtig ihre Aufgabe als umsetzer und vollstrecker rot-grünen heimathasses. Dann hasst man die schwarzen und wählt die rotfront weiter.
    Ist das nicht geil?

  4. Auch die heimliche Hauptstadt bleibt nicht verschont : Traditionen werden enthauptet und Merkels Gäste
    sorgen dafür,dass sich unsere Art zu leben vom Diktat von Terroristen,Vergewaltigern und Asylbetrügern
    bestimmt wird. Hessen wieder krachend verloren – Merkel wir bleiben und Deutschland geht weiter auf den kulturellen und wirtschaftlichen Abgrund zu.

  5. „….und ist laut der Sicherheitsfirma in der Lage einen 64 Stundenkilometer schnellen 7,5 Tonnen-Lkw standzuhalten.“
    Das ist ja gar nichts, der LKW in Berlin war sehr viel größer und schwerer.
    Und dafür 15.500 Ocken pro Stck., ziemlich teuer!

  6. Wo waren den die Dresdener am letzten Sonntag zum vierten PEGIEDER Geburtstag, Acht bis Zehntausend AfD’ler – Pegider Anhänger und ,,ZUKUNT HEIMAT“ Patrioten und die Lügenpresse hat einfach den Sachstand umgedreht , Ihr seit TOLL Dresdner !!!!!

  7. Selber Schuld, wenn sich jemand der eigenen Kultur brauben lässt!!!
    Sollte jeder seinen eigenen Weg gehen und seine Kultur weiter betreiben….
    Und nicht wegen dieser Witzfigur, welche unter 24 Stunden Kontrolle von 16 Geheimdienstlern (welche von unseren Steuergeldern bezahlt werden) steht und nur i.A. handelt.

  8. @meckerpaul
    Deine Dresdener Spezie ist genau so verblödet wie der Rest/West der Republik. Erkennbar daran wie sie sich gegen die Forderungen und Argumenten von Pegida stellen, nicht unbekannt dürfte wohl auch sein ,wo der Verein/Heimathafen/Stützpunkt von den „LIFELINE“ -Pennern sich befindet, nämlich im verschissenen Dresden. Dann nochmal hinschauen wer dort regiert : CDU ..soviel zu den OST-Deppenwähler wie die Fahnen im Wind die Ossis, ratz fatz immer schnell wieder einer neuen Polit- Figur hinterher gelaufen.Vor ihrer vielgepriesenen Fr. Kirche lassen sie sich Busse hochkant hinstellen als Symbol das sie nicht Fremdenfeindlich sind ,oder aber ein nachgebauten alten Holzkahn wo die Schwatten Deibel drin sitzen als Demonstration ,wie sie auf den Weg nach Deutschland sind. Nee ,ich dachte wirklich eine lange Zeit das die Ossis aus ihrer Vergangenheit gelernt hätten, der Politik /Politikern nicht zu trauen. Ergo . Die brauchen keine Freiheit in welcher Richtung auch immer, es sind keine politischen Rebellen und genauso Wohlstandsschlappeier wie die Wessi.

    • Sie scheinen zu glauben, die Dresdner wollen das so.

      Wollten die Deutschen die Masseneinwanderung? Oder HartzIV?

      In diesem Land wird doch jeder einfach vor vollendete Tatsachen gestellt, sodass kein Protest mehr was nützt.
      Wir sollten dringend aufhören, uns in der Bevölkerung gegenseitig die Schuld für irgendwas zuzuschieben, und schon gar nicht sollten wir uns gegenseitig beleidigen, das hilft nämlich rein gar nichts und führt nur zu mehr Spaltung.

      Es ist die Obrigkeit, auf die sich die Wut richten muss, nicht der Mitmensch, egal ob Ost oder West. Der Mitmensch sitzt nämlich hüben wie drüben im selben Boot. Unter den Migranten müssen alle leiden, und einige sterben, ebenfalls hüben wie drüben.

      Genau deshalb müssen wir auch ALLE etwas tun, und nicht den Schwarzen Peter dem jeweils anderen zuschieben und damit die eigene Passivität rechtfertigen. Unsere Regierung kann nur deshalb noch schalten und walten wie sie will, weil wir „hier unten“ uns ständig gegenseitig zerfleischen. Männer gegen Frauen, Rechte gegen Linke, Raucher gegen Nichtraucher, überall wird gehetzt und gespalten, und am Ende heißt es immer: Deutsche gegen Deutsche.
      Und genau das ist das Problem.

  9. So beginnt die Vernichtung unserer Kultur.
    Kein Geld für den Schutz der Menschen aber 21 Milliarden für die Vernichter unserer Kultur.
    Das Linken-GrünenPack sollte man aus Dresden vertreiben und nach Syrien verbannen.
    DRESDNER geht gegen dieses Pack endlich auf die Starße und lasst euch nicht Stück für Stück eure Heimat wegnehmen, eure jahrhunderte alten Traditionen zerstören von diesem Mistpack.
    Der Striezelmarkt muß bleiben und stattfinden.
    Notfalls geht auf die Straße und zeigt euren Willen die Heimat und die eigene Kultur zu erhalten.
    Wehret den Anfängen!!!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein