Wir wollen ob des Vorangegangenen noch einmal rekapitulieren. Der Angriff auf Europa und die USA ist kein Angriff, der in seinem Fundament kulturbedingt ist, ebensowenig wie er religiös bedingt ist. Um diesen Angriff zu verstehen, bedarf es eines profunden Rassenverständnisses. Die Puppenspieler hinter dem Vorhang der Weltbühne, die sich einen Schutzwall aus Hochfinanz und Internationalismus errichtet haben, überschwemmen die Länder der weißen Rasse mit Fremdrassigen unter gleichzeitiger Zersetzung der Moral und Kultur der weißen Völker.

Trifft es manche Völker auch besonders hart, wie etwa das Deutsche, welches den groteskesten Schuldkult stemmen muß, so findet sich doch für jedes Volk die passende Ausrede, mit welcher die natürlichen Verteidigungsmechanismen mittels moralischer Erpressung ausgeschaltet werden sollen – bei den Deutschen die Juden, den Engländern und Franzosen die Kolonien, bei den Amerikanern die Negersklaven. Diese vermeintlichen, unverzeihlichen und schlimmsten aller Schandtaten, deren unglaublich bösartiger Charakter gewiß erst noch detaillierter nachgewiesen werden müßte, ehe man sie in brauchbare Lehrbücher aufnehmen könnte, dienen dem Zweck, auf allen erdenklichen Ebenen der weißen Rasse zu schaden.

Das Werden der Völker in Europa
Buchtipp zum Thema: „Das Werden der Völker in Europa“

Wer hörte jemals ein kosmopolitisches Lügenmaul von den Verbrechen der türkischen Sultane, der arabischen Sklavenhändler oder der Negerhäuptlinge, welche die Neger erst gefangen und als Sklaven verkauft haben, reden? Zur Gegenfrage: Welcher Liberale faselt nicht am Liebsten von der „Schuld des weißen Mannes“? Welcher jüdische Professor verurteilte je die negriden Mörderbanden in Südafrika, welche die weißen Farmer bereits zu Tausenden abgeschlachtet haben? Zur Gegenfrage: Welcher jüdische Professor findet keine lobenden Worte für den Negerkommunisten Nelson Mandela, dessen Taten Südafrika ins Chaos gestürzt haben? Welches Emanzenmaul verteidigte je die Weiber gegen dunkelhäutige Triebtäter, die zuweilen, wie die Vorfälle in England beweisen, systematische Mädchenschänderringe betreiben? Zur Gegenfrage: Welche feministische Beißzange denkt nicht an den weißen Mann, wenn sie von „toxic masculanity“ schwafelt? Man kann es drehen und wenden, zuletzt steht immer die Erkenntnis: Nicht gegen einzelne Völker ist der Angriff gerichtet, nicht bestimmten Kulturen, nicht überlieferten Religionen – der weißen Rasse selbst gilt der Krieg, wo auch immer sie sich auf dem Erdenkreis niedergelassen hat!

Ein rassisches Advokatentum tut Not, welches die weiße Rasse über alle Völkergrenzen hinweg vereint. Diese Vereinigung steht der Auflösung und Verderbung durch den Egalitarismus in schärfster Weise entgegen, welcher die Rassenexistenz und die Existenz weißer Völker leugnet – nichtweiße Völker dürfen in dessen Ideologie freilich bestehen. Eine vereinte weiße Rasse erkennt den Wert von Volk und Vaterland und schützt diese. Zugleich verfügt diese vereinte Rasse über ein ausgeprägtes länderübergreifendes Rassenbewußtsein, welches die Grundlage ihrer Handlungen und Weltanschauung darstellt.

Wie könnte nun ein solches gelebtes Rassenbewußtsein aussehen? Auf länderpolitischer Ebene wäre das Angebrachteste ein Verbund der Heimatländer der weißen Völker, welcher in erster Linie dem Erhalt und Schutz der weißen Rasse dient. Dieser beinhaltet einen festen Verteidigungsgürtel an den Grenzen gegen feindliche Armeen, aber auch streng kontrollierte Grenzen, deren Passierung genauester vorhergehender Prüfung bedarf. Die Wirtschaft und Versorgung dieses Länderbundes muß von der restlichen Weltwirtschaft weitestgehend unabhängig sein, insbesondere bezüglich der Nahrungsbeschaffung. Natürlich kann es einen wirtschaftlichen Austausch mit der restlichen Welt geben – allerdings stets unter dem Aspekt, daß die vorgenommenen Handel nicht der weißen Rasse schaden. Traumtänzereien von einem um jeden Preis „freien Markt“ darf es zum Schutze der Völker nicht geben. Wie unsere Tage zeigen, profitieren von der Mär der „freien Märkte“ am Ende der Nahrungskette nur die Finanzbarone und arme Länder, welche auf Kosten der weißen Völker leben und von deren Wirtschaftskraft zehren.

Anthropologie Europas
Buchtipp zum Thema: „Anthropologie Europas“

Im Kulturbereich können sich die Völker unter einem kraftvollen Advokatentum auf ihre Wurzeln besinnen und die Lasten, welche ihnen durch jüdische Produzenten jeglicher Coleur aufgezwungen worden sind, abstreifen. Es wird keine Schändung klassischer Werke mehr geben, die Theater und Opern werden wieder Reinheit und Gefühlskraft ausstrahlen, die Bilder und Skulpturen Schönheit und Erhabenheit, die Bücher werden wieder bilden und die Geister beflügeln. Zwischen den Völkern wird es einen freundschaftlichen kulturellen Wettbewerb geben, welcher sich nicht nur auf die schönen Künste beschränken wird, sondern auch den Sport und die Wissenschaften miteinbezieht. Wie bereits Konrad Lorenz in seiner wegweisenden Schrift Das sogenannte Böse hingewiesen hat, braucht der Mensch den Wettstreit, um nicht innerlich zu verkrüppeln. Dieser Wettstreit wird zwischen den Völkern brüderlich gefördert.

Das Advokatentum wird ein neues Menschsein ermöglichen, welches den gestählten Körper und den geschliffenen Geist zum Fundamente hat. Da das Advokatentum keinerlei Ängste vor wissenschaftlichen und philosophischen Wahrheiten hat, erkennt es den hohen Wert des Kampfes ums Sein und des Strebens nach Höherem. Das Niedere und Schändliche duldet das Advokatentum nicht, da es die Lebenskraft der weißen Rasse mindert. Demnach wird nicht zuletzt eine der Säulen des etablierten Advokatentums die Gesundheit der Völker sein.

So, wie ein ausgeprägtes Rassenbewußtsein um die Bedeutung der körperlichen und geistigen Gesundheit seiner Völker weiß, so weiß es auch um die Kraft und Inspiration spendende Heimaterde. Der Naturschutz, welcher auch in besonderem Maße den Tierschutz mit einschließen wird, wird fester Bestandteil der Lebensweise der nun ihrer Rasse bewußt gewordenen Völker sein. Den größten Erfolg wird das rassische Advokatentum erlangen, indem es die weiße Rasse das Sein und Vergehen wieder in einem vollkommen neuen und doch alten Licht erblicken läßt. Der Mensch wird sich wieder als Teil der Allschöpfung erkennen – er wird die Allschöpfung überhaupt wiedererkennen. Die Periode der geistig-seelischen Verkümmerung wird überwunden werden und die Tore zur Transzendenz werden sich der weißen Rasse wieder öffnen. Nur als vereinte Rasse werden die Völker Europas und der USA ihren Bedrohungen Herr werden und den Phönix des Rassenbewußtseins, welcher sich so glorreich erhoben hat und so grausam zu Fall gebracht worden ist, aus der Asche emporsteigen lassen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

7 Kommentare

  1. Die „Rasse“, also völkische Zugehörigkeit, sagt nichts über den individuellen Charakter aus.

    Auch die Briten und die ganzen deutschen Verräter (letztere haben eventuell die meisten Opfer des WK2 auf dem Gewissen) waren Arier.

  2. Den gleichen Arikel fand ein Nachbar von mir auf der Seite von Der 3. Weg.
    Aber:
    Selbige scheinen mit dem mörderischen Nazi-Bataion ASOW in guter Verbindung zu stehen!!
    Da hörts auf, das ist noch viel schlimmer als wenn es auf PI-News Reiden nach israel zu gewinnen gibt und man diesem Klein-Imperium nahesteht.

    Sorry Leute, wir brauchen weder den Israel-Scheiß, und die mörderischen Nazi-Ukrainer sollen die Wünsche der Menschen in neuer Volksrepublik Donezk + Luganzk und auch auf der Krim respektieren!!!
    Wenn die Gruppe „Der 3. Weg“ (von denen ich bisher kaum was gelesen hatte) mit ASOW kooperiert, dann bringt uns das nicht voran, sondern unterstützt den (von ganz oben geplanten) Krieg gegen friedliche Nachbarländer!!!

  3. „Wir wollen ob des Vorangegangenen noch einmal rekapitulieren. Der Angriff auf Europa und die USA ist kein Angriff, der in seinem Fundament kulturbedingt ist, ebensowenig wie er religiös bedingt ist. Um diesen Angriff zu verstehen, bedarf es eines profunden Rassenverständnisses. Die Puppenspieler hinter dem Vorhang der Weltbühne, die sich einen Schutzwall aus Hochfinanz und Internationalismus errichtet haben, überschwemmen die Länder der weißen Rasse mit Fremdrassigen unter gleichzeitiger Zersetzung der Moral und Kultur der weißen Völker. […]“

    Richtig! Die „Puppenspieler“ haben aber auch einen Namen und stammen nicht nur aus der Hochfinanz und dem Internationalismus! Einzig die „Jüdische Rasse“ hat ein Interesse an der Vernichtung der „Weißen Rasse“ und betreibt sie derzeit auch noch! Juden lehnen auch – verständlicherweise – jede Art von Internationalismus ab! Es geht um nichts weiter, als Dominanz!

    Das muss man nicht versuchen „schönzuschmieren“, das ist eine Tatsache! Der – künstlich – aufgebaute „Schutzwall“ – Juden als „Arme Hascherln“ anzusehen – zerfällt weltweit! Täter möchten sich als Opfer gerieren! Die Zeit ist aber vorbei! Nun wird das „Kind beim Namen genannt“, damit jeder begreift, wer unsere wirklichen Feinde sind!

    • Einzig die „Jüdische Rasse“?????
      Das ist genauso ein Blödsinn wie von einer Slawischen Rasse zu reden.
      Es gibt keine Jüdische Rasse ,es gibt nur eine emitische Rasse
      es gibt auch keine Slawischen Rasse.zum Beispiel die Polen sind Ostgermanen
      Das Judentum ist eine Glaubensgemeinschaft und keine Ethnie(Rasse) ,nicht alle Juden sind Semiten.

      • Wärst du in der Lage Deutsch richtig zu interpretieren – was allerdings voraussetzt, dass man die Sprache auch beherrscht – dann wüsstest du, warum ich bei „jüdischer Rasse“ Gänsefüßchen benutzt habe! Mit der deutschen Sprache hast du es anscheinend ohnehin nicht so, was man an deinen vielen Fehlern erkennen muss!

        Nun sollte man erst „klugscheißen“, wenn man sicher ist, dass man auch ins Ziel trifft, dass ist dir diesmal allerdings nicht gelungen!

  4. Hauptgrund für die Angreifbarkeit der Weißen bleibt der Holo. Die Widerstanskämpfer, die gegen den Holo und den § 130 vorgehen sind bereits fast alle in politischer Haft.
    Am 5. Nov. 2018 wird Ursula Haverbeck in der Haftanstalt 90 Jahre. Horst Mahler wird am 23. Jan. 2019 unter erschwerten Haftbedingungen 83 Jahre.
    Deshalb bitte ich den politischen Häftlingen, die sich für uns geopfert haben, zum Geburtstag zu schreiben.
    Die Adressen sind unten zu sehen:
    https://heimattreu-naturkonservativ.hpage.com/ursula-haverbeck-wetzel-die-besten-glueckwuensche-zum-86-geburtstag.html
    Heute Horst Mahler und morgen bist Du der Horst!:
    https://heimattreu-naturkonservativ.hpage.com/petition-zur-sofortigen-freilassung-horst-mahlers.html
    Philosophische Schriften aus der Haft geschrieben:
    https://wir-sind-horst.com/18-08-18-ursula-haverbeck-ueberfuehrt-das-bundesverfassungsgericht-der-deutschfeindlichkeit/

    • Die „Rechten“, sollten lieber mal langsam darüber nachdenken warum die SS quasi für die Zionisten gearbeitet hat (die generelle Opfermentalität kann man gut den vielen anderen dito Gruppierungen überlassen).

      Ohne „HC“ kein Palästina.
      Etc etc.
      Und wo Rauch ist ist meistens auch Feuer.

      Kleiner Tip…
      Es hat schon seine guten Gründe warum diese Orthodoxen (die sind natürlich auch alles andere als unschuldig und harmlos, Kabbala und so) die Zionisten so hassen.
      Der zB zionistische Plan D durch verschiedene Maßnahmen Druck auf die palästinaunwilligen Ostjuden machen zu lassen ist voll aufgegangen.
      Hieß: maximaler Druck auf D, bei gleichzeitiger Verhinderung aller Rettungsversuche.
      Und die Idee der Nazis durch Druck auf die verfügbaren Juden eine freundlichere Haltung der Zionisten erpressen zu können war wohl einer der größten Fehler des Jahrhunderts (die Juden sind eben schon seit aller!mindestens 200 Jahren „nicht mehr alle gleich“!!! wie es ja noch die Protokolle suggerieren)
      https://derisraelit.wordpress.com/2010/04/26/weiter-in-der-debatte-zu-stephen-wise/
      http://derisraelit.blogspot.com/

      Die Protokolle waren eine gleich mehrfache Lüge.
      „Die Juden sind gleich“
      „Die religiösen! Juden wollen die Weltherrschaft“ (die wollten höchstens Israel, aber legal“)
      Der Gott der Bibel JHWH, König David und der Messias (ist übrigens Jesus) etc hätten was mit den dort beschriebenen Methoden zu tun

      Mal schauen, cui bono HC:
      jemand hat Palästina bekommen
      jemand hat mindestens 80 Milliarden Mark Entschädigung bekommen (und mache Juden haben die Ostjuden aus verschiedenen Gründen tendentiell eh für überflüssig… gehalten)
      D „ist auf alle Zeiten moralisch verbrannt“
      alle Juden werden seitdem generell als arme unschuldige Opfer angesehen
      viele Menschen sind vom glaube an eine barmherzigen und gerechten Gott abgefallen

      Der „schlaueste“ (Böses ist nie schlau…), aber bösartigste Plan, aller Zeiten?

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein