Die Bundeswehr macht erneut Schlagzeilen mit Ausrüstungs- und Materialmängeln. Heute wurde bekannt, dass von den neu ausgelieferten Puma-Panzern nur ein Drittel einsatzbereit sind. Somit wird der Krieg gegen Russland wohl noch etwas auf sich warten lassen müssen – oder aber die NATO schlägt ohne Beteiligung der BRD los.

„Von den 97 im Jahr 2017 an die Truppe ausgelieferten Großgeräten können nach einer Aufstellung des Verteidigungsministeriums derzeit nur 38 genutzt werden. Das entspricht einer Quote von 39 Prozent. Ziel der Bundeswehr ist es, 70 Prozent ihrer Waffensysteme für den Einsatz bereit zu halten“, berichtet das BRD-Propagandaorgan namens FAZ.

Für Deutschland in den Krieg
Buchtipp zum Thema: „Für Deutschland in den Krieg“

So seien von 71 ausgelieferten Puma-Panzern nur 27 einsatzbereit, von acht A400M Transportflugzeugen nur vier. Ähnlich sieht die Lage bei neu angeschafften Hubschraubern aus: Von sieben „Tiger“-Kampfhubschraubern (Stückpreis ca. 60 Millionen €) sind nur 2 einsatzbereit, von sieben „NH90“-Transporthubschraubern vier.

Die Einsatzbereitschaft neu angeschaffter Großgeräte ist an sich nicht nur erbärmlich, sondern liegt auch deutlich unter dem Durchschnitt der übrigen Hauptwaffensysteme. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) strebt eine deutliche Verbesserung der Einsatzbereitschaft des Materials an. Sonst wird es nämlich nichts mit dem Krieg gegen Russland.

Laut FAZ kritisiert der Linken-Politiker Matthias Höhn: „Brandneues militärisches Gerät direkt aus den Produktionshallen der Rüstungsindustrie funktioniert auch nicht. Es ist nicht hinnehmbar, wenn der Industrie Material abgenommen und dafür bezahlt wird, dieses aber nicht funktioniert.“ Von den Linken war man in der Vergangenheit eher allgemeine Kritik an Aufrüstung und Kriegsvorbereitung gewöhnt. Doch Ausnahmen gibt es bekanntlich überall.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

3 Kommentare

  1. So ein Pech aber auch, da wollen unsere Politiker Krieg und nix funktioniert. das fragt man sich, was haben die letzten 10 Verteidigungsminister so den ganzen Tag gemacht? lol.

  2. Gibt es Informationen über die Einsatzbereitschaft der exportierten Rüstungsgüter, wenn diese bei der arabischen (und sonstigen) Qualitätskontrolle in den und Zielländern ankommen???
    Immerhin waren wir (so heist es) 3. oder 5.-stärkster Exporteur dergestaltiger „Sondermaschienenbau“-Produkte.
    Habe noch nie von Rückruf-Aktionen wegen Qualitäts-Mängeln der nach Saudi Brutalien gelieferten Panzer, und auch nie über Qualitätsprobleme bei den an Israel halbverschenkten Atomwaffen_U_Booten gelesen.

    Will fragen:
    Unterliegen die für den Export bestimmten Rüstungs“güter“ höheren Anforderungen, als das im Land bleibende Kriegsmaterial ?

    Oder sind diese (angeblich durchgesickerten) Informationen (über angeblich jahrelange NICHT-Einsatzbereitschaft) in Wahrheit falsche Pressemeldungen, die uns Schlafschafe + aufgeweckte Menschen eine falsche Sicherheit (Nicht-angriffsfähigkeit gegen Russische Förderation) implizieren soll ?

    • Wenn Sie schon so fragen, schwelgen gewisse Vorahnungen mit.
      Wir, das deutsche Volk, werden niemals korrekt in solchen
      Angelegenheiten informiert, weil uns die Umtriebe Fremder,
      denen wir teils aus Unkenntnis über hoheitliche Befugnisse,
      teils aus Obrigkeitsduselei, oder falsch verstandener Ohnmacht,
      gewähren lassen. Weder der Bundespräsident, noch Kanzler/in
      genießen Ihre Stimme, zu deren Ämtern. Ich bekam 2012 ein
      nettes Schreiben, vom Staatssekretär des Bundesrechnungshof,
      dass mich die Schenkungen der U-Boote an Israel, nichts angehen.
      Zurück zu Ihrer Frage bezüglich der Ausrüstung für unsre Kinder,
      wenn sie in den Dienst der bunten Wehr treten, kann ich Ihnen
      versichern, dass bei Auslandseinsetzen stets Todesopfer, eben
      auf Grund unzulässiger Ausrüstung zu beklagen waren, und
      werden. Der russischen Föderation, gelingt jedoch der
      Unterschied zwischen Deutschen, und der BRD Führung,
      als USraelisches Mündel. Sonst würde Putin längst an den
      Grachten in Amsterdam schoppen gehen. Dazu werden von
      deutschen Patrioten, zu viele russische Banner geschwungen.
      Also die Sprit Kosten für die T72 Kolonen, kann Er sich sparen,
      weil Er nur Polen durchreisen müsste um hier freundliche
      Hände zu schütteln. Dann genügt ein Blick auf das aktuelle
      NATO Manöver, was materiell wie personell, aus dem letzten
      Loch pfeift. Ob das jetzt so gut ist soll jeder selbst beurteilen.
      Weil der Feind der Deutschen, sitzt in der BRD Politik.
      Es ist kein Fake, die Nato besteht überwiegend aus Bett-
      nässern, desorientierten Bürokraten, Leukoplast Bombern,
      und Genderwahn, mit Flinten die um die Ecke schießen.
      Diese stellen auch nur die Provokation da, und verglühen
      im V Fall, durch die A Bomben welche die USraelis auf
      deutschem Boden werfen, um niemanden so was wie
      völkischen Frieden zu gönnen, wenn genug Drogen
      konsumiert wurden. Das seit 1914! Der Begriff
      Republik, stellt sich als Fake heraus wenn immer
      mehr erkennbar wird, dass das Volk einem Diktat
      zu Verzicht auf Lebensraum, zu Gunsten Fremder
      aufläuft. Und jeder Protest dagegen, militant beendet wird!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein