Im Dezember wird in Marokko der Migrationspakt, der Auftakt zu einer von bestimmten Interessengruppen verfolgten und gesteuerten Völkerwanderung, unterzeichnet. Immer mehr Länder verweigern aber die Unterzeichnung. In der BRD heißt es „Wollt ihr die totale Migration?“ – obwohl…gefragt wird hierzulande ja nicht.

von Micha Dinnebin

Österreich wird die Unterzeichnung des Migrationspaktes genauso verweigern wie zuvor die USA, Australien, Italien, Ungarn, Polen, Tschechien und noch einige weitere Staaten. In Deutschland aber geht man unbeirrt weiter auf diesem Weg; die ReGIERung marschiert weiter auf einem Weg, der absehbar nur in einem Ziel münden kann und wird: dem Untergang.

Das hat in Deutschland traurige Tradition. Vor einhundert Jahren wollten die Verantwortungsträger sinnlos deutsches Blut in einem Krieg opfern, der nicht mehr zu gewinnen war. Ob das Verhalten der Marinesoldaten in Kiel richtig war oder nicht, ist diskutabel. Fest steht jedoch, dass das Deutsche Kaiserreich nicht mehr in der Lage war, das Kriegsgeschick zu einem Sieg umzuwandeln. Dennoch hielt man an einem Befehl fest, der, wäre er ausgeführt worden, noch mehr sinnlose Pfer gefordert hätte. Die Einstellung der Kampfhandlungen im November 1918 verhinderten, dass fremde Soldaten marodierend, mordend, plündernd und vergewaltigend durch Deutschland zogen.

Die Flutung Europas mit falschen Flüchtlingen
Buchtipp zum Thema: „Die Flutung Europas mit falschen Flüchtlingen“

Das ereignete sich ab 1944, als Deutschland bereits an den Fronten ausgeblutet war und die Gegner fast widerstandslos durch die Frontlinien brechen konnten. Vor allem die Gräueltaten der Sowjetsoldaten erreichten ein Ausmaß an Unmenschlichkeit und Abscheulichkeit, wie sie bis dahin von kriegsführenden Armeen unerreicht waren. Begründet wurde dieses Grauen noch lange nach dem Krieg als Vergeltung und als Folge der Ausrufung des totalen Kriegs durch den Propagandaminister in seiner Rede im Sportpalast.

Erich Honecker und seine Genossen terminierten die Existenz des SED-Staates, weil sie unfähig waren, die um sich herum abzeichnenden Realitäten zu erkennen. Sie folgten der Ideologie des totalen Sieges des Kommunismus auf dieser Welt. Es führte sie in den Totalverlust ihrer Macht.

Die jetzige Berliner ReGIERung propagiert die Unterzeichnung des Migrationspaktes und als Folge daraus die totale Migration. Es soll eine ideologisch gewollte Völkerwanderung initiiert werden, an deren Ende der totale Zusammenbruch der jetzt geltenden Gegebenheiten stehen wird. Es geht zwar niemand wie damals in den Sportpalast und hält eine die Massen hysterisierende Rede. Heute gibt es dafür die fast schon als gleichgeschaltet zu bezeichnenden Medien, die die zeitgemäßere Form der Propaganda übernommen haben.

Der Effekt ist identisch; die Folgen werden es auch sein.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

3 Kommentare

  1. Hallo Keinschlafscharf

    Alles richtig, was du schreibst, bis auf eine ganz wesentliche Sache:

    Dieser Plan existiert schon seit den 40gern .Kalergie-Plan, Marshall-Plan, Hothon-Plan. Diese Erstellung von „Wie destabilisiert man ein Land – ohne dass hier ein teurer Krieg angezettelt wird“.
    Der Hintergrund: Die Zerstörung Europa`s/Deutschland.

    Also – alles so gewollt!!!
    Da braucht man keine moralischen Ansatzpunkte zu geben, genau das wollen die nicht!!!

  2. Der UN Migrationspakt ist in meinen Augen auf keinen Fall ein Akt der Menschlichkeit.
    Genau das Gegenteil ist hier der Fall.
    Die Gründe dafür sind so offensichtlich wie auch Menschenverachtend.

    Geschichte wiederholt sich in der Regel.
    Es kann kaum als Menschlich bezeichnet werden wen Menschen ihrer Heimat entrissen werden.
    Umsiedlung ist immer ein Verlust der Identität.

    Es besteht heute ,beim jetzigen Stand der Technik nicht einmal ansatzweise der Grund von
    Hungersnot.
    Die Erde besteht aus 70% Wasser, durch intelligente Bewässerungstechnik wird selbst die trockenste Wüste fruchtbar.

    Die Industriestaaten haben Jahrzehnte,jegliches aufkommen von Industrie in den Afrikanischen Statten unterdrückt.
    Nahrungslieferrunen haben verhindert das in Afrika irgendeine Agrarwirtschaft entstehen konnte.
    Durch Kleiderspenden wurde bis heute verhindert das sich in diesen Ländern eine Textilindustrie
    bilden konnte.
    Durch Waffenverkäufe in diese Länder wurde permanent Unruhe Importiert.

    Umsiedlung ist das wirklich die Lösung .Nein!

    Wenn der UN das wohl der Menschen wirklich wichtig währen und ich möchte das sehr stark bezweifeln.
    Die Lösung wäre viel einfacher.
    Es sind ca.190 Statten bereit den UN Pakt zu Unterzeichnen. Wen diese 190 Statten aber im gegezug Ihre besten Ingenieure Agrarwissenschaftler Tourismusfachleute Bildungswissenschaftler usw.
    an einem Tisch setzen würden und für diese Länder ein Waffenverbot ausgesprochen würde.
    Ja dann würden den Menschen nicht ihre Heimat entrissen.

    Aber der obere Text ist ja völlig unerheblich, weil der UN Pakt ja nur die billige Fassade ist.
    Der UN Migrationspakt hat nur einen einzigen Grund.
    GELD..
    Wie schon im 16ten bis 19ten Jahrhundert soll die Sklaverei wieder eingeführt werden und keiner soll es merken.
    Was wird geschehen?
    Die Arbeiter in den Industriestaaten sind alle Unbequem geworden, Sie verlangen das zumindest ein Mindestlohn gezahlt wird.
    Sie verlangen Urlaub. Sie verlangen Gewerkschaften. Das Kostet viel Geld und ist unbequem.
    Es werden Heute schon Stimmen in der Industrie laut, das Migranten ,natürlich unter dem fadenscheinigen Argument der Menschlichkeit,das diese Gruppe Menschen , die Regeln des Mindestlohn,herabgestuft werden soll.
    Es wird natürlich eine Bereicherung geben aber nicht so wie wir Denken.
    Pharmaindustrie ,Versicherungsbranche ,Banken,Schwerindustrie usw. werde noch reicher und die Bevölkerung und die Einwanderer werden alle samt zu billigen Arbeitssklaven.

    Noch ein kurzer Satz zu Deutschland.
    Unsere Politiker,als es noch Politik für die Bevölkerung gab,haben fast 45 Jahre alles dafür getan
    das wir nach dem schrecklichen zweiten Weltkrieg ein normales Leben führen konnten.
    Am 12,09,1990 hat Deutschland endlich wieder den Status eines Souveräne Staates erlangt.
    Die Unterzeichnung des UN Migrationspakt ist mit dem Grundgesetz in keiner Weise zu vereinbaren.
    Die Volkssouveränität Art.20 Abs.2 des Grundgesetz.

    Es ist davon auszugehen, das andere Länder ähnliche Gesetze haben.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein