Über die Äußerung des Ex-Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen, in der SPD seien linksradikale Kräfte am Werk, lachte Parteichefin Andrea Nahles in der Öffentlichkeit. Ob ihr dieses Lachen nun im Halse stecken bleiben wird? Anonymous enthüllt die SPD-Mitgliedschaft eines extremistischen ANTIFA-Aktivisten. Der Kriminelle wurde sogar als Kandidat für das EU-Parlament aufgestellt.

von Roscoe Hollister

Linksextremismus hat in der SPD nicht nur mit dem Alt-Linksaußen Ralf „Pöbelralle“ Stegner einen festen Bestandteil gefunden. Auch in den Reihen des Nachwuchses tummeln sich fleißig Vertreter der ANTIFA und anderen linkstrerroristischen Vereinigungen. Ein besonderes Exemplar ist Sebastian Fischer aus Zell.

ANTIFA-Aktivist und aktiver SPD-Funktionär: Sebastian Fischer

Sebastian Fischer wurde 1984 in Münchberg geboren. Nachdem er in Hallerstein, bei Schwarzenbach/Saale, aufwuchs, zog er nach Zell im Fichtelgebirge. Der Betriebswirt (Bachelor of Arts), Fachrichtung Handel, Vertrieb und Kooperationsmanagement, hat eine Tochter. Er ist in seiner Freizeit Fußball-Schiedsrichter für den FC Zell in der Schiedsrichtervereinigung Hochfranken. Weiterhin ist der Mitglied des Fichtelgebirgsvereins Hallerstein, dem Förderverein für das Zeller Freibad, der DLRG Zell und der Gewerkschaft Nahrung, Genussmittel und Gaststätten (NGG). Und er ist Mitglied der linkskriminellen ANTIFA.

Da liegt nichts näher, als ein Engagement bei den Sozialdemokraten – immerhin werden die linksextremen Gewaltsportler mit mächtig Steuergeld unterstützt, wobei auch die SPD immer wieder eine entscheidende Rolle spielt. Erst kürzlich bestätigte die Ehren-Punkerin von Berlin-Kreuzberg, Angela Marquardt, dass die Zusammenarbeit ihrer Partei mit der ANTIFA unerlässlich ist. Wie passend, dass diverse Mitglieder der linksterroristischen Vereinigung auch bei der SPD aktiv sind.

Sebastian Fischer wird als Kandidat fürs Europaparlament präsentiert

Im Jahre 2008 machte die Partei den ANTIFA-Aktivisten Fischer zum Ortsvereinsvorsitzenden der SPD Zell, 2013 wurde er Bezirksvorsitzender der Jusos Oberfranken. Im gleichen Jahr wurde Sebastian Fischer für die SPD als Kandidat für die im darauffolgenden Jahr stattfindende Europawahl präsentiert. Die Jusos Oberfranken feierten nach der Europawahl vermeintliche hervorragende Wahlergebnisse, obgleich es dem Linksextremisten Fischer nicht gelang, ins Europaparlament einzuziehen.

Mitglieder des Juso-Bezirksvorstands. V.l.n.r. Sophia Hertel, Sebastian Fischer, Stefanie Gröger und Henning Glaßer.

Wie es bei der SPD üblich ist, so wurde auch Sebastian Fischer kurz nach der Wahlschlappe im Jahre 2014 mit einem Traumergebnis von 100 Prozent bei den Jusos Oberfranken als Bezirksvorsitzender im Amt bestätigt. Es ist verwunderlich, dass Fischer nicht etwa 105 oder gar 110 Prozent der Stimmen eingefahren hat. Schließlich ist die SPD sich nie zu fein, wenn es um Wahlbetrug geht. Merkel jedenfalls war sicher stolz auf ihren antideutschen Schützling in den Reihen der Nicht-Oppositionspartei SPD.

Sebastian Fischer bei einer ANTIFA-Demo

Fischer ist noch immer sehr aktiv, insbesondere auch auf der Straße. Jedoch nicht, wie man vielleicht vermuten würde, an Wahlkampfständen seiner Partei. Nein, der ANTIFA-Aktivist marschiert regelmäßig mit Seinesgleichen bei gewalttätigen Demonstrationen auf. Dabei zeigt er dann ungeniert sein sozialdemokratisch-antideutsches Gesicht und beschimpft aufrechte Deutsche. Der antifaschistische John-Lennon-Verschnitt mit Tourette-Syndrom stellt sich dabei regelmäßig deutschen Bürgern entgegen, die ihr Recht auf Demonstrationsfreiheit wahrnehmen.

Wie es bei der ANTIFA üblich ist, lehnt auch Sebastian Fischer jede Meinung, die nicht seinem antideutschen Weltbild entspricht, kategorisch ab. Damit ist der vom übermäßigen Klebstoffschnüffeln hirngeschädigte Linksextremist bei der SPD gut aufgehoben. Was wohl der klägliche Rest der SPD-Wähler dazu sagt, dass ein solches Exemplar genetischen Sondermülls Führungsfunktionen bei den Sozialdemokraten ausübt? Man weiß es nicht.

Update 08.11.2018 09:10 Uhr:

Zwischenzeitlich erreichten uns Informationen, die den bisherigen Erkenntnissen entgegenlaufen. Demnach soll es sich bei dem ANTIFA-Aktivisten auf der Demo nicht um Sebastian Fischer von der SPD in Zell handeln, sondern um einen gewissen Christian Biebl aus Weiden, der ebenfalls der ANTIFA-Szene zuzurechnen ist. Gibt es weitere Personen, die dies bestätigen können? Bitte unter diesem Beitrag entsprechend kommentieren, am besten mit Nachweis, danke!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

12 Kommentare

  1. Das Video kenne ich Und deren Beleidigungen auch. Der auf der linken Seite ist Sebastian Fischer – Und auf der rechten Seite ? Wer ist das ?


  2. Ja, ja, früher vermuteten die politisch Ahnungslosen
    die „AntiFa“ sei sowas Exotisches wie etwa die RAF
    („Rote Armee Fraftion“, nicht „Royal Air Force“!),
    aber inzwischen müsste auch der Dümmste wissen,
    dass sich die „AntiFa“ aus dem „ganz normal
    Politabschaum der antideutschen, zionistischen(!)
    Systemparteien“ rekrutiert.

  3. nach dem 11.12.2018 werden wir uns warm anziehen müssen, dann ist die Kriegserklärung gegen Europa unterschrieben und der Genozid an den Europäern kann ungehindert beginnen.
    Wer sich jedoch dagegenstellt wird die Härte der Gerichte spüren. Das ist dann schon mehr als Majästetsverrat.
    Wir alle, die noch frei denken und reden erhalten einen Maulkorb und diese Seiten werden abgeschaltet.
    Die UN hat die Vernichtung von Europa beschlossen und erhält von den Politikerverbrechern reichelich Hilfe und Unterstützung.
    Es wird einen Krieg geben den sich keiner vorstellen kann. Gibt es hier nichts mehr zu rauben ziehen diese Ratten weiter und werden andere Erdteile zerstören. China wappne dich!!!
    Wer den Lügen der UNO Verbrecher und denen der Politverbrecher glauben schenkt der glaubt auch das der Mond eine Scheibe ist
    Europa hat zu lange in FRIEDEN gelebt.


    • Schicken Sie jeden „Flüchtling“, „Migranten“ – oder was
      es sonst für Phantasiebezeichnungen für diese Parasiten
      und Kriminellen von irgendwo gibt -, zur CSU und CDU!
      Dem Hochverräter-Politdreck, der diese Leute reingeholt
      und über die BAYERISCHEN GRENZEN ohne Pass(!)
      reingelotst hat!

  4. JA den ROTGRÜNEN Abschaum sollte man namentlich überall bekanntmachen und veröffentlich der bolschewistische Dreck muss weg

  5. Man sollte mal eine Liste mit Namen und Adressen dieser harten Antifa – Verbrecher veröffentlichen. Genügend Unheil und Schaden haben da ja bereits angerichtet. Das geht bei denen aber nur im Mob. Allein ist jeder klitzeklein und feige !

  6. Mit einem gewissen Grad der Verzweiflung habe ich versucht etwas über die Art und Weise der Organisation der sogenannten Antifa (Antifaschistische Aktion) zu finden.
    Oft wird von antifa e. V. Gesprochen, ich finde aber in den allgemein zugänglichen Quellen im Internet keinen eingetragenen Verein mit dem Namen Antifa oder Antifaschistische Aktion.

    wer kann etwas über die Organisationsform, über die Vereine oder den Verein berichten mit Quellenangaben?
    Da die Antifa ja ganz offensichtlich aus Landes und Bundes Kassen finanziert wird und auch noch Spenden erhält muss sie ja eine gemeinnützige Organisation sein. Gibt es hier rüber Quellen???

  7. Ach das ist nicht weiter schlimm, ich bin sicher wenn man mal alle SPD-Funktionäre durchleuchten würde, da kämen noch ganz andere Sachen ans Licht. Für Pöbelralle ist es ja ganz normal ein Mitglied der Antifa zu sein, da ja sein Sohn auch aktiv mitmischt. Ich kann nur immer wieder betonen, daß es an der Zeit ist diesen Verbrecherhaufen in die Wüste zu schicken, natürlich auch mit den anderen Parteien, denn die sind keinen Deut besser.

  8. Sehr guter Artikel. Und jetzt am Besten einen medialen Shitstorm starten und die SPD-Verantwortlichen hinsichtlich ihrer Unterstützung und Duldung von Linksextremisten in ihrer Partei öffentlich gewaltig unter Druck setzen.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein