Einzelfall: Eine 21 Jahre alte Deutsche ist in Langenfeld (Rheinland) von insgesamt drei sogenannten „Südländern“ sexuell belästigt worden. Die Hormonschleudern fassten der jungen Frau ungeniert ans Gesäß und in den Schritt.

von Günther Strauß

Auf der Suche nach schnellen Gratis-Sex waren drei „Südländer“ am Wochenende in Langenfeld unterwegs. Eine 21-Jährige, die gegen 01:25 Uhr gerade auf dem Heimweg war, passte ganz offenbar ins Beuteschema der Migranten. Als sie gegen 1.25 Uhr den S-Bahnhof Langenfeld passierte, drängten sich die Fachkräfte für sexuelle Belästigung der jungen Frau auf.

Selbstverteidigung mit Gas- und Schreckschusswaffen
Buchtipp zum Thema: „Selbstverteidigung mit Gas- und Schreckschusswaffen“

Dabei wurde die Deutsche von hinten angegriffen und von dem importierten Sex-Trio unsittlich an der Brust und zwischen den Beinen berührt. Die Frau jedoch hatte keinerlei Interesse an einem Asyl-Gang-Bang und rief laut um Hilfe. Daraufhin ließen die Hormonschleudern von der Deutschen ab und flüchteten in Richtung Bahnhof.

Das Opfer lief danach schnell nach Hause und berichtete ihrem Freund von dem Übergriff. Dieser alarmierte dann umgehend die Polizei, welche jedoch die Täter aufgrund der großen Zeitdifferenz zwischen der Tat und dem Absetzen des Notrufes nicht mehr ausfindig machen konnte.

Die Täter waren alle zwischen 20 und 25 Jahre alt und werden folgendermaßen beschrieben:

Täter 1:

  • 180 bis 185 cm groß
  • schmale Statur
  • kurze Haare
  • „südländisches“ Aussehen
  • auffallend große Narbe über dem linken Auge
  • trug eine Bomberjacke

Täter 2 und 3:

  • „südländisches“ Aussehen
  • trugen eine Bomberjacke
  • trug eine Jeans

Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld unter der Telefonnummer 02173 288-6310 entgegen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

3 Kommentare

  1. Wenn Frauen nachts nicht mehr alleine nach Hause laufen können, weil sie überall von arabischen oder afrikanischen Sextouristen erwartet werden, müssen Begleitservices mit Kampfsportlern organisiert werden, um diesen Lieblingen von Frau Merkel heimzuleuchten. Vielleicht könnte der Ein oder Andere auch mit der Ferkel Katrationsmethode kuriert werden. Es gibt genug Landwirte die das übernehmen würden.

  2. So ungeheuerlich das mal wieder ist, aber eine Frage sei schon erlaubt:
    Welche Frau ist so unvernünftig und läuft alleine noch um diese Uhrzeit draußen rum? Das ist fahrlässig und sie wird es wohl nicht wieder tun.
    Ich weiß, es ist schlimm, das sagen zu müssen. Aber es ist mittlerweile ein Spiel mit dem Feuer; man kann darin verbrennen!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein