Einzelfall: In Schwetzingen (Baden-Württemberg) hat eine algerische Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung in einem Lebensmittelmarkt zugeschlagen und im Anschluss Passanten, Ladendetektive und die Polizei mit einem Messer bedroht.

von Ernst Fleischmann

Schwetzingen: Am heutigen Mittwoch verspürte eine algerische Fachkraft den Drang nach diversen Genussmitteln. Diesen stillte er gegen 10 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Friedrich-Ebert-Straße, indem er sich diverse Getränke und Tabakwaren aneignete. Ohne den Kaufpreis zu entrichten, verließ der negroide Dieb den Laden und rannte davon.

Der 28-Jährige flüchtete aus dem Geschäft in Richtung Ostpreußenring. Der Ladendetektiv und zwei Passanten verfolgten ihn und stellten den Mann schließlich im Memelweg. Der Algerier jedoch zückte das obligatorisch mitgeführte Messer und bedrohte die Anwesenden. Auch die zwischenzeitlich eingetroffenen Kräfte der Polizei wurden von dem Raketenwissenschaftler mit dem Messer bedroht.

Diese jedoch machten kurzen Prozess, drohten dem Algerier mit dem Einsatz der Schusswaffe und überwältigten ihn zeitgleich unter Einsatz von Pfefferspray. Der Migrant, der bereits in der Vergangenheit wegen der Begehung von Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten war, wurde festgenommen und zum Polizeirevier gebracht.

Das letzte Protokoll

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

1 Kommentar

  1. Geh`nach Frankreich! Da wohnen Deine Verwandten!
    Macron wird Dich bei sich im Präsidentenpalast aufnehmen. Da gibt es ja genug Zimmer!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein