Damit hat wohl niemand gerechnet: Die sozialistische Regierung Spaniens fährt einen deutlich härteren Asyl-Kurs als die Konservativen vor ihnen. Illegale haben in Spanien aktuell nicht viel zu lachen, denn sie werden in Massen abgeschoben.

von Roscoe Hollister

„Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt“, sagte einst Angela Merkel. Passender könnte man das, was derzeit in Spanien passiert, wohl kaum beschreiben. Anstatt die sogenannte Willkommenskultur weiter zu zelebrieren, führt die sozialistische Regierung Massenabschiebungen durch.

Fluchthelfer hatten mit ihrem Schlepperschiff „Aquarius“ nebst ihrem ersten Begleitschiff im Juni Spanien erreicht. In Valencia wurden mehr als 600 Illegale von begeisterten Helfern empfangen. In nahezu der gesamten EU wurde der sozialistische Ministerpräsident Pedro Sánchez abgefeiert. Doch diese Aktion scheint das Fass zum Überlaufen gebracht zu haben. Denn noch im gleichen Monat begannen die Spanier, zahlreiche Illegale wieder abzuschieben. Und es sollte sich nicht auf Einzelfälle belaufen.

Die Flutung Europas mit falschen Flüchtlingen
Buchtipp zum Thema: „Die Flutung Europas mit falschen Flüchtlingen“

„Die Rathäuser sind überfordert, suchen nach Unterkünften für Neuankömmlinge – oft müssen Schulhallen oder Rettungsboote im Hafen als provisorische Herbergen dienen. Die Immigranten ohne Papiere, „sin papeles“ genannt, häufen sich“, berichtet der Focus über die Zustände in Spanien. Und deshalb begann die sozialistische Regierung im Juni damit, Illegale in Größenordnungen wieder abzuschieben. Im Juni, Juli und August ließ die Regierung 19.000 Migranten wieder ausfliegen und toppte damit das Ergebnis der konservativen Regierung, die es von Januar bis Mai des Jahres lediglich fertig brachte, 8.000 Illegale auszuweisen.

Die spanische Regierung handelte auch einen Deal mit Marokko aus, um den Zustrom von Migranten zu reduzieren. Im Gegenzug zur Zahlung von 140 Millionen Euro und der Lieferung von 75 Geländewagen genehmigt die marokkanische Regierung den Spaniern Expressabschiebungen. Fängt die Polizei an der spanischen Grenze Flüchtlinge ab, darf diese die Migranten direkt an Marokko übergeben. Kritiker bezeichnen die Praxis als illegal – Migranten aus sogenannte Konfliktländern hätten so keine Chance, einen Asylantrag zu stellen und die spanischen Sozialsysteme auszuplündern, so der Vorwurf.

Leider trügt der Schein am Ende etwas, denn grundlegend ist die spanische Regierung der Zuwanderung gegenüber durchaus positiv eingestellt. Es geht ihnen schlichtweg zu schnell und zu unorganisiert, sodass nun diverse Maßnahmen eingeleitet werden, um die Migration besser steuern zu können. Statt Masseninvasionen werden auch die Spanier dafür ganz einfach Schritt für Schritt überfremdet, was es nicht besser macht.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

23 Kommentare

  1. Nun mal zur Schlimmsten Person, der Soros-Hörigen Merkel

    Dass die Grenzöffnungen von Merkel rechtswidrig waren, hat ja schon der vormalige Verfassungsrichter di Fabio in seinem Gutachten vorgestellt.

    Und dass das deutsche Volk nie auch nur gefragt worden ist, ob es eine solche „Migrationspolitik“ überhaupt will, macht diese Grenzöffnungen von vornherein illegal, da von niemandem legitimiert, von den bekannten Hintermännern von Merkel mal abgesehen.

    Dass Merkel in Wahrheit niemandem in Syrien oder sonstwo „helfen“ will, das beweist sich schon dadurch, dass sie jeden dreckigen Krieg der USA – auch den in Syrien – gerne mitmachen und alle Sanktionswünsche der USA gegen unschuldige Völker gerne mittragen möchte.

    Syrien wurde sanktioniert, weil es Opfer von US-Terroristen war und Merkel will diese
    Flüchtlingen helfen?

    An dieser Person ist alles falsch, alles Lüge. Nur wenn sie offen zugeben würde, dass sie hierzulande alles endgültig kaputt machen will, dann würde sie mal die Wahrheit sagen.

  2. Grünen-Chef Robert Habeck – Mit Deutschland weiß er nichts anzufangen

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/mit-deutschland-weiss-er-nichts-anzufangen/

    Eigentlich sind die Studienabbrecherinnen Claudia Roth und Katrin Göring-Eckardt die zuständigen grünen Fachkräfte, um den massenmedial kommunizierten Schwachsinn zu generieren, mit dem die „Partei der Humanitären“ (Anton Hofreiter) sich in peinlicher Regelmäßigkeit zu blamieren pflegt. Und nicht etwa der seit Januar 2018 als Bundesvorsitzender amtierende, in der Lückenpresse notorisch „Philosoph“ genannte promovierte Literaturwissenschaftler Robert Habeck. Insofern könnte es sich bei dessen jüngster Burleske („Es gibt kein Volk“) vielleicht nur um ein versehentliches Abgleiten ins bildungsferne grüne Durchschnittsniveau gehandelt haben.

    Aber dem ist nicht so. Denn auch Habeck ist ein fundamentalistischer Antideutscher. Nur ist er weder so blöd wie Claudia Roth, um hinter der Antifa-Parole „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ herzurennen, noch so tumb wie Hofreiter, um ein „quasireligiöses“ Gutmenschentum zu zelebrieren, von dem er sich denn auch im Interview mit dem Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo fast höhnisch distanziert.

    „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen“…ALLES LESEN !!!

    Diogenes kommentiert

    „Mit Deutschland weiß er nichts anzufangen.“ – So würde ich das nicht formulieren:

    Habeck und alle Gleichdenkenden haben die Mentalität von Revolutionären:

    Kaputt machen, was andere aufgebaut haben, die Macht ergreifen und sich unter den neuen Umständen komfortabel einrichten.

    Dicke GEHÄLTER und DIÄTEN werden aber ohne Hemmungen vom VERHASSTEN VATERLAND eingesteckt !!

  3. DER MIGRATIONSPAKT IST UNZULÄSSIG !!

    „Entschließung der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen vom 17.4.1998

    Artikel 6 – Jegliche Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region, in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung und/oder durch die Sesshaftmachung von Siedlern oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig.“

  4. SCHWEIZER MORGENPOST titelt

    Dalai Lama: Europa gehört den Europäern

    Der Dalai Lama, das Oberhaupt der Buddhisten, hat ein weiteres mal Stellung zur Moslem-Massenmigration in Europa Stellung genommen.

    Bei einem Besuch am Mittwoch in der schwedischen Stadt Malmö sagte Tibets geistiger Führer Dalai Lama, dass es für Länder wie Schweden und Deutschland gut wäre, Migranten aufzunehmen, aber dass sie nicht hier bleiben sollten, sondern zurückkehren müssten, um ihre Heimat wieder aufzubauen, heisst es in schwedischen Medien.

    “Ich denke, Europa gehört den Europäern”, sagte der Dalai Lama.

    Kommentar: Da sollte sich der Papst, die Evangelischen und die ganzen Politiker mal ein Beispiel nehmen!!

  5. Ja wo wird sich dieses Pack wohl rumtreiben das da so einfach verschwunden ist? Die sind da wo es am meisten zu holen gibt, also hier

  6. Naja, dieser Bericht ist schon wieder veraltet. Mittlerweile sieht es wieder anders aus. Im Oktober alleine kamen nach neuesten Zahlen über 10.000 Flüchtlinge nach Spanien. Ganz offiziell laut unhcr.org update vom 11.11.2018 in 2018 insgesamt 55.337 registrierte neue Flüchtlinge. Vermutlich aber viele mehr, die dann einfach verschwinden und sich gar nicht offiziell registrieren lassen….

  7. „Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt“, sagte einst Angela Merkel. Passender könnte man das, was derzeit in Spanien passiert, wohl kaum beschreiben. Anstatt die sogenannte Willkommenskultur weiter zu zelebrieren, führt die sozialistische Regierung Massenabschiebungen durch. […]“

    Die Aussage der Blutraute hätte schon damals dazu führen müssen, dass sich die Menschen vom System „abnabeln“! In „Schland“ sind inzwischen aber Dummheit, Ignoranz, Gleichgültigkeit zu charakterlosen Merkmalen von Kreaturen geworden, die nichts weiter als „nützliche Idioten“ sind!

  8. Auf Deutschland wird die katastrophale Lawine jahrelanger chaotischer EU-Merkel- Flüchtlingspolitik stürzen und noch vieles unter sich begraben. Auf Hilfe „unsere“ Politiker im gegenwärtigen Regierungszustand können wir Deutschen nicht hoffen. Hier sind uns in der Demokratisierung schon viele europäische Länder um einiges voraus.

  9. Solange Das Ferkel noch an der Spitze steht, wird sich in Deutschland nichts aendern und nur die Politspitze rauswerfen nuetzt auch nichts, die ganzen Altparteien muessten ausgewaechselt werden.

  10. Da müssten deutsche Linksfaschisten eigentlich sofort hasserfüllt über diese spanischen Unmenschen herfallen, als Touristen getarnt Spanien infiltrieren wie andere Terroristen dies als Flüchtlinge getarnt tun und dann dort mit Nagel-Latten auf Spanier einschlagen. Dies wäre ein starkes politisches Zeichen im Protest gegen eine solche menschenverachtende Haltung Spaniens… Ich stelle mir z.B. Claudia Roth gut in solch einer Aktion vor

  11. Jürgen Hünefeld:
    Dort wo es ein (gewollt) nicht zu diskutierendes Rechtesystem gibt, welches Raub als Grundlage hat, dort wird es regelmäßig Räuber geben. Wenn Du die soziale Wirkung privater Infrastrukturen ansiehst und begreifst, dass dieses Recht die Grundlage aller unserer Gesellschaftsformen ist, wenn dir klar wird, dass unser ZinsGeldSystem ein Teil dieser Infrastrukturen ist, dann wird klar, dass Menschen regelmäßig zu Räubern werden müssen. Dieses Verhalten nennt sich in großem Umfang – legal, ja sogar gesetzestreu – und nur in kleinem Umfang Diebstahl. Wo Unrecht die Grundlage der Gemeinschaft ist, da sollten Alternativen her.Eine wird von Silvio Gesell beschrieben und ist in der Geschichte schon 2 mal in der Praxis erfolgreich erprobt worden.Die erste Anwendung fanden seine Erkenntnisse in Deutschland in Schwanenkirchen im Jahr 1931 als die „Währung“ namens Wära der Region zur Blüte verhalf. Die zweite Anwendung erfolgte in Österreich in Wörgl 1933 als die „Währung“ der Arbeitsgutscheine so erfolgreich war, dass Wirtschaftswissenschaftler und Minister dort anreisten um ein Konzept zur Beseitigung der Weltwirtschaftskrise kennen zu lernen. Das Buch von Gesell, „Die natürliche Wirtschaftsordnung“ ist im Web an mehreren Stellen online und als Pdf verfügbar. Das ist ein Werk von dem die Menschheit mehr lernen wird als von Karl Marx.

  12. Echt SUPER! Europa wacht endlich auf und beseitigt den Versifften Aids-Dreck! Frankreich+Deutschland G.m.b.H. nehmt euch ein Beispiel! Ungarn, Italien, Spanien und Meine Heimat Österreich sind anscheinend die einzigen Staaten denen die HEIMAT noch etwas bedeutet! Nicht so wie FERKELS EUROPAVERNICHTER/VERRÄTER
    TATA

  13. Unser Land lag auch in Trümmern 1945. Viele mussten innerhalb des eigenen Landes fliehen.
    Diese ganzen Asyltouristen und Abzocker sind keine Flüchtlinge,sondern reine
    Wirtschaftsmigranten . Spanien macht es richtig. Merkel dagegen tut alles , um ihr
    verhasstes Deutschland kaputt zu machen und mit messernden,vergewaltigenden
    und frauenverachtenden jungen „Männern“ zu fluten. Ihr endgültiger Politorgasmus :
    Unterzeichnung des „Migrationspaktes der UN“ . Das Todesurteil für alle die hier noch
    in Frieden und Freiheit leben möchten.

    • Hatte heute Nacht einen guten Traum! Alle Murksel und Co. Befürworter, mußten einen Weg entlang gehen der über eine tiefe Jauchegrube führte, viele sind eingebrochen und man hat immer wieder die kaputten Bohlen ausgetauscht, damit der Weg sicher aussieht. Als alle Jauchenfreunde unten versammelt waren hat man Sie gefragt, ob sie etwas ändern wollen , damit Deutschland erhalten bliebe. Da Sie einstimmig mit NEIN geantwortet haben, wurde ein Kleiner Junge mit einer Fackel an den Rand gestellt und hat die Murksel und Co Leute unten in Ihrer Jauchengrube noch mal gefragt, weil Sie wußten was kommen würde, haben Sie das jammern angefangen, man darf dies nicht und das nicht und was der Junge sich für Straftaten aufhalsen würde, wenn er die Fackel fallen lies. Da keine Antwort von den stinkenden Menschen dort unten zufrieden stellend war, hat er die Fackel fallen lassen und hat gesagt, daß Sie an dem ganzen Elend nun selber Schuld tragen und andere nicht dafür verantwortlich machen können.

    • Leider hat die DDR sie als Fahnentraegerin ausgezeichnet. Anderweitig waere sie nie Kanzlerin geworden.
      Zum Glueck ist meine Familie 1947 ausgewandert.

  14. Bloss raus aus Europa mit dem Gesindel.
    Das sind keine Flüchtlinge sondern Sozialmigranten.Sie sollen mal in ihren eigenen Ländern etwas bewirken.Wir mussten nach dem 2.Weltkrieg Deutschland auch wieder aufbauen und könnten nicht in andere Länder „flüchten“,denen es besser ging!!!

      • EXAKT, Erich! WIR müssen das tun, je länger wir damit warten, desto schlimmer wird es werden und solange WIR nichts – wirkungsvolles – unternehmen, wird sich nichts zum Positiven ändern! Im Gegenteil!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein