Was zunächst nach Gerechtigkeit klingt, nämlich die Verurteilung zweier Asylbewerber wegen Landfriedensbruchs, wird beim genaueren Hinsehen zur Farce. Denn die beiden Afrikaner werden ihre Geldstrafen ganz bequem mit deutschem Steuergeld bezahlen.

von Günther Strauß

Am 14. März 2018 sollte ein afrikanischer Asylbewerber aus dem Ankerzentrum in Donauwörth nach Italien abgeschoben werden. Doch der Einsatz geriet außer Kontrolle. Rund 50 andere Asylbewerber solidarisierten sich mit dem Asylfordere. Sie griffen die Beamten verbal und auch tätlich an und sorgten mitten in der Nacht für ein regelrechtes Chaos in der Asylunterkunft.

Zwei Asylforderer aus Gambia standen nun deshalb vor Gericht. Das Amtsgericht Augsburg sprach die beiden 21 und 28 Jahre alten Angeklagten am Mittwoch des Landfriedensbruchs schuldig. Der ältere Angeklagte muss 800 Euro Strafe zahlen, der jüngere 900 Euro, weil er zusätzlich der Beleidigung schuldig gesprochen wurde. Letzterer ließ seinen Anwalt erklären, er habe einem Polizisten nur den Mittelfinger gezeigt, weil der zuvor einem seiner Freunde Pfefferspray ins Gesicht gesprüht habe.

An diesem Punkt endete jedoch die vermeintliche Kausalkette des Afrikaners und seines Asylanwaltes. Ganz bestimmt hätten die Einsatzkräfte kein Pfefferspray einsetzen müssen, wenn die Horde wildgewordener Asylforderer nicht versucht hätte, die Abschiebung ihres Kollegen zu verhindern. Doch der Gewaltausbruch der Invasoren, bei dem zahlreiche Straftaten verübt wurden, musste seitens der Polizei unterbunden werden. In diesem Rahmen wurde freilich vom Einsatz des Pfeffersprays Gebrauch gemacht.

Beuteland
Buchtipp zum Thema: „Beuteland – Die systematische Plünderung Deutschlands seit 1945“

Doch nicht nur die zur Abschiebung des Afrikaners beauftragten Polizisten gerieten ins Visier der afrikanischen Gewalttouristen. Während ein Teil der Horde Streifenwagen umzingelte und „We will kill you!“ rief, machten andere Bewohner der Einrichtung Jagd auf vier Betreuer des Malteser Hilfsdienstes, die sich daraufhin in einem Büro verbarrikadieren mussten, um ihr Leben zu retten.

Während 27 Asylforderer bereits im Vorfeld wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruchs und zahlreicher anderer Delikte angezeigt und teils zu Geldbußen verurteilt wurden, wurde der Fall mit der Verurteilung der beiden aus Gambia stammenden Invasoren nun zum Abschluss gebracht. Besonders interessant ist dabei die Tatsache, dass die Asylforderer sich wohl kaum um die Geldbußen scheren werden, denn diese bezahlt immerhin der deutsche Steuerzahler.

Weil die Illegalen ihre Bezüge zu 100 Prozent aus der Staatskasse erhalten, ist mal wieder der Deutsche Michel für die Begleichung der Rechnung verantwortlich. Nicht nur die Kosten des Einsatzes bleiben demnach am Steuerzahler hängen, sondern auch die Strafzahlungen der Invasoren werden vollumfänglich von fleißig arbeitenden Deutschen finanziert. Wenn morgen früh also wieder der Wecker klingelt, dann wissen Sie, wofür Sie sich wieder den Buckel krumm machen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

9 Kommentare

  1. Die Deutschen schreien nach Scharia, Enthauptung und Vergewaltigung.
    Sonst säße Merkel und ihre Schergen längst da wo sie hingehören.
    Auf die Anklagebank wegen Hochverrat .

  2. Was ist ein Unfall?
    Wenn ein Schiff untergeht!

    Was ist ein Unglück?
    Wenn ein Schiff mit 1000 Bimbos und Kanaken untergeht!

    Und was ist eine Katastrophe?
    Wenn einer von denen gerettet wird!

  3. Leute regt euch doch nicht auf, dies ist nur der Anfang. In 50 Jahren gibt es das Volk der Deutschen nicht mehr, Da ist nur noch ein gemischtes Gemenge auf kreutz und quer Ficki Ficki. Die alte Merkel ist bis dahin unter der Erde und hat unseren Kindern nur Mist hinterlassen. Damit es nicht so weit kommt, werft dieses Drecksvolk aus unserem Land was unsere Eltern aufgebaut haben.Die Neger und Konsorten haben für unser Land nie einen Finger gekrümmt und genissen nur unsere Früchte. Wer sich wert bekommt ein Messer in den Rücken. Selbst bei Ladendiebstahl ohne Rücksicht die Abschiebung, denn bei unserer Gesetzgebung macht mann es denen leicht mal ein Messer zu zücken. Wert euch. Überlasst nicht unser Land Taugenichtse, Mörder , Gewalttäter die Oberhand.

  4. a) dann vom Monatssalär pfänden, selbiges kürzen, gibt es abends eben etwas weniger Essbares…
    b) Nun sind ja wohl die Abschiebegründe übererfüllt! Bei mir ginge es nach der 1.Straftat heem, und es gäbe eine Gesetzeskette, wonach mit der 1. (nachgewiesenen) Straftat das Asylverfahren AUTOMATISCH beendet ist, mit AUTOMATISCH ausgesprochener Ablehnung. Aufenthaltsverbot käme desgl. AUTOMATISCH hinzu.

  5. Es wird und muss wieder soweit kommen, wie es schon einmal war und das eigentlich keiner, der noch Resthirn in der Birne hat, wieder will. Aber offensichtlich will die Mehrheit es wieder!

    • Die Politik „hinter der Politik“ will es wohl wollen. Die „offizielle“ Politik wehrt sich – pro forma – „noch“ (und macht uns das Leben schwer). Aber die Politik nebst der „dahinter“ treiben die Massen ja einfach dorthin. Die Mehrheit – ob sie will oder nicht – nimmt diesen Weg, um sich gegen die Gegenwart zu wehren. Kann man ihr nicht verübeln. Denn die eigentliche „Gestaltung“ der Wege obliegt den Hintergrundmächten, die z.B. auch Trump und Putin aufhetzen. Diese Mächte wollen den Bumm und konstruieren… Auch die Kanzlerin folgt eher nicht eigenem Willen sondern ist Puppe an Seilen… Erst wenn sie genug Neger importiert hat, darf sie abtreten. Dazu hat sie noch 3 Jahre Zeit, Deutschland zu „schwärzen“…

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein