Im multikriminellen Stuttgart ist ein 29-Jähriger am Wochenende gegen seinen Willen kulturell bereichert worden. Eine Gruppe junger „Südländer“ hatte den Mann wegen 5 Euro niedergeschlagen und war dann geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

von Günther Strauß

Der Stuttgarter Schlossgarten scheint sich langsam zu einem Hotspot für die ganze breite Palette an kultureller Bereicherung zu entwickeln, die Merkels Gäste so auf Lager haben. Eine aus Gambia importierte Fachkraft für Spontangynäkologie hat seine Fachkenntnisse erst vor gut einer Woche bei einer 17-jährigen Deutschen umfangreich zur Anwendung gebracht.

Ratgeber Freie Waffen
Buchtipp zum Thema: „Ratgeber Freie Waffen“

Nun hat es einen 29 Jahre alten Deutschen erwischt. Der Mann war in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 03:30 Uhr auf dem Heimweg, als der den Schlossgarten durchquerte. Dort wurde er von einer Gruppe Jugendlicher angesprochen, die von ihm Zigaretten forderten. Der Deutsche wollte den jungen Männern, die er später als „Südländer“ beschrieb, jedoch nicht mit Rauchwerk aushelfen und ging einfach weiter.

Diese Ablehnung wollten sich die Jugendlichen jedoch nicht gefallen lassen, verfolgten ihn und schlugen ihn schließlich in der Nähe des Staatstheaters zu Boden. Doch das war längst nicht alles. Gemeinschaftlich traten die importierten Gewalttouristen nun auf ihr wehrloses Opfer ein und forderten die Herausgabe von Bargeld. Als der Mann ihnen schließlich einen Fünfeuroschein übergab, ließen sie von ihm ab und flüchteten in Richtung Hauptbahnhof.

Der Geschädigte beschrieb die vier bis sechs Täter als Südländer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Dabei war einer der Täter etwas kräftiger und trug eine Wollmütze. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

1 Kommentar

  1. Pfui, so ein fremdenfeindliches und rassistisches Subjekt!
    Der Nazi hätte mit den netten Kumpels an den nächsten Geldautomaten gehen und ihnen ein hübsches Sümmchen abheben sollen!

    Aber nein, egoistischer Weise hatte er mal wieder nur an sich gedacht und sich unverrichteter Dinge verdünnisieren wollen. Da hatte er aber die Rechnung ohne die tüchtigen, gebildeten, fleißigen, anpassungsfähigen und -willigen Fachkräfte gemacht!
    Na, ja, vielleicht lernt er mal draus…

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein