Ein 69-jähriger Niederländer ist mit seinem Alter unzufrieden. Dieses behindere ihn in seinem Arbeits- und Liebeslieben. Vor Gericht klagt er jetzt, um eine Änderung seines Geburtsdatums zu erreichen – und so 20 jünger zu sein. Klingt skurril? Ist skurril.

Der ehemalige Fernsehmoderator Emile Ratelband fühlt sich durch sein fortgeschrittenes Alter diskriminiert. Sowohl in seinem Arbeits- als auch seinem Liebesleben werde er durch sein Alter diskriminiert. Vor einem Gericht will der Niederländer nun eine offizielle Änderung seines Geburtsdatums erstreiten.

Die Identitätspolitik treibt immer skurrilere Blüten. Menschen lassen sich umoperieren, ehemalige Männer dominieren im Frauensport, Genderideologen schreiben Ratgeber für Kindertagesstätten und ein 69-jähriger Niederländer besteht vor Gericht darauf, erst 49 zu sein. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste geschäftstüchtige Winkeladvokat ganz offiziell Gott verklagt.

Doch vielleicht ist diese Klage gar nicht skurril und abgedreht, wie man auf den ersten Blick meint. Es könnte auch möglich sein, dass Ratelband mit dieser Aktion einfach einmal den Genderaktivisten und Linksgrünen den Spiegel ihrer verqueren Ideologie vorhalten will – man weiß es nicht genau…

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

1 Kommentar

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein