Sie kommen als sogenannte Pflanzenschutzmittel daher, doch sind in Wahrheit hochgradig giftig. In der EU werden Pestizide eingesetzt, die massiv gesundheitsschädlich sind. Für die Bürger ist das der Tod auf Raten, doch kümmern tut es kaum jemanden in der Politik. Im Gegenteil: Die Zulassung von hochgiftigen Substanzen als Pflanzenschutzmittel wird regelmäßig sogar noch verlängert.

von Günther Strauß

Ulrich Elixmann ist ein Opfer der EU. Mit gerade einmal 58 Jahren ist Elixmann Frührentner. Grund ist eine Parkinsonerkrankung. Doch die kam nicht einfach so. Der frühere Beruf des heutigen Erwerbsunfähigkeitsrentners hat ihn krank gemacht. Elixmann arbeitete 40 Jahre lang als Gärtner.

Währenddessen war Elixmann stets und ständig mit Pestiziden in Kontakt. Man sagte ihm seinerzeit, das sei alles ungefährlich. Und er glaubte es. Heute weiß er, dass jene Pestizide, die seiner Aussage nach sogar einige Kollegen mit der Hand angerührt hätten, ihn krank gemacht haben. Sein Verdacht, dass die Pflanzenschutzmittel, mit denen er in Berührung kam, für seine Parkinson-Erkrankung verantwortlich sind, werden von Studien der University of California in Los Angeles bestätigt. Hier wurden Pflanzenschutzmittel untersucht, mit denen auch der Ex-Gärtner in Kontakt war.

Die Vorstellung, dass derartige Stoffe bei Nahrungsmitteln zur Anwendung gebracht werden, die tagtäglich auf unseren Tellern landen, ist erschreckend. Doch noch erschreckender ist, dass der Einsatz dieser toxischen Substanzen in der EU nicht unterbunden wird. Möglich macht dies eine Ausnahmeregelung der EU-Pflanzenschutzmittelverordnung.

Eigentlich hätte der Wirkstoff, der ursächlich für Elixmanns Parkinson-Erkrankung ist, längst vom Markt genommen werden müssen, da die Zulassung abgelaufen war. Pikant: Im Januar dieses Jahres wurde ebendiese Zulassung einfach verlängert. Und zwar ohne neuerliche Prüfung des Pestizids. Der Grund dafür ist mehr als skurril: Nach der bereits erwähnten Ausnahmeregelung darf der Genehmigungszeitraum eines Wirkstoffes verlängert werden, wenn Gründe vorliegen, die „der Antragsteller nicht zu vertreten hat.“ Mit anderen Worten: Wenn die Prüfung eines Stoffes zu lange dauert, bekommt der Stoff eine Ausnahmeverlängerung.

Die Akte Glyphosat
Buchtipp zum Thema: „Die Akte Glyphosat – Wie Konzerne die Schwächen des Systems nutzen und damit unsere Gesundheit gefährden“

Im vorliegenden Fall ist genau dies passiert und somit können die EU-Bürger weiter mit dem hochtoxischen Präparat vergiftet werden. Besonders erschreckend: Nach Recherchen des ARD-Magazins Monitor bekommt in der EU mittlerweile beinahe jedes vierte Pflanzenschutzmittel eine solche Ausnahmeverlängerung. 112 von insgesamt 489 Stoffen sind demnach aktuell ohne die eigentlich vorgeschriebene Neuprüfung auf dem Markt.

Der Schutz der Menschen vor giftigen Substanzen ist in der EU nicht vorgesehen. Anders ist es nicht zu erklären, dass nach wie vor Hunderte gesundheitsgefährdende Stoffe auf dem Markt sind, die ungehindert eingesetzt werden können, um Pflanzen zu behandeln, die später als Lebensmittel in unseren Supermärkten landen. Tod auf Raten – mit dem Segen der EU.

„Diese Stoffe sind meines Erachtens überhaupt nicht mehr zulassungsfähig, weil sie extrem humantoxisch sind, für die Menschen giftig sind, und weil sie auch extrem toxisch für die Umwelt sind“, sagt der Toxikologe Hermann Kruse, der an der Universität Kiel jahrelang zu Pflanzenschutzmitteln geforscht hat. Manche der Stoffe seien „toxischer als Glyphosat“. Dabei handele es sich um Stoffe, „die das Nervensystem der Menschen angreifen und zum Teil auch im Verdacht stehen, krebserzeugend zu sein.“

Wer hätte das gedacht: Vor allem in der Bundesrepublik Deutschland sind die Defizite besonders groß, wenn es darum geht, die Bürger vor giftigen Substanzen zu schützen. In einem EU-Audit von 2016 wurde die Bundesrepublik dafür kritisiert, dass sie im Durchschnitt bis zu sechs Mal längere Bearbeitungszeiten für diverse Verfahren im Rahmen der Prüfung von Pflanzenschutzmitteln brauche als in der Verordnung maximal vorgesehen. Seit 2016 wurden 22 Stoffe in Zulassungsverfahren mit deutscher Beteiligung nur deshalb verlängert, weil die Behörden zu langsam prüften. Darunter befinden sich nach konservativer Einschätzung mindestens neun Stoffe, die laut Experten wegen ihrer Giftigkeit nicht mehr zugelassen werden dürften.

Codex HumanusKeinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

8 Kommentare

  1. Ich frage mich nur, was die dt. Chemieindustrie dazu getrieben hat, Monsanto zu übernehmen. Die US werden froh sein, wenn die Deutschen jetzt für Folgeschäden im wahrsten Sinne des Wortes blechen werden.

  2. „Sie kommen als sogenannte Pflanzenschutzmittel daher, doch sind in Wahrheit hochgradig giftig. In der EU werden Pestizide eingesetzt, die massiv gesundheitsschädlich sind. Für die Bürger ist das der Tod auf Raten, doch kümmern tut es kaum jemanden in der Politik. Im Gegenteil: Die Zulassung von hochgiftigen Substanzen als Pflanzenschutzmittel wird regelmäßig sogar noch verlängert. […]“

    Irgendwie kein Wunder, dass die „Naiven“ – die „nützlichen Idioten“ – immer noch sehr skeptisch – ja ungläubig – sind, wenn man die VIELEN Dinge aufzählt, bei denen man uns – sogar mit Tötungsabsicht – verarscht!

    Schon alleine die Menge der „Baustellen“ ist ja beinahe zahllos und dann kommen dazu plötzlich noch Feststellungen über Geschichtsklitterung, über False Flag Aktionen, über die Rolle der „JewSA“ – auch noch als angeblich „Verbündete Nation“ – über den Hass und die Lügen, die den „Weißen“ – insbesondere den Deutschen – entgegengebracht wird. Kann das denn sein? Wir sind doch die „Guten“, die „Braven“, die „Musterschüler“, die sich von „Bestien“ in „nützliche Idioten“ gewandelt haben!

    Da wird angeblich für „Freiheit und Demokratie“ gekämpft und gestorben und nun kommt heraus, dass das gar nicht so ist, sondern die Anstrengungen der Sklaven für Drogen, Gold und Profit gemacht werden, die lediglich einer kleinen, hochkriminellen Minderheit dienen.

    Da wurde man nun jahrzehntelang dressiert, dass wir „Bestien“ sind, dass die Politverbrecher in unserem Sinne – im „demokratischen – Sinne“ handeln und total „selbstlos“ sind und plötzlich kommt dann raus, dass das alles ganz anders, dass ALLES „Lug und Trug“ ist! Die einzige Art, in der die Deutschen tatsächlich „Bestien“ sind, ist die Art der „Bestien der Dummheit“! Das angedichtete „Kriegsgen“ entpuppt sich derweil als „Kriegsgähn“, wogegen ich ja grundsätzlich nichts habe, aber man muss Dummheit schon von Toleranz unterscheiden!

    Das Ganze reicht weit über den Horizont von „gut dressierten“ Sklaven hinaus, da kommen natürlich bei viel Zweifel auf! Überzeugungsversuche sind denn auch meistens völlig zwecklos! Nur Fragen und dann die Eigeninitiative der Sklaven in der Recherche führen zum Ziel!

    Dabei hatte die Kabale so „schön“ dafür gesorgt, dass es zu K(r)ämpfen – nicht nur verbal – zwischen „Lechts und Rinks“ kommt, sodass die wahren Feinde überhaupt nicht zur Kenntnis genommen werden!

    „Gute“ Arbeit! Bisher funktioniert das auch noch, wie man sehen kann! Vergesst die Idioten, die gab es zu jeder Zeit und die spielen bei – dringend notwendigen – Veränderungen auch keine Rolle, das haben sie noch niemals gespielt!

    WIR müssen dieses abartige und menschenverachtende System ändern! WIR! Von einem „Aufstand der Idioten“ ist mir jedenfalls nichts bekannt! Vielleicht habe ich da aber auch gerade in der Schule gefehlt?

  3. Lieber GärtenerKollege in meiner Lehrzeit brachte man mir bei das sämtliche Spritzmittel gefährlich sind !!!!
    Unter anderem machte man uns klar das wir uns dagegen durch Tragen Von Schutzkleidung schützen können !
    Man machte uns sogar darauf Aufmerksam auch Atemschutz zu tragen , im übrigen auf jedem Spritzmittel
    W I R D darauf hin gewiesen bzw. in der dazu gehörigen Gebrauchsanweisung !
    Im übrigen gehörten Spritzmittel nur an geschulte Personen heraus gegeben !!!!!!!!!!!!!!
    Mit dem zeug ist nicht zu spaßen , vor allem sollte man alles vorher genaustens Auslitern !
    Und da fangen die meisten Fehler an !
    Und noch was an die hiesige Leserschaft , fragen sie sich doch alle einmal bitte warum wir immer weniger Vögel und Insekten haben ?!
    Einfache Antwort darauf , schon mal was vom Integrierten Pflanzenschutz gehört ?
    Ich denke sehr wenige von ihnen !
    Da werden Nützlinge gegen Schädlinge ein gesetzt , nur das funktioniert nur mit eine intakten Flora und Fauna !
    Schauen sie sich doch einmal die heutigen Felder an kein Baum , kein Strauch mehr zu sehen , dadurch kein Lebensraum mehr für Vögel !
    Kein Lebensraum für Insekten , kein Lebensraum für Vögel , Klar ?
    Und dann natürlich noch die ganzen Vogleschreddern ( W I N D K R A F T A N L A G E N ) tragen zum Vogelschwund bei , danke ihr grünen Vollidioten , danke dafür !!!!!!!!!!!!!!!

    Aber so ist es wir zerstören uns selbst , ein umdenken findet nicht statt , immmeerrr nur druff mit der Chemischen Keule !
    Vor allem wundert man sich dann das man irgend welche Allergien entwickelt !
    Ach so noch ein Tipp von mir an den Gärtnerkollegen versuch es mal Hoch dossiert mit Vitamin D3 + K2.
    Da sollte sich die Krankheit Parkinson bald erledigt haben bzw. abgeschwächt !

    • Werter thr637
      Was Sie da schreiben ist völlig richtig. Nur Parkinson kann man nicht mit Vitaminen heilen oder abschwächen. Parkinson ist ein unheilbarer Defekt (Krankheit möchte ich es gar nicht nennen) wie auch Demenz. Da nützen Vitamine sehr wenig.

    • Siehe „Georgia Guide-Stones“ mit den 10 Geboten für die NWO. Nur maximal 500 Millionen Menschen sollen demnach überleben – und niemals mehr werden. So einfach ist das. Der Plan wird gegenwärtig umgesetzt – umso mehr Menschen langsam aber sicher verrecken, umso besser für die sogenannte „Elite“.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein