Richter sein und hart urteilen. Das merken die Kriminellen schnell. Und der Rechtsstaat ist wieder sicher. Eigentlich ganz einfach. Schön wär es. 

von Rainer Wendt

Der Zwickauer Richter Stephan Zantke weiß genau, daß es so einfach eben nicht ist. Auf rund 200 Seiten beschreibt er die schwierige Suche nach Gerechtigkeit in einer Welt voller Geschichten, die das Leben schreibt. Von brutalen Intensivtätern, die Menschen das Leben zur Hölle machen, schrecklichen Sexualdelikten, notorischen Kriminellen, Drogenkarrieren und natürlich von dem Fall, der diesem Buch seinen Namen gab, ein zugewanderter Intensivtäter, der immer wieder ausrastete, mit Gewaltdelikten auffiel und vor Gericht unser Land wüst beschimpfte. 

Richter Zantke beschreibt die Geschichten hinter der Tat. Die Lebensläufe der Angeklagten, die Umstände der Taten, die Leiden der Opfer. Manchmal fällt es schwer, einfach weiterzulesen. Man ist fasziniert von der Nüchternheit und der Präzision, mit der der Autor alle Aspekte der jeweiligen Taten aufzählt und die Hintergründe der Urteilsfindung beleuchtet. 

Buchtipp zum Thema: „“Wenn Deutschland so scheiße ist, warum sind Sie dann hier?“ von Stephan Zantke

Und immer wieder das gleiche Bild: Junge Täter, deren Entwicklung absehbar war. Die mit kleinen Verstößen begonnen haben, die dann aus der Bahn gerieten und immer tiefer abglitten, sich ihre eigene Welt aus Rechtfertigungen zusammenbastelten und am Ende, fast erwartungsgemäß, als Schwerkriminelle endeten. Kein starker Staat weit und breit, der rechtzeitig und konsequent eingegriffen hatte. Auch kein Jugendamt mit abgeschlossenen Einrichtungen, um jungen Menschen Struktur, Halt und Orientierung zu geben, nur Hilflosigkeit. Bis – „endlich!“ – dann die volle Strafmündigkeit eintritt und die Strafjustiz übernimmt.

Die mangelnde Bereitschaft, frühzeitig einzugreifen

Und so offenbart dieses Buch auch die Grenzen der Strafjustiz in Deutschland. Sie ist als Reparaturbetrieb für ignorante und unfähige Eltern ebensowenig geeignet, wie für überforderte Schulen und Jugendbehörden. Die Justiz kann nicht im Nachhinein heilen, was im Kinder- und Jugendalter übergangen wurde, sie kann nur den Versuch unternehmen, die Weichen für eine Rückkehr in den rechtstreuen Teil der Bevölkerung für diese einzelne Person zu stellen. Manchmal gelingt das, aber eine Garantie gibt es nirgends. 

Der Regelfall sieht anders aus. Wie will man umgehen mit einem 13jährigen Riesenbaby, das prügelnd und pöbelnd durch die Stadt zieht, Polizeikräfte attackiert und NS-Parolen grölt? „Die Polizei ist hilflos. Der Staat ist machtlos“, das ist die bittere Bilanz des Autors. Die Polizei, so stellt er nüchtern fest, kann nur warten, auf den 14. Geburtstag und die Strafmündigkeit des Täters. Ein abgeschlossenes Heim gibt es nicht. Der Schutzauftrag des Staates bleibt unerfüllt. 

Richter Zantke ist unpolitisch, hat mit seinem Buch keine Botschaft an die Politik oder an die Gesellschaft. Er verbindet keinerlei Forderungen mit seiner Beschreibung der Lebenswirklichkeit in deutschen Gerichten. Dabei wünschte man sich fast, er täte es. Wie bekommt man beispielsweise endlich die „Konfliktverteidiger“ in den Griff, die die vielen Möglichkeiten des Strafprozeßrechts so einsetzen, daß sie oft den Rechtsstaat ad absurdum führen. Sie verschleppen Prozesse, demütigen die Gerichte und quälen die Opfer. Haben sie sich als Organe der Rechtspflege bereits verabschiedet? 

Das Bild eines schwachen Staates

Und dennoch: Solche Richter braucht unser Land. Der Autor liefert das Bild eines unabhängigen und verantwortungsbewußten Juristen, der den Lesern deutlich macht, wie angesichts komplizierter Gesetzeslagen, übergeordneter Gerichte und ihrer Neigung zu manchmal unfaßbarer Milde, kampfbereite Verteidiger und unzureichender Sachverhaltsschilderungen eine Urteilsfindung manchmal eben alles andere als einfach ist. 

Schlussakkord Deutschland
Buchtipp zum Thema: „Schlussakkord Deutschland“

Jedes einzelne Kapitel endet mit einer kurzen und einprägsamen Schilderung der Rechtslage. Welche Straftaten kommen in Betracht, wann kann es Bewährung geben, welche Auflagen kann das Gericht erteilen? Kein verschwurbeltes Juristendeutsch, sondern verständlich und eindeutig. Und in aller Klarheit macht Richter Zantke am Ende des Buches deutlich, woran es nach seiner Ansicht vor allem mangelt: an Konsequenz und der Bereitschaft, frühzeitig einzugreifen, um vor allem bei jungen Menschen nachhaltige Wirkung zu erzielen. 

Und er beschreibt das Bild eines schwachen Staates, der eben auch die Strukturen der Justiz jahrzehntelang vernachlässigt hat. Staatsanwaltschaften und Gerichte, die hoffnungslos personell unterbesetzt sind und von denen dennoch erwartet wird, mit Anklageschriften, Beweiserhebungen, Zeugenvernehmungen und Berücksichtigung von Recht und Gesetz immer auf der Höhe der Zeit zu sein. Um sich anschließend in der Öffentlichkeit von vielen Seiten anfeinden und beschimpfen zu lassen.  

Politiker sollten das lesen

Kein „Richter gnadenlos“, kein Volkstribun, der auf Beifall von irgend jemand hofft, keine politische Botschaft, sondern einfach ein Richter mit gutem Gespür für Recht, Gesetz und Gerechtigkeit, der sein Amt ernst nimmt, das ist Richter Stephan Zantke. Er schildert ein Stück Rechtsstaat, wie er ist, mit all seinen Defiziten, wie mit seinen Stärken. 

Man braucht kein Jurastudium, um dieses in klarer Sprache geschriebene Buch zu lesen. Aber es ist nicht ohne brisante Informationen über den Zustand unseres Landes. Wer auch immer in Parlamenten und Regierungen Verantwortung trägt, sollte es lesen, am besten mehrmals.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

33 Kommentare

  1. „Richter sein und hart urteilen. Das merken die Kriminellen schnell. Und der Rechtsstaat ist wieder sicher. Eigentlich ganz einfach. Schön wär es.

    Der Zwickauer Richter Stephan Zantke weiß genau, daß es so einfach eben nicht ist. Auf rund 200 Seiten beschreibt er die schwierige Suche nach Gerechtigkeit in einer Welt voller Geschichten, die das Leben schreibt. Von brutalen Intensivtätern, die Menschen das Leben zur Hölle machen, schrecklichen Sexualdelikten, notorischen Kriminellen, Drogenkarrieren und natürlich von dem Fall, der diesem Buch seinen Namen gab, ein zugewanderter Intensivtäter, der immer wieder ausrastete, mit Gewaltdelikten auffiel und vor Gericht unser Land wüst beschimpfte. […]“

    Ich denke, dass die Deutschen kein „Kriegsgen“ haben, wie es von einschlägigen Geschichstklitterern stets kolportiert wird, stattdessen aber eine Art von „Masochismusgen“ – zumeist bei linken Spinnern zu finden – dass zu vielen Orgasmen führt, wenn die Deutschen von kriminellen „Flutschis“ gedemütigt werden?!

    Täter – wie der oben beschriebene – hätten bereits längst abgeschoben werden müssen! Was wohl passieren würde, wenn so ein primitives Arschloch – z.B. in Saudi Arabien – nach irgendwelchen begangenen Delikten auch noch den Staat beschimpfen würde, in dem er sich aufhält?!

    „Alleine“ von den Delikten her, wäre diese Kreatur bereits tot! Kann Saudi Arabien – zumindest hier mal – ein „Vorbild“ sein?

    Haft und anschließende Abschiebung würden mir ja persönlich reichen. Und Geschmeiß, dass versucht, wieder einzureisen „wandert“ unverzüglich in Abschiebehaft, in der solche Kreaturen – mindestens – solange verbleiben, bis sie endgültig verschwunden sind! Vorher müsste so eine üble Kreatur natürlich hier noch „brummen“ und zwar unter Haftbedingungen, wie man sie in den Herkunftsländern solcher Gestalten vorfindet und nicht nach den „Urlaubseinrichtungen JVA“ für „normale“ Straftäter!

  2. Das sich soviel menschliches Ungeziefer in unserem Land angesammelt hat, ist ein Thema. Da nutzen auch keine Jugendeinrichtungen für unter 14-jährige wenn die Kinder zuhause nicht die richtigen oder gar keine Werte vermittelt bekommen!
    Ein anderes Thema sind die Richter: angeblich sind doch Richter „frei in ihrer Entscheidung und nur ihrem Gewissen unterworfen!“ Na dann – warum greifen sie nicht hart durch und verhängen Strafen die richtig weh tun, wenn sie denn ein Gewissen haben und uns Bürger vor diesem ganzen kriminellen Dreck schützen wollen/sollen?!
    Aber da ist dann eben die Legislative (Recht gebende Gewalt) als Vorgesetzer der Judikative (Recht sprechende Gewalt) . Und die Legislative gibt vor, wie und vieviel Recht zu sprechen ist!So ist die Judikative eben weisungsgebunden und doch nicht so frei in ihrer Entscheidung.
    Wenn ein Richter (Judikative) eben nicht nach den Vorgaben der (linksversifften) Politiker (Legislative) spurt, ist ganz schnell EDEKA (Ende der Karriere)!
    Und was ist Richtern (wie allen anderen „vermeintlichen Beamten“) am allerheiligsten? Richtig – die fette, völlig überzogene Pension am so früh wie möglichen Ende der Berufslaufzeit!!!!
    Also – meckernde Richter nicht zu ernst nehmen! Denn wegen ihrem zweifelhaften Charakter und oftmals mangelnder Intelligenz (da spreche ich aus Erfahrung) sie sind mit Schuld an dem unhaltbaren Zustand in unserem Land!

  3. Die Gesetze zur Ordnungserhaltung müssen nicht erst geschrieben werden,sie sind da, nur das Einhalten derer und demnach zu Urteilen ist in Zeiten wie dieser ein revolutionärer Akt.

  4. Dieses verkommene Regime braucht die Kleinkriminellen, die später zu Verbrechern werden ! Helfen diese Subjekte doch mit, das dumme Volk zu beschäftigen und es von wirklichen Problemen und Hintergründen in Politik, Wirtschaft und Geschichte abzuhalten.

  5. Mir würde nie im Traum einfallen, einem Polizisten den gestreckten Mittelfinger zu zeigen. Hoffentlich hat sich derPolizist dies nicht gefallen gelassen und das dumme Menschlein angezeigt.

  6. Peter Maurer: Der mit den Haarschnitt Irokese, der den Stinkefinger der Polizei zeigt. Eine Runde Peitsche und danach in ein Straflager, denn so etwas hohles, nicht arbeitendes Individuum bracht das Land nicht!

  7. Das ganze BRD System ist verkommen und korrupt und muß dringend entsorgt werden, wie auch diese ganze Mischpoke in Berlin. Es muß einen Generalstreik von mindestens 2 Wochen geben und ob das dann was nützt, da kann man auch nicht sicher sein. Es ist nicht mehr getan mit Merkel muß weg, nein das ganze System muß eliminiert werden. Nur wer hat den Mut, bis jetzt wird nur in den Foren und Kommentarspalten gejammert aber passiert ist bis jetzt nichts. Wenn erst der GCM unterschrieben ist und alle Negerlein kommen, dann ist es umso schwieriger eine Wende herbeizuführen. Aber es geht uns doch noch gut und die Rechtsprechung ist ja weise und gerecht in dem Land in dem wir gut und gerne leben.

    • Soll ich das alleine machen? Die Regierung stürzen indem ich auf das nichtstaatliche Kanzlerschloß zumaschiere? Selnst wenn 10.000 ende darauf zumaschieren. lacht sich die nichtstaatliche Regierung schlapp über dieses Schauspiel.

      • Annette…
        Du kannst sehr viel alleine machen. Ich mache es auch.
        Z.B. Steuerboykott…ganz legal und Du kommst damit durch (finde einfach die richtige Anleitung im Net. „Wissensmanufaktur, Rico Albrecht)….GEZ-Boykott, (Heiko Schrang TV),geht ganz einfach…Knöllchen-Boykott- ganz einfach, gibt es von Anwälten tolle Rechtsbeschwerden…Indirekter Boykott…z.B. Pharma…
        usw. usw. und kläre viele Freunde, Menschen auf. Es dauert, aber es werden immer mehr. Das merke ich. L.G.
        Es gibt 3 Buchstaben „TUN“, wenn Du nichts tust, ändert sich nichts.

      • Einfach Absatz 4 anwenden, dieser schützt uns vor dieser Dame

        Grundgesetz Artikel 20

        (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

        (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

        (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

        (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    • In dem Grundgesetz gibt es einen Artikel, der verlangt, dass wenn in der BRD kein Rechtstaat mehr vorhanden ist, das Volk berechtigt ist die Regierung davon zu jagen.
      Wie Waers?

      • Grundgesetz Artikel 20

        (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

        (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

      • Es fand kürzlich ein Trauermarsch für die Opfer der Politik statt.
        Da sollen etwa 100 Demonstrantengewesen sein, wogegen die Antifa mit 1000 Leuten antrat.
        Was glaubst du, wieviele Leute du zusammen trommeln kannst, die Merkel davon jagen möchten?
        Die sogenannten Gutmenschen sind eindeutig aktiver! Leider!

  8. Ich frag mich nur: „warum?, Verdammt, WARUM führen die uns geöffneten Auges in die Scheisse? So planlos kann doch kein Gebildeter Mensch sein.

  9. Die wahren Verbrecher und Hehler tragen Anzug und Krawatte, sitzen in Behörden oder verteilen die Aufträge für ihre kriminellen Machenschaften in Kaschemmen der Unterwelt, im Fernsehen gammeln sie als Gäste und lügenden Moderatoren rum und schmeissen sich die Bälle zu, dabei versprühen die Auserwählten und deren enddarmbewohnenden Volksverräter ihr Gift ins Volk. Wo sieht man im Volksverblöder noch einen aufrichtigen Reinen?!

  10. Im übrigen: die hier angesprochenen eingeschleppten fremden Verbrecher verhalten sich an sich normal. Denn sie gebärden sich als das was sie in Wahrheit einzig sind: als EROBERER. Und Eroberer gehen häufig genau so wie sie es halt tun mit der eroberten Bevölkerung eines eroberten Gebietes um… Aus ihrer Sichtweise heraus also völlig normal und selbstverständlich. Da kann man schlichtweg nicht verstehen oder nachvollziehen, dass sich einige der noch zuckenden Opfer tatsächlich wehren, ein Unding aber auch.

  11. Die angeblich unabhängige Justiz der BRD ist bekannterweise in weiten Teilen eine Farce. In Wirklichkeit geht es auch hier wie in einer klassischen Bananenrepublik sehr oft um politisch motivierte Urteile, also um Unrecht und politisches Verbrechen. Man darf nicht vergessen, dass vor allem Richter von hohem Rang so gut wie immer Polit-Soldaten mit einem bestimmten wirren Weltbild sind, sie sind nicht nur selber entsprechend politisch indoktriniert sondern aufgrund der gängigen Ämter-Patronage auch abhängig von politischen Strippenziehern im Hintergrund. Nicht ohne Grund wurden immer wieder wackere Richter und Richterinnen die augenscheinlich nicht linientreu waren und von den befohlenen politisch korrekten Ansichten abwichen, den Finger in die schwärende Wunde des Unrechts in diesem Land legten, straf- und zwangsversetzt; Richterin Kirsten Heisig mit ziemlicher Sicherheit sogar ermordet, zumindest weisen alle Indizien darauf hin… Vor Jahren wagte sich eben aus dieser Situation der politischen Verfolgung heraus ein Richter aus Baden-Württemberg erst nach seiner Pensionierung, öffentlich zu konstatieren, dass ein erheblicher Teil seiner ehem. Kollegen, der Richter und vieler Staatsanwälte fortgesetzte Rechtsbeugung und andere schwere Straftaten im Amt begehen, also Kriminelle sind, gegen die natürlich niemand vorgeht. Der der dies versuchen würde, würde dies vermutlich nicht allzu lange tun… Ein mafiöses System.

  12. Diese sogenannte Justiz, der BRD GmbH, ist genauso verlogen,
    wie der Rest der Drecksorganisation. Jetzt hat da ein Mittäter,
    Manschetten, weil Er den Volkshof zu fürchten hat, und winselt
    was von Problemen, mit dem Produkt derer Gesellschaft.

    Wie viele deutsche Arbeitsuchende, wurden seit 2005 wegen Pseudo-
    Vergehen einer OWIG Illusion, von 6 bis 7 Km/h von den Straßen, in
    den Beugehaftknast, geblitzt. Oder Leute staatsgewaltig geknastet,
    weil sie kein TV gucken wollen. Welche dafür, direkt vom Arbeitsplatz
    verhaftet, um deren Arbeitsplatz zu tilgen. Nö lass mal gut sein. Kein
    Wohlwollen, gegenüber dieser Justiz – Genozid – Gehilfen, der Firma
    BRD GmbH. Es bleiben Terroristen, die unter jedem Haftbefehl, ihren
    Wilhelm setzen. Und? Musste die Chemnitzer Oberbürgermeisterin in
    den Knast, nachdem sie in einer Fußgängerzone, einen Rollstuhlfahrer
    getötet hatte? Nein! Sich als Vertreter einer Staatskloake heraus
    winseln, ich glaub mein Traktor humpelt. Ich bin der letzte der den
    Holocaust leugnet. Im Gegenteil, ich sage ihn für 2022 voraus!

    • Unter Dortmunds OB Ullrich Sierau sollen nun „Obdachlose Straßenschläfer aus verschiedenen öffentlichen Gebäuden verbannt werden und STRAFE zahlen.

      Hat die Verwaltung das mal durchdacht? Obdachlose = keine Kohle.
      Vielleich pfändet man deren „Wohnmobile“ (Einkaufswagen) oder Geschäftsfahrzeuge (klapprige Fahrräder), falls vorhanden und mit denen viele Obdachlose ihr Hab und Gut ohne Firmennachweis in Müllsäcken transportieren. Die „Wertgegenstände“ können versteigert werden und darauf kann die Dortmunder Firma STADT-DORTMUND, UPIK/DUNS 332905009 stolz sein. Weg mit den Obdachlosen, die sich nicht aus den o. a. Bereichen fernhalten ! In den Knast bei Zahlverweigerer ! Zu den GEZ- UND OwiG-Zahlprellern mit Ihnen!
      Wie verachtenswert Behörden sind, sieht man hier ganz genau.
      ABER …vielleicht ist das auch eine soziale Maßnahme der Barmherzlichkeit, wenn der Kahn die Winterresidenz sein soll, damit niemand erfriert? Wer weiß?

      • Diese beworbene, wie umnachtete Firma, inmitten
        der größten Konkursverschleppung aller Zeiten.
        generierte seit Euro Beginn, rund 2000 neue Millionäre.
        Es ist im Resultat, eine kriminelle eine Umverteilung,
        wenn der Finanz Mogul Schäuble von einer pro Kopf
        Verschuldung spricht, und die Finanzierung der 2000
        Trittbrettfahrer Zions, auf die 81 Mio. Wohnhaftigen,
        verteilt. schlimmer noch kursiert der Geist der
        Zwangshypothek im Lande.
        Fazit; Töchter geschändet, Nachbarn gemeuchelt,
        Beute gemacht. Wann treten wir 23 Mio. gemeinsam
        den gefühlt 5 Mio. Zion,s die Fresse platt?

    • Grundgesetz Artikel 20

      (1),(2), und (3) sparen wir uns aber nun wird es legal

      (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

      • So, oder so, ist es völkerrechtlich legal, diese
        Mischpoke, übern Jordan zu jagen! Den Krieg
        gegen uns Deutsche führen diese Halsabschneider
        seit 1914. Und das Echo des Linzer Gefreiten,
        haben diese schwulen, Nägel kauenden Lackaffen
        welche den Reichstag besuddeln, nicht kapiert!

    • ….die wenigsten „Haftbefehle“ werden heute noch von den Richterschauspielern unterschrieben und Unterschriften von tatsächlichen gesetzlichen Richtern gibt es nach der „Geschäftswerdung der Welt“ überhaupt nicht mehr…..

    • Ja. Der Junge scheint an Intelligenzschmerzen zu leiden. Die können richtig wehtun.

      Und damit das klar ist: Solche Jüngelchen sind was? Indoktriniert sind sie, dass es kracht. Sie sind erfolgreich grossgezogene Brut der Vordenker.
      Wäre solch Jüngelchen in einer Umgebung aufgewachsen, da er Heimat gehabt hätte, in einer Umgebung, da „Offensichtliches“ hinterfragt wird, so fände man ihn an anderen Orten mit anderen Gesten und anderen Absichten.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein