Die Deutsche Bank mischt sich mal wieder in die Politik ein. In diesem Zuge kündigte sie ohne Begründung die prall gefüllten Konten des AfD-Politikers Nicolaus Fest.

Hier seine Stellungnahme zur dreisten Aktion der Merkel-Diener:

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

3 Kommentare

  1. Die Deutsche Bank ist eventuell auch in den Skandal mit der Danske-Bank Estland verwickelt. Also Bargeld wird – aufgrund der Menge – in geringem Umfang zur Geldwäsche verwendet und soll verboten werden. Aber die Geldmengen, die bei der Dankse-Banke in Umlauf waren sind elektronisch zur Geldwäsche verwendet worden und deswegen sollte Giralgeld – wegen der Geldwäschemöglichkeit- komplett verboten werden, da es viel gefährlicher ist.
    Nach Bundesbankgesetz sind alleine die Euro-Scheine gültiges Zahlungsmittel. Also weg mit Giralgeld.

  2. Deutsche Bank – ich hoffe diese Typen sitzen bald auf einer Anklagebank.
    Mich erinnert die politische Ausrichtung an die Nazis. Auch die wurden
    von Banken in den Sattel gehoben,genau wie Merkel und ihr Verbrecher-
    Regime.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein