Ein 20-jähriger Flüchtlingshelfer hat seine eigene Refugees-Welcome-Suppe zu schmecken bekommen. Der Überfremdungsfanatiker wurde mit sechs Messerstichen von einem afghanischen Asylforderer regelrecht abgeschlachtet.

von Roscoe Hollister

Die Tat ereignete sich bereits am Pfingstmontag: Der 18-jährige Afghane Seyed M. zeigte all seine Qualitäten und bereicherte einen 20-jährigen Flüchtlingshelfer kurzerhand mit sechs Messerstichen. Dieser spontane Ausbruch afghanischer Herzlichkeit kostete den 20-Jährigen das Leben. Am Dienstag wurde in Münster der Prozess gegen den 18-jährigen Messerstecher eröffnet.

Laut der Anklage habe der Afghane einem Mädchen nachgestellt. José M., der sich in der Flüchtlingshilfe engagierte, habe sich mit ihm in einem Stadtpark in der nordrhein-westfälischen Stadt Ochtrup getroffen und ihn deswegen zur Rede stellen wollen, so die Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft. Seiner Chance auf schnellen Gratis-Sex beraubt, griff der Afghane zum Messer und stach mindestens sechsmal auf sein Opfer ein. Der 20-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen noch am Tatort.

Vor Gericht behauptete der afghanische Mörder, José M. habe ihn angegriffen und er hätte sich deshalb wehren müssen. Seine „Notwehr“ sah folgendermaßen aus: Seyed M. griff eine Glasflasche und prügelte damit auf den Kopf seines Opfers ein. Anschließend zog er das obligatorische Messer und liquidierte den Flüchtlingshelfer mit mindestens sechs Messerstichen noch an Ort und Stelle. Dann ging er gemütlich weiter.

Der linksgrüne Student José M. durfte damit am eigenen Leibe erleben, was es mit der kulturellen Bereicherung durch Merkels Gäste so auf sich hat. Wer nach Leibeskräften dabei hilft, unser Land mit illegalen Asylforderern zu fluten, darf sich nicht wundern, wenn er eines Tages selbst Opfer einer derartigen Gewalttat wird. Ob das Schicksal von José M. anderen Gutmenschen eine Lehre sein wird?

Weihnachtsangebot 2018 groß

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

26 Kommentare

  1. Auch mein Mitleid fällt eher spärlich aus! Wie sagte schon meine Liebe Mutter: „wer nicht hören will muss fühlen!“ Meine Trauer gilt mehr all den zahlreichen Opfern, den noch Lebenden, wie den Toten. Hiesige Mitbürger, die in welcher Art und Weise auch immer, durch männliche Flüchtlinge körperlich schlimmes durchleiden und ertragen mussten. Sagte ich zahlreich? Ich korrigiere mich. Das sind ja eh alles nur Einzelfälle! Was geht eigentlich in den Köpfen unserer gar so aktiven Gutmenschen Aktivisten vor? Wie dumm, ignorant, gleichgültig und geistig hohl muss man im Hirn sein, dass man trotz der vielen, teilweise brutalen Übergriffe, mit und ohne Todesfolge, unverändert an dieser Flüchtlingspolitik festhält. Eines jedenfalls ist sicher, noch viele Leichen, vergewaltigte Frauen/Mädchen und halbtot geprügelte Menschen werden noch zu beklagen sein. Fakt ist: mich kotzt dieser männliche Abschaum nur noch an. Diese Form von kultureller Bereicherung ist einen Dreck wert!

  2. Selber schuld, wenn man dem kriminellen Abschaum noch hilft. Hoffe alle diese „‚Flüchtlings Supporter “ erleiden das gleiche Schicksal. Verblödete A – Löcher….

  3. Mein Mitleid hält sich in Grenzen…

    Flüchtlingshelfer: -1

    Aber was maßt sich dieser „Ungläubige“ auch an, einen Moslem zu kritisieren? Das geht ja gar nicht.
    😉

  4. Tja, die Vertrottelten Bahnhofsklatscher werden erst aufwachen wenn sie beim Klatschen von einem IS-Kommando das sie gerade beklatschen mit ihren Kalaschnikov´s alle niedergeknallt werden! NA JA, EBEN WIEDER EIN FERKEL- EINZELFALL!!!

    WANN WACHT IHR HEULSUSEN ENDLICH AUF UND WEHRT EUCH???

    TATA

  5. Linksgrüne nützliche Idioten lernen daraus nichts!!! Das verhindert schon die geringe Bildung und das naive ”in den Tag leben“.
    Der Typ war bestimmt froh das es kein Rechter war der ihn filetiert hat bevor das Licht aus ging!!!
    Solchen ist leider mit Worten nicht zu helfen. Die lernen nöflicherweise nur wenn sie selber das Opfer sind. Wenn die die Bereicherung überleben sollten….

    • Es sind leider nicht nur gering Gebildete. Ich kenne Akademiker (Ärzte, Pädagogen), die derart umgestülpt sind, dass man nur noch den Kopf schütteln kann. Bis hinauf in die Universitäten werden unsere Kinder verbildet und politisch weichgewindelt.

  6. An alle Deutschen Bewohner in der BRD, kommt endlich mal alle in die Verfassunggebende Versammlung.com = (National Versammlung) damit dem Spuk des momentanen Anarchistischem Regimes den gar ausgemacht wird !!!

  7. Ich glaube nicht , dass sich etwas ändern wird. Die Lügenmedien berichten einfach nicht darüber
    und die Toleranzbesoffenen Gutmenschen nehmen es nicht zur Kenntnis. Ein tragischer Einzelfall
    eben. Und so wird weiter gemessert werden. Wichtiger ist der Kampf gegen die AFD – Nazis.
    Hier werden alle Kräfte gebündelt und mit Hilfe der ANTIFA – SA gegen Rechts gekämpft. Die GRÖMAZ
    und ihr politischer Karnevalsverein Bundesregierung wirds freuen.

  8. .. und in den Westfälischen Nachrichten aus Münster , Münster ist schwarz wie die Nacht und bunt und ANTIFA freundlich , keine einzige Zeile zu finden … es paßt ja auch nicht in das Bild der Umvolkung ….

  9. a gut, der Jose hatte wenigstens was gesagt, die anderen Flüchtlingsschranzen hätten dem noch ne Kiste mitgebracht und gleich selber die Beine breit gemacht.

  10. Und unsere mit Total-blindhheit geschlagenen Kirchen und deren Vertretet schlafen weiterhin und sehen die brutale Realität einfach nicht. Doch ihren permanente Blauäugigkeit wird ihnen sicher noch mal zum Verhängnis werden; denn wenn DANN endlich die Erkenntnis kommt, kommt sie vermutl. zu spät.

  11. So was ist immer „schlecht“!Das „Opfa“ kann aus dieser Tat nichts mehr lernen und ist auch kein Multiplikator mehr. Was der Täter – linksstaatlich – zu „erwarten“ hat, kann ich mir bereits denken! Bewährung sollte allemal drin sein!

  12. Wie lange lässt sich das deutsche Volk noch von dieser
    verbrecherischen Elite mit der größten Verräterin
    aller Zeiten vorführen ? Es ist fünf nach zwölf, eine
    von Merkel und Macron geforderte EU-Armee hätte
    nur einen Zweck : Schüsse auf alle , die gegen den
    grenzenlosen Zustrom von Vergewaltigern,Abzockern und
    Kriminellen ist. Der grüne Gutmensch tut mir nicht leid !

    • Solange, bis WIR das ändern! Die „nützlichen Idioten“ dieser Junta werden „nützliche Idioten“ bleiben. Ändern können nur jene Menschen, die WISSEN, was sich hier abspielt und je länger wir warten, desto „ungemütlicher“ wird es auch werden!

      • Das muß du nicht so pessimistisch sehen. Zuerst wird das, was sich da als unsere sog. Regierung ausgibt – also das Merkel-Regime – den Flüchtlingspackt als Höhepunkt des Hochverrats am eigenen Volk noch feierlich unterschreiben. Dieser Flüchtlingspakt ist nichts anderes als ein langfristiger Vertrag mit dem sie nationales Recht als auch Völkerrecht aushebeln. Hiernach wird Deutschland vollkommen von Sozialschmarotzern der Welt überrant werden, während der deutsche Michel die nächsten Steuererhöhungen zur Finanzierung des Wohlstandes der Sozialschmarotzer wieder einmal klaglos hinnimmt, solange ihm noch wöchentlicher Fußball präsentiert wird. In den Fußballstadien kan er sich dann bis zur Erschöpfung verausgaben und seiner dritten Liga zujubeln. Wach wird der erst werden, wenn sie ihm den Fernseher nehmen, da die Steckdose zu diesem mit dem dazugehörigen Haus plötzlich nicht mehr ihm gehören!Dann werden sich die Biodeutschen alle unter der Brücke wiedertreffen und über alte Geschichten reden, wie früher doch alles besser war!

        • Lieber Jürgen,
          Der Klaus mit seinem „früher war alles besser“liegt da auch nicht so richtig weil die Jakobiner der französischen Revolution von 1789 erst so
          richtig mit dem Köpfen ab auf der Guillotine machten-drangekommen sind nicht nur der Adel sondern auch Bürgerliche, die sich „konterrevolutionär“ benommen haben… Schon dazumal haben die „Philanthropen“ uns -also in Frankreich- ein Schreckensregime wie später in Russland beschert!

  13. Es stand nicht umsonst am großen Tor geschrieben: „Jedem das Seine“! Ich hoffe mal, das das Schicksal des Burschen doch einige Freunde der Überfremdung zum Nachdenken über ihr Tun anhält und vielleicht sogar zur Umkehr im Sinne unseres deutschen Volkes bewegt. Die Hoffnung stirbt zuletzt….

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein