Immer wenn es um den maximalen Einsatz für den Islam, für „Flüchtlinge und gegen die AfD geht, kann man sicher sein, dass der Verein „Zentralkomitee der deutschen Katholiken“ (ZdK) und ihr Chef, Thomas Sternberg, seine Stimme erhebt. Aktuell setzt sich der CDU-Mann und Möchtegernsprecher für die deutschen Katholiken für den UN-Migrationspakt ein.

Das sich jedem noch so absurden Zeitgeist zugetane ZdK hat sich offiziell für die Umsetzung des UN-Migrationspaktes ausgesprochen. ZdK-Chef Thomas Sternberg, mit einem CDU-Parteibuch ausgestattet und ehemaliger NRW-Landtagsabgeordnete, begrüßt den Pakt in Mitverhaftung katholischer Christen in Deutschland.

„Kein Land darf sich seiner solidarischen Mitverantwortung für die weltweiten Migrationsbewegungen, für die vielen Millionen Menschen, die auf der Flucht oder auf der Suche nach einem besseren Leben sind, entziehen“, betonte der selbsternannte Vertreter bei der ZdK-Vollversammlung am vergangenen Freitag.

Die Frage, ob der eingetragenen Verein ZdK überhaupt noch katholisch ist und generell einen Vertretungsanspruch hat, stellen sich immer mehr deutschen Katholiken.

Von Ablaßhandel bis Zölibat
Buchtipp zum Thema: „Von Ablaßhandel bis Zölibat“

Das „Zentralkomitee der deutschen Katholiken“ – die Namensgebung suggeriert mutmaßlich gewollt einen Vertretungsanspruch des ZdK – wird von der „Deutschen Bischofskonferenz“ (DBK) als Laienvertretung anerkannt. Jedoch liegt der ZdK immer wieder mit anderen katholischen Organisationen im Clinch. Bereits 2012 forderte die „Katholische Initiative“, die Finanzierung des ZdK durch Kirchensteuern zu beenden. Die Initiative verwies auf die mangelnde demokratische Legitimierung des ZdK. Ein weiterer Vorwurf: Die Repräsentanten des ZdK werden meist aus den Reihen von sogenannten Einzelpersönlichkeiten, die an politischen Schaltstellen sitzen, gewählt und seien damit überrepräsentiert, so nur zwei Punkte aus dem weiten Kritikfeld.

Dass Sternberg und das ZdK eben bei weitem nicht für alle Katholiken sprechen, zeigte sich bereits im Jahr 2000, als von konservativen Katholiken das „Forum Deutscher Katholiken“ in Fulda gegründet wurde. Als Begründung gaben die Initiatoren unter anderem an, dass das ZdK die deutschen Katholiken nicht mehr vertrete, den katholischen Glauben nicht unverkürzt bezeuge und den Papst nicht unterstütze. Weitere Kritik am ZdK begründet sich auf seine mangelnde demokratische Legitimation und nicht immer gegebene Neutralität, sowie eine weitgehend linkspolitische Ausrichtung. Harsche Kritik an Sternbergs Vereinnahmung der deutschen Katholikenschaft wurde ebenfalls im Oktober des letzten Jahres laut. Der damalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), der Initiator der Debatte rund um die Einführung eines muslimischen Feiertages, bekam willige Unterstützung für seinen Vorschlag von Herrn Sternberg

Ebenfalls beteiligt sich das ZdK in vorderster Front, wenn es darum geht, die AfD zu diffamieren. Dem Mainstreammedienkonsument wird das politische Agieren des ZdK und ihres selbstherrlichen Komitee-Präsidenten Thomas Sternberg als allgemeingültige, christliche Überzeugung verkauft.

Publizist und Autor Matthias Mattusek hat wenig freundliche Worte für das Gebaren des ZdK und seine Funktionsträger übrig. Der praktizierender Katholik Mattusek schreibt:

„Das ZDK ist ein nicht legitimiertes kirchensteuerfinanziertes Gremium von rampensüchtigen Laien, das behauptet, für alle Katholiken zu sprechen, und es besteht aus Linkspopulisten in schlecht sitzenden Anzügen mit Mundgeruch, die sich als Kinder Schaffneruniformen zu Weihnachten gewünscht haben. Wahlempfehlungen (sowie anmaßende Warnungen vor der AfD) von diesem Verein sind dringend zu ignorieren! Sie wurden früher von Eduard Zimmermann öfter in seiner Sendung „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“ zur Fahndung ausgeschrieben. Schließlich, wer nennt sich schon freiwillig „Zentralkomitee“, wenn nicht die Nerds, die wir auf dem Schulhof verprügelt haben?“

Aktuell – neben der Unterstützung des UN-Migrationspaktes – maßt sich der ZdK an, zu bestimmen, welche Partei „christlich genug“ ist , um am deutschen Katholikentag teilnehmen zu dürfen. Wer dieses Mal als „unchristlich“ von Sternberg und Konsorten ausgeschlossen wurde, dürfte klar sein.

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

15 Kommentare

  1. Allen Pfaffen und der gesamten Heuchelkaste Kirchensteuer entziehen.
    Die Hobby-Politiker im Talar mit ihrer Kinderüberraschung darunter ,
    gehören auf Status „Ehrenamt“ gestuft. Wirkliche Christen
    wie Bonhoeffer würden heute aus der Kirche austreten , so wie
    seit 2015 fast 400000 , Tendenz steigend. Und der Flüchtlingspapst
    gehört abgesetzt. Der Mann ist irre .

  2. Das Zentralkommitee Der Kinderficker in Frauenkleidern. Das es immer noch Vernagelte gib, die diesen humanoiden Dreck finanzieren ist unglaublich.

  3. Komisch, das gleiche sagt auch das Zentral kommt mit Tee der deutschen Arschgeigen!

    Langsam bekommt man ein Gefühl dafür, warum der ganze Wahnsinn seit mehr als 100 Jahren möglich ist. Weil es an Polit- und Mediennutten nicht mangelt, die für ein wenig Macht und Aufmerksamkeiten von den richtigen Leuten ihre eigene Großmutter verkaufen. Unfassbar, was letztlich nur ein paar Leute auf dem Kerbholz haben, und mit der voraussichtlich größten Rassenmörderin aller Zeiten haben Gottes auserwählte Schwerstkriminelle wahrscheinlich ihre bisher gefährlichste Drohne zur Vernichtung Deutschlands und der Deutschen ins Rennen geschickt, und die restlichen Weißen gibt’s quasi als Zugabe sogar noch oben drauf. Leider sind die Menschen hier wie sonst überall in der Welt zu blöde die Realität zu erkennen.

    Sollten Pflicht werden: „Judaism’s Strange Gods ~ Michael A. Hoffman“ – https://www.youtube.com/watch?v=Po_cSMoCZ6w

  4. Sorry, fühle mich gerade angesprochen und fühle mich beleidigt.

    Es gibt diesen Zentralrat deutscher Katholiken, aber die vertreten nicht jeden deutschen Katholiken.

    Mich jedenfalls nicht. Denn ich bin mit den meisten ihrer Entscheidungen nicht einverstanden.

    Diese „Laien“ wollen zwar die Kirche mit vertreten, aber sie vergessen offenbar auch gerne, was sowohl im alten als auch im neuen Testament steht.

    Wie kommen sonst solche Entscheidungen zustande.

    Aber erinnert euch an das Johannesevangelium, auch Johannesoffenbarung genannt.

    Es passt alles, es soll so kommen.

    Es sollen sich die Menschen von Gott abkehren, sich anderen Götzen zuwenden.

    Gläubige Christen werden immer weniger, sie müssen sich verstecken wie am Anfang, da sie immer mehr verfolgt, bedroht und verleumdet werden.

    Bis der Herr wiederkommen wird zum Endkampf.

    Und er wird nur die retten, die an ihn glauben.

    So heißt es da.

    Übrigens, wusstet ihr, dass die moslems gar keine Gotteshäuser, sondern nur Bethäuser haben?

    Somit sind sie keine wirkliche Religion, sondern eine Sekte, wie die Zeugen Jehovas

    Für mich waren die schon immer Teufelsanbeter.

    • Auch uns aller Adolf glaubte bis zum Schluß an den Endkampf. Helfen sollte Armee Wenck. Pustekuchen.
      Meine Maxime: Hilf Dir selbst dann hilft Dir Gott. 2000+ Jahre Völkerverarschung durch Religion haben Spuren in den Hirnen hinterlassen. Schlimm schlimm.

    • „Für mich waren die schon immer Teufelsanbeter.“

      Lieber Bad Wolf, die Römisch-Katholische Institution „Kirche“ – übrigens ein Unternehmen – betet ganz offiziell mindestens seit 2012 Luzifer, also Satan, während der Ostermesse im Petersdom an. Jesus wird dort nun als Sohn Luzifers ausgegeben.

      Willkommen in Satans neuer Weltordnung.

      • hallo bad wolf,

        ja, es stimmt das die kirche öffendlich LUZIFER anbetet, die kirche ist der pure SATANISMUS, im VATIKAN haben sie ein bildnis von LUZIFER, und GÖTTER und vieles mehr. ich kann dir nur raten trete aus, und du trägts die schuld nicht mehr mit, den du fühlst dich schuldig. sie essen KINDER, vergewaltigen KINDER u. BABYS, die liste ist sehr lang. recherchiere?
        google, das hat mir die augen geöffnet, was diese satanische kirche macht.
        ich bin vor ca.10 jahren ausgetreten, ich bin aus dem RATHAUS gekommen ich war 20 TONNEN leichter, und so wird es dir gehen. den sie stülpen dir schuld auf, kann ich jetzt nicht erklaren, aber nehme es an, ist nur ein sehr guter rat von mir. unsere URQUELLE ist in deinem herzen mehr brauchst du nicht.
        auch da siegt die wahrheit.

  5. Ich frage mich was in diesen verbloedeten Gutmenschen vor sich geht,Beispiel VdK ,wollen sie tatsächlich Millionen von Flüchtlingen aufnehmen ? Wenn pro Familie lt.Statistik im arabisch afrikanischen Raum durchschnittlich 6-7 Kinder gezeugt werden.Wo bleiben dann die Deutschen mit einer Geburtenrate von 1,5 ? Wir werden dann auswandern oder den Islam annehmen müssen.Christliche Wertegemeinschaft ade, der Pfarrer hat vielleicht noch 3 Schaeflein,hat sich damit selbst ins Knie geschossen.

  6. Heute lachen diese ekelhaften Fressen noch.
    Morgen werden die an Bäumen hängen.
    Ein Geschenk der Kulturbereicherer.
    Erstaunlich das sich Christen für den Islam stak machen aber auf ihren Glauben spucken.
    Wie verblendet und hirnlos sind dieses Pack eigentlich??
    AUSTRETEN aus diesem Verein.

    • Erste und ueberwaeltigenste Entscheidung ist das Austreten! Diesen Postenkletten in allen Religionskonzernen jeglicher Coleur muss ihre anmassende Selbstherrlichkeit ausgetrieben werden! Wenn einmal der finanzielle Darmeinlauf fuer die verbohrte und arbeitsscheue Bagage auf Null gefahren ist, koennen die sich gern vollzaehlich in ihre Festung Vatikan schleichen oder gleich weiter nach Sauarabien! Sowieso ihre geistige Heimat, wie es scheint. Die jubeln garantiert, wenn bald ein Kaliphat ausgerufen wird. Hauptsache, es geht gegen die AfD!!

  7. Entziehen wir diesen Dummköpfen die Legitimation, indem wir aus diesem Drecksladen austreten. Das ist das Einzige, was diesen Monks weh tut!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein