Das war zu erwarten: Der Bundestag hat sich hinter den umstrittenen UN-Migrationspakt gestellt. 372 Abgeordnete stimmten am Donnerstagnachmittag in einer namentlichen Abstimmung für einen entsprechenden Entschließungsantrag der Koalitionsfraktionen. 153 Parlamentarier votierten dagegen und 141 enthielten sich.

In dem Antrag heißt es unter anderem, dass der Pakt „einen wichtigen Beitrag zur Ordnung, Steuerung und Begrenzung von Migration leistet“. Wichtige nationale Maßnahmen, die in dieser Wahlperiode ergriffen worden seien, lasse der Migrationspakt unberührt. In der Plenardebatte vor der Abstimmung verteidigte Außenminister Heiko Maas (SPD) den Pakt.

Er sei im Interesse Deutschlands, weshalb man ihm zustimmen sollte, so Maas. „Es ist höchste Zeit für diesen Pakt“, der einen „Akt der Vernunft“ darstelle. Kritik kam vor allem aus den Reihen der AfD. Die Bundesregierung wird in dem Entschließungsantrag unter anderem dazu aufgefordert, sicherzustellen, dass durch den Migrationspakt die nationale Souveränität und das Recht Deutschlands, über seine Migrationspolitik selbst zu bestimmen, nicht beeinträchtigt und keine nationalen Hoheitsrechte übertragen werden.

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

Pony brutal vergewaltigt und zu Tode stranguliert – Bestialische Bereicherung in Flörsheim (Hessen)

8 Kommentare

  1. Die Verräter sollten auf dem Ettersberg bei Weimar eine neue Heimat finden. Erst mit Karacho den Berg hochgejagt und dann denn Rest des Lebens dort bei ehrlicher,harter Arbeit verbringen.

  2. Warum will denn Marokko selber keine Auffanglager einrichten, um die Flüchtlingswelle in den Griff
    zu bekommen? Diese Drittländerwelt unternimmt nichts,rein gar nichts in Sachen zur Eindämmung
    der Masseninvasion- erstere wollen nur demographische Subversion in Europa betreiben indem diese
    das Sozialsystem umstülpen wollen zu ihrem eigenen Wohlergehen. Wird denn solches nicht auch im Bundestag debattiert und/oder in den europäischen Parlamenten?

  3. Lieber Asenpriester,
    Vor zwei Tagen habe ich hier schon geschrieben, dass mir die Junge Alternative sympahtischer, viel
    sympathischer ist als ihre Altpartei, da dieselbe nur das Trennnende in Sachen rechts hervorheben tut
    und im Bundestag wortgewaltig sich geben bis zur Scheinheiligkeit und dabei die Jugend der Partei
    massregeln zu wollen! Habe auch mehr Sympathie für die NPD, die sich auch für die Schutzzonen
    aktiv einsetzen…

  4. 372 mal Hochverrat, plus der 141 die sich enthielten, weil sie alle bei ihrer „Ernennung“ sich der Pferpflichtung unterworfen haben: „Schaden vom deutschen Volk abzuhalten“

  5. Selbst einige Mitglieder der AfD stimmten mit Enthaltung, was für eine Schäbigkeit !
    Die AfD Abgeordnete Sayn Wittgenstein soll wahrscheinlich ausgeschlossen werden, da sie zu einer Veranstaltung der Gedächtnisstätte zugegen war und Ursula Haverbeck geehrt hatte.
    Ich denke, wir bräuchten unsere alte NPD wieder.

  6. Alle Namen der 372 Geisteskranken notieren und am Tag „X“ der gerechten Strafe zuführen, die da lauten muss: Lebenslänglich wegen Hochverrats am Deutschen Volk!
    Gerne vom Steuergeld ein Gefängnis bauen, in das alle Deppen und Deppinnen und die Geschlechter dazwischen reinpassen!
    Dort können sie sich bis an ihr Lebensende darüber unterhalten warum und wie deren Verstand abhanden gekommen ist bzw. er sich gar nicht erst entwickeln konnte!
    Außerdem würde ich in jede Zelle Fotos der sicherlich nicht schön anzusehenden Leichen der armen Frauen und Mädchen anbringen, die der Dummheit und Dreistigkeit unserer Volksvernichter zum Opfer gefallen sind.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein