Polizist Ufuk S. hat zwischen 2015 und 2017 die damals sieben Jahre alte Emma sexuell schwer missbraucht und das Leid des Kindes auf Videomaterial festgehalten. Ufuk S. bereut seine Taten angeblich zutieft und hat jetzt zu seinem Glauben gefunden.

Für Zuhörer und Prozessbeteiligte kaum zu ertragen, wurde am Donnerstag die Anklageschrift gegen den 42-jährigen Polizisten Ufuk S. verlesen. Sein damals 7-jähriges Opfer und dessen Mutter habe S. im Schwimmbad kennengelernt. Es habe sich eine „Freundschaft“ zwischen dem Kind und dem erwachsenden Mann entwickelt. Er sei dann öfter zu Besuch bei der alleinerziehenden Mutter und dem Mädchen gewesen, habe manchmal sogar bei den beiden übernachtet, berichtet die Bild. Die gehörlose Mutter wollte sich zu S. Taten nicht äußern.

Der Beamte soll zwischen 2015 und 2017 die damals sieben Jahre alte Emma sexuell missbraucht haben. Nahezu jede seiner Taten hat S. auf seinem Handy festgehalten.

Das Gericht verurteilte den Kinderschänder zu drei Jahren und sechs Monaten. Ufuk S. betonte, dass er seine Fehler einsehe und bald – auf Steuerzahlerkosten – eine Therapie beginnen möchte. Zudem habe er zu seinem Glauben gefunden und hoffe auf Vergebung.

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

14 Kommentare

  1. Waaaas? Polizist??? Haben wir auch schon diese Scheisse bei der Polizei? Au man, wie weit muss der Staat noch sinken. Der ganze Dreck gehört in den schwarzen Arsch getreten und in den Fluss geworfen. Die können ja eh nicht schwimmen, in der Wüste gibt es kein Wasser.

  2. Solche Ratten müsste man gleich an Ort und Stelle mit seiner eigenen Dienstwaffe niederstrecken.Etwas anderes hat der und alle illegale und von EIDS verseuchten Sozialschmarotzer nicht verdient.

  3. In Deutschland ist alles möglich ,die Sendung über Prostitution in Deutschland zeigt was Politiker erlauben .
    Wie es gemacht wird ,allgemein bekannt ist ,schaut an die Deutsch-Schweizer Grenze.
    Deutschland ist ein Pornoland alles ist erlaubt Prostitution bring ca. 14 Millionen Steuern .So wurde berichtet .
    Die Zeiten der gradlinigen sauberen Deutschen Politiker ist schon lange vorbei.
    Gier frist Hirn .
    Schön wegschauen ,seht Euch diese Herren und Damen an !

  4. Dieser Ufuk, Polizist ???? Wie soll man das verstehen, der hält einen vielleicht an und man muß einem solchen Musel auch noch gehorchen.
    Lasst ihn raus und es wird ihn das richtige erwarten —- LOL

    • … wenn geben Ufuk ( ist das ein Ork-Stamm ? ) gute Bachschisch, du nix Strafzettäll – ja ? Wolle du ? – Mir wird es Angst und Bange, wenn ich an zukünftige ‚Ordnungshüter‘ denke ! Angst und Bange !!!

  5. Genau, er hat es eingesehn und darf daher wieder gehn. Wie Luni in einem Titel gesungen hat. Aber jeder Deutsche kennt das schon. Daher: Todesstrafe für Kinderschänder!

    • Man muss ja nicht unbedingt gleich so endgültig zuschlagen … Kastration, und wenn kein Betäubungsmittel da ist … auch egal … den verderblichen Trieb mit Stumpf und Stiel herausreissen und dann : ab zu gemeinnütziger Arbeit bei Kost und Logis – mehr nicht …

  6. Ufuk S. was für ein fucking Name – Nomen es Omen. Die Berlinerpolizei besteht bald zu 50 % aus Migranten, vor allem Muslimen. Das diese Tatsache zu diversen Problemen führen wird ist sonnenklar.
    Die Sozialisation lässt sich nie verleugnen. Einen Typen wie oben beschrieben gehört ausgeschafft und ihrm die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen.
    Zu welchem Glauben hat dieser Nonmensch gefunden???

    • Zu 50 % vornehmlich Motzlemieten – es erfolgt Gründung der BBP – ‚Berliner Bakschisch Polizei‘ – schräge Lumpen mit immer wieder vorkommenden Vergehen, aber mit reichlich Kohle im Säcklein, wird es freuen. Die ärmeren trifft unbarmherzig die „Gerechtigkeit“ …

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein