Hatten Sie letztens auch einmal Stress mit Ihrer Krankenversicherung? Dann haben Sie vermutlich einfach die falsche Hautfarbe. Ein illegaler Migrant bekam nun problemlos eine Ellenbogenprothese vom BRD-Steuerzahler spendiert. Wir sagen lieber nicht, was diese gekostet hat.

von Roscoe Hollister

Es scheint sich auf der Welt schon herumgesprochen zu haben, dass die Sozialsysteme der BRD für jeden offen zugänglich sind. Voraussetzung ist lediglich, dass der Bedürftige in unser Land einreist und das Zauberwort „Asyl“ aussprechen kann. Legal oder illegal – in der BRD scheißegal!

So machte es ein Goldstück aus Nigeria. 2017 setzte er sich mithilfe internationaler Schlepperbanden in einen Kahn nach Italien. Von dort aus ging es weiter ins gelobte Land – schließlich hatte Frau Merkel auch ihn eingeladen. Dem Merkel‘schen Ruf folgend, landete er schließlich in Arnsberg (Nordrhein-Westfalen).

Weihnachtsangebot 2018 groß

Dort begann das Luxusleben für den Afrikaner. Trotz illegaler Einreise bekam der sogenannte „Flüchtling“ unvermittelt einen Duldungsstatus. Gleich zwei Überfremdungsfanatiker nahmen sich seiner an und kümmern sich seit seiner Ankunft liebevoll um den 29-Jährigen. Paul und Birgit Esken, ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuer der Caritas Konferenz in der Heilig-Kreuz-Gemeinde Arnsberg schlossen das negroide Goldstück direkt ins Herz.

Der Nigerianer, der auf den Namen Michael Oyes hört, hatte einen steifen Arm, was ihn zum besonderen Pflegefall machte. Weil er sich in seiner Heimat dem Wehrdienst verweigerte, zertrümmerte ein Soldat ihm mit dem Gewehrkolben den linken Ellenbogen, so die abenteuerliche Geschichte des „Flüchtlings“. Seitdem ist sein Arm versteift. Deutsche mit derartigen Einschränkungen können sich in der BRD allenfalls der permanenten Benachteiligung und der Terrorisierung der Behörden sicher sein. Als Fremder Eindringling genießt man hingegen eine Sonderbehandlung.

Die sollte der Afrikaner nun auch bekommen. Im Altenhundemer St. Josefs-Hospital wurden sämtliche Hebel in Bewegung gesetzt, um dem Bereicherer ein künstliches Ellenbogengelenk einzusetzen. Es stand außer Frage, dass Chefarzt Dr. Oliver Weber sich höchstpersönlich um das Wohlergehen des Goldstückes kümmern würde. Er setzte dem aus Nigeria stammenden „Flüchtling“ in einer vierstündigen Operation ein neues Ellenbogengelenk ein, mit Erfolg – und auf Kosten des Steuerzahlers natürlich. Wie viel die komplizierte Operation samt Prothese am Ende kostete, das wollen wir an dieser Stelle lieber nicht erwähnen. Wenn Sie jemanden kennen, der bei einer Krankenkasse arbeitet, dann fragen Sie doch einfach einmal nach. Aber setzen Sie sich, bevor Sie die Antwort erhalten.

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

16 Kommentare

  1. „Der Nigerianer, der auf den Namen Michael Oyes hört, hatte einen steifen Arm, was ihn zum besonderen Pflegefall machte.“
    Hm, ´nen steifen Arm?? Ich glaube da war was anderes steif!

  2. Aha, dafür ist Deutschland gut genug dass da das Geld von uns Steuerzahlern rausgeworfen wird. Dieser Bimbo wird es uns doch bestimmt danken und liegt uns dann jahrzehnte lang auf der Tasche.
    Aber andererseits würde ich jedem Nigger eine Protese zahlen wenn er in sein Land zurückkehrt. Daran erkennt man ihn auch ohne Ausweis wenn er sich mal wieder an der Grenze sehen lässt.

  3. Da stehen nun diese drei Selbstlosen, gleich Tick, Trick und Track, und fühlen sich wie Barmherzige Samariter. Ein gutes Werk getan, was grundsätzlich nicht zu verachten ist. Wo aber ist diese selbe großherzige Geste, geht es um die Belange der eigenen Bevölkerung? Wo ist dieser grenzenlose Einsatz, dieser Akt von Menschlichkeit, geht es um vergewaltigte Frauen und Mädchen! Sogar Tiere! Durch eben jene Klientel, wie beispielsweise dieser Typ im Bett. Wenn auch nicht gerade durch ihn in die Tat umgesetzt. Doch von erschreckend Vielen seiner Ethnie und anderer Glaubensbrüder. Wo ist da diese Aufopferungsvolle Bereitschaft, um für all diese zahlreichen Opfer auf die Straße zu gehen? Für Bürger und Bürgerinnen, die gemessert, zu Tode getreten, oder sonst wie umgebracht wurden. Wo nur, ist betont von diesem Kreis an Gutmenschen, der selbe Enthusiasmus zu erkennen? Wir reden hier mittlerweile von zahlreichen Übergriffen, welcher Art auch immer. Betont, auf unsere eigenen Leute! Straftaten: von männlichen Flüchtlingen in die Tat umgesetzt. Was das betrifft: vermisse ich ähnliche Hilfeleistungen und das Engagement. Und: wie steht es um den Einsatz für unsere eigenen bedürftigen Mitmenschen???? Aber großartig in Wehklagen ausbrechen, wenn ein dreijähriger Flüchtlingsjunge ertrunken irgendwo angespült an einem Strand liegt. Verantwortungslos vom eigenen Vater dieser Gefahr ausgesetzt. Während hierzulande, eine Vergewaltigung mit und ohne Todesfolge auf die Nächste folgt. Junge und ältere Männer ausgeraubt, und Krankenhausreif geprügelt werden. Oder, brutalst aus dem Leben gemessert werden. All dies, wird von unzähligen Bundesdeutschen Bürgern stillschweigend zur Kenntnis genommen, hirntechnisch fix verarbeitet und ad acta gelegt. Würde sich eigentlich das Bewusstsein all dieser Gutmenschen ändern, wenn sie live bei solch einer Gewalttat dabei wären? Ich bezweifle das nämlich mittlerweile. Verdammt noch mal! Nehmen wir den Balkan Krieg. Fast ganz Jugoslawien flüchtete zu uns, neben anderen europäischen Ländern. FLÜCHTLINGE!! Gab es vielleicht in dieser ganzen Zeit derartige vergleichbare Übergriffe hierzulande? Körperliche Attacken, Mord- und Totschlag Delikte? NEIN! Sexuelle Übergriffe, Vergewaltigungen in dieser Masse? NEIN! Massenweise Raubüberfälle auf offener Straße? NEIN! Haufenweise Exhibitionistische Handlungen im öffentlichen Raum? NEIN! Und nochmals NEIN! Also: wo liegt der Fehler? Neben Bloody Angie, die 2015 den Tag der offenen Tür ausrief. Es liegt an total ignorante, selbstherrliche Gutmenschen, die anscheinend denken, sie seien die Inkarnation von Mutter Theresa!

  4. Es wundert mich nicht! Es passiert im Lande Scharia-NRW, dem allerletzten Land oder Teilstück Deutschlands, wo eine rote Kraft mit grüner Hilfe und jetzt ein Laschet als Unfähigkeits-Präsident den Komposthaufen verwaltet!

  5. Die frohe Kunde hallt in allen Landen, geh nach Deutschland lass dich behandeln. Dort wirst du vom Chefarzt umsorgt. Der Deutsche gern für jeden schafft, bis er sozialverträglich dahin gerafft.

  6. „Hatten Sie letztens auch einmal Stress mit Ihrer Krankenversicherung? Dann haben Sie vermutlich einfach die falsche Hautfarbe. Ein illegaler Migrant bekam nun problemlos eine Ellenbogenprothese vom BRD-Steuerzahler spendiert. Wir sagen lieber nicht, was diese gekostet hat. […]“

    Das ist irgendwie logisch! Die Prothese muss sehr stabil sein, insofern wird sie nicht allzu billig sein? Nach der Genesung und der Reha – natürlich muss der „Schländer“ die auch bezahlen – muss so eine Ellenbogenprothese schon in die Gesichter der verhassten „Schländer“ passen und soll ja schließlich auch „wirken“…

    • Das ist doch gar nichts. Man nehme nur mal einen AIDS Kranken, dieser Asylschmarotzer, der kostet uns rund 500.000 Euro Behandlungskosten und der hat nicht einen Pfennig dafür geleistet und bezahlt! Von diesen haben wir mittlerweile x tausende im Lande und die wiederum andere anstecken kann man sicherlich nicht zählen!
      Dafür bekommt der Rechtschaffende aber keine Tropfen mehr, die nur 2,95 Euro kosten!

      • Lieber Asisi1,
        Die Kontamination durch den HIV-Virus-ob aus einem Gentechlabor oder/und durch Sexualkontakt mit einem Menschenaff, darüber wird noch lange spekuliert… Aber auch schon in den 80iger Jahren letzten Jahrhundert wurde
        Homosexualität mit Kontamination vermehrter auch ins Spiel gebracht und jetzt wo Schwule und Lesben einander ehelichen tun-mit Segem auch der katholischen Kirche-, ist plötzlich die Behandlung möglich mittels Pharmazeutica

  7. Nützliche Idioten helfen nutzlose Fressern die dann zum Dank prügeln, vergewaltigen und morden!!!! Aber das ignorieren diese naiven, linksverblödeten Gutmenschen in ihrem Wahn!!!!!! Wenn dieses Pack wenigstens ihren krankhaften Zwang allen dunklen Illegalen zu helfen selber finanzieren würden……aber dafür wird Steuergeld verschwendet und den wirklich Bedürftigen vorenthalten!!!!

  8. .. gemäß dem Satz von Außenamtsterrorist J. Fischer: Geld muß ausgegeben werden – Hauptsache, die Druschen haben es nicht! Siehe: Google: Zitate grüner Politiker! Mal wieder richtig abkotzen!

    • Ja, es gibt viele solcher Sprüche, alleine von den grünen Idioten; die alleine reichen schon, um seit Jahren zu wissen, was kommen wird!

  9. Paul, Birgit und Oliver, Ihr könnt stolz sein! Vielleicht könntet Ihr Euch bitte bei Obdachlosen oder armen Deutschen auch so den Arsch aufreißen!
    Die Rechnung für das Goldstück bezahlen übrigens Frau Angela Merkel und Co privat, da sie die Gelder der Deutschen treuhänderisch verwalten sollen, aber leider zu Ungunsten der Deutschen verschwenden!

  10. Ich bräuchte auf grund Psorasisarthritis eine neue Hüfte,bekomme keine lieber nur Spritzen ins Hüftgelenk .
    Dieser dreckige Neger bekommt auch noch Chefarzt behandlung .

    Man kann gar nicht soviel fressen wie man kotzen könnte .
    Und diese abartig dummen Gutmenschen machen sich noch lustig über den Deutschen Steuerdepp.

    Man wünscht sich die Giulltine zurück .

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein