Das Unrechtssystem der DDR, dass unzählige Menschen bespitzelte, verfolgte, vor Gericht zerrte und Nachbarn dazu anhielt, Regimegegner zu denunzieren, erlebt gerade unter dem Deckmantel der Kunst eine unrühmliche Renaissance. Wie die WELT mittteilt, fordert das „Künstlerkollektiv“ des „Zentrums für politische Schönheit“ (ZPS) in provokanter Weise dazu auf, Arbeitskollegen, Nachbarn oder Bekannte zu „denunzieren“ und „Sofortbargeld“ dafür zu kassieren. Im Fokus des neuen Stasi, der sich SOKO CHEMNITZ nennt, stehen all jene, die nach dem Mord auf offener Straße durch einen irakischen Asylbewerber dem Ruf von Pro-Chemnitz gefolgt waren, um gegen die anhaltende Migrantengewalt zu demonstrieren.

Der öffentliche über Twitter verbreitete Aufruf zur Jagd gegen politisch Andersdenkende hat folgenden Wortlaut: „NEUE AKTION: Kennen Sie diese Idioten? Wir fahnden ab sofort nach den Arbeitgebern des braunen Mobs von Chemnitz. Helfen Sie uns! Erkennen Sie Ihren Arbeitskollegen? http://www.soko-chemnitz.de“

Anatomie einer Denunzianten-Republik
Buchtipp zum Thema: „Anatomie einer Denunzianten-Republik – Über Saubermänner, Säuberfrauen und Schmuddelkinder“

In Chemnitz richtete das Zentrum laut WELT ein sogenanntes „Recherchebüro Ost“ ein, das sich mit seinem Aufruf vor allem an Arbeitskollegen richtet: „Helfen Sie uns, die entsprechenden Problemdeutschen aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst zu entfernen“, heißt es auf der entsprechenden Internetseite der roten Menschenjäger. Man fahnde nach den „Arbeitgebern des braunen Mobs“ so der weitere menschenverachtenden Appell. Wie ihr mutmaßliches Vorbild, der stalinistische Stasi, so haben auch die neuen Linken nach eigenen Angaben eine Unmenge von Bildern von „Verdächtigen“ ausgewertet und wollen damit „den Rechtsextremismus 2018 systematisch erfassen, identifizieren und unschädlich machen“.

Unschädlich machen heißt mutmaßlich, Existenzen vernichten und Arbeitgeber mit entsprechenden Drohungen dazu veranlassen, vermeintliche Flüchtlingsgegner zu entlassen. Vielleicht sogar ein Aufruf Andersdenkende aufzulauern und umzubringen? Oder gar eine Säuberungswelle in Gang setzen, wie sie in der Türkei und anderen islamistischen Diktaturen üblich ist?

Dass die Wegbereiter einer neuen Gesinnungs-Diktatur nicht zimperlich sind und finanzkräftige Spender hinter sich wissen, bekam schon der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke zu spüren. Am 22. November errichteten Aktivisten vor dem Haus des AfD-Politikers auf einem gepachteten Nachbargrundstück in Sichtweite 24 Betonstelen, um gegen eine Rede Höckes zu demonstrieren. Die neue Aktion dürfte ähnlich viele Freunde in gleichgeschalteten Medien und politischen Kreisen finden.

Unser Tipp: Beteiligten Sie sich doch einmal an der Aktion und laden Sie Fotos von Ihnen bekannten Linksextremisten bei „SOKO Chemnitz“ hoch. Wer offen zu derartig niederträchtigen Denunzierungsaktionen aufruft, der braucht sich nicht wundern, wenn er selbst die eigene Suppe zu schmecken bekommt. Meldungen, die den Namen des Organisators Dr. Philipp Ruch beinhalten, werden nicht freigeschaltet.

Eine BRD, die eine derartige politische Säuberung duldet und sogar aktiv befördert, zeigt einmal mehr ihre hässlich-demokratische Fratze. Dieses totalitäre System gehört abgewickelt und ihre Protagonisten abgestraft!

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

11 Kommentare

  1. Es ist egal in welchem Winkel dieser Erde sich IM Erika einmal verkriechen wird sie wird gefunden werden.Und sie wird sich verantworten müssen.Neben solchem menschlichen Abschaum will nicht mal jemand tot übern Gartenzaun hängen.Die Frau die sich selbst für fehlerlos hält hat wirklich nur einen Fehler:Sie atmet noch.

  2. Von wegen „Soko Chemnitz“, dass diese jeden der in der ersten Reihe ging, um einen Mord und verschiedene Körperverletzungen zu verurteilen und den Opfer der verfehlten Asylpolitik zu gedenken,zu schikanieren, ist inzwischen mehr als nur bekannt!
    Es geht darum, dass Linke und Linksextremem wahrgenommene Meinungs-und Demonstrationsfreiehit mit sozialer Aechtung und Isolierung beantworten wollen… Zeigen wir jetzt Stärke,Geschlossenheit, Solidarität! Die Devise heisst: den Linken das Handwerk legen, „Ein Prozent“
    stärken!

  3. @Körner : Was soll diese billig – verschwörungstheortisch- antijüdische
    Hetze ? Der Untergang unserer Kultur und unserer Werte wird von
    denen befeuert, die uns elitär vom Dienstwagen aus „regieren“. Und die
    sind vom Michel selbst gewählt. Fettsäcke wie Altmeier sind die Gallionsfiguren
    des neuen Stasi-Staates unter IM Erika. Der ständige Verweis auf „Zionisten“
    stinkt nach ausgelatschten Springerstiefeln und Dosenbier. Die Lage ist viel
    zu ernst für so ein Billigklischee. Die Zielpersonen für Protestaktionen
    sitzen in Berlin – alle Altparteien und ihre kinderlose , schamlose Volksverräterin.

    • Also bei @Körner konnte ich keine Verschwörungstheorien finden. Allerdings Ihr Kommentar trotzt nur so von Verschwörungen: Springerstiefel und Dosenbier kommt eher von Metall-Konzerten. Die Fixierung auf sogenannte Nazis soll von den Weltproblemen ablenken. Nirgendwo auf der Welt haben sich Nazis verschanzt oder planen einen Putsch. Sie sind einfach nicht zu finden.
      Wann beginnt Ihr endlich an zu denken??

      • Na ja, die Feststellung dass Israel
        vor der BRD gegründet wurde,
        und von wem, reicht zur Verurteilung
        der Ketzerei, wie immer ;-)))
        Nach dem Motto, sei brav Körner und
        gib zu das die Erde eine Scheibe ist.
        Dann mildern wir auch den Steuer-
        bescheid fiktiver Grundlagen.

    • @Liebeundhasse. Sie sind es, die Vertreter jüdischer
      Zionisten, vom IM Erika über Altmeier, aufzählt!
      Aber der Drops ist für mich gelutscht, liebe Lucrezia?!?
      Denn mit Ihrer Inventur drehen Sie sich im Kreise.
      Die Junta Merkel, ist ein einziges Billigklischee,
      abseits seriöser Wahrnehmung, vom Nägelkauen bis
      Analerotik, alle Merkmale der Abwesenheit einer
      Volksregierung. Deren Handlungen unverfrorener,
      als jene zu Wilson, später Roosevelt. Hauptsache
      Zerstörung!

    • Wieso Nazi-Methoden ?
      Von Nazi IM’s, Nazi-VS oder Nazi-Geheimdienst habe ich noch nie gehört.
      Immerhin ist der Führer im offenen Wagen gefahren oder hat ein Bad in der Menge genommen. Das könnte unsere überaus beliebte Kanzlerin nicht tun, ohne gemessert zu werden.

  4. Hatte mich vor zirka vier Jahren bei der Cabka-Group, für die Haustechnik beworben.
    Übelster Sklavenhalter, übelste Arbeitsbedingungen, übelstes Betriebsklima, übelste
    Gehaltsvorstellungen. Nun ist mir klar, wie mein Foto in deren Weltnetz, zur Verfolgung
    der deutschen Rasse, sowie die vielen Ablehnungen bei Bewerbungen, zu Stande kamen.
    Da sich die verbliebenen Deutschen, auf Grund und Boden Ihrer Vorfahren, einfach
    nicht zusammen schließen wollen, um noch so etwas wie Lebensraum für Deutsche zu
    erhalten, bleibt zum Überleben, nur noch das Asyl im Schutze Putin,s in Ostpreußen.
    Wo der Dreck politischer Kloake, zum Genozid am ursprünglichen Volk komprimiert,
    da findet sich die Beuterepublik hätte gern deutsch.

  5. Der Ausländer Ruch und seine beschmierten Kumpane sind doch nur gut bezahlte Werkzeuge Merkels, um sie ander Macht zu halten! Aber auch dieser kranke Haufen wird die Bewegung gegen die Abschaffung Deutschlands durch Merkel selbst mit den Gestapo- und Stasi-Methoden nicht verhindern! War auch gestern bei Pegida Dresden ein Thema, alle verurteilen diese Polit-Halunken!

    • bestimmt kein Zufall, das erst Israel 1948 gegründet wurde,
      und dann 1949 die BRD. Wir wurden über 70 Jahre vorgeführt.
      Und der Begriff Republik, ist hier in ehemals Deutschland nicht
      zutreffend. Leider hab ich alleine kein Sprachrohr zu meinen
      Landsleuten. dennoch ist es an der Zeit, über eine Sezession,
      die konföderierten Staaten deutscher Nation, auszurufen!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein