Papst Franziskus hat Matteo Salvini den Krieg erklärt, weil sich der stellvertretende Ministerpräsident und amtierende Innenminister weigert, illegale Migranten ins Land zu lassen. Mit seinem Ungehorsam verstoße er gegen kanonisches Recht und greife er den Vatikan an. Das überfremdungsfanatische Kirchenoberhaupt will Salvini jetzt sogar exkommunizieren, also in die Hölle verbannen.

von Ernst Fleischmann

Dass der Papst ein ausgewiesener Fetischist der illegalen Migration ist, wird Ihnen als aufmerksamer Leser von AnonymousNews nicht entgangen sein. In der jüngsten Vergangenheit forderte der Vatikan-Chef mehrfach die Massenmigration kulturfremder Ausländer nach Europa. Obwohl er als gnadenloser Verfechter des UN-Migrationspaktes gilt und er sogar eine stattliche Delegation aus dem Vatikan nach Marrakesch entsandte, weigerte sich Franziskus bis zuletzt beharrlich, jenen angeblich so wertvollen Vertrag selbst zu unterzeichnen.

Jetzt hat der Stellvertreter Gottes auf Erden sein anmaßendes Verhalten auf ein neues Level gehoben. Ins päpstliche Visier geriet in diesem Kontext der italienische Innenminister Matteo Salvini. Dieser erntete unlängst weltweit Applaus für sein beherztes Durchgreifen gegen illegale Migranten. Das italienische Parlament hatte ein scharfes neues Einwanderungs- und Sicherheitsgesetz gebilligt, das es erleichtern wird, Migranten konsequent abzuschieben, die Straftaten verüben und jenen, die wegen Terrorismus verurteilt wurden, die italienische Staatsangehörigkeit zu entziehen.

Dies ist Franziskus selbstredend ein Dorn im Auge. Weil sich Salvini der päpstlichen Anordnung, den Illegalen Tür und Tor zu öffnen, widersetze, gehöre er exkommuniziert, forderte die Kirche. Weil der Minister unter anderem Häfen für NGO-Schiffe, die illegale Migranten im Mittelmeer aufsammeln und deren Aufnahme im Namen angeblicher „Menschenrechte“ unter anderem auch in Italien erzwingen wollen, schloss, erklärte der Papst ihm nun den Krieg.

Diesem Angriff folgten weitere Kirchenvertreter wie etwa Pfarrer Don Paolo Farinella, der als ausgewiesener Speichellecker des Papstes gilt. Farinella schickte sich an, ein höchst zweifelhaftes Zeichen gegen das sogenannte „Salvini-Dekret“ zu setzen, indem er die Kirche in San Torpete vom 24. Dezember bis 5. Januar geschlossen ließ. Für ihn ist jeder Illegale mit Jesus von Nazareth gleichzusetzen, weshalb er Salvinis klare Kante gegen unerlaubte Migration scharf verurteilt.

In der Stadt Campagnola ging der Priester Enrico d’Ambrosio auf Salvini und dessen Wähler los. Wer Migranten nicht willkommen heiße und für eine Partei stimme, die Häfen am Weihnachtsabend schließe, sei kein vollwertiger Christ, donnerte es von der Kanzel. Wer das eigene Volk auslöschen will und die Überflutung der Heimat mit Fremden fordert und fördert, kann so ein guter Christ allerdings auch nicht sein (Anm. d. Red.).

Die Marschrichtung für die zunehmend bizarren Ausritte der Kirche gegen Salvini und all jene Politiker, die ihre Bürger vor den Folgen illegaler Einwanderung schützen wollen, gibt eindeutig Papst Franziskus vor. Er lässt keine Gelegenheit aus, illegale Migranten mit Jesus zu vergleichen, ihre Aufnahme bezeichnete er als „biblischen Auftrag“. Er befürwortet Massenmigration, denn Europa sei schließlich auch von Migranten erschaffen worden. Weiterhin scheut er auch nicht davor zurück, angebliche „Populisten“ verächtlich zu machen, indem er sie auf geradezu lächerliche Art und Weise in eine Reihe mit Hitler zu stellen versucht.

anonymousnews.ru kann nur mit Deiner Hilfe überleben!
Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns bitte mit einer Spende:


10 EUR 25 EUR 50 EUR 75 EUR

49 Kommentare

  1. Als ob Salvini darüber traurig wäre, wenn diese Kasperkutte ihn exkommunizieren will. Soll er doch – diesen Oberpfaffen nimmt doch schon lange keiner ernst.
    Ich freue mich schon auf den Moment, an dem dieser Papst Besuch von seinen IS-Freunden empfängt, die ihm dankbar ergeben um einen Kopf kürzer machen, sobald er ihnen die stinkigen, verdreckten Füße küsst.
    Dieser verräterische Papst ist einer der übelsten Propagandisten für Illegale und damit auch dem Völkermord an den Weißen in Europa. Raus mit dem Verräter aus Europa!

  2. Der Papst lebt in einen riesigen Palast dort konnte er locker 500 Flüchtlingen Asyl bieten und ihnen ein Bett neben seinem hinstellen. Aber besser nur den Gutmensch 🤮🤮 spielen und selbst nix tun. Spiel selbst keine n Gutmensch und will auch keiner sein . Punkt

  3. Spätestens jetzt müßte doch jeder Europäer erkennen, daß das Christentum nicht europäisch ist, niemals europäisch war und auch niemals europäisch sein wird.

    Die christlichen Führer in Europa haben schon lange erkannt, daß sie hier immer weniger ernst genommen werden und verbünden sich mit dem Islam, um gemeinsam mit den Muslimen unter jüdischer Führung im „House of One“, die geplante Weltreligion der NWO, die volle Herrschaft über Europa und die ganze Welt zu erlangen.

    Salvini und die italienischen Katholiken sollten aus der Kirche austreten, Franziskus zum unerwünschten Ausländer erklären und den Vatikanstaat von außen abriegeln.

    Er wäre nicht der erste Papst, der aus Italien fliehen muß.
    Er hat ja noch den päpstlichen Hubschrauber und für seinen Abflug kriegt er sicher eine One-Way-Genehmigung.

  4. Der Papst ist leider zum Umsatz-Einpeitscher für Grosskonzerne und Hoch-Finanz verkommen.
    Der tapfere Salvini ist für Italien wichtiger als er !

  5. Die Kirche und der Papst sollen sich nicht als moralische Instanz aufspielen. Dazu zählen die zahllosen Missbrauchsfälle von Kindern durch die Pfaffen, das man versucht nach altbewährter Manier herunterzuspielen, zu verniedlichen und zu vertuschen Die Kirche ist nichts weiter wie ein Industriebetrieb mit Gewinnabsicht der uns das „Seelenheil“ verkaufen will mit leeren Versprechungen. Wenn dem Papst die Asylanten ein Anliegen wäre bräuchte er sie nur im Vatikan unterbringen und für deren Auskommen zu sorgen – aber ohne unser Geld das wir der Kirche zahlen (Kirchensteuer, staatliche Zuwendungen und Spenden). Dies alles geschieht unter der Leitung der Zionisten. Salvini ist einer der wenigen Politiker in Europa die f ü r i h r Volk arbeiten und gegen das importierte Verbrechen. Dazu wünsche ich ihm viel Glück und die nötige Ausdauer an seinen Werten festzuhalten.

  6. Forza Matteo, bist auf dem richtigen Kurs. Der alte Seelenfresser sollte sich lieber auf seine Flucht ins Exil vorbereiten, wenn einst in Rom der Migrantenstadel explodiert, und die Islamisten darauf brennen, jeden Kuttenbrunzer einen Kopf kürzer zu machen…

  7. Dieser alte Sack ist ein Verbrecher wie er sein Volk in die Arme der Vernichter jagt ist fast Beispiellos.
    Jagt diesen Teufel aus dem Vatikan. Hin zu den Muslimen die ihm dann als Dank den Kopf abschlagen.
    Mehr hat dieser Verräter nicht verdient. Und bitte auch die anderen Befürworter seiner Sekte dem „Friedlichen“ Islam übereignen.

  8. Als Papst den Mikrationsvertrag nicht unterschrieben.
    Als Papst noch keinen einzigen Kulturbereicher aufgenommen.
    Ich zweifle am Verstand des alten Mannes.
    Im Koran steht doch, dass das Ziel der Moslems ist, die Weltherrschaft zu übernehmen und Ungläubige (also uns Christen) mit Feuer und Schwert zu töten hätten.
    Wie kann man Menschen die unseren Tod wollen in unser Land lassen und ihnen noch Staubzucker in den Arsch blasen?!?!?
    Gott schützen uns vor unseren hirnlosen Politiker und Pfaffen, samt Caritas.

  9. Ich bin katholisch , darauf bilde ich mir nichts ein. Wenn mich dieser
    Clown im Papstkostüm exkommunizieren würde, wäre es für
    mich eine Bestätigung meines christlichen Werteverständnisses
    und meines Demokratieverständnisses allgemein. Dieser Argentinier
    soll mit seinen Priestern Tango tanzen aber bitte diesen „Heiligen Stuhl“
    bald verlassen. Hat der Vatikan auch eine Psychiatrie ? Ansonsten
    könnte ich ihm mir noch als Bischof von Köln vorstellen.
    Da würde das nächste „Rape Event“ für Goldstücke direkt im Dom stattfinden.
    Kirchenasylparty mit Vollpension an der grünen Tafel. Eintritt frei,
    blonde deutsche Frauen und Mädchen haben den besonderen Segen.

  10. Dieser Papst will vor allem , dass wieder ein paar Idioten mehr
    in seinen Club der pädophilen Priester eintreten und weniger
    austreten. Deshalb : Gutmensch-Mainstram Positionen, das schafft
    Akzeptanz bei allen Europa-Abschaffern. Merkel und die Altparteien
    sind eigentlich alle „katholisch“.

  11. Ja Ja der Papst und seine Truppe!
    Ich glaube an Gott aber nicht an diese Menschen.Der soll sich um sein Personal kümmern und nicht anderen Menschen Vorschriften machen.Ich glaube da hat er genug zu tun.
    Herr Salvini bitte weiter so.In Deutschland hätten Sie garantierte 51% Wähler und könnten unsere Kasper Regierung sofort ablösen.

    • Deutsch Mann,
      Bei der Annette habe ich schon geschrieben heute, dass wer die Hoffnung aufgibt eigentlich schon verloren ist und sicher in Italien wird nicht nur verbal Widerstand gemacht sondern auch in Praxis!
      Eine kritische Distanz zu den drei semitischen Weltreligionen Judentum, Christentum (siehe Sachsenschlächtereien) und Islam würde uns Europäer eigentlich eher nützen als eine falsche Zurück-
      Haltung!

    • Jeder religionsinfizierte kann bereits schon viel früher ein dickes Faß aufmachen, in dem er sich erst gar nicht auf diesen kriminellen Verein einläßt, sondern Immanuel Kant den Vorzug gibt um zu sagen: Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen…

  12. Denkt bitte daran, daß es seit 1964 nach dem II. Vatikanischen Konzil keine echte katholische Kirche mehr gibt, denn dort wurden Gott mit Satan (Jahwe) ausgetauscht. Deshalb gibt es seit dem keinen Vertreter Gottes auf dem heiligen Stuhl. Nur die PIUS-Brüder und Erzbischhof Lebvebre halten an der alten Lehre fest und bezeichnen die römische Kirche als Setis-vakantisten (der heilige Stuhl, als nicht besetzt) .
    Benedikt (Ratzinger) versuchte noch zum Schluß die PIUS-Brüder wieder in Rom zu integrieren, wobei ein Wutgehäul von der Judenheit aufjaulte, do daß Benedikt 2013 (laut Vorsehung) aus dem Vatikan flüchten mußte und seit dem in Klosterhaft ist. (Auch Merkel hatte zum Papstbesuch in Erfurt heftig Benedikt attackiert, obwohl ihr das gar nicht zu steht !).
    Es ist die Synagoge Satans, die derzeit in Rom auf dem heiligen Stuhl thront.

  13. Dieser Papst ist ein Mörderpapst, der Terror. Vergewaltigung, Messermorde und Kriminalität unterstützt und eine mörderische Religion mit mörderischen Suren. Warum verlangt er nicht von den faulen, bequemen Migranten, sich selbst ein gutes Land auf zubauen anstatt sich woanders bequem und faul ins gemachte Nest zu setzen? ER, selbst Schmarotzer, unterstützt faule Schmarotzer, er ist ein Schmarotzerpapst. Und er sollte mal die Bevölkerungsexplosion der faulen 3.Welt anprangern, die lieber ficken anstatt zu malochen. Hat er nicht auch schon mal von Vermehrung wie die Karnickel gesprochen?

  14. Ich glaube, daß die evtl. Exkommnizierung Salvini am Ars… ähem „verlängerten Rücken“ vorbeigeht. Selbst dann käme er nicht in die Hölle, er würde nur nicht mehr in der katholischen Kirche sein.
    In der Hölle leben ja auch schon die nicht exkommunizierten Katholiken, zumindest in Deutschland. Ein Glück, daß ich nicht exkommuniziert werden kann, denn ich bin ja evangelisch, lebe aber trotzdem in der Hölle!!!

  15. Gott-sei-Dank ist der Papst ein Fake aber sicher kein Mann Gottes! Die haben auch Martin Luther exkommuniziert und verbannt… und haben seinem Leben nachgestellt!!!! Gratulation Hr. Salvini. Wir beten für sie!!!! GOttes Schutz und Segen!!!!!

  16. Ekelhaft!
    Wie viele Flüchtilanten hat denn der Vatikan selbst aufgenommen?

    Und dess Mauer ist dicker aks die, die Trump an der US-Südgrenze bauen lassen möchte.

  17. Schaut euch mal die Audienzhalle und dort besonders die Eisenskulptur an. Dann wisst ihr der dort das Sagen hat.

    PS
    Wie groß ist eigentlich die Armee von dem Laden?

    • Ich habe mich vor 40 Jahren selbst exkommuniziert. Wer Kirchengeschichte nur etwas an sich ran lässt, macht das sofort. Katholische Kirche hat überhaupt nichts mit dem Glauben an Gott zu tun. Und auf eine Beerdigung mit Hilfe eines kostümierten Pfaffen kann ich verzichten.
      Diese Institution ist in Banken, Pädophilie, Menschen- und Waffenhandel, Prostitution, Betrug, Drogenhandel und allen anderen kriminellen Handlungen so verstrickt, das kein SEK auf der ganzen Erde dieses Konglomerat entwirren kann; selbst die Besten nicht.
      Der Vatikan ist die größte Finanzmacht neben den Rothschilds, Rockefellers und den globalen BIZ, IWF und den staatlichen Zentralbanken, die aus diesen Mächten geschmiedet wurden.
      Wer sollte an dieser Macht rütteln?

  18. ..an ihren Taten werdet ihr sie erkennen – mehr braucht man dazu nicht sagen. Der Staat Vatikan lässt übrigens auch keine Migranten rein – sind vermutlich nicht jung und eng genug ( persönliche Mutmaßung ; ) …

  19. Salvini macht den Fehler, dass er gegen die rechte Hand Satans (kath. Kirche), antritt, die lt. Offenbarung ihre Bestimmung (die Hölle) bekommt. Wird er exkommuniziert, kann er sich nur beglückwünschen, weil er dann diesem Satansladen nicht mehr angehört.

  20. Dieser „Oberhirte“ ist ein ideologisch verblendeter
    Sektenchef , der alle auf Selbsthass und Zerstörung
    der eigenen Identität einschwören will. Auch im
    christlichen Sinn untragbar und muss ersetzt werden.
    Wer die Völker zum Selbstmord aufruft,ist kein Nachfolger
    Jesu. Und was mischt sich ein Argentinier in italienische
    Belange ein, nur weil er als Papst verkleidet ist!
    Sein Platz ist auf einem Mottowagen im Kölner Karneval .
    Diese“tolerante“ Stadt garantiert , dass ihm alle zujubeln .

  21. Wie sagte Profetenmund so schön: In der Endzeit werde Satan in Rom auf dem Thron sitzen.
    Und weiter: Rom werde brennen. – Paris auch. – Revolutionsgeruch oder besser Evolutionsgeruch oder auch Reformationsgeruch!
    Das ist sehr gut vorstellbar infolge der satanischen Dummheiten dieser bestzten Gestalten, die sich überall in jedem Winkel der Erde in Machtpositionen befinden..

  22. Wie sagte unser Herr Jesus Christus so treffend über die Hohepriester und Schriftgelehrten? „Sie binden schwere Lasten zusammen und legen sie auf die Schultern der Menschen, sie selbst wollen sie aber nicht mit ihrem Finger bewegen…So erscheint ihr von außen zwar vor den Menschen gerecht, im Inneren aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit.“ (Matthäus 23, 4 und 28).

    • @Will Cook : Das Zitat aus dem NT ist so treffend gewählt.
      Chapeau ! Unter dem Deckmantel der „Christlichkeit“ wird
      das Böse toleriert und die eigene Herde vom Hirten den
      Wölfen ausgeliefert. Ausbaden müssen wir das , oder nicht ?
      Wir haben es (noch) in der Hand.

  23. Flüchtlingsbesoffen taumelt der „Stellvertreter Gottes“ vor die
    Medien und jeder sieht den Koran und das Messer unter seiner
    weißen Kutte. Wo Kathoilsch draufsteht, ist Islam drin.
    Arglistige Täuschung und Verhöhnung der eigenen ihm Anvertrauen.
    Widerwärtige Komödie .

  24. Dieser Satanist und Bolschewist wird in der Hölle schmoren
    Die ganzen GUTMENSCHEN sind ROTGRÜNER Abschaum der weg gehört

  25. War selbst Jahre auf einem Jesuiten Internat und weiß sehr genau, “wie die ticken”!
    Franziskus ist Jesuit ( und kommunistischer, Südamerikanischer “Befreiungs-Ideologe”!
    Für mich ist damit alles gesagt!
    Danke, Anonymous, man muss Euch unterstützten!

  26. Ausgerechnet dieser bigotte und verlogene Häretiker und Chefverräter der katholischen Kirche droht mit dem Fegefeuer! Würde dieses Arschloch selbst daran glauben, dann würde dieses üble Stück Schei*e sich anders verhalten!

    Der Mann ist ein Fall für den Scheiterhaufen! Eine moralische Instanz ist diese Kreatur jedenfalls ganz und gar nicht!

  27. Franziskus setzt sich deutlich mehr für die Belange der Moslems in dieser Welt ein als für die Belange seiner christlichen Brüder und Schwestern!
    Dieser Typ ist Freimaurer, Satanist, GLOBALIST, Muslimbruder oder sonst was, ABER NIE UND NIMMER CHRIST.
    So kann man KEINE ORDNUNG auf diesem Globus schaffen, keinen Frieden, keine Freude, keinen Ruhe, kein Glück, keinen Wohlstand….
    Was der veranstaltet, ist kein Werk Gottes, nein das ist das Treiben Satans, das Werk des Teufels.Papst Franziskus ist mit höchster Wahrscheinlichkeit der Kopf der weltweiten Migrationsbewegung mit dem Ziel der Auslöschung des Christentums und souveräner Nationalstaaten.

    • Christen haben niemals Frieden, Freude, Ruhe, Glück und Wohlstand für die Menschen gebracht, im Gegenteil.

      Fragen Sie die amerikanischen indigenen Völker und vor allem die germanischen und slawischen Völker!

      Jetzt kommen die Muslime zur Verstärkung, weil die Christen für die totale Unterwerfung der Europäer mittlerweile zu schwach geworden sind.

  28. Der senile Papa di Roma hat sie wohl nicht mehr Alle. Der ist hier genau so überflüssig wie die Invasoren. Für was sind solche sogenannte Kirchenfürsten nütze, die nur die kriminellen Machenschaften der UNO und deren Tarnnetzwerke umsetzen. Abschaffen diese Spezies. Wenn ein christlicher Kirchenführer einem Moslem seine stinkenden Füsse küsst, ist wohl alles gesagt.
    Da es keinen Allah gibt, ist das wohl Götzenhuldigung vom Feinsten.

  29. Auf dem Petersplatz können bis 50’000 untergebracht werden. Im Schweizer Käse, den Katakomben drunter, im Dom, den Frauenköstern und Zellen auch im Winter – Spendier gern mein 6 x 12 m Zelt für die Raucher, falls in der Sixtinischen-Raumelder installiert sind.
    erwin georg, druid

  30. Wie wäre es, wenn Franziskus im Vatikan erst mal selbst Flüchtlinge aufnehmen würde? Auf dem Petersplatz könnte man eine Menge Wohncontainer aufstellen; das Geld dafür wäre wohl auch vorhanden.

    • Der Vatikan verfügt innerhalb seiner Mauern über wunderschöne Gärten mit Palmen drin, da würden sich die Migranten sehr heimisch fühlen.

      Sieht dort aus wie die Beschreibung des Paradieses im Koran, es fehlen nur die Huris.
      Aber dafür kann der Papst ja sorgen.

  31. Die Hobbypolitiker im Talar und ihr Oberguru wissen leider
    nicht, dass ein Hirte seine Herde niemals den Wölfen zum
    Fraß vorwerfen würde. Denn das ist unchristlich. Salvini
    praktiziert christliche Werte .

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein