Hintergründe

Mord auf Raten: EU-Kommission erteilt Zulassungen für 19 gentechnisch veränderte Organismen

lmeyasso9ri
lmeyasso9ri

Mord auf Raten: EU-Kommission erteilt Zulassungen für 19 gentechnisch veränderte Organismen (GVO) und nimmt damit den Krebstod von Millionen EU-Bürgern billigend in Kauf. Bei den Pflanzen und Früchten handelt es sich unter anderem um Mais, Sojabohnen, Raps und Baumwolle zur Verwendung in Lebens- und Futtermitteln. Die Pflanzen stammen vom amerikanischen Konzernen Monsanto und Du Pont sowie von den deutschen Firmen Bayer und BASF. Darunter auch Herbizidresistenz (Glyphosat). Jedes zweite Kind in den USA leidet heute bereits unter chronischen Krankheiten wie Astma, Allergien, Autismus, Autoimmunerkrankungen, Chron, Diabetes und Fettleibigkeit. Diese und andere Krankheiten lassen sich direkt mit Genveränderten Organismen und Glyphosat, den Produkten von Monsanto, in Verbindung bringen.

Das Unkrautbekämpfungsmittel Roundup (Glyphosat) ist in den USA (und auch in Europa) in der Luft, im Regen, im Grundwasser, in der Erde und in den meisten Nahrungsmitteln zu finden. Und immer mehr wissenschaftliche Forschungen weisen auf dessen krebsfördernden Eigenschaften hin.

Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) hatte eine Sitzung mit 17 Krebs-Experten aus 11 Ländern einberufen. Diese bewerteten aus den verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen von fünf verschiedenen Pestiziden, einschließlich Glyphosat, ob diese als krebserzeugend einzustufen sind. Krebserzeugende Stoffe sind Stoffe, die zu Krebs unter bestimmten Expositionsniveaus führen können.

Und nun, wo auch die WHO bestätigt hat, dass Glyphosat krebserregend sein kann, haben Juncker und Co. gleich reagiert und ebensolchen herbizidrestistenten Mais und Raps auf den Weg gebracht. Da sieht man mal wieder, wer das Sagen hat – Monsanto, DuPont Bayer und BASF. Lesen Sie dazu auch Glyphosat unter Krebsverdacht – doch Monsanto lehnt Bericht von IARC über Glyphosat ab.

Die EU-Kommission hat Neuzulassungen für folgende gentechnisch veränderte Organismen erteilt bzw. deren geltende Zulassungen erneuert:

Mais

  • Droughtgard™ (MON87460)
  • LibertyLink™ (T25)
  • Roundup Ready 2™ (NK603)

Raps

  • Roundup Ready™ (GT73)
  • TruFlex Roundup Ready™ (MON88302)

Soja

  • Plenish™, TREUS™ (305423)
  • Cultivance™ (CV127)
  • Vistive Gold™ (MON87705)
  • Genuity Roundup Ready 2 Xtend™ (MON87708)
  • MON87769

Baumwolle

  • TwinLink™ (T304-40)
  • Roundup Ready Flex™ (MON88913)
  • LL25 x GHB614
  • MON531 x MON1445
  • Bollgard II™ (MON15985)
  • Bollgard I™ (MON531)
  • Roundup Ready™ (MON1445)

„Current EU Approval Situation of GMO´s“ bietet Ihnen einen Überblick über die derzeit zugelassenen GVO und die in der EU anstehenden GVO-Zulassungen.

Testbiotech plant eine Musterbeschwerde gegen die Entscheidung der EU-Kommission.Die Organisation hatte bereits in drei anderen Fällen offiziell Beschwerde eingelegt, ein Fall ist bereits beim Gerichtshof der Europäischen Union anhängig.

„Die Risiken der jeweiligen Pflanzen wurden nicht ausreichend erforscht. Kombinierte Auswirkungen auf die Gesundheit, die auftreten können, wenn die Pflanzen in Nahrungsmitteln gemischt werden, wurden sogar überhaupt nie untersucht“, sagt Christoph Then von Testbiotech. „Der laxe Umgang mit den Risiken dieser Pflanzen und deren massenhafte Zulassung führt zu stetig steigenden gesundheitlichen Risiken in der Nahrungsmittelproduktion.“

Die Risikobewertung der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA wurde auch von Experten verschiedener EU-Mitgliedsländer kritisiert. Doch dies hatte keine Auswirkungen auf die Zulassungen. Stattdessen schlägt die EU-Kommission jetzt neue Regeln vor, die es einzelnen Mitgliedsländern erlauben sollen, den Import von Gentechnikpflanzen zu verbieten. Den Mitgliedsländern soll dabei allerdings ausdrücklich untersagt werden, ihren Importstopp beispielsweise mit gesundheitlichen Risiken zu begründen. Damit könnten entsprechende Importverbote in Zukunft kaum gegen Klagen verteidigt werden.

Immer mehr EU-Bürger verurteilen das eigenständige Vorgehen der Europäischen Union, ohne vorher zu einer solch schwerwiegenden und weitreichenden Entscheidungen befragt worden zu sein. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass die EU ab sofort auch Patente auf konventionell gezüchtete Pflanzen und Tiere ausgestellt: Das entschied das Europäisches Patentamt (EPA) in einer Grundsatzentscheidung und genehmigte dem US-Konzern Monsanto ein Patent auf Brokkoli.

8
Kommentare

avatar
5 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
ottogeorg LUDWIG
ottogeorg LUDWIG

Die EU-Diktatur mit ihren kriechenden EU-Vasallen hat USA-Wünsche gegen EU-Bürgerinteressen durchzusetzen – hier gehts nicht um EU-Bürger-Gesundheit sondern um USA-Absatzgeschäfte an die wenig kämpferischen EU-Mitgliedstaaten – nachdem Motto: „Hunde wollt ihr ewig leben „!!!
EU-Diktatur wie Dt. politik-Eliten brauchen keine Gerichte oder Gesetze, sie haben das USA-Einverständnis u. dessen Segen ! So schlucken kollektiv die vergewaltigten EU-Bürger vergiftete, chlor-,genmanipulierte-, hormon- Glysophat- behandelte zwangimportierte USA- Lebensmittel! Guten Appetit !!!

ottogeorg LUDWIG
ottogeorg LUDWIG

Die Eu-Diktatur ist ein USA-Konstrukt in erster Linie 27.EU-Mitgliedstaaten durch USA u. deren kriechenden Vasallen leicht gegen Russland zentral auszurichten, leicht zu händeln u. durch die EU-Diktatur zentral zu beherrschen! Allein die geostrategische Lage der 27 EU-Staaten ist
von hohem militärischen Wert für die USA ! Die EU-wirtschaft u. der EURO
sind der Alleskleber des leidlichen Zusammenhalts der 27 Mitgliedstaaten
Die Eu-Diktatur bedient ausschließlich ihre eigenen machtpolitischen Ansprüche u. USA-Ansprüche, Wünsche u. Befehle, – EU-Bürgerinteressen
Wohlergehen, Problemlösungen sind nachrangig u. wenig erfolgreich !
England wußte sehr wohl sich von der alles dominierenden EU-Diktatur zu trennen !

AbisZ
AbisZ

Die Büchse der Pandora ist geöffnet, bei diesen genehmigten Zulassungen. . Zitat: Die EU-Kommission hat Neuzulassungen für folgende gentechnisch veränderte Organismen erteilt bzw. deren geltende Zulassungen erneuert: Mais Droughtgard™ (MON87460) LibertyLink™ (T25) Roundup Ready 2™ (NK603) Raps Roundup Ready™ (GT73) TruFlex Roundup Ready™ (MON88302) Soja Plenish™, TREUS™ (305423) Cultivance™ (CV127) Vistive Gold™ (MON87705) Genuity Roundup Ready 2 Xtend™ (MON87708) MON87769 Baumwolle TwinLink™ (T304-40) Roundup Ready Flex™ (MON88913) LL25 x GHB614 MON531 x MON1445 Bollgard II™ (MON15985) Bollgard I™ (MON531) Roundup Ready™ (MON1445) „Current EU Approval Situation of GMO´s“ bietet Ihnen einen Überblick über die derzeit zugelassenen GVO und die in… Weiterlesen »

Karin Wölkhart
Karin Wölkhart

Und sich bei solchen Aktionen über den Brexit wundern.
Das alleine ist ein Grund aus der EU auszutreten.

Bert Brech
Bert Brech

Wenn die mit ihren Veraenderungen UNSERER Zusammensetzung so weitermachen,
werden die „Langzeitfolgen von Genmais“ zu unseren kleinsten Problemen gehoeren.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend