International

TTIP: So dreist antwortete die Bundesregierung einem besorgten Abgeordneten

ttip so dreist antwortete die bundesregierung einem besorgten abgeordneten
ttip so dreist antwortete die bundesregierung einem besorgten abgeordneten

Transparenz zur Intransparenz: “Darf ich vorstellen, dass ist Dr. Hans Parenz. Er wird heute die Herzkatheteruntersuchung bei Ihnen durchführen.” “Kennt der sich aus mit Herzen?” “Nein. Aber er hat viel Phantasie.” Da möchte Roland Claus wissen, woher der Sachverständigenrat das Wissen hat, daß von TTIP positive Effekte zu erwarten sind. Also, ob die da mal reingucken durften, bevor sie zu Sachverständigen zum Thema TTIP geworden sind.

Und da ist die Antwort der Bundesregierung ganz transparent. Also völlig durchsichtig. Als ob man sie gar nicht sehen kann. Denn die Bundesregierung antwortet auf die Frage kurz und bündig:

“Die Aussagen des Sachverständigenrates setzen nach Auffassung der Bundesregierung keine Kenntnis der TTIP-Verhandlungsdokumente voraus.” Diese Unkenntnis des Sachverständigenrates ist völlig transparent. Du musst es nicht kennen, um es zu verstehen. Du musst nur dafür sein. Das kannst Du Dir nicht ausdenken. Dafür braucht es Sachverständige.

Download Dokument als PDF:

https://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/P-R/Parlamentarische-Anfragen/2016/2-179

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Gerhard Lüders
Gerhard Lüders
12. Juli 2016 8:40

Warum wirbt die Bundesregierung für ein Produkt (transatlantische Freihandelsabkommen) und empfiehlt es uns Bundesbürger wärmsten, obwohl die Freihandelsabkommen TTIP TISA noch nicht ausverhandelt sind.

Warum sagen sie nicht, dass diese vom Satan erfunden wurden und nur Leid bringen. Waren NAFTA und CAFTA nicht Warnung genug ?

dauernörgler
dauernörgler
11. Juli 2016 16:18

ey ich glaubs nicht

Wodrinski rolf
Wodrinski rolf
11. Juli 2016 6:15

Wer sich als normal Bürger die Zeit nimmt und sich kundig machen würde wird sich nicht wundern was diese Politik Schmarotzer auf Kosten der Bürger leisten.
Und genau das ist der Grund ,trotz Internet, Bücher, Nachbarschaft ,gibt es genügend Wissen zum lernen. Kann nur sagen Dummheit, umerzogen.Faulheit.
UND ANGST AUFZUMUCKEN.

Mitch
Mitch
10. Juli 2016 21:41

Die halten uns nicht für dumm, sondern die fühlen sich ihrer Sache sehr sicher. TTIP ist längst beschlossen, da die nationalen Parlament bereits weitgehend entmachtet sind. Schätze mal das wurde von ganz oben verordnet, von Rockefeller und Co. Bin aber gespannt, ob es Gegenwehr in der Bevölkerung geben wird, wenn sie es einfach durchboxen.

saxonian for peace
saxonian for peace
11. Juli 2016 5:25
Reply to  Mitch

Welchen Widerstand? Selbst der Hauch von zivilem Ungehorsam in Frankreich wurde erfolgreich von den ( Propaganda-) Sendern ZDF und Erste vom deutschen Michel ferngehalten. Solange nur mit Kreuzchen an der Wahlurne und weltverändernden Beiträgen in den sozialen Medien ” Widerstand” geleistet wird, geht der Schlamassel weiter.

Send this to a friend