Netzwelt

Facebook-Zensur geht Maas noch nicht weit genug

Facebook-Zensur geht Maas noch nicht weit genug 1
Freisler-Verschnitt aus dem Saarland: Heiko Maas (SPD)

Als ob Nutzer nicht schon genügend Probleme wegen Meinungsäußerungen im Netz hätten, setzt Heiko Maas jetzt noch einen drauf. Mit der Installierung einer sogenannten Task Force vor ca. einem Jahr sollten nicht systemkonforme Kommentare bei Facebook zielgerichtet gelöscht werden. Die durch die Amadeu Antonio Stiftung initiierte Task-Force unter Beteiligung der ehemaligen Mitarbeiterin des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, Anetta Kahane, geht seitdem rigoros gegen alle Kommentare vor, die nicht im Sinne der BRD sind.

Von der Löschung einzelner Kommentare bis hin zu größeren Seiten (Anonymous, Gaystream, Kopp-Online…) wird munter zensiert, dass die Computer glühen. Doch Heiko Maas ist das noch lange nicht genug. Er verlangt von Facebook noch mehr Engagement bei der Zensur im Netz. Angeblich würde Facebook die vor einem Jahr gemachten Zusagen nicht einhalten. “Das Ergebnis Ihrer Anstrengungen bleibt bisher hinter dem zurück, was wir in der Task Force gemeinsam verabredet haben”, zitiert der Spiegel aus einem Brief des Zensurministers.

Nach der Meinung des Ministers wird “noch immer zu wenig, zu langsam und zu oft auch das Falsche gelöscht.” Er will insbesondere noch stärker gegen einzelne Nutzer vorgehen. Bisher waren offenbar überwiegend Seiten im Visier der bezahlten Zensoren. Maas fordert nun vehement eine zügige und sorgfältige Bearbeitung von Meinungsäußerungen der Facebook-Nutzer. Es muss ja alles seine Ordnung haben im gleichgeschalteten Zensurreich BRD.

Doch als wäre das alles noch nicht genug, fordert Maas ganz im Sinne der NWO noch mehr: Eine Regulierung auf EU-Ebene. Da die EU als großes Gleichschaltungsprojekt mit ihrer Regelungswut alles und jeden kontrollieren will, passt die Forderung von Maas gut ins Konzept. Maas äußerte, dass von Hassbotschaften “eine erhebliche Gefahr für den gesellschaftlichen Frieden” ausgehe. Aber von Millionen illegal ins Land geschleppter Asylforderer, unter denen sich nachweislich auch IS-Terroristen befinden, geht offenbar keine Gefahr aus. Was muss man sich eigentlich einwerfen, um so weltfremd zu werden?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Starke
Starke
5. August 2016 3:08

Hoffe das Maas irgendwann zur Rechenschaft gezogen wird und diese ganzen Dreckskanacken, die unser Land gerade zerstören, endlich zum Teufel gejagt werden. Ich kann diese rumlungernden Ölfressen in den Großstädten nicht mehr ertragen. Wann endet dieser Alptraum Merkel und Maas.

kdm
kdm
17. August 2016 11:38
Reply to  Starke

@Starke:
Ist diese Sprache hier auf dieser site üblich? Dann verabschiede ich mich gleich…
Tschüss.

Grande1980
Grande1980
19. August 2016 22:40
Reply to  kdm

Noch a Blinder

Max von Spee
Max von Spee
23. Juli 2016 23:48

Dass dieses volkszerstörende Regime von der Bildfläche verschwindet, ist überfällig!

Ichsagsmalso
Ichsagsmalso
19. Juli 2016 18:04

Das Maasmänchen ist eine unmenschliche Marionette von Ferkel. Das Ferkel ist eine unmenschliche Marionette vom unmenschlichen Kriegsnobelpreisträger Drohnenkiller-FuckObama. Fuckobama (und seine inszenierte Erbin Killerie Most-corrupt-Clinton) ist eine Marionette des Militärisch-industriellen Komplexes und Neocons. Diese sind Marionetten des teuflischen, zionistischen Herrscher-der-Welt-will-sein-Kreises. Man müsste dieser giftigen aufgereihten Natter den Kopf abschlagen, dann würde der Rest dieser verruchten Drecksbrut leicht zu zertreten sein und die Menschen der Erde könnten frei, friedlich und glücklich sein. Leider fürchte ich, wir müssen der teuflischen Bestie langsam vom Schwanz her – Maasmänchen, Ferkel … – die giftige Seele austreten.

Hans Vogel
Hans Vogel
19. Juli 2016 13:12

Was ist eigentlich los mit Deutschland? Typen wie Maas muss man ja ernsthaft gesucht haben, sonst könnte man sie nie finden: ohne Rückgrat, ohne Gehirn, ohne Herz. Ist er überhaupt ein Mensch? Und dann ist noch gar nicht die Rede von seiner Vorgesetzten. Auch ohne Eigenschaften und ohne Herz, hat sie nur eine Fähigkeit: Niemand kann so gut lügen und heucheln wie sie. Maas, Ferkel und die meisten von ihren Freunden benehmen sich etwa wie der Adel im 18. Jahrhundert. Während der Französischen Revolution von 1798 wurde dieses Lied gesungen: Ca ira! Ah, wir werden es schaffen, Die Adeligen an… Weiterlesen »

Chanton de Montreux
Chanton de Montreux
19. Juli 2016 6:16

Maas, ich werde einen PRIVAT-CLUB…….gruenden………ich lade Dich zum Dinner ein,mirt EXTRA-ORDINAEREN…..KERZEN-SCHEIN……und dann WIRST Du Dich sehr …..EINGEHEND unterhalten MUESSEN !

Der Ausgang UNSERER GESPRAECHE…..wird sein……….naja….WIR SPRECHEN ….SPAETER ….am Ende

des Unserigen……Dinners ….darueber !!!!!!

Les traitres sont toujours….. tres pret a’ ta coute’! N’est pas …..Monsieur MAAS, le traitre a’son pays ?

le loup qui est tres triste

Chanton de Montreux
Chanton de Montreux
30. Juli 2016 17:39

@ Chanton de Montreux

Maas….Encore une autre chose……si Il ‘ya tres tot une revolution a’ de la Changement …….c’est toi,

la MERKEL……et les autres traitre, qui sont mort tout de suite !! Ce promettre je te dire maintenant !!

Le clochar qui pleure !

Kanu
Kanu
18. Juli 2016 21:36

Die Frage ist ja, wie weit sie noch bereit zu gehen sind. Das geht ja alles wahrscheinlich in Richtung Volksinformation, also dass jeder bald nur noch vorgefilterte Nachrichten und Informationen über die Umwelt bekommen kann. Dann wird jeder Blog und jede oppositionelle Nachrichtenseite zensiert und nur noch GEZ-Medien oder andere auf Linie getrimmte Medien zugelassen. Dann können sie sich endlich ihre linksgrünen Mutanten züchten, ohne dass sie durch “rechtspopulistisches” Gedankengut verdorben werden. Zusätzlich werden sie noch die Lehrpläne weiter in Sachen Sexualisierung und “politischer” Bildung verschärfen. Auf diese Weise wird die neue Merkel-Jugend gezüchtet. Irgendein geschlechtsneutraler, pädophiler, entwurzelter anti-Nationalist, der… Weiterlesen »

Hans Müller
Hans Müller
18. Juli 2016 15:51

Wer ist Maas. Eine jammergestalt ohne Rückgrat, die sich zeitlich begrenz profilieren will. Lächerlich. Dessen Aera ist auch bald zu Ende. Gott sei Dank.

Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen
18. Juli 2016 15:19

Wieso Freisler? Man suche mal bei Google die Bilder der Nürnberger Prozesse: dort springt einem sofort das Ebenbild dieser Physiognomie ins Auge.

Klaus
Klaus
18. Juli 2016 14:16

Ekelhaft! Diese Hackfresse gehört zensiert!

Send this to a friend