Medien

Auflageneinbruch: Niedergang der deutschen Presse setzt sich rassant fort

Die neuen IVW-Zahlen bestätigen den Trend: Der Niedergang der Auflagenzahlen der Leitmedien setzt sich rasant fort. Überregionale Tageszeitungen wie Bild (minus 11,9 Prozent) und Welt (minus 10 Prozent) gehören zu den größten Verlierern. Dagegen kommen die taz (minus 2,3 Prozent) und die FAZ (minus 3,5 Prozent) vergleichsweise gut davon. Auch regionale Tageszeitungen wie das Boulevardblatt Kölner Express (minus 14,4 Prozent), die Berliner Zeitung (minus 11,1 Prozent) und der ebenfalls aus Berlin stammenden Tagesspiegel (minus 8,7 Prozent) bleiben vom Rückgang nicht verschont. Ganz hart getroffen hat es auch die Berliner Morgenpost mit einem Rückgang von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

IVW-Zahlen 2. Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahr
IVW-Zahlen 2. Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahr

Bei den Magazinen liegen Hefte für Leserinnen im Trend: Brigitte (minus 7,1 Prozent), Bunte (minus 7,6 Prozent) und Landlust (minus 9 Prozent). Stern (minus 4,3 Prozent) und Spiegel (minus 6,2 Prozent) konnten den Rückgang abmildern. Besonders hart getroffen hat es den bisherigen Marktführer unter den gebeutelten Computerspiele-Magazinen Computer Bild Spiele. Die Auflage des Monatsmagazins sank um sage und schreibe 47,2 Prozent, was den Mutterkonzern Axel Springer verunsichern wird, der mit Bild und Welt auch bei den Tageszeitugen zu den Hauptverlierern gehört. Die Marktführerschaft hat Computer Bild Spiele an Game Star verloren, obwohl auch dieses Magazin 23,5 Prozent seiner verkauften Auflagen abgeben mußte.

Wenn Wachstum, dann im Promillbereich

Die Gesamtauflage der deutschen Zeitungen ist seit der Wiedervereinigung um über zehn Millionen Exemplare gesunken. 1991 betrug die tägliche Auflage von Tageszeitungen noch 27,4 Millionen – 2015 laut Statista nur noch 16,1 Millionen.

Auflagensteigerungen sind selten. Wenn, dann im Promillbereich. So konnte sich die Zeit, Deutschland mit Abstand größte Wochenzeitung, gegen den Trend mit +plus 0,2 Prozent behaupten. Auch das Handelsblatt steigerte sich um 2,4 Prozent. Die JF steigerte ihre Auflage im besagten Zeitraum um 17 Prozent.

8
Kommentare

avatar
7 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
vater
vater

tja! lügen überall!! https://noch.info/2016/07/falsche-flagge-in-muenchen-allen-anzeichen-nach-war-auch-die-muenchener-schiesserei-ein-mossad-psyop-theater/ wie krank!!!! diese „weltbeherrrscher““ müssen weg!!! Ja – sehr vieles deutet darauf hin, dass diese münchener Affäre genau wie die in Nizza und Orlando und hier sowie Jo Cox und Brüssel und hier sowie Paris 13. November 2015 und hier und Charlie Hebdo und hier ein sogenanntes Psyop-Fake war, umdie Bevölkerung dazu einzuschüchtern!!!!!!!!!!, mehr Polizeistaat und Aufstufung des Krieges in Nahost zu erzielen. Die Mossad scheint dabei involviert zu sein. Die Gutjahr-Videos zeigen ja eigentlich nur, dass dieser Mossad-Ehemann in beiden “Terror”-Fällen von Anfang an dabei war – vorher platziert und also vorher informiert. Rolle der… Weiterlesen »

Chupacabra
Chupacabra

Danach war Gorbatschow bereit, in der deutschen Frage, die er in seinem Parteitagsreferat mit keinem Wort erwahnt hatte, reinen Tisch zu machen.

csc-systems
csc-systems

Der muß noch:

Liest Du noch, oder glaubst Du schon?

csc-systems
csc-systems

Dazu kann ich nur applaudieren und hoffen das endlich die gesamte deutsche Bürgerschaft mal den Hals nach draußen reckt und nach links und rechts schaut, dann den Arsch erhebt und sich wie die Ukrainer auf den Weg nach Berlin machen.

TeutoMichel
TeutoMichel

Besser nur nach rechts schauen, Linke gibte viel zu viele

griesgram
griesgram

Ha ha ha.Bald frisst der Pöbel seine eigene Scheisse.

Argonautiker
Argonautiker

Wenn TAZ und FAZ Leser eher bleiben, jedoch alle anderen vermehrt abhauen, kann das zweierlei bedeuten. Die Beiden halten am hartnäckigsten an ihrer eingetrichterten Weltsicht fest, oder die Beiden informieren gegenüber den Anderen tatsächlich noch einigermaßen.

Tralle
Tralle

nieder mit der nutzlosen lügenpresse!

hoffentlich melden sie endlich bald konkurs an. dann werden sie aber bestimmt mit steuergelder gerettet, da sie absolut systemrelevant sind. sie sind die einzigen die den maroden laden noch zusammenhalten.

Zur Feier des Tages bekommt jetzt gleich jede lügenpresse mit mehr als 4% ein hasskommentar zum Wochenende. Mit neuster Verlustmitteilung natürlich versteht sich.

Send this to a friend