Videos

Terror von Nizza und München: BR-Journalist lügt – Gutjahr wusste vorher was passiert

Die Wahrscheinlichkeit, bei zwei Terrorattacken innerhalb von 8 Tagen zufällig vor Ort zu sein ist so gering, dass man eher noch innerhalb eines Jahres 10 Mal von Blitz getroffen wird. Der Youtuber Frank Langer rechnet diese Wahrscheinlickeit nicht nur aus, sondern enttarnt Gutjahr und seine Tochter anhand der Interviews, die sie diversen deutschen und internationalen Medien gaben, als Lügner.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

5
Kommentare

avatar
5 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Schnuggi 1521
Schnuggi 1521

Hervorragend die Datenlügen ausgewertet. Jetzt wissen wir das es ein vorbereiteter Anschlag des Geheimdienstes war. Massenmord am Volk nur für die Interessen der Eliten. Der Teufel ist dagegen ein Weisenknabe. Schaut nach nebenan ,das ist die personifizierte Teufelin in Person. Muss man den Teufel nicht mit Schwefel und heißen Blei austreiben ?

Rolf Weiss
Rolf Weiss

das ist das wahre wort zum Sonntag, über das jeder genau nachdenken sollte. alles fängt beim zionismus an, wirklich gefährlich zu werden – für den ganzen rest der menschheit. denn es darf nur ein einziges geben: das von JHWE exklusiv geliebte volk.

Sebastian Josef
Sebastian Josef

„Kompromittiert“ ein schönes Wort.

Sebastian Josef
Sebastian Josef

Patsy und Geheimdienste, wie im NSU – Fall.

Welcher Imperativ sich da wohl wieder die Hände reinwaschen will, von dem Wir dann vor den Gerichten scheinbar „Alle“ sprechen sollen???

Alfred Licher
Alfred Licher

Respekt. Das Material ist sehr gut aufbereitet. Der Verdacht, dass hier „Insiderwissen“ vorhanden und dieses Wissen auch rigoros für die berufliche Karriere genutzt wurde, ist auf alle Fälle gegeben. Dann allerdings stellt sich wirklich die Frage, warum nicht die Behörden von Gutjahr vorab über einen geplanten terroristischen Anschlag informiert wurden. Wenn es sowas wie einen Straftatbestand für das nicht-weiter-leiten solcher Informationen gibt, sollte man mal die Staatsanwaltschaft mit den Fakten konfrontieren. Auch den verantwortlichen der ARD sollte man Feuer unterm Hintern machen. Dass dieses Lumpenpack von Journaille alles, aber auch wirklich alles tut um an „Storys“ ran zu kommen ist… Weiterlesen »

Send this to a friend