Deutschland

Bürgerkrieg in Bautzen: Eine Stadt wehrt sich – der Widerstand wächst!

Bürgerkrieg in Bautzen: Eine Stadt wehrt sich – der Widerstand wächst! 1
Der Widerstand wächst: Polizisten und Demonstranten in Bautzen

Die jüngsten Vorfälle in Bautzen haben große Wellen geschlagen. In den Medien war man sich schnell einig, dass Rechtsradikale sich versammelt hatten, um Flüchtlinge zu verprügeln. Der Tagesspiegel – um das Lügen nie verlegen – schrieb sofort: „Sachsen: Rechter Mob jagt Flüchtlinge in Bautzen“. Nachdem aber klar wurde, dass dies eine Lüge war, ruderten die Mietmäuler etwas zurück und änderten die Überschrift in: „Auseinandersetzung zwischen Rechten und Flüchtlingen in Bautzen“. Nach einem erneuten Update heißt es nun: „Nach Krawallen mit Flüchtlingen treffen Nazis auf Antifa“. Immer wieder passen die Lügenjournalisten die Überschriften und die Artikel an, um zu versuchen, sich nicht gar zu sehr als Lügner zu entlarven.

Auch die TAZ schreibt von „zum Großteil aus dem rechtsextremen Spektrum“ kommenden Deutschen, die sich an jenem Abend in Bautzen versammelt hätten, ohne dafür auch nur einen einzigen Beleg zu liefern. Ein Polizeisprecher bescheinigte den Deutschen immerhin, dass sie friedlich gewesen seien und mit Sprechchören erklärt hätten, dass „Bautzen und der Kornmarkt den Deutschen gehören“ würden. Ganz anders verhielten sich allerdings die Fachkräfte. Als die ca. 100 Polizisten angerückt waren, um den Konflikt zu beenden, da fühlten sich die Asylforderer sofort genötigt, die Bediensteten mit Flaschen und Holzlatten zu attackieren. Es zeichnete sich das übliche Bild. Während Deutsche gewaltfrei demonstrieren, gehen illegale Asylforderer mit äußerster Härte gewalttätig – selbst gegen Polizisten – vor, denn sie haben keinerlei Respekt vor Deutschen und den Sicherheitsorganen der BRD.

Illegale verursachen Verluste und vernichten Existenzen

Holger Thieme ist Geschäftsmann. Er betreibt das Best Western Hotel in Bautzen und beschwerte sich nun öffentlich über die seit längerer Zeit andauernden ständigen Randale vor seinem Hotel. Die Fachkräfte belästigten die Hotelgäste mit ständigen Ruhestörungen, alkoholisierten Pöbeleien und Streitereien, die teilweise bis tief in die Nacht gingen, teilt er in einem Beschwerdebrief an die Polizei mit. „Außerdem ist es für bestimmte Zielgruppen unseres Hauses nicht möglich, für einen kleinen Stadtspaziergang das Haus zu verlassen, da die Angst, angepöbelt zu werden, groß ist“, klagt Thieme. An einem einzigen Tag gingen letztens ganze 58 Beschwerden von Hotelgästen bei ihm ein. Doch damit nicht genug. Thieme sieht sich auch mit kurzfristigen Stornierungen konfrontiert. Andere Gäste teilen mit, dass sie aufgrund der aktuellen Zustände lieber gleich ein anderes Hotel in einer anderen Stadt buchen. All das ist massiv geschäftsschädigend und existenzbedrohend. Holger Thieme fühlt sich hilflos und bittet die Polizei: „Bitte agieren Sie und reagieren Sie nicht nur, um diese aktuell sehr geschäftsschädigende Situation zu bereinigen.“ Doch passiert ist bisher nicht viel.

Doch Bautzen wehrt sich. Bereits am Donnerstag gab es eine Demonstration gegen Migrantengewalt. „Zeigen WIR, dass wir diese momentanen kriegsähnlichen Zustände, provoziert von eigentlichen Schutzsuchenden nicht tolerieren! Bautzen ist und wird auch kein Sammelbecken für gewaltbereite Asylanten!“, heißt es in dem Aufruf zur Demo. Unter der Überschrift: „Migrantengewalt stoppen. Keine Berliner Zustände in Bautzen!“ wird eine weitere Demonstration im Netz beworben, welche am Sonntag stattfinden wird. Jeder aufrechte Deutsche in der Umgebung sollte dringend daran teilnehmen und Gesicht zeigen.

Die wehrhaften Sachsen sind bereit, ihre Städte und ihr Eigentum gegen orientalische Illegale zu verteidigen. Daran sollte sich jeder ein Beispiel nehmen. Wir dürfen es nicht zulassen, dass wir selbst und unsere Angehörigen in unserem eigenen Land von Fremden angegriffen, ausgeraubt und vergewaltigt werden! Keine Rechtsfreien Räume in Deutschland, wehrt euch gegen Merkels Fachkräfte!

Du möchtest die neuesten Artikel per E-Mail erhalten?

Abonniere den meist gefürchteten Rundbrief der Republik! Damit bist Du stets perfekt informiert. Jetzt eintragen und Du erhältst die wichtigsten Artikel, Kommentare und Hintergrundberichte redaktionell aufgearbeitet und übersichtlich präsentiert, per E-Mail zugesandt.

Vielen Dank! Du hast unseren Rundbrief abonniert.

Fehler!

guest
27 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Teilen via
Send this to a friend