International

USA fälschten al-Qaida-Videos zur Rechtfertigung eigener Militärpräsenz im Irak

USA fälschten al-Qaida-Videos zur Rechtfertigung eigener Militärpräsenz im Irak 1
Gleichzeitig als Propagandatool für die US-Aktivitäten im Irak und als Honigfalle für potenzielle al-Qaida-Sympathisanten sollten vermeintliche Videos der Terrorgruppe dienen, die mithilfe eines britischen PR-Büros hergestellt worden waren.

Das US-Verteidigungsministerium hat eine britische PR-Firma bezahlt, um gefälschte Terroristen-Videos für eine geheime Propaganda-Kampagne zu drehen. Das enthüllte die britische Journalisten-Initiative „Bureau of Investigative Journalism„.

Die PR-Firma Bell Pottinger, die für Kontakte mit einer Reihe von umstrittenen Kunden einschließlich der saudischen Regierung oder dem chilenischen Diktator Augusto Pinochet bekannt ist, arbeitete auch mit dem US-Militär zusammen. Für dieses stellte es im Rahmen geheimer Aktivitäten islamistisch-dschihadistische Propaganda-Mittel her.

Die Firma kooperierte mit dem US-Auslandsgeheimdienst CIA, dem Nationalen Sicherheitsrat und dem Pentagon bei der Umsetzung einer Agenda, das internationale al-Qaida-Netzwerk in einem negativen Licht erscheinen zu lassen. Sympathisanten wurden mittels gezielt gelegte „Köder“ systematisch verfolgt.

Sowohl das Weiße Haus als auch der ehemalige oberste US-General David Petraeus wussten über das Programm Bescheid. Das bestätigen Unterschriften der Beteiligten auf Dokumente der PR-Agentur.

Bell Pottinger nahm den Betrieb nur nach der US-Invasion im Irak 2003 auf. Die Firma wurde offiziell beauftragt, die „demokratischen Wahlen“ im Land zu fördern. Daraufhin widmete sich Bell Pottinger lukrativeren psychologischen und informationsbasierten Operationen, heißt es.

Der ehemalige Mitarbeiter Martin Wells der PR-Firma lüftete gegenüber dem „Bureau of Investigative Journalism“ einige Geheimnisse über seine Tätigkeit im Irak, wo er als Video-Editor arbeitete. Innerhalb von 48 Stunden nach seiner Landung nahm er Inhalte für „psychologische Operationen“ im sogenannten Bagdader Camp Victory auf. Das ist die Region rund um den zentralen Flughafen der irakischen Hauptstadt.

Die Firma erstellte TV-Spots um die dschihadistische Sunniten-Organisation al-Qaida, die sich selbst die „Verteidigung der Muslime“ auf die Fahnen schreibt, angesichts der US-Intervention in einem Negativ-Licht darzustellen. Sie baute Inhalte, die so aussehen sollten, als wenn sie aus arabischen Fernsehkanälen kommen würden. Die Video-Crews wurden entsandt, um Bombardierungen mit niedriger Filmqualität zu dokumentieren. Im Anschluss wurde das Material manipuliert und zu Nachrichtenfilmmaterial umfunktioniert. Gefälschte al-Qaida-Propagandavideos legten US-Militärs in vereinzelten Häusern ab, die sie stürmten. Das Material begann allmählich, sich durch die Reihen der Aufständischen zu verbreiten.

Wells informierte, dass seine Firma spezielle Anweisungen von der US-Seite erhielt, wie so ein Video auszusehen hatte:

Wir sollten eine besondere Video-Art erstellen und dabei al-Qaida-Aufnahmen nutzen. Die Videos sollten zehn Minuten lang sein und ein gewisses Dateiformat tragen mit einer eigenen Codierung.“

Die Videos konnten nur auf dem Programm Real Player ausgespielt werden, der eine Internetverbindung benötigt. Die CDs erhielten einen Code, der an Google Analytics angebunden ist. Das erlaubte dem US-Militär, IP-Adressen zu verfolgen, wenn die Videos angesehen wurden. Auf diese Weise verfolgten US-amerikanische Militärs und Sicherheitskräfte unter anderem Sympathisanten von al-Qaida. Laut Wells wurden Videos auch im Iran, Syrien und den USA gedreht.

„Wenn die Videos 48 Stunden oder eine Woche später in einem anderen Teil der Welt auftauchten, dann ist das umso interessanter“, erklärte Wells den tieferen Sinn hinter der US-Initiative. „Das ist, wonach sie suchen. Es zeigt ihnen einen Weg auf, den die Videos nehmen.“

Unterdessen bestätigte das US-Verteidigungsministerium, dass die britische PR-Firma für die Institution unter der „Information Operations Taks Force“ (IOTF) arbeitete. Es nannte Berichte über die Kooperation mit Bell Pottinger „wahrheitsgemäß“. Ein Verhältnis im Rahmen der „Joint Psychological Operations Task Force“ (JPOTF) wollte das Pentagon nicht bestätigen.

Die US-Gesetze verbieten, dass die Regierung in Washington gegen die heimische Bevölkerung propagandistische Mittel einsetzt. Daher war das Engagement einer externen Firma mit Sitz in Großbritannien dem Zweck dienlich gewesen. London war selbst ein enger Partner der USA bei der Intervention gegen den Irak 2003 gewesen.

Dokumente ergaben, dass das Pentagon der Firma Bell Pottinger für ihre Dienste zwischen 2007 und 2011 allein 540 Millionen US-Dollar auszahlte. Ein anderer Vertrag 2006 belief sich auf 120 Millionen US-Dollar. Die Firma beendete ihre Arbeit für das Pentagon im Jahr 2011.

2009 tauchten Berichte über eine andere kontroverse PR-Agentur auf, die das Pentagon engagierte. Die Rendon Group beobachtete für Washington, ob Berichte von Journalisten, die an der Seite von US-Truppen im Irak stehen, „positiv“ ausfielen.

Einige Jahre zuvor, 2005, wurde enthüllt, wie die in Washington ansässige PR-Firma, Lincoln Group, gezielt Artikel über den Irak in Zeitungen platzierte, die vom US-Militär geschrieben wurden.

8
Kommentare

avatar
7 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Axel Foley
Axel Foley

bei diesen immer wieder kehrenden Lügen wird mir Übel.
Ob Kennedy, Tonkin Lüge, Schweinebucht, Brutkastenlüge, 9/11, Massenvernichtungswaffenlüge und und und.

Wann sehen wir mal jemanden aus der US-Kriegsverbrecher Reihe in Den Haag? Ist Lügen und darauf basierend töten Legal?

In dem Buch „Die Lügen Geschichte | Wer die Welt wirklich regiert“ lässt sich einfach ein Überblick über Geschichtsrelevante Schweinereien und Lügen machen. Kann ich nur unbedingt empfehlen. Hier der Link:

ratsherr
ratsherr

vsaraelhat noch viel mehr dreck gebaut!!z.zt gibt es 219 kriege die von vsa geführt sind!!!!!!!!!!!!!!!

https://yournewswire.com/are-foreign-funded-white-helmets-supporting-terrorists-in-syria/
Are Foreign-Funded White Helmets Supporting Terrorists In Syria?
Are the White Helmets an impartial humanitarian NGO or nothing more than an elaborate Western PR stunt promoting illegal regime change in Syria? Syria’s White Helmets have made headlines as the ‘Heroes of Peace’, with the media, politicians and Hollywoo…

weltkrieg gegen nordkorea!!!?
https://yournewswire.com/us-troops-prepare-war-north-korea/

was haben die in syrien zu tun!!raus aus syrien und überall!!
https://noch.info/2016/10/russischer-raketenangriff-toetete-30-us-amerikanische-israelische-und-britische-offizieredie-angeblich-isis-milizen-in-syrien-unterstuetzung-und-geheimdienstinformationen-gewaehrten/

https://noch.info/2016/10/russland-bereitet-sich-auf-einen-atomkrieg-vor/

Ritter
Ritter

Islamischen Menschen kann man keine Demokratie beibringen. Außerdem wollen die USA sich nun
aus diesen Ländern heraus halten. Man muss sie sich selbst überlassen.
Wir, der Westen können diese kriegerischen Menschen nicht ändern.
Jetzt gibt es schon wieder eine Geberkonferenz für Afghanistan. Ich empfinde das als
höchst überflüssig.Zuerst waren die Russen in Afghanistan und später die USA und EU.
Und was ist?

Michael Schärfke
Michael Schärfke

Schon immer haben die USA und ihr europäischer Wurmfortsatz und Brückenkopf England gelogen, betrogen und gefälscht was das Zeug hält (siehe auch 9/11)! Die „Operation unter falscher Flagge“ (ebenso wie Konzentrationslager waren eine englische Erfindung und zeigt deren teuflische Perfidie. Das haben sie mit ihrer Abtropfmetastase USA gemein!

Anonym
Anonym

Die USA sind zu 1/3 Deutsch. Amerikas Gründerväter waren außer Engländer auch Deutsche. Es gehörten auch Niederländer zu den Gründern von Amerika. Wir sind also mit keinem Land so verbunden wie Amerika. Auch wirtschaftlich. Viele Amerikaner kommen nach Deutschland um ihre Wurzel zu suchen. Und sie mögen Deutschland. So wie wir Deutsche selbstveständlich Amerika lieben und schätzen. Leider haben wir jetzt viele Menschen in Deutschland für die Amerika der „Große Satan ist“ und Israel „Der kleine Satan“ ist. Das ist mehr als furchtbar. Und ich hoffe, diese Menschen verlassen unsere westliche Welt wieder dorthin wo sie von uns dann auch… Weiterlesen »

Bert Brech
Bert Brech

Das sollte spaetestens seit dem Vierteiler mit dem Namen „Holocau$t“ niemanden mehr ueberraschen.

Sebastian Josef
Sebastian Josef

+soll

Sebastian Josef
Sebastian Josef

Die Lügen und die Lügner werden immer verwirrter – und das ein Mensch ertragen.

Fernsehen macht dumm, nur wo ist die Grenze?

„Sollte mal wieder wahre Berichterstattung folgen.. finden Wir die Grenze.“

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend