Deutschland

Milliarden für Flüchtlinge, aber kein Geld für Obdachlose

Milliarden für Flüchtlinge, aber kein Geld für Obdachlose 1

Wir haben alle mitbekommen, wieviel Geld die Bundesregierung in den letzten Monaten aus dem Nichts zur Versorgung der illegalen Asylforderer bereitgestellt hat. Neben Zeltstädten, die aus dem Boden gestampft wurden, geizte man auch nicht damit, Illegale direkt in Hotels einzuquartieren. Während es sich Merkels Fachkräfte auf Kosten der Steuerzahler bequem machen, fragen sich deutsche Familien immer häufiger, wo auf einmal das ganze Geld herkommt. Kinderspielplätze verfallen, von sozialem Wohnungsbau ist schon längst nichts mehr zu sehen und immer mehr Obdachlose und Rentner suchen in den Städten nach Pfandflaschen, um ihr Überleben zu sichern.

Eben diese Obdachlosen sind das Paradebeispiel dafür, wie der Staat versagt, wenn es darum geht, die eigene Bevölkerung zu unterstützen. In der BRD sind mehr als 380.000 Menschen obdachlos, mehr als 10 % davon sind Kinder. Wie viele von ihnen wurden wohl in den letzten Monaten in Hotels einquartiert oder in eigens für sie errichteten Zeltstädten untergebracht? Die Antwort wird jeder kennen: kein einziger. Stattdessen geht man immer öfter dazu über, denen, die besonders wenig Geld zur Verfügung haben, auch noch den letzten Cent abzunehmen. In Berlin verlangt man 2 Euro von Obdachlosen, wenn sie eine warme Nacht in einer Obdachlosenunterkunft verbringen wollen. Und nach spätestens 3 Tagen werden sie dann auch schon wieder hinausgeworfen. Auch in Wien verlangt man von Obdachlosen schon seit November 2010 ganze 4 Euro, wenn sie eine Nacht in einer Notunterkunft verbringen wollen. Von illegalen Asylforderern aus fernen Ländern verlangt man freilich nicht einen Cent, sondern macht für deren Versorgung und Unterbringung gleich mehrere Milliarden Euro locker.

In Hamburg haben Obdachlose ebenfalls nichts zu lachen. Über 2.000 Deutsche leben dort auf der Straße. Die Politik versprach großspurig den Bau von Obdachlosenunterkünften – und tat natürlich genau das Gegenteil. Von 2014 zu 2015 verringerte sich die Anzahl der Unterkunftsplätze und immer mehr Obdachlose müssen draußen frieren. Man gab das Geld lieber für Fremde aus, die nicht einen Cent in unsere Sozialsysteme eingezahlt haben und es vermutlich auch nicht tun werden. Der Hamburger Senat geizte nicht mit Geld und baute im Sommer 2015 feste (!) Unterkünfte für über 20.000 sog. Flüchtlinge. Obendrein versetzte man den Obdachlosen einen weiteren Schlag ins Gesicht und stellte das Obdachlosenhilfsprogramm kurzerhand ein.

Wer hat schon einmal von einem Programm der Bundesregierung zur psychischen Betreuung von Obdachlosen gehört? Sicherlich niemand, denn so etwas gibt es schlicht nicht. Aber für Traumatisierte Flüchtlinge, die per Linienflug in die BRD eingeschleust werden, wird nicht nur die psychiatrische Betreuung, sondern auch gleich noch der Dolmetscher vom BRD-Steuerzahler finanziert. Und damit deutsche Obdachlose auch gleich wissen, dass sie für BRD-Politiker der letzte Dreck sind, lässt man sie regelmäßig auch aus Flüchtlingsunterkünften hinauswerfen und verwehrt ihnen eine warme Mahlzeit. In Österreich geht es einheimischen Obdachlosen genauso. Auch hier werden sie aus Flüchtlingsunterkünften geworfen, wenn sie nach einer warmen Mahlzeit fragen.

Nach all diesen Fakten fragt man sich zurecht, was bei uns von der allzu oft beschworenen Rechtsstaatlichkeit und Demokratie heute noch übrig ist. Als Deutscher ist man mittlerweile ein Mensch zweiter Klasse, während für Fremde, die keinen einzigen Beitrag zu unserer Gesellschaft geleistet haben, Geldbeträge in Größenordnungen bereitgestellt werden. Die Volksverräter in den Parlamenten zeigen uns dauerhaft, dass wir der letzte Dreck für sie sind. Wann dreht das Volk den Spieß endlich um?

38
Kommentare

avatar
16 Kommentar Themen
22 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Alexander Füßl
Alexander Füßl

würde mich freuen wenn der ein oder andere meine Seite besuchen würde in ihr geht es um die gezielte Hilfe für Obdachlose in Deutschland ich versuche gerade ein Konzept zu entwickeln wie man mir und somit den Obdachlosen helfen kann Ohne dafür Mitgliedsbeiträge oder Daueraufträge eingehen zu müssen 😉 https://lordalex40.jimdo.com man kann mir helfen durch einfaches Einkaufen oder abschließen irgendwelcher Verträge man ist an nichts gebunden und kann nebenbei selber Geld sparen und hinzu verdienen einfach hier anmelden https://questler.de/?rid=47435 und mim sparen beginnen 50% meiner Provision die ich durch eure Einkäufe erhalte werden in mein großes Vorhaben investiert und jeder… Weiterlesen »

friedenskmp
friedenskmp

Chefs von JobCentern kassieren bis zu 4000 Euro Prämie, wenn sie streng mit ALG II-Leistungsberechtigten („Hartz-IV-Empfängern“) sind. bitte teilen!! sie haben alle namen und adressen, egal wo sie sitzen und gegen uns arbeiten!! macht ihnen das leben schwer!! Während bei ALG II-Leistungsberechtigten der Regelsatz schon bei kleinsten Verstößen knallhart zusammengestrichen wird, kassieren die JobCenter-Bosse bis zu 4000 Euro Prämie. So funktionieren die Prämienzahlungen: Alle JobCenter-Chefs schließen mit der Bundesagentur für Arbeit oder dem jeweiligen Bezirksscheinamt Zielvereinbarungen ab. Interne Kennzahlen zeigen am Ende des Jahres an, ob die Ziele erfüllt sind. Werden die Ziele zu mindestens 98 Prozent erreicht, bekommen die… Weiterlesen »

Conan
Conan

Hab es schwarz auf weiss gesehen.ein syrer hat seine familie nach geholt.4 frauen und 23 kinder!!!! Derlebt schon 2 jahre hier. Der bekommt im jahr !!!!320000 EURO VOM STAAT.HALLO DEUTSCHLAND WIR KOMMEN.

Schnuggi1521
Schnuggi1521

Sofort raus mit all seinen Weibern und Bälgern, im Ausland muss er auch für sie arbeiten. Sozialschmarotzer !

antimrklaner
antimrklaner

Wie Israel Flüchtlinge aussperrt Netanjahu und Jaalon an der Grenze zu Jordanien Besuch an der Grenze: Israels Premier Benjamin Netanjahu (Foto: dpa) Feedback Anzeige Israel will Flüchtlinge aus dem benachbarten Syrien mit einem neuen Grenzwall an der Grenze zu Jordanien an der Einreise hindern. Die Opposition und die Dachorganisation der Holocaust-Überlebenden fordern, zumindest eine begrenzte Zahl von Flüchtlingen ins Land zu lassen. Dem Vorschlag von Palästinenser-Präsident Abbas, das Westjordanland für palästinensische Flüchtlinge zu öffnen, erteilte Israel eine Absage. Von Peter Münch, Tel Aviv Der Regierungschef ist eigens zur Grenze geeilt, um den Bulldozern bei der Arbeit zuzuschauen. „Wir werden Israel… Weiterlesen »

Iltis
Iltis

Israel ist ein kleines, besser gesagt winziges Land. Es ist nur so groß wie unser Hessen.
Es ist dicht besiedelt. Trotzdem hat Israel ca. 22% Araber, Palästinenser im Land.
Und trotzdem hat Israel Flüchtlinge aus dem Sudan z. B. aufgenommen.
Angesichts der Kleinheit des Landes kann jeder einigermaßen denkende Mensch verstehen,
dass eine größere Aufnahme von „Flüchtlingen“ eben auf Grund der Kleinheit und der dichten
Besiedelung gar nicht möglich ist.

Räuber
Räuber

@ antimrklaner Verdienen unsere Obdachlosen keine Zuwendung und Hilfe.
Warum beschäftigen Sie sich schon wieder mit Israel.
Machen Sie sich doch auch mal Gedanken darüber wie wir unseren
eigenen Leuten helfen können, statt Hass auf die Juden
zu lenken.
Finde ich nicht angebracht.

BRDraels Ende
BRDraels Ende

Ohne Juden gäbe es gar keine Flüchtlinge!

Bert Brech
Bert Brech

BRDistan hat sogar 60% Deutsche im Land.
Was passiert, wenn der Deutschengefahr nicht bald entgegengetreten wird, kann sich jede*r denkende*r Mensch_In ausmalen.

Du Schmock!

antimrklaner
antimrklaner

In Italien kommt das so ähnlich viel öfter vor. Da klingeln Schwarzafrikaner, prügeln die Bewohner aus der Wohnung und nisten sich anschließend selbst dort ein. Darüber berichten unsere Wahrheitsmedien natürlich nicht, das ist normale Ausländergewalt, die Opfer sind zudem Einheimische. Nur umgekehrt ist das eine Meldung, gemäß dem altbekannten „Mann beißt Hund“-Prinzip.

Schnuggi1521
Schnuggi1521

Das sollten sie mal bei mir versuchen ! Da gäbe es ähnliche Bilder wie bei migrantenschreck.ru im Video mit dem Abbild von Schwarzen Mann. Vor meiner Tür ist Endstation sonst ist der der unberechtigt rein will alle !

kläuser
kläuser

Prämie für harte Jobcenter-Chefs Chefs von JobCentern kassieren bis zu 4000 Euro Prämie, wenn sie streng mit ALG II-Leistungsberechtigten („Hartz-IV-Empfängern“) sind. Während bei ALG II-Leistungsberechtigten der Regelsatz schon bei kleinsten Verstößen knallhart zusammengestrichen wird, kassieren die JobCenter-Bosse bis zu 4000 Euro Prämie. So funktionieren die Prämienzahlungen: Alle JobCenter-Chefs schließen mit der Bundesagentur für Arbeit oder dem jeweiligen Bezirksscheinamt Zielvereinbarungen ab. Interne Kennzahlen zeigen am Ende des Jahres an, ob die Ziele erfüllt sind. Werden die Ziele zu mindestens 98 Prozent erreicht, bekommen die Chefs der JobCenter am Ende des Jahres 2088,38 Euro Prämie. Sind es mehr als 98 Prozent, sogar… Weiterlesen »

Sebastian Josef
Sebastian Josef

[„Deuter“ronimum. 16, 18 – 20]

Sebastian Josef
Sebastian Josef

Die eigenen das Volk lässt man verkommen, .. erinnert man sich etwa nicht an das „Recht“ Betreuungs.. Die halten die Menschen absichtlich so, und die „Flüchtlinge“ hoch. Die reisen dann noch auf Deutsche Kosten „in den Krieg“ auf Urlaub. Die, die machen das Volk, wie die Bank den Wasserhahn aufdreht oder zudreht, so ändert man sich im Heute, so als ob man es nicht anderst kennt, denn das gestern ist vergessen. Das hat das „Heute“ gemacht und das Morgen bereitet sich schon vor. Gerechtigkeit geht mit dem Recht und liebt die wahre Ordnung, die kennen nur das Kapital als ihren… Weiterlesen »

Krakatoa
Krakatoa

Nur für ihre Lieblinge: Steuerbürger zahlen für „Flüchtlinge“ – Mit dem Taxi zum Arzt (hier freut sich die Taxizentrale über gefüllte Auftragsbücher-was für Schweine solch ein Nutzen daraus zu ziehen) Deutsche sind für die totaler DRECK- der im Weg steht. IM-STASI LARVE GAUCK: Die Bevölkerung ist das Problem https://www.youtube.com/watch?v=HcxHCa4_5bA Jeder, der für „Flüchtlinge“, arbeitet oder von der ARGE dazu gezwungen wird macht sich voll mitschuldig, besonders die damit Gewinn machen. Man kann sich ganz einfach krank schreiben lassen. Es gibt Internet und es gibt Krankheiten, die man nicht nachweisen kann. P.s.: Im Haus meiner Freundin wohnen Merkels Neusiedler die jeden… Weiterlesen »

Aschenputtel
Aschenputtel

Schrecklich auch die Ehrenamtlichen, die statt den Deutschen Hilfsbedürftigen zu helfen
lieber den Flüchtlingen helfen und helfen wollen.
Vielleicht wäre es angebracht wenn die Kommentatoren und Leser diesen Artikel an die jeweilige
Organisation von Rote Kreuz, Caritas, Johaniter, Diakonie und was es sonst noch gibt
verschicken würden. Werde ich machen, versprochen !!!

Die wissen dann, dass wir über sie Bescheid wissen. Und vielleicht ist das für einige Unwissende
bei diesen Organisationen die Aufklärung.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend