Deutschland

Kein Deutsch mehr an Schulen: Unterricht zukünftig auf Türkisch, Farsi und Polnisch

Kein Deutsch mehr an Schulen: Unterricht zukünftig auf Türkisch, Farsi und Polnisch 1

In Niedersachsen haben die rot-grünen Regierungsfraktionen einen Antrag zum mehrsprachigen Unterricht in den Landtag eingebracht. Ein Viertel der Landeseinwohner habe ausländische Wurzeln und spreche hauptsächlich Türkisch, Farsi oder Polnisch. Diese Sprachen sollten daher als reguläres Unterrichtsfach angeboten werden. Das Parlament berät am Mittwoch über die Forderung.

„Die Kinder, die mehrsprachig aufgewachsen sind, bringen ganz viel mit in die Schule, diese Ressource dürfen wir nicht brachliegen lassen“, zitiert die Hannoversche Allgemeine Zeitung den Bildungssprecher der Grünen und Vorsitzenden des Kulturausschusses, Heiner Scholing.

Kein Deutsch mehr an den Schulen

Um Abiturprüfungen auf Türkisch oder Farsi abnehmen zu können, benötige das Land auch Lehrkräfte mit entsprechender Muttersprache. „Eine ‚Türkisch-Arbeitsgemeinschaft‘ zum Reinschnuppern am Nachmittag reicht da nicht“, so Scholing weiter. Bildungsangebote an Hochschulen müßten erweitert werden, ausländische Lehramtsausbildungen leichter anerkannt werden und vermehrt bilinguale Kindergärten gegründet werden.

Zustimmung erhielt der Vorschlag von dem schulpolitischen Sprecher der FDP, Björn Försterling: „Er geht in die richtige Richtung, wird sich aber so schnell nicht umsetzen lassen, allein schon weil die Lehrer dafür fehlen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ecker
Ecker
26. November 2016 12:33

Das sieht den Pfandflaschenkonstrutkteueren ähnlich. Jagt doch endlich dieses nichtszutzige Gesocks aus dem Bundestag raus.Aus den Landtagen auch.

Bert Brech
Bert Brech
25. November 2016 20:04

@ Bernd: “Integration” mag zwischen verwandten Kulturkreisen funktionieren, verschiedene Rassen im grossen Stil zu vermischen wird nur unter Zwang und Sanktionsandrohung geschehen koennen, da es in der Natur eines jeden normalen Menschen liegt, sich in erster Linie zu “den Seinen” hingezogen zu fuehlen (diese Tatsache laesst sich in rassisch gemischten Kindergartengruppen vortrefflich beobachten). Den Konsensdemokraten geht es bei ihrem “Konfliktdesign” lediglich darum, von ihrer Schaedlichkeit bzw. ihrer totalen Unfaehigkeit zur Fuehrung eines homogenen Volkes FUER IMMER ablenken zu koennen. “Krieg den Huetten, Friede den Palaesten” – niemand, ausser die korporativ-demokratistische Elite soll sich eine Existenz aufbauen koennen. Auf unseren Strassen… Weiterlesen »

jodldodldue
jodldodldue
23. November 2016 20:33

Peru ist für Peruaner.
Kolumbien ist für Kolumbianer
China ist für Chinesen.
Japan ist für Japaner.
Kenia ist für Kenianer.
Niemand, der das anzweifelt.

Deutschland ist für uns.
Das ist kein Egoismus, es ist eine Tatsache, die keiner Erklärung bedarf.

Hagbard Celine
Hagbard Celine
24. November 2016 20:10
Reply to  jodldodldue

nahezu eder Krieg der vergangenen Jahrhunderte beruhte auf territorialen Bedürfnissen, Wünschen oder Absichten……mag es da nur allzu viel sinn machen, verschiedene Arten von Menschen noch immer in “wir” und “die” zu unterteilen?

BRDraels Ende
BRDraels Ende
26. November 2016 16:47
Reply to  Hagbard Celine

Nahezu jeder Krieg der vergangenen Jahrhunderte beruhte darauf, dass eine kleine wurzellose internationale Clique die Völker gegeneinander gehetzt hat.

“Der Völkerfriede wird erst dann in die Welt gekommen sein, wenn dem Nutznießer der Kriege die Möglichkeit für immer genommen ist, die Völker gegeneinander zu hetzen.”

Frau Holle
Frau Holle
23. November 2016 19:49

Oach, was sollen die auch Deutsch lernen. Die gehen ja alle wieder in die
Heimat zurück.
Hoffe ich!

Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth
23. November 2016 11:43

…why? Just overjump this steep and do it like in Namibia = several official government languages ( I’m so glad that I don’t give a shit about this country, which gets destroyed… ; ) …

http://www.thejosefblashchakcase.blogspot.de
https://plus.google.com/113036417540673881670

…warum? Einfach diesen Schritt überspringen und es wie in Nambia tun = mehrere verschiedene offizielle Amtssprachen ( bin ich froh das mir dieses Land am Arsch vorbei geht, welches zerstört wird… ; ) …

Gast
Gast
23. November 2016 10:22

“Mehrsprachiger Unterrricht” und “Abiturprüfungen auf Farsi oder Polnisch” sind das Gegenteil von Integration in die deutsche Kultur und die deutsche Lebensweise – und damit auch das Gegenteil von “richtiger Richtung”, Herr Försterling! Obwohl SIe es ja geschickt als scheinbar sinnvolle “Mehrsprachigkeit” tarnen. Die Auflösung des Deutschen in Deutschland als souveräne Landessprache und Verständigung iinnerhalb der deutschen Gesellschaft ist ein weiteres Zeichen für die seit langem laufende Abschaffung des Deutschen, der Deutschen und Deutschlands und deutet damit klar auf Deutsch-, Deutschen- und Deutschlandfeindlichkeit hin. Solche Äußerungen sind nicht nur Lüge, sie sind auch Betrug und Manipulation. Der Selbst- und Heimathass von… Weiterlesen »

BRDraels Ende
BRDraels Ende
23. November 2016 14:54
Reply to  Gast

„Mehrsprachiger Unterricht“ und „Abiturprüfungen auf Farsi oder Polnisch“ sind das Gegenteil von Integration in die deutsche Kultur und die deutsche Lebensweise – und damit auch das Gegenteil von „richtiger Richtung“…

Gut so!
Denn “Integration” bedeutet Völkermord!
“Multikulturell” bedeutet “weniger weiße Menschen”!

Das was als “Fehler der Nazizeit” bezeichnet wird, war genau diesem Völkermord entgegen zu wirken.

Bert Brech
Bert Brech
23. November 2016 22:35
Reply to  BRDraels Ende

“Integration” war nur eine demokratistische Nebelgranate.
Funktioniert nicht, “ist gescheitert”, wusste Mutti schon vor 10 Jahren:

Der Schwenk der Konsensverbrecher auf “TEILHABE” war kurz vor der “Fluechtlingskrise” fast vollzogen – nur wollte man das den Deutschen angesichts einer Million “Antaenzer” dann wohl doch nicht zumuten und holte die “Integration” kurzzeitig wieder aus der demokratischen Mottenkiste.
Jetzt, “wo die Fluechtlingszahlen heruntergehen”, macht man da weiter, wo man vor dem “Schub” gezwungen war aufzuhoeren.

Demokratentum ist Verbrechertum!

starghost
starghost
23. November 2016 23:17
Reply to  BRDraels Ende

sorry.da dreht sich einer im grab um. ein sehender.ein wissender.deutschlands kultur wird abgeschafft. das land ist in absehbarer zeit ein trümmerhaufen. deutschland wird brennen. oder auch nicht. vielleicht erst dann wenn bockwurst und bier abgeschafft wird.

BRDraels Ende
BRDraels Ende
24. November 2016 11:06
Reply to  starghost

Nicht verstanden, oder?!
„Integration“ bedeutet Untermischung fremder Völker und Vermischung der Rassen.
Wenn es keine Bio-Deutschen mehr gibt und nur noch 1/2Araber und 1/4Ghanese mit bayrischem Dialekt Weißwurst zuzeln, dann ist der Drops gelutscht!

Bernd Sträflich
Bernd Sträflich
25. November 2016 9:57
Reply to  BRDraels Ende

Eine Frage hätte ich gerne gestellt. Wenn Integration = Völkermord sein soll (also die die integriert werden sollen werden “völkergemordet”), was ist dann mit denen die “Multikulti” akzeptieren sollen? Werden die dann nicht “völkergemordet”? Und werden dann die zukünftigen 1/2 Araber und 1/4 Ghaneser sich irgendwann selbst “um die Ecke” bringen da sie nicht recht wissen ob sie sich selbt integriert haben oder integrieren müssen oder doch eher multikulti sind und den Deutschen in sich multikulturell anpassen wollen? Wäre auch interessant zu wissen was man unter Bio-Deutscher verstehen soll. Gehe mal davon aus das der Autor damit nicht Deutsche meint… Weiterlesen »

Send this to a friend