Medien

E-Mails veröffentlicht: COMPACT und Elsässer an Waffenhandel Migrantenschreck beteiligt

E-Mails veröffentlicht: COMPACT und Elsässer an Waffenhandel Migrantenschreck beteiligt 1
Hat endlich mal was großes in der Hand: COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer präsentiert stolz sein Kalaschnikow-Imitat

Bei COMPACT und Jürgen Elsässer brennt die Hütte lichterloh. Nach unserer letzten Veröffentlichung haben hunderte Leser empört ihre Abonnements gekündigt. Unter dem Titel „Warnung vor Migrantenschreck“ und „Anonymousnews: Ein Irrer läuft Amok“ tischt das vom Verfassungsschuz korrumpierte COMPACT-Magazin seinen übrig gebliebenen Lesern die nächste hanebüchene Geschichte auf. Darin wird der Bürgerrechtler Mario Rönsch, den COMPACT-Geschäftsführer Kai Homilius im Mai letzten Jahres, in einem mittlerweile gelöschten Interview, noch als „integren, umtriebigen, agilen und zuverlässigen Menschen“ beschrieb, in bester Mainstream-Manier kriminalisiert und als Betreiber hinter dem nützlichen Internetangebot migrantenschreck.ru genannt. Dass COMPACT mit Jürgen Elsässer anfänglich sogar selbst an Migrantenschreck beteiligt war und tatkräftig dabei half die Seite online zu stellen, verschweigt das selbsternannte „Magazin für Souveränität“ seinen Lesern und Abonnenten allerdings.

Ein kleinkarierter Racheakt, weil Rönsch im September letzten Jahres nicht nur die Verbindungen von Jürgen Elsässer zu deutschen Geheimdiensten öffentlich machte, sondern in einem Interview am 4. Januar 2017 auch die dubiosen Kontakte der COMPACT-Führung zur Israel-Lobby? Oder versucht man womöglich im Vorfeld drohender Negativ-Berichterstattung über COMPACT die Glaubwürdigkeit von Mario Rönsch zu erschüttern, weil man den Marketingmanager wettbewerbswidrig rund eineinhalb Jahre dafür bezahlte das völlig ramponierte Image des Magazins öffentlichkeitswirksam bei Facebook aufzupolieren?

Wie auch immer: Fest steht, dass Rönsch die Zusammenarbeit mit COMPACT beendete und nicht umgekehrt. Ausschlaggebend dafür war nicht Migrantenschreck, sondern die Geheimdiensttätigkeit von Jürgen Elsässer und die damit verbundene Einmischung in Projekte die Mario Rönsch publizistisch verantworte. Die nachfolgenden E-Mails entlarven die COMPACT-Verantwortlichen als das was sie sind. Ein Konglomerat von Denunzianten, dass sich nicht zu Schade ist, unter Verwendung von falschen Tatsachenbehauptungen, Oppositionelle ans Messer zu liefern und wohlwollend mit Strafverfolgungsbehörden und Diensten der BRD zusammenarbeitet.

E-Mails veröffentlicht: COMPACT und Elsässer an Waffenhandel Migrantenschreck beteiligt 2
COMPACT-Verleger Kai Homilius, Mario Rönsch und zwei Vertreter der patriotischen Partei JOBBIK im Mai 2016 in Budapest – im nicht öffentlich zugänglichen Teil des ungarischen Parlaments.

Lüge 1 – COMPACT schreibt am 14. Oktober 2016:

Unabhängig davon, dass wir so etwas wie „Migrantenschreck“ nicht billigen und dies von Anfang an sehr deutlich gemacht haben

Dass sich COMPACT mit provokanten und kreativen Werbeslogans wie „Migrantenschreck“ durchaus identifizieren kann, bewies die Geschäftsführung im vergangenen Jahr. Unter dem Motto „Bombenstimmung in Deutschland – Wo es jetzt schon knallt und was noch kommt“ wollte man zum Jahreswechsel 2015/2016 flächendeckend in deutschen Bahnhöfen plakatieren. Über den Vermarkter Ströer Bahnhofsmedien buchte man dafür alle frei verfügbaren Werbeflächen. Auf der COMPACT Weihnachtsfeier brüstete sich Geschäftsführer Kai Homilius noch damit, dass er bereits 33.000 Euro Anzahlung an Stroer überwiesen hat. Die Kampagne platze schlussendlich, weil die Deutschen Bahn AG Wind von dem fix und fertig ausgehandelten Deal bekam und dem Vermarkter Ströer die Plakatierung für das COMPACT-Magazin untersagte.

stroer-compact1 stroer-compact2 stroer-compact3 stroer-compact4
 

Lüge 2 – COMPACT schreibt am 14. Oktober 2016:

„Migrantenschreck“ ist kriminell und wird – wie sich jetzt herausstellt – von einem Kriminellen betrieben.“

Ungeachtet dessen, dass Rönsch möglicherweise alle erforderlichen Genehmigungen besitzt und nach ungarischen Recht völlig legal Handel mit sogenannten Solitärwaffen treibt, schien die Führungsriege von COMPACT im Mai 2016 noch keine Probleme damit zu haben, Geschäfte mit Migrantenschreck zu tätigen. Mehr noch: Es war COMPACT-Verleger Homilius, der im Mai 2016 eigens nach Budapest flog und sich dafür engagierte, dass Migrantenschreck.ru so schnell wie möglich online geht. Da verwundert es auch nicht, dass es COMPACT-Mitarbeiter waren, die die Seite programmierten und schlussendlich auch ins Netz stellten, wie die folgende E-Mail vom 25. Mai 2016 belegt.

E-Mail von COMPACT-Verleger Kai Homilius an Mario Rönsch vom 25. Mai 2016

Gesagt, getan! Am 26. Mai 2016 erhielt COMPACT-Mitarbeiter Michael Schütt eine von insgesamt drei Zahlungen für die Erstellung der Internetseite Migrantenschreck.

Eine von drei Zahlungen, die COMPACT-Mitarbeiter Michael Schütt für die Erstellung der Seite Migrantenschreck.ru erhielt.

Lüge 3 – COMPACT schreibt am 14. Oktober 2016:

Tatsache ist, dass mit Rönsch ab August 2015 ein Vertrag zur Abowerbung abgeschlossen wurde. Er war nie bei COMPACT angestellt. Die Zusammenarbeit mit ihm wurde beendet als er im COMPACT-Magazin eine Werbeanzeige für „Migrantenschreck“ machen wollte. Diesem Ansinnen erteilten wir eine klare Abfuhr.

Komisch. In einer E-Mail vom 30. Mai 2016 zeigt sich COMPACT-Geschäftsführer Kai Homilius gegenüber Migrantenschreck äußerst aufgeschlossen und bestätigt, dass er bereit ist, Anzeigen für die Seite in der Heftausgabe von COMPACT zu schalten.

E-Mail von COMPACT-Verleger Kai Homilius an Mario Rönsch vom 30. Mai 2016

Gemäß E-Mail vom 30. Mai und der damit verbundenen Aufforderung von COMPACT-Geschäftsführer Kai Homilius ein zum Abdruck geeignetes Layout zu übermitteln, wurde folgende halbseitige Werbeanzeige, in der Größe 21×14,85cm und einer Auflösung von 300dpi, angefertigt und an die Verantwortlichen in der Redaktion übersandt.

anzeige-compact-06-2016 Lüge 4 – COMPACT schreibt am 14. Oktober 2016:

Die Polizei zweifle jedoch, ob überhaupt Waffen ausgeliefert würden, sagt ein Beamter. Den Behörden sei bislang kein erfolgreicher Waffenkauf bekannt.

Wir verweisen hiermit auf die Berichterstattung des GEZ-finanzierten Mitteldeutschen Rundfunks und der ARD, die so freundlich waren, mit Gebührengeldern deutscher Beitragszahler einen Testkauf bei Migrantenschreck.ru durchzuführen.

Zur Veröffentlichung der gebuchten Migrantenschreck-Werbeanzeigen bei COMPACT kam es nicht mehr. Im Juni 2016 erfuhr Mario Rönsch, dass er durch COMPACT-Verantwortliche beim LKA Berlin denunziert wurde. Zum Sachverhalt veröffentlichte anonymousnews.ru bereits am 18. September 2016 ein ausführliches Interview.

Trotz der fortwährenden Angriffe durch dubiose Gestalten der gesteuerten deutschen Pseudo-Opposition, gibt sich Bürgerrechtler Rönsch kämpferisch. Die direkte Konfrontation mit den staatlich korrumpierten Hintermännern des COMPACT-Magazins wird er jedenfalls nicht scheuen. Gegenüber anonymousnews.ru erklärt er gelassen:

„Wer hoch pokert und All-in geht, der sollte sicher gehen, dass er das Blatt auch gewinnt oder damit rechnen alles zu verlieren!“

Kein Geld für V-Leute! Jetzt Zivilcourage zeigen und COMPACT-Abo kündigen:

COMPACT-Magazin GmbH
Am Zernsee 9
14542 Werder

E-Mail: [email protected]

Telefon: 03327 / 569 86 11
Telefax: 03327 / 569 86 17

Lügenpresse light: Wie das COMPACT-Magazin seine Leser betrügt

Elsässer und COMPACT versinken im VS-Sumpf – Ein Insider packt aus

COMPACT – Mut zur Denunziation statt Mut zur Wahrheit

38
Kommentare

avatar
18 Kommentar Themen
20 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Moscovite
Moscovite

Der antideutsche Elsässer ist ein Scharlatan, der sich auch ohne das Zutun von Widersacher Rönsch, regelmäßig selbst die Maske vom Gesicht zieht. Auf die Vorwürfe von Rönsch, die ja konkret und nicht abstrakt sind, geht er ja in seiner Stellungnahme nicht mal ein. Vielmehr mimt er das Unschuldslamm. Zitat: „Abgesehen davon, dass wir jedweder Form von Gewalt schon immer deutlich eine Absage erteilt haben!“ 2013 klang das noch anders. Da wollte Elsässer noch 500 Euro Abschussprämie an denjenigen bezahlen, der in Syrien erfolgreich einen NATO-Bomber mitsamt Besatzung vom Himmel hohlt. (Siehe Artikel: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/08/27/meine-pramie-500-euro-fur-den-ersten-abgeschossenen-nato-bomber). Im September 2015 schwadronierte Elsässer-Freund Götz Kubitschek… Weiterlesen »

Franky69
Franky69

Ich habe den mittleren Absatz zum Gewaltaufruf in den vergangenen zwei Tagen mehrmals probiert als Kommentar bei Compact und auf Elsässers Blog zu posten. Alle Kommentare dazu wurden gar nicht erst freigeschaltet oder im Nachgang gelöscht. Ich weiß nun wem man hier Glauben schenken kann. Else und Compact haben sich für mich damit völlig erledigt. Denn Rönsch scheint mit allem was er sagt ins Schwarze getroffen z haben. Hatte mich an Compact glücklicherweise nie durch ein Abo gebunden. Kenne aber viele aus meinem Bekanntenkreis. Denen werde ich das aufgrund dieser Veröffentlichung hier jetzt ausreden. Elsässer ist für mich glasklar als… Weiterlesen »

Volker
Volker

Ganz nüchtern betrachtet, macht Jürgen Elsässer dem System und seinen geheimdienstlichen Schergen ein riesiges Geschenk. Mit Compact kanalisiert er große Teile derjenigen, die systemkritisch denken, lesen und vermutlich auch bereit sind -auf welche Art und Weise auch immer – Widerstand zu leisten. Wie kann man dann so unsagbar dämlich sein und dem System die Daten seiner Lesern und Abonnenten ungeschützt auf dem Silbertablett zu servieren, indem man diese völlig schutzlos auf deutschen Servern und Computer speichert und verwaltet? Während Deutsche von radikalen Islamisten mittlerweile im monatstakt niedergemetzelt werden, steht sich Suppenkasper Elsässer auf Demos nach wie vor die Beine in… Weiterlesen »

Die Wahrheit
Die Wahrheit

Das gelöschte Compact-Interview gibt es hier:www.archive.is/zGdNH

Reiner07
Reiner07

Das Titelbild ist eine ganz billige Montage, mit so etwas untergrabt ihr leider Eure Glaubwürdigkeit.

Anonymous
Anonymous

Zitat: Das Titelbild ist eine „billige Montage“. Meinst du das ernst? Schau mal hier:

Das ultimative Elsässer-Foto
https://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/08/09/das-ultimative-elsasser-foto/

Möchtest du dich jetzt bei uns entschuldigen?

Reiner07
Reiner07

Falls es wirklich KEIN FAKE sein sollte, dann entschuldige ich mich natürlich.
Allerdings solltet ihr euch mal den Kopf im Verhältnis zu den Schultern und Händen ansehen ansehen. Findet ihr dies wirklich normal und proportional real?
Bei einer Weitwinklelverzerrung hätte er es also seinen Kopf so weit im Fordergrund, dass er auf Höhe seiner Hände wäre. Ergibt wohl einen etwas unrealistisch langen Hals, oder?
Natürlich kann das Foto bereits bei Elsässer selbst zusammengebastelt worden sein, ändert aber wenig an den Auffälligkeiten.

GhanaMannDEUTSCH
GhanaMannDEUTSCH

@RAI.
Wenn ich etwas hasse, ist es, nicht zu seinen Bockmist zu stehen. Die Titelseite ist kein Fake, und ein Mann von/mit Vormat würde sich entschuldigen!

nicht_verfuegbar
nicht_verfuegbar

Ringt miteinander, nicht gegeneinander!

Coffee
Coffee

… und wie bekommt man die „PitBull“ zu sich nach Hause, ohne gleich seinen vollen Namen und Adresse angeben zu müssen??

EinNutzer
EinNutzer

Traurig diese streitereien… stellt sich die Frage: „wem nützt es“? Ich lese auch die Compact aber auch viele andere Quellen … es ist eine von vielen und was ein Herr Elsässer macht interessiert mich herzlichst wenig … es gibt in unserem Land wichtigere Probleme oder nicht?

wolfg
wolfg

Wer seine Adresse nicht preisgeben will, der kann das Compact-Magazin ja auch im
Laden kaufen.
Ich lese das Magazin wegen dem Inhalt und zur eigenen Information.
Schade, wenn das alles stimmt.
Es gibt auch noch zuerst.de zu lesen.

Thomas
Thomas

Jede Zeitung und Verlag die sich gegen das Establishment stellt und damit eine größere Zielgruppe erreicht, bekommt Besuch von „wem-auch-immer“. Dem Compact-Magazin wird es, nehme ich an, auch so ergegangen sein. Für den Fortbestand der Zeitung sind Kompromisse, Zugeständnisse gemacht wurden. Die Macht derer, die den Besuch „abstatten“, ist ungleich größer. Einfach die Druckereien, Zeitungshändler, etc. ihre Abhängigkeit von „wem-auch-immer“ klar machen. Herr Rönsch ist gegangen als ihm der „Kniefall“ der Verantwortlichen klar wurde. Das kann so sein, ist aber rein subjektiv! Meine Meinung über die Herrschaften bei Compact? Sehr dubios, vor allem Herr Peter Feist, ein eingefleischter Marxist, der… Weiterlesen »

Freigeist
Freigeist

Wenn sich zwei streiten freut sich der Dritte.
Was soll dieser Unsinn?
Ich verfolge die Hahnenkämpfe zwischen Compact und anonymousnews schon seit einiger Zeit und bin ehrlich gesagt traurig darüber. Beide Portale schätze ich und ich bin bei beiden Portalen froh, dass es sie gibt.
Bündelt eure Energie lieber im Kampf gegen das Establishment statt euch untereinander zu diskreditieren.

Anonymous
Anonymous

Wir haben trotz des Verrats monatelang versucht mit Jürgen Elsässer und Kai Homilius ein Gespräch zu führen. Nach der Geschichte mit dem LKA-Berlin und dem der dort geübten Denunzierung durch COMPACT, waren beide für uns nicht mehr zu erreichen. E-Mails wurden nicht beantwortet. Telefonische Kontaktaufnahmen schlugen ebenfalls fehl. Es geht mittlerweile um unseren guten Ruf, den wir uns über Jahre hinweg hart bei den Lesern erarbeitet haben und von dem COMPACT eineinhalb Jahre profitierte. Wir lassen uns nicht kriminalisieren. Aktion = Reaktion!

Schnuggi1521
Schnuggi1521

Richtig ! Als Antwort sollten alle Abbos bei dem Magazin gekündigt werden. Ich brauche das Geld jetzt für die Vorbereitung auf den kommenden Zerfall des Systems viel wichtiger. Habe gerade bei Kopp ein paar wichtige Utensilien zur Überlebensvorsorge bestellt die mir noch gefehlt haben. Bereitet euch auf die Nacht der langen Messer vor !!! Und alles was damit zusammen hängt. Tschüss an alle ich verziehe mich in die Fluchtburg.

Wortwechsel
Wortwechsel

Hat eigentlich noch KEINER bemerkt, dass wir uns in einem Propagandakrieg befinden?!?!
Drecksmedien schmeißen mit Dreck und bekommen Dreck zurück! Und wir sitzen dazwischen, kaufen den ganzen Scheiß auch noch und denken, wir sind nun aller gemachten Meinungen voraus, haben Geld oder Hirnschmalz gegeben und sind faktisch dümmer denn je zuvor!
Der „Dritte Weltkrieg“ ist nicht „World of Tanks“, sondern „World of Headlines“. Und bei manchen führt diese Flut zur „Deadline“! Stay Clean!!!

BRDraels Ende
BRDraels Ende

Aus den Protokollen der Weisen von Zion: „Darum werden die von uns herausgegebenen Zeitschriften scheinbar auf der Gegenseite stehen und deren Aussehen, Haltung und Richtung nachahmen. Sie werden dadurch Vertrauen zu uns erzeugen und unsere ganze arglose Gegnerschaft zuuns herüber bringen.“ S.35 „In der3. Reihe werden wir unsere eigene Gegnerschaft aufstellen, die das gleiche Aussehen zeigen wird wie unsere wirklichen Gegner. Unsere wirklichen Gesinnungsgegner werden diese scheinbare Gegnerschaft für ihre eigene nehmen und uns ihre Karten aufdecken.“ Man muss dem Neo-Bolschewist Elsässer und sein marxistischen Genossen und Honecker-Neffen Peter Feist doch nur mal richtig zu hören! Da wird Tucholsky zitiert… Weiterlesen »

wer-viel-weiss-weiss-nix
wer-viel-weiss-weiss-nix

Na dieser Schlammschlacht hat niemand mehr einen guten Ruf. Schade, dass man sich auf das Niveau einlässt, welches man später hier anprangert.

Miteinander, statt gegeneinander…das wäre Größe!

Turbo
Turbo

@Freigeist: Da muss ich Dir vollständig zustimmen! Die Deutschlandzerstörer reiben sich die Hände und freuen sich über diese unsinnigen Streitigkeiten im Lager der patriotischen Kräfte. Alles geht den Bach runter und die moralisch auf der guten Seite stehenden Widerständler gehen sich an die Gurgel! Da möchte man manchmal das Handtuch werfen und alles gleichgültig laufen lassen. Warum ist kein Burgfrieden möglich???

BRDraels Ende
BRDraels Ende

Du stimmst also mit @Freigeist überein, dass eine von den Deutschlandzerstörern gesteuerte Opposition unterstützt wird, Hauptsache es ist Opposition?!
Das ist eine sehr naive Denke.

Thorsten Werner
Thorsten Werner

Genau so sollte es sein und nicht das wenige an Widerstand welches wir in dieser zionistischen Diktatur haben, noch gefährden. Anonymous… scheint die Weitsichtigkeit zu fehlen, wo wir hin gesteuert werden ’sollen‘ und von wem…

Anna
Anna

Das ist des Pudels Kern. Jeder gegen Jeden. Teile und Herrsche funktioniert immer noch am Besten. Von den alternativen Medien hat jeder die Wahrheit für sich gepachtet.So wird’s nichts. Alles bleibt beim Alten.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend