Deutschland

Frühsexualisierung – Die Pimmel-Puppen-Päderasten-Politik

Frühsexualisierung – Die Pimmel-Puppen-Päderasten-Politik 1
Eine Mitarbeiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) präsentiert „Pornopuppe Lutz“

Die neueste Errungenschaft der dekadenten BRD-Politik ist die sogenannte »Frühsexualisierung«. Der Traum jedes Pädophilen ist damit in greifbare Nähe gerückt. Endlich können sie mit den Kindern im Kindergarten ganz offiziell erotische Spiele veranstalten, Genitalien bestaunen und über die unterschiedlichen Geschlechtsteile nicht nur reden, sondern sie dank der Puppen »Lutz« (mit Penis und Hodensack) und »Linda« (mit Scheide) auch gleich anfassen.

von Falk Schmidli

Das, was die Grünen in ihren offen pädophilen Zeiten nicht geschafft haben, führt die BRD nun bald flächendeckend durch die Hintertür ein. Natürlich erstmal nur darüber reden und mit Puppen spielen – aber was kommt danach? Doktorspiele unter Anleitung vielleicht? Was als »sexualpädagogisches Konzept« von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) seit etwa fünf Jahren nur punktuell an unseren Kindern getestet wurde, wird nun bald obligatorischer »Unterricht«. Entsetzte Eltern werden, wie üblich in der Bananenrepublik Deutschland, mit Brachialgewalt mundtot gemacht und einfach zu ihrem neuen Glück gezwungen.

Sexualunterricht im Kindergarten

Es geht bei diesem Konzept angeblich darum, den Kindern den Unterschied zwischen Mann und Frau klarzumachen und kindgerecht den eigenen Körper und die eigene Sexualität kennenzulernen. Auch die Sexualität von heterosexuellen, homosexuellen, transsexuellen etc. Erwachsenen sollen sie noch vor Antritt der Schule »lernen« – wie das Einmaleins und das Alphabet eben.

Eine Frau Ursula Rosen, Autorin des Buches Jill ist anders, vom Verein Intersexuelle Menschen e.V. ist nämlich der Meinung, dass auch das Thema Transgender schon im Kindergarten eine enorme Wichtigkeit habe. Nochmal zum Mitschreiben: Im Kindergarten!

Die Kinder sollen, kurz gesagt, eben wissen, was Mutti und Vati so veranstalten mit ihren Genitalien. Dann heißt es eben nicht mehr »Gute Nacht und träum was Schönes, Mama«, sondern »Schiebst Du jetzt mit Papi noch eine Nummer?« Das wird bestimmt sehr erquickend, wenn dieses Wissen in die Köpfe der Kinder geradezu gepresst wird. Ob die Kinder davon sogar traumatisiert werden, ist diesem System anscheinend vollkommen egal. Vielleicht will man es sogar, kann man sie dann hinterher ja wunderbar mit Mitteln wie Ritalin therapieren. Die Pharmaindustrie freut sich sicher schon jetzt über die künftigen Psychowracks – das bringt neue Kunden.

Schamgefühl unerwünscht

Die Kindergartenkinder sollen nämlich außerdem im Kindergarten lernen, über Sexualität offen zu sprechen und keine Schamgefühle mehr zu entwickeln. Franziska Brychcy (Die Linke), die jahrelang gleichzeitig mit zwei Männern zusammengelebt hat, bezeichnet das Anerziehen von Schamgefühl sogar als extreme Menschenrechtsverletzung und lehnt das »Konzept Scham« komplett ab. Schamgefühle sind in der bunten Republik inzwischen anscheinend vollkommen unerwünscht – man soll ab sofort über seine Geschlechtsteile genauso offen reden lernen wie beispielsweise über seine Nase.

Wer weiß, vielleicht sollen wir unsere Genitalien demnächst, wenn das alles so weitergeht, noch offen tragen? Den Penis einfach mal raushängen lassen? Das wäre doch die logische Folge, wenn man die Dinge einfach mal in die Zukunft projiziert. Wird Exhibitionismus in der bunten Republik bald auch straffrei? Es klingt derzeit noch sehr weit hergeholt, aber was ist heute schon noch unmöglich? Sehen wir die »Schamlosen« schon bald mit Plakaten »Befreit den Penis« durch die Straßen ziehen?

Exhibitionisten-Pimmel-Puppe Lutz

Sehen wir uns mal an, wie man mit der Puppe Lutz richtig spielt. Das wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) auf der diesjährigen didacta 2015 demonstriert. Lutz soll den lieben Kleinen erstmal unauffällig mit Hose präsentiert werden. Mittels einer geschickten, unauffälligen Handbewegung wird dann von der Kindergärtnerin die extra lockere Hose von Lutz bis auf die Knie runtergezogen. Sein Penis und sein Sack kommen dabei zum Vorschein.

Dabei sollen die Erzieher sowas wie »Huch, nun ist dem Lutz doch glatt die Hose runtergerutscht. Sowas aber auch«, von sich geben. Tadaa – da lacht das Kinderherz. Bei den verblüfften Besuchern gab es dabei allerdings dann eher Unmutsäußerungen wie »Das ist ja Exhibitionismus.« Das stimmt, auch wenn es sich bei Lutz »nur« um eine bepimmelte Puppe handelt. Es ist übrigens sehr schade, dass bei der Vorführung anscheinend keine Moslems anwesend waren. Auf deren Reaktion darf man also durchaus noch gespannt sein.

Wenn die Kinder dann auf der Straße mal einen echten Exhibitionisten sehen, denken sie wahrscheinlich, dass das ganz normal ist und lächeln den Perversen dann noch freundlich an. Aber – ob Sie es glauben oder nicht – diese Vorführung soll tatsächlich demnächst in Tausenden von Kindergärten stattfinden. Man kann sich förmlich ausmalen, wie viel Spaß so eine Nummer einem Daniel Cohn-Bendit-Verschnitt machen wird, denn das Exhibitionisten-Spielchen ist ja erst der Anfang. Da geht mit Sicherheit noch was, alles eine Frage der Zeit.

Das ist alles nur noch ekelig, pervers und abartig, was man unseren kleinsten Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren da reinwürgt – verpackt als Erziehungsmaßnahme!

Perversität als Schutz?

Angeblich dient diese »Pädagogik« dem Schutz vor sexuellem Missbrauch, da die Kinder dort unter anderem lernen, auch mal »Nein« zu sagen, wenn ihnen die erzieherisch wertvolle Fummelei nicht gefällt – diese Begründung für die Notwendigkeit dieser Lernmaßnahme wäre ein fast schon lachhaftes Feigenblatt, wenn es nicht alles so bitter und verlogen wäre.

Das klingt wie die anderen Orwellschen 180-Grad-Wortverdrehungen in der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft. Das ist wie der Friedensnobelpreis für den Drohnenkiller Obama. Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke, perverse Spielchen sind Schutz vor Perversen.

Erzwingungshaft für Eltern

Als Eltern wollen Sie das nicht? Sie wollen ihre Kinder von diesem Unterricht fernhalten? Dann können Sie sich in der Bundesrepublik schon mal auf Erzwingungshaft freuen, falls Sie die dann fälligen, äußerst üppigen Geldbußen nicht bezahlen wollen.

Selbst wenn Ihren Kindern von diesem Unterricht schlecht wird, bekommen Sie einen Bußgeldbescheid, falls Sie sie durch Fernhalten vor dem »Unterricht« schützen wollen. Wenn Sie die dann fällige Buße nicht bezahlen, wirft man Sie sogar gnadenlos ins Gefängnis, wo Sie zusammen mit Drogendealern, Mördern, Vergewaltigern, Schlägern und Zuhältern Ihre Haft absitzen können.

Wie viele Kinder Sie haben, die Sie brauchen, ist dem Staat egal. Ob Sie vielleicht gerade schwanger sind, ist dem Staat schnuppe. Sie glauben das nicht? Sehen Sie sich diese Reportage an. Aber dies ist nur ein Beispiel von vielen, wo besorgte Eltern teilweise wochenlang aus den genannten Gründen ins Gefängnis gesperrt wurden. Die Tendenz ist klar: Die Rechte der Eltern werden immer weiter eingeschränkt. Die Kinder gehören dem Staat, wie es eigentlich in jeder sozialistischen Tyrannei der Fall war.

Immerhin dürfen Eltern derzeit noch wählen, ob sie ihre Kinder in Kindergärten geben – angesichts der Abartigen, die neuerdings bis in die Kindergärten hineinregieren, müssen wir davon mittlerweile abraten. Spätestens mit der Schulpflicht sind diese dann aber dem Staat unterworfen und müssen auch mit der zwangsweisen Sexualerziehung leben, oder ihre Eltern müssen eben ins Gefängnis gehen.

In der westlichen Wertegemeinschaft nichts Neues

Es gab einen Fall, der exemplarisch zeigt, was im Lande los ist, wenn man seine Kinder gegen das System erziehen will. Zwei Väter wurden zu 40 und 30 Tagen Erzwingungshaft verurteilt, nachdem sie ihre Kinder vom Sexualkundeunterricht beurlaubt hatten.

Petitionen an den Bundespräsidenten, den Bundesgerichtshof, die Kultusminister, die Justizminister, den Landrat, das Amtsgericht, die Staatsanwaltschaft und selbst an das unsägliche Bundeskanzleramt blieben natürlich erfolglos. Die Eltern hatten also wirklich alles versucht, einschließlich eines Gnadengesuchs bei der Bundeskanzlerin höchstpersönlich.

Frau Merkel fühlte sich damals aber mal wieder nicht zuständig. Oder sie fand es einfach nicht so ungerecht, wie es unverbildete, weniger staatsgläubige Menschen empfinden. Hier offenbarte sich mal wieder der Tyrannenstaat.

Das Verfahren, Eltern mittels Brachialgewalt zu zwingen, wird also schon seit zig Jahren praktiziert – bislang aber nur für ältere Kinder. Nun nimmt der Staat sich der Kleinsten an – nicht mal vor Dreijährigen macht er noch halt.

Und so stellt sich vor allem eine Frage: Wann wird der Bogen so überspannt werden, dass die Deutschen aus tiefstem Herzen rufen: »Ihr könnt mich alle mal …«

24
Kommentare

avatar
18 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Gassenreh
Gassenreh

Es bedarf dringend einer umfassenden Information über das eigentliche Ausmaß des mehr oder weniger verborgenen Inhalts der grün-rot geplanten und neuerdings auch in CDU mitregierten Ländern eingeführten Bildungspläne, um Beschädigung der inneren Identität unserer Kinder zu vermeiden. Denn die eigentümliche Reduzierung des Menschen auf seine Sexualität erfasst immer stärker nahezu alle Bereiche (Krippe, Kita, Schule). Vorallem die Schwächsten, die Kinder, werden möglicherweise ernste Probleme durch Gender Mainstreaming (social engineering) bekommen und damit die Zukunft unseres Volkes (Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen… Weiterlesen »

Asenpriester
Asenpriester

Depression, Psycho, Suizid, die gender Ideologie läßt immer weniger Spielraum für unsere Kinder.
Diese Woche stürzte sich ein 13 jähriges Schulmädchen in einem Steinbruch in unserem Ort herunter.
Das Leben in der brd-Junta wird immer lebensunwerter.

Lebensstern
Lebensstern

Sie wollen die Familien zerstören und Individuen töten. Wir brauchen aber nicht mehr nur Protest sondern einen Machtwechsel. Diese sind nicht die Führung sondern einfache Verbrecher und Terroristen nichts weiter. Der Krieg ist längst hier, bei uns in unserem Umfeld. Ich spüre es jeden Tag, beim Aufwachen, beim Arbeiten, beim Essen, beim Einkaufen. Einfach überall, da hilft ihr Gut-menschliches Gehabe auch nicht mehr um mich in falsche Sicherheit zu wiegen. Diese Leute krallen sich unsere Kinder und vergewaltigen die alten Werte wie Familie, Gottesfurcht, Nation und fühlen sich wie erhobene. Sie stellen ihren Thron damit über Gott und maßen sich… Weiterlesen »

Zum Heulen
Zum Heulen

Man könnte nur noch kotzen

Dunkeldeutscher
Dunkeldeutscher

Sollten die SPD und die Bündnis 90/Grünen noch mals gewählt werden, egal ob auf Budes- oder Länderebene, müssen wir nur abwarten bis die Mohammedaner ihren Zorn zum Ausdruck bringen.

RB
RB

Es gibt mir doch sehr zu denken, wenn sich hier besorgte Eltern (davon gehe ich jetzt einmal aus) derartig niveaulos ausdrücken. Es ist wohl klar, dass Pädophilen so früh wie möglich das Handwerk gelegt werden muss und Kinder vor Übergriffen in jedweder Art beschützt werden müssen. Vor verbalen Entgleisungen allerdings auch. Ich sehe einen sehr detaillierten Aufklärungsunterricht im Kindergartenalter ebenso als kritisch an, weil es alleine von den Begrifflichtkeiten die kognitive Ebene der meisten Kinder übersteigt, ebenso den Bildungsauftrag der Erzieher (was sollen die denn noch alles vom Portfolio leisten bei dem niedrigen Gehalt?). Allerdings wäre der Einsatz der Puppen… Weiterlesen »

Lockez
Lockez

Zitat: >Es gibt mir doch sehr zu denken, wenn sich hier besorgte Eltern (davon gehe ich jetzt einmal aus) derartig niveaulos ausdrücken.<
Niveaulos ? Was nützt seichtes und arschkriescherisches Gequatsche bei solchen pädophilen Minusmenschen ? Wenn man so NIVEAULOS die Kindheit versauen will, dann wird ebend dementsprechend geantwortet, denn andere Töne verstehen diese Minusmenschen nicht !!!
Übrigenz, die meisten Eltern die ich kenne erzählen den Kinder keine Märchen von den Bienchen oder den Klapperstorch.

Asenpriester
Asenpriester

Es geht hier um die Gender Irrlehre, eine satanische Ideologie, die meint, schwul ist wertvoller als hetero. So wird es an Schulen gelehrt!
Schwule Paare, die von Natur aus niemals Kinder bekommen können, bekommen geraubte Kinder (von normalen Paaren) und dürfen sich als Familie bezeichnen. Hat sich mal jemand in die Lage solcher Kinder versetzt, die wohl die Hölle durchleben, ohne Eltern.
Schwulsein muß als Krankheit erkannt werden und nicht einfach zur Normalität erklären.

Jacky
Jacky

Ich kann nur zustimmen ich würde meine Kinder weder einer Kopftuchträgerin noch perversen Grünen überlassen. Wer sich mal mit Gender und deren „Wahrheiten“ beschäftigt hat, der zweifelt am Verstand der Menschen. Wie sich so ein Schwachsinn, ausgehend von Frauenrechtlerinnen, hat weltweit durchsetzen können ist mir schleierhaft. Da zweifelt man am Verstand der Menschen. Und Herr Cohn-Bendit wird der erste sein der gleich mit den kleinen Jungs rumspielt. Das will er ja schon lange, dieses A…… Ich frage wer Grün wählt. Ist das der Bodensatz der Deutschen Demens ? Warum schauen wir immer zu und lassen uns das gefallen ? Ich… Weiterlesen »

Dietmar Wolf
Dietmar Wolf

Liebe Jacky, ich habe Ihren Kommentar schon das zweite mal gelesen und stimme Ihnen in allen Punkten zu. Mir fehlen oft die Worte, meine Meinung da mitzuteilen. Diese perfiden Volkszertreter, die sich anmassen, unser Leben von der Wiege bis in das Grab nach ihren wirren Vorstellungen zu verhunzen, sollten sich in Acht nehmen! Irgend einmal werden sie den Bogen ueberspannen. Die Erziehung der eigenen Kinder muss hauptsaechlich in einer harmonischen und sittlich gefestigten Familie geschehen. Aber da wittern diese Charakterlumpen bestimmt wieder zersetzendes Denken von „rechts“ . Millionen muessen sich endlich einmal das ewige Buckeln ablegen und wichtige Entscheidungen in… Weiterlesen »

Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth

..der Lutz der hat einen Schniedelwutz, und die Uschi die hat eine Muschi. Und da wäre noch die Puppe Hanz, die hat einen Schwanz und zu Besuch fliegt diese zu ihrem Horst, wie der Adler ( wer mit wem, wieso, weshalb warum, wer nicht fragt bleibt dumm…. Sesamstraße beziehungsweise Ernie und Berd = auch Puppen hat auch niemanden geschadet und gibt es schon seit langem. Pinocchio ist doch so gesehen auch eine sexuelle Anspielung = die Nase en schlafer Penis der bei Lügen errigiert ; ) …

Lockez
Lockez

Boah, Ernie und Bert, sogar Pincchio sexualisierst du ? Als ich Kind war, habe ich über solch einen verblödeten Schrott nie gedacht, sowas kann nur von verbllödeten Erwachsenen kommen die immer und überall nur sexistische Sachen sehen, dann könnte ja auch der Schalthebel im Auto ein Penis darstellen oder erst recht die Salatgurken auf dem Wochenmarkt oder was ?

Torben Kleiböhmer
Torben Kleiböhmer

sind Sie auch ein Kinderficker Jude wie Cohn-Bendit.
Ihr „th“ lässt dieses vermuten…

Walküre
Walküre

Dass uns (und alle weißen Europäer) Türken in und außerhalb der BRD (ehemals Deutschland) für abnormalen Dreck halten, kann ich nachvollziehen. Vielleicht machen sie ja in der BRD den gewaltsamen Aufstand zu dem wir unfähig sind?

Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth

…also in indiigenen Natürvölkern bekommen Kinder auch Sex im Hüttenkonstruktionen oder so mit, In Papua Neuguinea gibt es einen Stamm wo die Jungs spätestens mit 10 zu den Männern kommen und nuckeln dürfen bis bei denen auch was was kommt – laut deren glauben wird der Samen von Mann auf den Jungen übertragen = alles Bräuche, Sitten, Blaube / Religion. Auch unser eins hat es noch vor den eigenen Kindern getrieben in Höhlen und Zelten. In allen Fällen haben es die Menschen ohne Traumatisierung geschaft. Wenn man dann noch zu den Verwandten des Menschen schaut, wie den Bornebos ( Affen… Weiterlesen »

Lockez
Lockez

Da wird das Kindsein schon im Kindergartenalter weggefegt ! Um mein Kind vor solch perversen Scheißdreck zuschützen würde ich auch in den Knast gehen, und die Minusmenschen die mich in den Knast schicken wegen solch ein Pädophilen-Genderdreck, die sollten sich am besten einen Kaktus in ihren Drecksarsch schieben !

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend