Deutschland

MP Bodo Ramelow vergleicht christliches Kreuz in Erfurt-Marbach mit Hakenkreuz und Ku-Klux-Clan

MP Bodo Ramelow vergleicht christliches Kreuz in Erfurt-Marbach mit Hakenkreuz und Ku-Klux-Clan 7
Aus Protest gegen Moscheebau: Die Gruppe „Bürger für Erfurt“ hat in den frühen Morgenstunden des 4. März 2017 ein zehn Meter hohes Holzkreuz in Erfurt-Marbach aufgestellt.

Am vergangenen Samstag errichtete die Gruppe „Bürger für Erfurt“ aus Protest gegen einen geplanten Moscheebau der Ahmadiyya-Sekte in Marbach, einem Ortsteil von Erfurt auf einem Nachbargrundstück ein zehn Meter hohes Holzkreuz. Das Kreuz wurde schon in der Nacht zu Sonntag wieder gewaltsam zu Fall gebracht. Daraufhin errichteten die Marbacher ein zweites vier Meter hohes Kreuz. Seither gehen die Wogen hoch. Die parteilose Ortsteilbürgermeistern Katrin Böhlke glaubt zu wissen, dass die Aktionsgruppe nicht für die Marbacher spräche, fürchtet seltsamerweise aber gleichzeitig, dies sei der Beginn eines heftigen Widerstandes gegen die islamische Landnahme. Unterstützung gegen das christliche Kreuz erhält sie von Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE), dem evangelischen Regionalbischof für Eisenach-Erfurt, Propst Christian Stawenow und dem Marbacher Pfarrer Ricklef Münnich.

Die Gemeinde hatte klammheimlich beschlossen, dem Islam zum Bau einer Protz-Moschee inklusive Kuppel und Minarett ein Grundstück zu beschaffen. Eine Bürgerbeschwerde der angeblich einverstandenen Marbacher wurde abgelehnt. Da das Kreuz nicht gegen die Bauordnung verstößt und auf privatem Grund errichtet wurde, ist rechtlich kein Vorgehen dagegen möglich. Das wurde selbstredend sofort geprüft. Nun schaltet sich die Kirche ein und auch Thüringens linker Landeschef Bodo Ramelow zeigt einmal mehr, was er von Tradition hält.

Der für Marbach zuständige evangelische Pfarrer Ricklef Münnich erklärt gar kurzerhand das Kreuz der Protestler als nicht zum Christentum gehörig. So wie er das darstellt, ist das Kreuz offenbar ein Symbol, das nicht allen Gläubigen, sondern nur den Mitgliedern der christlichen Vereine gehört. Hier werde von Menschen, die sich der Kirche gar nicht zugehörig fühlten, versucht, auf der grünen Wiese einen Kulturkampf „Kreuz gegen Minarett“ auszurufen. Das sei Missbrauch eines christlichen Symbols, so der Pfarrer. Das Kreuz als Symbol ist das Symbol aller Gläubigen und nicht nur das jener, die sich dem herrschaftlichen Diktat von Kirchenfürsten unterordnen.

Auch der evangelische Regionalbischof für Eisenach-Erfurt, Propst Christian Stawenow, ebenso wie das katholische Bistum Erfurt sind der Ansicht, bestimmen zu können, welche Gläubigen die richtigen sind, und dass denen das Kreuz vorbehalten sei. Der Gruppe ihre Verbundenheit mit dem christlichen Glauben abzusprechen, ist schlichte Arroganz. Allen hier genannten Kirchenherren täte ein bisschen Demut ganz gut.

Bodo Ramelow fuhr noch härtere Verbalgeschütze gegen die Bürger auf und verglich das christliche Kreuz mit dem Hakenkreuz und die Christen, die sich für unsere Werte und unsere Traditionen einsetzen und gegen die menschenverachtende Ideologie Islam stellen, mit dem Ku-Klux-Klan. Ramelow twitterte dazu:

Die Seite katholische.de berichtet zudem:

„Kirchen begrüßten Moscheebau – Der Moscheebau ist seit Monaten umstritten. Die Ahmadiyya-Gemeinde plant ein Gebäude mit Kuppel und Zierminarett. Es wäre der erste Moschee-Neubau in Thüringen und – mit Ausnahme von Berlin – nach Leipzig und Chemnitz das dritte derartige Projekt in einem ostdeutschen Bundesland. Die Kirchen und alle im Thüringer Landtag vertretenen Parteien außer der AfD begrüßen das Vorhaben grundsätzlich.“

Die Ahmadiyya geben sich gerne als „gemäßigte und weltoffene“ Vertreter des Islams aus, was unsere islamdevoten Politiker nur zu gerne glauben. Sie sind es aber mitnichten. Die Ahmadiyyas sind, ebenso wie der Islam an sich, von dem sie sich angeblich abgespalten hätten, sowohl den Christen als auch den Juden gegenüber offen feindlich gesinnt.

Auszug aus der Ahmadiyya-Lehre:

„Den Juden und den Christen wird angeraten, nichts gegen den verheißenen Propheten zu unternehmen. Es werde keinen Sinn haben, sich ihm zu widersetzen. Widersetzlichkeit werde nur bedeuten, dass die Widersacher selbst vernichtet würden. Es wird in dieser Welt nur eine Religion geben und nur einen Propheten, der uns leitet. Alle Glaubensbekenntnisse werden zugrunde gehen, mit Ausnahme des Islams. Beim ersten Aufstieg des Islams war der Untergang der christlichen Völker nicht endgültig, aber sein Wiederaufstieg in unserer Zeit wird die vollständige Verdrängung der Lehrsätze des Christentums herbeiführen.“

Die Islamkritikerin Sabatina James warnt ausdrücklich vor dem besonders aggressiven „verbalen Dschihad“ dieser Gruppe. Die Ahmadiyya-Expertin Hiltrud Schröter schrieb über die islamistische Sekte:

„Das politische Ziel der Ahmadiyya ist die Einrichtung einer islamischen Ordnung auf der ganzen Welt, auch in Deutschland. Das bedeutet Abschaffung der freiheitlich demokratischen Grundordnung und Einrichtung des Kalifats mit Scharia-Recht. Sie setzt eine Doppelstrategie ein: Anpassung und Integration einerseits, Machterweiterung der Führung andererseits. Sie betreibt eine gesteigerte Form der islamischen Herrschafts- und Gehorsamsreligion. (..) Zu ihrer Selbstinszenierung gehört die Behauptung, sie sei der „Reformislam“. Sie versteht aber darunter keinen aufgeklärten und liberalen Islam, sondern – aber das wird in der Propaganda verschwiegen – die Wiederherstellung der alten Form des Islam gemäß dem Medina-Modell mit der Einheit von Religion und Politik und Allah als oberstem Gesetzgeber. (..) Der Ahmadiyya-Islam ist eine Politreligion und eine Herrschafts- und Gehorsamsreligion, die mit „Legalitätstaktik“ (Volker Bouffier, Verfassungsschutzbericht Hessen, 2002, Einleitung), Doppelstrategie und Finanzkraft eine islamische Ordnung im Sinne ihrer herrschenden Dynastie errichten will.“

Das gesamte islamaffine und bürgerfeindliche Vorgehen seitens Kirche und Politik in diesem Fall beweist letztlich nur, dass all jene, die von einer im Galopp voranschreitenden Islamisierung sprechen recht haben und der von Katrin Böhlke befürchtete heftige Widerstand nötiger denn je ist.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

22
Kommentare

avatar
14 Kommentar Themen
8 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Unprogrammierter
Unprogrammierter

Das versteh noch einer!
Nehmen die alle was?
Von Natur aus kann man doch nicht so blöd sein oder doch?
Aber ich treffe auch immer wieder Leute, die EIGENTLICH hoch intelligent und gebildet (oder verbildet) sind und alles, was ihnen nicht in ihr von den NGOs geprägtes Weltbild passt, für Fake News deklarieren.

Der Mensch ist halt doch nur ein Roboter mit einem PC im Gehirn und wenn die falsche Software drauf läuft, hilf ein hoher IQ eben auch nicht wirklich, ausser dass man schneller auf’s falsche Ergebnis kommt.

AfD-Wähler
AfD-Wähler

Einen Galgen aufzustellen auf eigenem Grundstück in Sichtweite anderer Gebäude würde wohl auch nicht gegen irgendeine Bauordnung verstoßen, oder?

Jesaja43
Jesaja43

Etwas Religionsunterricht gefällig? Jesus selbst warnte schon seinerzeit vor den Wölfen, die im Laufe der Geschichte zunehmend auftreten werden, und sich mit Schafspelzen tarnen. Dabei sind nicht diejenigen die Wölfe, die das Vermächtnis Jesu hochhalten, sondern diejenigen, die versuchen, das Werk Jesu zu relativieren indem sie behaupten: „viele Religionen – ein Gott“. Dass einige von ihnen sogar Talare tragen zeigt nur, wie katastrophal die Lage innerhalb der sogenannten „Volkskirchen“ schon ist. Man kann es auf einen einfachen Nenner bringen: wer behauptet, dass der antichristliche und antisemitische Islam eine Alternative zu Christus sei, wer den Islam befördert – der ist aus… Weiterlesen »

BRDraels Ende
BRDraels Ende

Jesus hat auch ganz klar gesagt, dass die Juden Lügner und die Kinder Satans sind.
Und die Juden bestätigen das auch höchstpersönlich.

Außerdem sollte sich jeder „jüdisch-christlicher Abendländer“ eines gewiss werden…
https://tinyurl.com/zp7dc22

Axl
Axl

Am 11. September 1565 endete die Belagerung Maltas durch Süleyman des Prächtigen 40.000 Soldaten unter großen Verlusten siegreich für den Malteserorden, am 11.September 1609 wurden die letzten Muselmanen per Schiffe aus Spanien ausgebotet, am 11. September 1697 wurden die Türken in Zenta vor den Toren Wiens endgültig geschlagen. Ohne all diese Kämpfe, gäbe es keinen Bodo Ramelo, keinen Propst Christian Stawenow, keine Katrin Böhlke und keinen Pfarrer Ricklef Münnich. 1716 bereitete Prinz Eugen den Osmanen dann das Ende auf dem Balkan. Übrigens 387 v.Chr. besiegte der Gallier Brennus die Römer. Das haben die Römer, die diesen Tag als schwarzen Tag… Weiterlesen »

Lebensstern
Lebensstern

„Den Juden und den Christen wird angeraten, nichts gegen den verheißenen Propheten zu unternehmen. Es werde keinen Sinn haben, sich ihm zu widersetzen. Widersetzlichkeit werde nur bedeuten, dass die Widersacher selbst vernichtet würden. Es wird in dieser Welt nur eine Religion geben und nur einen Propheten, der uns leitet. Alle Glaubensbekenntnisse werden zugrunde gehen, mit Ausnahme des Islams. Beim ersten Aufstieg des Islams war der Untergang der christlichen Völker nicht endgültig, aber sein Wiederaufstieg in unserer Zeit wird die vollständige Verdrängung der Lehrsätze des Christentums herbeiführen.“ Mit diesen Worten wissen wir wenigstens aus welchem Lager der Antichrist kommt, oder auf… Weiterlesen »

BRDraels Ende
BRDraels Ende

Wie der Jude selbst bezeugt, ist er der Antichrist.

Jochen
Jochen

Nein, der Antichrist kommt nicht aus dem Lager des Islam. Ant bedeutet nicht nur gegen sondern auch anstatt! Oder anstelle. Und nun magst du nachdenken, wer sich in Rom anstelle Christi, des Sohnes Gottes bezeichnet. Nämlich VICARIVS FILII DEI = Stellvertreter des Sohnes Gottes. Jesus Christus bracht keinen Stellvertreter, denn Er lebt durch Seinen Geist in Seinen Jüngern, die aber nicht katholisch oder protestantisch sondern einfach „Christen“ sind.
Verstanden?
Und nun zähle einmal die römischen Zahlzeichen des Titels zusammen und lies dann die letzten Verse von Offenbarung Kap 13. Dann weißt du Bescheid.

Lebensstern
Lebensstern

Es ist aber Offensichtlich dass es seine Helfer sind.

Lebensstern
Lebensstern

Der Krieg gegen das Kreuz. Er währt schon Jahrhunderte, egal welches Kreuz Ob Christus, Hacken oder jegliches andere Kreuz. Die, die im Zeichen des Pentagramms ihren Vernichtungsfeldzug führen sind Fleißig. Mir ist aufgefallen dass im Zweiten Weltkrieg die Sowjets und die Amis das selbe Symbol verwenden, den Fünfstrahligen Stern. Dem Gegenüber stand nur das Kreuz. Die sind wie der IS der die Weltkulturstädten sprengt. Sie wollen das Kreuz verbieten. “ Um gib dich mit Dingen die Schön sind, also schön fleißig Kreuze sammeln bevor sie verschwinden.“ Was ist mit dem Islam. Er verwendet neben dem Halbmond auch dieses Pentagramm. Noch… Weiterlesen »

Mulinski
Mulinski

Hier werde von Menschen, die sich der Kirche gar nicht zugehörig fühlten, versucht, auf der grünen Wiese einen Kulturkampf „Kreuz gegen Minarett“ auszurufen.
So wie eben auch die Kirchen schon lange nichts mehr mit dem christlichen Glauben zu tun haben, sondern lieber kultrumarxistische Ideologien predigen!

BRDraels Ende
BRDraels Ende

Man versucht unter dem Deckmantel eines Religionskrieges einen Rassenkrieg hervor zu rufen.
Und wer diese Auseinandersetzung schürt, sollte auch langsam jedem klar sein.
https://tinyurl.com/zhocqqc

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

mit Verlaub Herr Ramelow . . . sind Sie versehentlich mit Ihrem Kopf gegen eine Balken des Kreuzes gelaufen ? Das würde Ihre unsinnnige Argumentation ja noch etwas verständlich machen. Es ist zwar schon rund 150 Jahre her, als es in Deutschland noch Kreuzer gab. Hätten wir diese heute noch, würden Sie vermutlich auch einen Haken daran finden. Falls Sie es nicht wissen . . . noch ist Deutschland deutsch.

Jürgen
Jürgen

Ich hatte die Thüringer immer für Fortschrittlich gehalten. Zumindest war es so in der DDR Zeit so. Was die geritten hat den Rammelow zu wählen weis ich bis heute nicht. Ich hoffe nur, das es bei der nächsten Wahl nicht wieder zu so einer Fehlentscheidung kommt. Warum stellen eigentlich die Linken sich nicht zur Verfügung um den Migranten als Sexspielzeug zu dienen? Warum müssen Menschen das erfahren, die damit nichts zu tun haben wollen? Doch diese Herren und Damen aus der Politgilde werden ja vorsorglich beschützt und der Bürger muss dafür zahlen. Auch die Wähler solcher Parteien sind moralisch für… Weiterlesen »

Lockez
Lockez

Schade um das Holz, einfach ein Schweinkopf oder meinetwegen eine Scheibe Bauchfleisch auf dem Grundstück, wo die satanische Moschee gebaut werden soll, hinschmeißen und schon ist das Grundstück nicht mehr nutzbar für diese satanische Religion. 😉

NUSSBAUMER Marlene
NUSSBAUMER Marlene

So einfach wäre das. Macht es !

Matthias Freudenberg
Matthias Freudenberg

Es ist zwar schade um das Schweinefleisch, aber es würde einen guten Zweck erfüllen.

Rette das Meinungsklima!

Unterstütze ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.

Jetzt Spenden

Send this to a friend