Hintergründe

Aufgedeckt: So schleppt die Marine tausende Afrikaner illegal nach Europa

Zahlreiche Nichtregierungsorganisationen betreiben gemeinsam mit der italienischen Marine Schlepperei im großen Stil. Ein italienischer Blogger zeigt mittels GPS-Auswertung, dass Schiffe Afrikaner gezielt und massenhaft nach Europa bringen.

von Karl Winkler

Mit relativ bescheidenen Mitteln deckt ein italienischer Blogger in einem Video einen riesigen Skandal auf. Mit einer Investition von 400 US-Dollar kaufte sich Luca Donadel eine Software, die es ihm erlaubt, die Schiffsrouten aller registrierten Schiffe auf der Welt in Echtzeit zu analysieren. Jedes registrierte Schiff hat nämlich ein „AIS“ an Bord, ein automatisches Identifikationssystem, das den Austausch von Navigationsdaten ermöglicht und so die Sicherheit und die Lenkung des Schiffsverkehrs weltweit gewährleistet.

Verwendung von Schiffsrouten-Software

Donadel verglich mit dieser Software die Meldungen der italienischen Medien, die über die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer berichteten, mit den tatsächlichen Routen der angegebenen Rettungsschiffe. Während die Medien ständig davon berichteten, dass die Flüchtlinge im Kanal von Sizilien gerettet wurden, sah die Strecke der Schiffe völlig anders aus. Diese befanden sich nämlich am angegebenen Tag immer unmittelbar vor der libyschen Küste, wenige Seemeilen vor Tripolis.

Medien decken Schlepperaktivitäten

Ein NGO-Schiff namens „Golfo Azzurro“ sei laut Donadel 60 Tage lang nicht ein einziges Mal durch den Kanal von Sizilien gefahren, sondern hätte immer direkt die Küste vor Tripolis angesteuert. Dennoch fand man in diesem Zeitraum dutzende Medienberichte, dass genau dieses NGO-Schiff hunderte Flüchtlinge im Kanal von Sizilien aufgegriffen hätte. Die italienischen Medien hätten mit diesen „Fake News“ somit die Schleppertätigkeit des NGO-Schiffs gedeckt.

Systematischer Verstoß gegen Seerechts-Übereinkommen

Das internationale Seerechtsübereinkommen der UN sieht vor, dass Flüchtlinge, welche in internationalen Gewässern aufgegriffen werden, in den nächsten sicheren Hafen gebracht werden müssen. Im Fall der Flüchtlingsaufgriffe vor der Küste von Tripolis ist dies der Hafen Zarzis in Tunesien, der ca. 90 Seemeilen entfernt ist. Stattdessen werden die Menschen nach Malta, 180 Seemeilen entfernt, und Sizilien, ganze 250 Seemeilen entfernt, gebracht. Damit brechen NGOs und die italienische Marine systematisch das Seerechts-Übereinkommen.

Kritik an Asylindustrie

Anschließend übt Luca Donadel in seinem Video harsche Kritik an der Asylindustrie, an der neben NGOs und dem Staat auch Konzerne beteiligt sind. Donadel kündigte an, die Zusammenhänge zwischen den beteiligten Organisationen in einem weiteren Video publik zu machen.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

10
Kommentare

avatar
9 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
meckerpaul
meckerpaul

Das ist die NEUE SCHLEPPER-KULTUR.
Es wird nicht enden.
Die werden losgeschickt und geben dann Funk und werden dann von den LEGALEN SCHLEPPERN abgeholt.
So wie einer ein Taxi bestellt.
Noch bequemer und efizienter kann Schleusung nicht sein.
Gelder werden dafür den Steuerbürgern genommen.
Wer aufmuckt und das offen benennt wird einen Ehrentitel „NAZI“ bekommen.
So geht Schleusung heute.
Die Großverdiener an dieser Umwandlung Europas verdienen sich eine Goldene Nase.
Nur der ehrliche und anständige Mensch wir d bald eingesperrt wenn er nicht Mitläuft und Maul hält.
Ihr Politiker und Schleuserbandenbetreiber. Nur weiter so.
Es klappt schon noch mit dem 3. Weltkrieg.
Da könnt ihr dann nochmal etwas verdienen.

fred müller
fred müller

War doch klar, dass die EU-Verräter und Asylschmarotzer ein gemeinsames Spiel spielen. Die staatliche Marine hilft den Schleusern, und die Lobbyisten der Asylindustrie füllen sich auf Steuerzahlerkosten die Taschen !
Ich schlage vor : Containerschiff mit 15000 Containers, in jeden Conatiner passen mind. 10 Betten, man hat Alle „Bereicherer“ im Blick, weck können sie auch nicht und man kann die Container an jede Stelle der Welt schippern. Spitzbergen, Namibia oder Grönland ! überall ist viel Platz, sie haben zeit zum Landessprache lernen und werden nicht vom Handy oder Frauen abgelenkt.

Eckehard Nischak
Eckehard Nischak

das was da gelaufen ist, ist – m. e. -gezielter großtaxi-lverkehr zu lasten unserer kassen und dieser gesellschaft ! it. staatsanwälten wurde der zutritt zu den dt. schiffen seitens der kommandanten verweigert, obwohl man wusste, das seitens der it. behörden, sich schleuser an bord befanden, und tls. ihre ehefrauen mit großen summen von bargeld sich bereits – hier – niedergelassen hatten ! das bezeichne ich als organisierte schleusung unter einbeziehung bzw.veruntreuung von brd- steuermitteln, die m. e. zweckentfremdet wurden ! gegen die verantwortlichen kommandanten sind disziplinarverfahren einzuleiten, die sich auch auf die marineführung erstrecken müsste ! da kann sich keiner… Weiterlesen »

Eisenbeißer
Eisenbeißer

ich schlage vor Shuttleservice mit der Queen Mary II, wäre effizienter.

Ironymus
Ironymus

Der Hooton-Plan und Kalergi-Plan läuft alles wie geplant..weiter,zuerst denDeutschen Arbeiter die Arbeit wegnehmen durch die gewerkschaften DGB, IG-Metall mit Kürzungen der Arbeitszeit ab 1960,da Arbeit da war,wurden dann die „Gastarbeiter“angefordert.Alles geplant.Jetzt dier einfall der Flüchtlinge ins BRD-Paradies.

Chris
Chris

Und wer ist für diese Invasion verantwortlich? Deutsche Polit-Verbrecher, die aus den Golfstaaten geschmiert werden, deshalb gehört ihnen längst Deutschland, denn in jedem kleinsten Ort stehen schon ihre Moscheen und davon gibt es inzwischen viele Tausend. Es sind Zeichen der Landnahme und Besetzung. Und wer wählt diese Schwerverbrecher seit Jahren? Das dumme deutsche Volk. Also nicht jammern! Ihr habt den Ast selbst abgesägt auf dem ihr noch sitzt. Und nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber. NIEMAND ANDERS!

gesunder Menschenverstand
gesunder Menschenverstand

Jeder den etwas Hirn hat, weiss, dass das alles von langer Hand geplant ist und die Medien es mitvertuschen. Wenn man sich nur mal diese riesigen Rettungsboote ansieht, die höchstwahrscheinlich nur zu diesem Zweck hergestellt wurden, denn als Rettungsboote in der Seefahrt sind sie nicht zulässig und zum Rafting zu groß und instabil und aus zu schlechtem Material. Wenn man also etwas aufdecken wollte, dann würde man mal nachforschen, wo diese Schlauchboote herkommen, wer sie bestellt hat, denn die wurde extra dafür geordert, wahrscheinlich sogar dafür entwickelt und irgendwer bezahlt sie auch und irgendwo muss auch das Material dazu herkommen.… Weiterlesen »

Maximum Resistance
Maximum Resistance

Genial….gut archivieren für die Nachwelt. Es ist nicht mehr zu fassen, wie unverhohlen und schnell die Umbrüche vonstatten gehen.
Möglich wird das erst, weil jeden Tag nationales und internationales Recht zuhauf gebrochen wird. Früher diente die Marine zur Abwehr von Feinden. Nun sind sie willige Erfüllungsgehilfen ihres korrupten Regimes. Man wird sie später Terrorhelfer nennen…..

Cora
Cora

Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der Geschichte der Menschheit mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der „Volksvertreter“-Waffe mit dem Ziel der Auslöschung sämtlicher europäischen Völker und Ersetzung durch eine arabo-negroide geringst-intelligente Sklavenrasse.

meckerpaul
meckerpaul

Sehr gut geaagt und treffend formuliert.
Affen für Europas Zoo.

Send this to a friend