Deutschland

NATO trainiert Besetzung russischsprachiger Gebiete – Berlin sucht Statisten für Kriegsübung

NATO trainiert Besetzung russischsprachiger Gebiete - Berlin sucht Statisten für Kriegsübung 1

„Die Teilnehmer spielen kleine Statistenrollen wie z. B. ein Viehzüchter, Ladenbesitzer“, geht aus der Tätigkeitsbeschreibung hervor, für das offizielle Stadtportal der Hauptstadt Deutschlands Berlin.de wirbt. Die Arbeitssuchenden werden als Statisten für Kriegsspiele auf der US-Militärbasis in Hohenfels gebraucht.

Die offizielle Webseite der Stadt Berlin verweist auf das Unternehmen Optronic HR GmbH, welches mit weiteren Informationen unter der offenbar eigens erstellten Internetseite US-Statisten.de wirbt. Dabei ist der tägliche Verdienst mit 88,40 bis 120 Euro anständig. Der US-amerikanische Arbeitgeber fordert, dass „die durchgehende Teilnahme an jeweils einem vollständigen Einsatz dringend notwendig ist“.

NATO trainiert Besetzung russischsprachiger Gebiete - Berlin sucht Statisten für Kriegsübung 2
Screenshot von Berlin.de

Während die „Unterbringung und Verpflegung vor Ort“ erfolgt, sollen die Statisten ein realitätsnahes Übungsszenario für die Soldaten und somit eine optimale Vorbereitung für deren Auslandsmissionen bieten. Zu den Teilnahmebedingungen zählen, dass „gute Englisch- und Deutschkenntnisse für alle Teilnehmer vorausgesetzt werden. Zusätzlich gute Sprachkenntnisse in Russisch, Polnisch oder Tschechisch sind von großem Vorteil“.

Die Bedingungen vor Ort scheinen dürftig und sicherheitsorientiert zu sein. So ist das „Mitführen von Mobiltelefonen sowie (mobilen) Personalcomputern etc. auf dem Truppenübungsgelände untersagt. Für dringende Nachrichten und Notfälle stehen ein lokales Funknetz und Notrufnummern bereit.

Die Rollenspieler werden der Tätigkeitsbeschreibung zufolge die lokale Zivilbevölkerung Russlands, Polens, Tschechiens oder auch Afghanistans in realitätstreuer Umgebung nachspielen müssen, während US-amerikanische oder NATO-Truppen auf deutschem Boden militärische Manöver durchführen. Im genauen Wortlaut heißt es:

„Die Teilnehmer spielen kleine Statistenrollen wie z. B. ein Viehzüchter, Ladenbesitzer oder auch der Bürgermeister eines Dorfes in Afghanistan der hin und wieder auch mit den anwesenden U.S. Streitkräften vermittelt und verhandelt. Auf dem Übungsgelände sind bis zu 10 Dörfer künstlich angelegt die jeweils aus 10 bis 30 Häusern bestehen.“

NATO trainiert Besetzung russischsprachiger Gebiete - Berlin sucht Statisten für Kriegsübung 3
Screenshot von Berlin.de

Während die NATO die Ukraine-Krise regelmäßig als Vorwand für eine vermeintliche russische Bedrohung für Europa anführt, kritisiert Moskau dieses Verhalten. Seit 2014 weitet das US-geführte Militärbündnis seine Präsenz an den Grenzen Russlands in Osteuropa fortwährend aus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Dennis
Dennis
30. März 2017 21:16

Wenn das nur die einzigste Übung wäre….
Davon wird es jeden Monat eine geben und die haben schon angefangen!
Hier mein Screenshot vom Dezember als ich mir Castingangebote anschauen wollte!

https://goo.gl/photos/FDDK9DoNyQC1dDFj7

Und gestern hat das CAE Stolberg mit Freude verkündet, das es einen neuen 5 Jahres Vertrag mit der NATO abgeschlossen hat. Um die Besatzung in den Flug-Warn&Kontrollsystemen auszubilden!
Standort natürlich Airbase Stützpunkt Geilenkirschen!

Syn
Syn
30. März 2017 19:51

Ein weiterer Beleg dafür, wie dringend nötig der 3. Weltkrieg ist, um diese verkommene, degenerierte Dummgesellschaft endlich aus dem Weg zu räumen.
Ohne eine weitreichende Säuberung von Verblödung, Überdruss, Degeneriertheit, Extremegomanie, unersättlicher Gier und selbstüberschätzender Arroganz gibt es keine freie Fahrt in eine lebenswerte, freiheitliche, identitäre, heimatliche und friedliche Zukunft der Nationalvölker.

kerstin
kerstin
30. März 2017 12:09

Der DRITTE WELTKRIEG sollte sich dem Plan zufolge aus den Meinungsverschiedenheiten ergeben, . Es wurde die weltweite Ausdehnung des Konfliktes geplant. Teil des dritten Krieges ist es ebenfalls, usw usw , um einen sozialen Umsturz, der durch noch nie gesehene Brutalität und Bestialität erreicht werden würde, zu provozieren.etc etc etc
1871 Albert Pike an Mazzini

Eckehard Nischak
Eckehard Nischak
29. März 2017 17:42

wir brauchen frieden – aber – keine kriege, wann hat denn in amerika oder vor ihrer haustür der letzte krieg stattgefunden ? das letzte innere gemetzel hat doch vor ca. 200 jahren dort stattgefunden oder ? m. e. wurden die kriege manipuliert – sowie -exportiert, um die wirtschaft am laufen zu halten, und in diese länder die “demokratie zu exportieren”; die migrantenströme bzw. invasionen sind die folge ! warum wurde denn gegen russland das embargo verhängt ? nur – um unsere exporte und die gute partnerschaft mit russland zu torpedieren, und dazu ist jedes mittel recht, den russen den schwarzen… Weiterlesen »

griesgram
griesgram
29. März 2017 19:46

Der Bürgerkrieg in den USA wurde von den Rothschild aus Frankreich und Großbritannien in Szene gesetzt und finanziert.
Das war der Vorspann zur FED.

Lockez
Lockez
30. März 2017 6:48
Reply to  griesgram

Die Rothschild-Bande und deren willfährige und hündischergebende Bioroboter haben fast alle großen Kriege zuverantworten !
Naja, die brauchten ja nie an der Front stehen, dafür gab und bibt es noch genug Vollidioten die ihren Drecksarsch für solche perversen Kreaturen hinhalten.

Lockez
Lockez
29. März 2017 17:31

88,40 – 120 Euro bekommt man also am Tag. Das wird viele verblödete Konsum-Zombies anlocken !

Send this to a friend