Deutschland

Auswirkungen der Massenmigration: Deutschlands Sozialsysteme stehen vor dem Zusammenbruch

Jede Woche eine neue Hiobsbotschaft: Nach und nach müssen offizielle Stellen nun einräumen, dass die deutschen Sozialsystem mit der Flüchtlingskrise überfordert sind. Sie stehen kurz vor dem Kollaps. Oder einfacher ausgedrückt: »Wir schaffen das nicht!«

Die »Welt« hat in einem detaillierten Bericht relativ schonungslos dargelegt, wie sehr der von der Merkel-Regierung zu verantwortende Zustrom der Migranten aus aller Welt das deutsche Sozialsystem derart überstrapaziert, dass es vor dem finanziellen Kollaps steht. Dabei bleibt es in dem Bericht nicht bei einfachen Feststellungen wie dem Hinweis, dass die Entwicklung des deutschen Arbeitsmarkts zunehmend von Migration bestimmt wird. Man wird mitunter sehr deutlich.

Aktuell leben offiziell knapp 83 Millionen Menschen in Deutschland. 73,3 Millionen sind deutsche Staatsbürger (zu ihnen gehören auch Menschen, die neben der deutschen eine weitere Staatsbürgerschaft haben, zum Beispiel die Deutsch-Türken); im Land leben zudem 9,5 Millionen Ausländer. Das Statistische Bundesamt gibt diese Zahlen zwar als offiziell heraus, räumt aber ein, dass es sich aufgrund der unkontrollierten Migration in 2015 und 2016 um Schätzungen handelt. Die große Herausforderung für die Sozialsysteme besteht in der hohen Arbeitslosigkeit der Migranten, »Flüchtlinge« und Asylanten. Während die Zahl der deutschen Arbeitslosen im März 2017 auf unter zwei Millionen zurückgegangen ist (Quote unter sechs Prozent), liegt sie bei den Ausländern bei 34,1 Prozent. Jeder dritte Ausländer im arbeitsfähigen Alter ist arbeitslos – und leistet somit keinen Beitrag IN die Sozialkassen; ganz im Gegenteil.

Noch alarmierender sind die Zahlen bei den ALG-II-Empfängern (»Hartz IV«). Im Jahr 2016 standen 4,52 Millionen Deutsche im entsprechenden Leistungsbezug. Legte man den Anteil der Ausländer zur deutschen Bevölkerung zugrunde (knapp 8:1) sollten etwa 600.000 Ausländer im Leistungsbezug von ALG-II stehen; faktisch aber waren es im Vorjahr fast dreimal so viele (1,66 Millionen). Die »Hartz-IV-Quote« erreicht bei Ausländern den Wert von 27 Prozent. Berücksichtigt sind in dieser Statistik nur die Ausländer, die einen eigenen Hausstand haben. Noch leben viele »Flüchtlinge« in Gemeinschaftsunterkünften, finden in der jetzigen Statistik noch keinen Niederschlag. Aber diese Zeiten haben bald ein Ende und dann werden diese Menschen ebenfalls einen eigenen Hausstand gründen – und zum Großteil die klammen Kassen der Kommunen zusätzlich belasten. 2016 mussten diese rund 60(!!) Milliarden Euro für Sozialleistungen bereit stellen.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

44
Kommentare

22 Kommentar Themen
22 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Katarina Freitag

Wer Logisch denken kann wusste das schon lange , Dass das so Kommen wird! Und die Meisten werden auch Arbeiten müssen bis sie in den Sarg Fallen!

Biowolf

Der Zusammenbruch des Sozialsystems soll wie bekannt wurde, durch den Verkauf der deutschen Autobahnen an Banken und Versicherungen zum Ramsch Preis verhindert werden. Dass die Autobahnen Volksvermögen sind und den deutschen Steuerzahlern
gehören, sei am Rand erwähnt. Die Verbrecherin Merkel hat diesen Coup mit Änderung des Grundgesetzes durch Erpressung der SPD
eingefädelt und kann dann getrost wieder zur unlimitierten Einwanderung nach der gewonnenen Wahl zurückkehren.
Wer CDU,CSU ,SPD oder Grüne wählt sollte auf seinen Geisteszustand untersucht und danach behandelt werden.

Umlandt Gerhard


Der Politik sollte klar sein, dass der „Zusammenbruch der Sozialsysteme“

nicht irgendwas ist, sondern dem Bürgerkrieg gleichkommt und die dafür

verantwortlichen Politiker wahrscheinlich die ersten sein werden, die

gelyncht werden. Über die kriminellen Asylanten brauchen wir gar nicht

erst reden, aber selbst die Deutschen werden sich nicht existentiell

vernichten lassen, bloss weil dieser antideutschen HOCHVERRÄTERPOLITIK,

die grösstenteils von ethnisch Nichtdeutschen betrieben wird (da kann

man dann ahnen, warum diese Politik überhaupt erst gemacht wird), die

Ausländer wichtiger sind wie das deutsche Volk.

DAS WIRD IN BÜRGERKRIEG ENDEN!

UND DIESE HOCHVERRÄTERPOLITIK TUT ALLES, ABER AUCH

ALLES DAFÜR, DASS ES SO KOMMT.

WINSTON

noch schlimmer ist der schleichende verlust unserer bürgerrechte, flugdatenspeicherung, totale kennzeichen erfaßung (tollcollect), 13 millionen
handy standort abfragen, also man verschärft die sicherheitslage, so kann man ohne wiederstand an der totalkontrolle durch totalüberwachung arbeiten, wohl wissend der kommenden katastrophen. mit pervider massenmanipulation will man den musterbürger formen, das polittheater stinkt zum himmel, die groko
ist schon beschlossen, der wahnsinn geht weiter und wird baldigst zum alptraum mutieren.

rune_cross

Stellt euch mal vor morgen gäbe es keinen Kaffee mehr..!

Witzig oder?

tyranneigegner

politschranzen auf hartz 4 setzen.

Sahia

Die Wahlen ändern gar nichts und bringen uns Deutschen nur noch mehr Elend. Ab Sept 17 sind wir Deutsche staatenlos, das hat selbst diese Grüne Claudia Roth schon erwähnt. Der Grüne Ünal aus NRW (Türke) hat gefordert keinen Eid mehr auf den Schutz des Deutschen Volkes auszusprechen.Dem Hat die Bundesregierung entsprochen Somit sind wir Freiwild , ungeschützt und vogelfrei , STAATENLOS. Am beste nging keiner von uns wählen. Das mit den Migranten und etc. ist gewollt und von langer Hand vorbereitet, die dürfen alles und die wissen um ihren Status, die Miswchung des Deutschen Volkes voranzutreiben. Deshalb dürfen die die… Weiterlesen »

Bert Brech

Die Konsensverbrecher lassen sich auch bei einer Wahlbeteiligung von 10% noch „waehlen“.
Wenn es um den Machterhalt geht, kennt der „freieste Staat der deutschen Geschichte“ keine Skrupel.

Bert Brech

Hoffentlich kommt der Zusammenbruch recht bald.
Wer nicht fuer Freiheit kaempfen will, der ist den „Mindestsatz“ nicht wert!

Charly

Hoffentlich nicht, ich möchte nicht Armut und Verelendung erleben.
Bin froh schon alt zu sein und möchte meine letzten Jahre in Frieden leben.

Bert Brech

Das Leben ist kein Wunschkonzert.
Besonders nicht, wenn man „tolerant“ ist! /;=)

Loki

Das hoffe ich auch! Die Zeit der Rache.

Loki

Wer nicht für freiheit kämpfen will, wird dann eben mitentsorgt werdenmüssen.

Der Erwachte

Entweder auf die Verfassunggebende Versammlung warten bis zum Sanknimmerleinstag…oder im Herbst 2017 die jetzt neu aufgestellte AfD wählen – Im Moment leider wirklich die einzige Alternative, um den MIGRANTENMOB zu stoppen und möglichst ZEITNAH seiner REMIGRATION zuzuführen…oder wollt Ihr Verhältnisse wie in Frankreich und Schweden? Gut wäre es, wenn wir alle aufstehen und viele andere noch schlafende Michel aufwecken und endlich diese gekauften Systemparteien abwählen, siehe USA und Frankreich…! Dort wie hier wird es bald bergauf gehen, wenn die Drogendealer und FickiFicki Horden erst einmal mit max. 100€ Handgeld (damals Begrüßungsgeld, jetzt „Auf Nimmer Wiedersehen“ Prämie) zeitnah zurück in die… Weiterlesen »

asisi1

dazu müßte jeder einzelne seinem Nachbarn, wenn es ein Beamter, Politiker, richter, Staatsanwalt oder ähnliche volksversager sind, ordentlich dampf machen. man kann ja diesen leuten in etwa schildern was passiert, wenn der crash kommt!

B

Vermindert alle Eure Arbeitszeit maximal soviel der AG es zulässt und habt mehr vom Leben. Fahrt nicht mehr 3 mal in den Urlaub sondern macht Urlaub im eigenen Garten oder in der Region um die Ecke per Fahrrad. Kauft keine Kleidung mehr; die im Kleiderschrank sollte für die nächsten 100 Jahre reichen oder? Baut soviel Obst und Gemüse im eigenen Garten an wie es geht. Spart, wo ihr nur könnt!!! Vor allem die Scheiss 19% Mwst, die evtl. sowieso massiv erhöht wird. Schafft Euer Auto ab; fahrt mehr Fahrrad. Bereitet Euch auf einen evtl. Zusammenbruch der Systeme vor. Die gesetzlichen… Weiterlesen »

Hauck dagmar

ich sehe es genau so, nur die meisten Menschen sind sehr ängstlich und fürchten um ihren erarbeiteten Wohlstand. Wie können wir unsere Ansicht publizieren,wie können wir die Masse erreichen?

Send this to a friend