Gesundheit

Pharmaindustrie verliert Milliardengeschäft – Kurkuma stoppt Grippewelle ohne Chemie

Pharmaindustrie verliert Milliardengeschäft – Kurkuma stoppt Grippewelle ohne Chemie 1
Kurkuma: Nur 1 Gramm von diesem Gewürz genügt, um Ihr Gedächtnis zu verbessern

Zivilisationskrankheiten breiten sich auch hierzulande immer stärker aus und nehmen immer dramatischere Ausmaße an: Herz- und Kreislauferkrankungen gehören dazu, aber auch Krebs oder viele Erkrankungen im Zusammenhang mit Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittelbestandteile und Umwelteinflüsse in unserer immer stärker industrialisierten Welt.

Profiteure dieser bedenklichen Entwicklung sind nicht nur die Produzenten künstlicher Nahrung oder überflüssigen Konsums, sondern auch die Weißkittelmafia – an der Spitze vertreten durch die Pharmaindustrie. Doch jetzt zeichnet sich ein Schock für die Pharmaindustrie ab, denn eine eigentlich unscheinbare Knolle aus Asien lehrt die Weißkittel jetzt das Fürchten: Kurkuma. Wir haben die Geschichte für Sie verfolgt und aufgezeichnet.

Ein treffender Schlag gegen die Weißkittel-Mafia und Pharmalobby

Denn Kurkuma wirkt mitten im Körper, da wo die meisten Ärzte eher selten schauen und wir alle in der Regel nichts Schlimmes vermuten: in der Leber. Denn die Leber schreit selbst bei den größten Problemen nicht, wie der Volksmund richtig vermutet. Sie äußert sich eher unspezifisch, wenn sie – und damit der ganze Organismus – Probleme hat: zu den Anzeichen gehören etwa Müdigkeit, Kopfschmerzen oder auch Blähungen, Abgeschlagenheit und Lustlosigkeit. Aber solche Symptome können ein ernster Hinweis darauf sein, dass im Körper etwas falsch läuft.

Die Schulmedizin reagiert auf solche Beschwerden dann meist so, wie sie es auch selbst gewohnt sind: Ein bisschen Chemie, eine unklare Diagnose, es wird schon wieder – und hier haben sie das Rezept für ein paar Pillen oder Tabletten.

Mit der Chemiekeule werden aber nicht nur solche Symptome falsch behandelt, es werden auch üble Geschäfte bei tödlichen Krankheiten gemacht: Eine mafiöse Weißkittelmafia aus Ärzten, Apothekern und Pharmavertretern hat viel Geld mit dem Leid schwerst Krebskranker verdient, und am Ende waren sogar Krankenkassen-Vertreter in den Betrug zu Lasten Kranker und von Ihnen als Beitragszahlern verwickelt!

Traditionelle chinesische und indische Medizin anstatt Pillen und Tabletten

Und weil viele Menschen von diesen und ähnlichen Vorfällen der Weißkittel-Mafia die Nase gestrichen voll haben, sind immer mehr Menschen auf der Suche nach anderen Wegen zu einer stabilen Gesundheit. Dazu zählen unter anderem die traditionelle chinesische und indische Medizin, bei denen Kurkuma schon seit jeher als ganz bedeutende Heilpflanze gilt. Und deshalb erlebt diese Pflanze mit den sensationellen Heilwirkungen jetzt auch einen Siegeszug durch unser Land – zum Schrecken der Pharmaindustrie und der versammelten Weißkittel-Mafia: Kurkuma wird erfolgreich bei den verschiedensten Zivilisationskrankheiten eingesetzt!

Die hellgelbe Kurkuma gibt dem Curry seine besondere Farbe und ist deshalb in der naturbasierten Küche auch als Safran bekannt. Seine sensationelle medizinische Wirkung gründet sich auf die stark entzündungshemmende Wirkung von Kurkumin, die durch zahlreiche Studien belegt ist, die zeigen, dass der natürliche Wirkstoff Kurkumin genauso wirksam bei Entzündungen hilft wie chemische Präparate – nur ohne deren schädliche Nebenwirkungen. Die natürliche Medizin nutzt Kurkuma bei vielen Erkrankungen von Alzheimer bis Krebs: „Neueste Forschungsergebnisse belegen die Vorteile von Kurkuma, die es zur vorbeugenden Behandlung bei Lungenerkrankungen, Darmerkrankungen und Lebererkrankungen aufzeigt.“

Kurkuma ist zu lange unbekannt in Deutschland geblieben

Sogar die traditionellen Vertreter der Medizin haben diese Wirkung mittlerweile erkannt und der Siegeszug von Kurkuma sorgt für beträchtliche Aufmerksamkeit. Während die Gelbwurz etwa in der ayurvedischen Medizin schon seit sehr langer Zeit als Heilmittel anerkannt ist, wird sie in Deutschland erst jetzt bekannt. Und selbst skeptische Wissenschaftler beschäftigen sich mit der medizinischen Wirkung von Kurkuma, die bis hin zu den krebshemmenden Eigenschaften von Kurkumin jetzt intensiv erforscht wird.

Die Vertreter natürlicher Medizin sind da schon weiter und wissen, dass Kukurma gegen zahlreiche moderne Krankheiten wirkt, etwa auch gegen Schlaganfall und Herzinfarkt. Im Journal of Experimental Medicine and Biology wurde schon vor Jahren berichtet, dass herkömmliche Medikamente der Pharmaindustrie bei der Behandlung von Lungenerkrankungen nicht effektiv genug seien – Kurkumin aber hier Anlass zur Hoffnung gab, weil es in mehreren Studien seine Wirksamkeit zeigte. Ähnliches gilt auch für viele moderne Atemwegserkrankungen, die heute auf dem Vormarsch sind und bislang nur mit der chemischen Keule (vor allem Kortison) mehr schlecht als recht behandelt werden, wie etwa beim Asthma.

Kurkuma gefährdet die schwingende Profitkeule der Weißkittel- Mafia

Kein Wunder, dass die traditionelle Pharmaindustrie Kurkuma fürchtet, denn die Heilpflanze könnte bei entsprechender Diagnose und richtiger Anwendung das am meisten gefährden, was die Weißkittel-Mafia so vehement verteidigt: den Profit. Allein im Milliarden-Markt Krebs verdient die Weißkittel-Mafia oft besser als jeder Drogenhändler.

Da macht es schon Sinn, sich über natürliche und effektive Heilmethoden ohne chemische Keule und Profitmaximierung für die Weißkittel zu informieren. Kurkuma gehört in die erste Reihe wirksamer Heilpflanzen, deren medizinische Wirkung durch eine Vielzahl internationaler Studien nachgewiesen ist. Es spricht also nichts dagegen, diese Wirkung in die eigenen Überlegungen für die beste Behandlung aufzunehmen und medizinisch abzuklären.

32
Kommentare

avatar
15 Kommentar Themen
17 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Gerhard Umlandt
Gerhard Umlandt


Kurzer Erfahrungsbericht: Ich nehme inzwischen Kurkumapulver in Schwarzkümmelöl verrührt ein. Ein volles Schnapsgläschen am Tag genügt. Es wirkt. Sollte jemand schon Krankheitssymptome haben, würde ich mehr einnehmen. Passieren kann dabei nichts, ausser dass man gesund wird/bleibt. Es gibt leider nur 1 Nachteil, Schwarzkümmelöl ist nicht gerade billig. Aber dass die Gesundheit ein unbezahlbares Gut ist, merken die Leute spätestens dann, wenn ihnen der Hausarzt sagt: „Sie müssen zur Chemo und brauchen eine Bestrahlung! Und haben Sie übrigens Ihr Testament schon gemacht?“

Klaus Jürgen Obergfell
Klaus Jürgen Obergfell

Auf jedenfall hilft Kurkuma gegen Krebs und Leukämien und schützt auch vor Alzheimer und Demenz, in Indien ist Alzheimer und Demenz weinig bekannt und warum, weil die Menschen dort Kurkuma und andere Gewürze und gesunde Lebensmittel benutzen, allerdings bekamen Sie große Probleme, als der Mafia-Konzern Monsanto Ihnen Gentechisch veränderten Mais verkaufte, viele Bauern verloren dadurch Ihre Existens, weil Bankrott, kein Wunder das bei uns Alzheimer und Demenz Erkrankungen massiv zu nehmen, bei den vielen giftigen Zusätzen in dem industriell hergestelltem Schrott, und den vielen Pillen die tag-täglich verschrieben werden, und leider glaubt noch der Großteil der Bevölkerung den Schwachsinn was… Weiterlesen »

roughrider
roughrider

Ich war gerade in Asien für 4 Wochen und habe dort Kapseln (TCM 370mg) gekauft und regelmäßig 2×2 Kapseln eingenommen, weil ich erfahren habe, daß diese u.a. auch schmerzlindernd auf meine Arthrose bzw. meine Rückenschmerzen Einfluß nehmen könnten.
Ich kann dies bestätigen, denn ich habe meine Medikamenteneinnahme von 2x Ibuprofen 800 einstellen können.
Egal nun für mich, ob Placebo-Effekt oder nicht; die Schmerzen sind zwar nicht weg, aber meist aushaltbar!

Gerhard Umlandt
Gerhard Umlandt


Finger weg von Ibuprofen! Ich wiederhole: Finger weg von Ibuprofen!
Ich weiss, wovon ich spreche, denn ich habe es jahrelang(!) eingenommen
gegen Zahnschmerzen, sogar in extremer bis zu 3-facher, 4-facher Überdosierung wie es im Beipackzettel empfohlen wird.
Ibuprofen macht extreme Nebenwirkungen, deren Auflistung ich mir
hier erspare. Man sollte jedenfalls ernst nehmen, was im Beipackzettel
steht, wenn es der Hersteller selber schon sagt!

Michael Schärfke
Michael Schärfke

Als jemand, der im „Gesundheits“unwesen, besser der Krankheitserhaltungsindustrie arbeitet kann ich feststellen: es liegt keineswegs im Interesse maßgeblicher Leute im Hintergrund, dass Krankheiten wie Krebs oder Diabetes wirklich geheilt werden, was sie längst könnten! Denn damit würde ein Milliarden-Geschäft wegfallen… Mit Gesundheit und Wohlergehen lässt sich kaum Geld verdienen, mit Krankheit, der Angst vor Tod und Leiden und dem Siechtum schon, und zwar viele viele Milliarden! Damit ist klar, was hier wirklich getan wird, unabhängig von einer „Krebsforschung“ oder was auch immer… Wo es enorm viel Geld zu verdienen gilt überlegt man es sich an „maßgeblicher Stelle“ zweimal, ob man… Weiterlesen »

diggerjones
diggerjones

Hallo allerseits, ich habe schon viele Heilmittel-Alternativen ausprobiert, insbesondere Nahrungsmittel/Lebensmittel. Bei Kurkuma (im Englischen Turmeric) als Pulver habe ich nichts bemerkt, bei frischen Kurkuma-Knollen allerdings schon, Letztere gibt es aber normalerweise nicht in den üblichen Geschäften, da die Haltbarkeitsdauer – auch gekühlt – rel. kurz ist. Frische Kurkuma-Wurzeln muß man deshalb im Internet oder in Asien-Lebensmittel-Shops besorgen und frisch verwenden. Mein Kommentar zu einigen weiteren hier von Mitbloggern gebrachten Alternativheilmitteln: 1. Das Element Bor: Die Gefahr der Überdosierung ist groß. Dann sehr unangenehme Nebenwirkungen der verschiedensten Art je nach Person. Ich bekam klebrige Finger, d .h., die Haut hat angefangen… Weiterlesen »

Gerhard Umlandt
Gerhard Umlandt

Obiger Kommentar ist topp! Zu Kurkuma möchte ich nur anmerken, dass Kurkuma – zumindest nach meiner bescheidenen Meinung – nicht unbedingt ganz frisch sein muss, man es also nicht wegwerfen muss, wie manche Youtuber empfehlen, weil es einige Monate alt ist. Nach meinem Dafürhalten, ist es auch weiterhin wirksam wenn es etwas älter ist. Viel entscheidender ist, es zusammen mit Schwarzkümmelöl einzunehmen, da dann die Wirksamkeit fast vertausendfacht(!) wird. Man kann also ohne weiteres gleich 1 Kilogramm Kurkuma kaufen, was deutlich billiger kommt, und allmählich aufbrauchen. Besonders beim Knoblauch ist übrigens bekannt, dass bestimmte heilkräftige Substanzen dann ja sogar zunehmen… Weiterlesen »

Beobachter
Beobachter

Leider enthält der Artikel keine praktischen Informationen. Weder Dosierungsangaben noch Informationen darüber, ob die frische Wurzel genommen werden muss oder auch das Pulver ausreicht.
Dafür aber die Werbung des Kopp-Verlages… Man bekommt den Eindruck, dass nur wegen der Reklame dieser Artikel existiert.

Ilona Schwemin
Ilona Schwemin

Super Kommentar von Gerhard Umlandt!!!!!!!
Wir sollten uns alle mehr über Gesundheit und Politik informieren. Nur dann wissen wir, wie es geht oder nicht geht. Dann verstehen wir alles. Besser als vor`m Flimmerkasten sitzen und sich verblöden lassen.

Gerhard
Gerhard

Dann fang doch mal an.

Umlandt Gerhard
Umlandt Gerhard

Ein gesunder Mensch bekommt keine Grippe. Bezüglich Kurkuma würde ich weniger an Grippe denken, denn daran das es entzündungshemmend wirkt, also auch gegen Krebs wirkt und die Gehirnfunktionen verbessert. Der Krebs wird dadurch gestoppt, dass der Aufbau von versorgenden Blutgefässen unterbunden wird (Angiogenese). Wicht ig ist bei Kurkuma zu wissen, dass es fettlöslich ist, also immer mit Öl einnehmen. Am besten soll hier das sog. Schwarzkümmelöl helfen, das die Wirksamkeit von Kurkuma um den Faktor 1000 (!) steigern soll. Auch schwarzer Pfeffer hat diesen Effekt, wenn auch nicht so stark. Da mir Kurkuma nicht schmeckt und jedes Essen für mich… Weiterlesen »

Chaval
Chaval

@Umlandt Gerhard:
Ihr Kommentar enthält nebst möglichen Wahrheiten unverständliche emotionale, oder besser gesagt Emotionen provozierende
Bemerkungen, anstatt bei KURKUMT zubleiben!

Freygeist
Freygeist

@chaval
Wenn Ihnen Ihre Emotionen auf Gerhard Umlandts Kommentar Probleme machen, dann sollten Sie sich unbedingt mit Ihren Emotionen auseinandersetzen und Gerhard Umlandt für den Auslöser dankbar sein.
Hilfreich wäre es außerdem, wenn Sie Ihren derzeitigen Wissensstand überprüfen und weiterentwickeln. Denn dann könnten Sie eines Tages den Kommentar von Gerhard Umlandt verstehen.
Gute Besserung und viel Erfolg!

Ein besorgter Bürger
Ein besorgter Bürger

Ein sehr guter Kommentar!

Klaus Jürgen Obergfell
Klaus Jürgen Obergfell

Manche können die Wahrheit nicht ertragen,das ist bedauerlich, wer jetzt noch glaubt, die Pharma-
Lobbyisten und die Schulmediziner handeln zum Wohle der Patienten, ist äußerst naiv und dumm.

Michael Schärfke
Michael Schärfke

JEDER der, so wie ich, aus der Medizin kommt WEISS, dass in diesem System Krankheiten wie Krebs, Diabetes unter viele andere BEWUSST NICHT geheilt werden, dies auch nicht dürfen, da es sich in der Tat um ein vielstelliges Milliardengeschäft handelt! Selbst Krebs ist in den allermeisten Fällen heilbar, doch es wird wenig bis nichts in dieser Richtung getan, denn das Regime mit seinen Höchstverdienern geht buchstäblich über Leichen!!! WAS wäre denn, wenn wir den Menschen die Gesundheit zurückgäben??? Ihr erbärmliches verbrecherisches Treiben und Geschäft wäre am Ende…

Freygeist
Freygeist

Das ist richtig. Aber das Milliardengeschäft ist nur die Oberfläche der Kriminalität gegen die Menschheit. Das „Über-Leichen-Gehen“ ist der versteckte Hauptgrund. Auf den Georgia Guide Stones können wir den eigentlichen Hintergrund lesen. Ein Leser schrieb schockiert: THEY WANT US DEAD!!!
Wir befinden uns im professionell organisierten Völkermord an den Weißen/ Europäern/ „Christen“, und ganz besonders im Fokus der Menschenfeinde stehen die Deutschen.

Klaus Jürgen Obergfell
Klaus Jürgen Obergfell

Hallo Freygeist, richtig erkannt, ich bin 72 Jahre und denke auch, das bestimmte Eliten die welt-
bevölkerung massiv reduzieren will, durch Umweltgifte, Gifte in dem industriell hergestelltem Schrott
durch impfen und noch einiges mehr, im Codex-Alimentarius steht einiges darüber, und durch die
öffentlichen Medien werden die Menschen auch tag-täglich verarscht.

Ironymus
Ironymus

Ja,und MMS–das hilft gegen alles.
Eberhardt… es gibt keine „Ansteckenden Kr.Weil unser intaktes Imunsystem alle Viren zerstört,da aber 90% aller Menschen kein Gutes Imunsystem
mehr haben,was ja von der Pharmaindustrie gewollt ist.,,Muß man sich ja „Anstecken“

schnuggi1521
schnuggi1521

Ich nehme schon seid zwei Jahren MMS wenn ich erkältet bin oder anzeigen von Grippe sich breit machen. Nach3-4 Tagen je nach Einnahme alles wieder gut, Kein Fieber oder Husten und Schnupfen. Ich nehme MMS mit ein wenig reinem Apfelsaft da merkt man den Chlorgeruch nicht so intensiv. Vor zwei Jahren habe ich eine bronchial Asthma Erkrankung in 10 Tagen erfolgreich behandelt. MMS ist zwar nicht jedermanns Sache aber es hilft die Parasiten aus dem Körper zu vertreiben.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
schließen

Send this to a friend