International

Anschlag in Nordkorea vereitelt: US-Geheimdienst CIA wollte Kim Jong-Un ermorden

Anschlag in Nordkorea vereitelt: US-Geheimdienst CIA wollte Kim Jong-Un ermorden 1
Hat US-Präsident Donald Trump die Ermordung des nordkoreanischen Präsidenten Kim Jong-Un angeordnet?

Das könnte der Tropfen sein, der das Fass endgültig zum überlaufen bringt. Die CIA soll versucht haben, Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-Un zu ermorden. In Asien wird gerade flächendeckend berichtet, dass der Geheimdienst der Volksrepublik Nordkorea ein entsprechendes Komplott in letzter Sekunde vereiteln konnte. In westlichen Medien liest man darüber kein einziges Wort. Ein Hinweis auf die Authentizität der Meldung.

Die Führung in Nordkorea behauptet, dass die Central Intelligence Agency (CIA) und der Intelligence Service (IS) versucht haben, Kim Jong-Un zu ermorden. Dies habe der nordkoreanische Geheimdienst aufgedeckt. Die Aktion hat mit den eskalierenden Spannungen mit dem Westen zu tun, so heißt es. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur KNCA haben die CIA und südkoreanische Geheimdienst „einen bösartigen Plan ausgeheckt, um der obersten Führung der Demokratischen Volksrepublik Nordkorea zu schaden“, indem sie Kim Jong-Un während einer Militärparade oder einer Veranstaltung im Sonnenpalast von Kumsusan zum Ziel hatten.

Nordkoreanische Geheimdienstler behaupten, die CIA habe geplant, Kim mittels biochemischer, nanotoxischer und radioaktiver Substanzen zu ermorden. Die entsprechenden Symptome wären allerdings erst sechs oder zwölf Monate später aufgetreten. Die südkoreanischen und amerikanischen Geheimdienste hätten einen Nordkoreaner bestochen, der das Attentat verüben sollte. So sollen in dieser zwei Überweisungen in Höhe von je 20.000 Dollar und zwei Weitere in Höhe von je 100.000 Dollar ausgeführt worden sein.

Nordkorea bezeichnete die Organisationen als „Terroristengruppen“. Das Komplott der „US-Imperialisten“ und der „Marionettenclique“ (Südkorea) sei einer „Kriegserklärung“ gleichzusetzen. Die Lage in der Region ist aufgrund der aggressiven Militärpräsenz der USA sehr angespannt. Als Reaktion führte Nordkorea Raketentests durch, die gegen UN-Resolutionen verstoßen. Die USA hatten zuletzt ebenfalls zwei Raketentests durchgeführt.

Nordkoreanisches Volk „wütend“

Die „Abscheulichen Verbrechen“ der CIA und des IS habe die nordkoreanische Armee und das Volk „wütend“ gemacht. Laut einem Bericht von KCNA sagte Jon Myong Chol, Offizier der koreanischen Volksarmee: „Die CIA und der IS sind die abscheulichsten terroristischen Gruppen.“ Auch Bürger wurden nach ihren Meinungen befragt, mit ähnlichen Aussagen. Inwieweit es sich dabei um Propaganda handelt, ist leider unklar. Am 03. Mai veröffentlichte die nordkoreanische Zeitung Uriminzokkiri einen Artikel, laut dem Nordkorea „die nukleare Abschreckung mit Höchstgeschwindigkeit“ ausbauen will. „Die jüngste Konfrontation mit den USA erinnert uns noch einmal an die eiserne Wahrheit, dass man eine eigene Macht aufbauen muss, um sich von dem Wirbelsturm der Geschichte zu verteidigen.“

Frühere Attentate der CIA (Liste unvollständig)

  • 1955: Anschlag auf Chinas Präsidenten Tschou En-Lai durch einen Flugzeugabsturz
  • 1957: Putsch- und Tötungsversuch des syrischen Präsidenten Shukri al-Quwatli.
  • 1959: Anschlag auf den kambodschanischen Prinzen Sihanouk. Wurde vereitelt.
  • 1960:Tötungsversuch des auf den kongolesischen Präsidenten Patrice Lumumba.
  • 1963: Ermordung des südvietnamesischen Präsidenten Ngo Dinh Diem.
  • 1965: Regierungsputsch und Massaker in Indonesien.
  • 1973: Sturz und Ermordung des chilenischen Präsidenten Salvador Allende.
  • 1983: Putschversuch der Assad-Regierung in Syrien
Du möchtest die neuesten Artikel per E-Mail erhalten?

Abonniere den meist gefürchteten Rundbrief der Republik! Damit bist Du stets perfekt informiert. Jetzt eintragen und Du erhältst die wichtigsten Artikel, Kommentare und Hintergrundberichte redaktionell aufgearbeitet und übersichtlich präsentiert, per E-Mail zugesandt.

Vielen Dank! Du hast unseren Rundbrief abonniert.

Fehler!

guest
8 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Teilen via
Send this to a friend