Deutschland

Genetische Vorratsdatenspeicherung: Mediziner will DNS aller Deutschen erfassen

Genetische Vorratsdatenspeicherung: Mediziner will DNS aller Deutschen erfassen 1
Klaus Püschel, Direktor des Hamburger Instituts für Rechtsmedizin

Bei manchen Aussagen fällt es schwer zu beurteilen, ob der Sprecher selbst naiv ist – oder bloß sein Publikum für bescheuert hält. Das gilt auch für Klaus Püschel, Direktor des Hamburger Instituts für Rechtsmedizin. Der möchte den Job seines Instituts, die Identität von Toten und mutmaßlichen Tätern herauszufinden, radikal vereinfachen: „Wir sollten den DNA-Code von jedem Menschen in unserem Lande haben“. Und zwar wirklich von allen. Der soll nicht nur obligatorisch von Neugeborenen und Erwachsen, sondern auch den Touristen, Flüchtlingen usw. entnommen werden.

Demnach sollten Proben von jedem Neugeborenen und Erwachsenen, von jedem Touristen und Flüchtling genommen werden. „Dann können wir Verbrechen viel schneller und viel besser aufklären, weil wir bei jeder Spur an einem Geschehensort sagen können, von wem die Spur ist“, meinte Püschel. Deutschland wäre viel sicherer. „Es wäre geradezu eine Oase im verbrecherischen Umfeld.“

Daten „tief unten in einem Bergwerkt“ sichern

Die Daten sollten „tief unten in einem Bergwerk“ gesichert werden und auch vor Hackerangriffen geschützt sein. Mehrere Richter sollten über den Zugang zu den sensiblen Daten wachen und sie nur in gesetzlich klar definierten Fällen wie bei Vergewaltigung und Mord herausgeben.

Kritik an dem Vorstoß kam von Kriminalbeamten und Datenschützern. Zwar sei der Vorschlag aus kriminalistischer Sicht „interessant“, doch wer sichere, „daß diese Datenbank nicht in falsche Hände gerät, beispielsweise in die von Kriminellen, anderen Staaten oder auch der privaten Wirtschaft, die daraus ihren Nutzen ziehen könnten und wohl auch würden“, gab der Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Jan Reinecke, zu bedenken.

Datenschutzbeauftragter warnt

Auch Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar warnte vor Püschels Vorschlag. „Eine Erfassung des individuellen genetischen Codes der Bevölkerung stellte einen massiven millionenfachen Eingriff in das Grundrecht der informationellen Selbstbestimmung und die Menschenwürde dar“, sagte er dem Blatt.

Eine genetische Vorratsdatenspeicherung sei weder mit dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit noch mit der Unschuldsvermutung vereinbar. „Eine Strafverfolgung um jeden Preis, die den Einzelnen ohne Anlaß als Objekt der staatlichen Kontrolle behandelt, mag es in totalitären Systemen geben. Dem Rechtsstaat sind derartige Ansätze fremd.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ich
ich
11. Mai 2017 22:02

Der Virus nahmes „kranker Wahnsinn“ verbreiter sich schlimmer und schneller als gedacht.
Der Virus befällt vorzugsweise sozialistische Regierungsmitarbeiter der Einheitsparteien, Globalisten, Inernationalisten, Eliten und natürlich
staatstreue Mitarbeiter aus sämtlichen Ressorts (Wissenschaft, Medien, Banken etc.) , die sich gern aufgrund ihrer kranken Gedankengänge im
Rampenlicht sehen.
Es wid Zei für ein entsprechendes Medikament!

Ein besorgter Bürger
Ein besorgter Bürger
11. Mai 2017 14:52

Der weiß genau, das damit Schindluder getrieben werden kann und wenn das erst mal da ist, dann wird damit auch Schindluder getireben.-
Das sieht nach der totalen Versklavung aus.
Naja, Dumdeutsche werden das einfach über sich ergehen lassen und merken noch nicht mal was sie sich und ihren Kindern antun.

Schildmaid
Schildmaid
11. Mai 2017 12:08

Vorratsdatenspeicherung? Bei den „Zugewanderten“ vielleicht, wenn ich mir deren Kriminalitätsrate ansehe, wäre DAS keine schelchte Idde. Dann sollten sie aber bei der ersten richtigen Straftat hier rausfliegen.

TM
TM
11. Mai 2017 11:50

Der oben genannte Prof. DR. Mabuse versucht doch nur dem Zeitgeist entsprechend sich für einen Riesendeal mit den Verängstigten direkter Demokratie zu empfehlen!
Mal Spaß beseite, der Typ rennt bestimmt offene Türen in Berlin ein! Ungeahnte Möglichkeiten, in Zeiten, wo Attentäter heut zutage immer noch so antiquiert die Ausweise liegen lassen müssen, bevor zur Liquidation geschritten werden kann. Auch traurig, wenn einem als Leitender eines Rechtsmedizinischen Instituites die mangelnde Rechtsstaatliche Deckung des eigenen Gehirnstuhls überhaupt nicht gewahr wird, Ein totalitäres System hat der vormals bestimmt nicht von innen gesehen, mit diesem Gedankenauswurf einer Stasi-Einweckglas-Täter-Datei 2.0!

Lockez
Lockez
11. Mai 2017 9:01

Das Polit-Pack, die Scheinjustiz und die verlogenen MSM sind alles doch nur eine Mischpoke, die würden die Daten natürlich an ihre Verbrecher-Konzerne und Verbrecher-Geheimdienste gegen ein guten Obolus verschachern ! Denn diese Minusmenschen beten nur ein Gott an und das ist der schnöde Mammon und diese Kreaturen tanzen um das goldene Kalb !!!

Spachloser Zahnlooser
Spachloser Zahnlooser
11. Mai 2017 2:41

Neulich bekam ich Werbung für ne Zahnzusatzversicherung. Glaub es war TK, aber nicht mehr sicher. Habe kurz gerechnet, da es für mich ein aktuelles Thema ist, und mit 2 Jahren Laufzeit echt billiger würde. Im Klitze-Kleingedruckten-Mega-Text auf der Rückseite: “ Sie erklären sich bereit Ihre genetischen Daten weiterer Forschung zu überlassen, bzw. Dritten zur Verfügung zu stellen.“……. Bestätigt. Ab in den Müll. Mal sehen was die in Polen so für neue Zähne so nehmen!

Lockez
Lockez
11. Mai 2017 9:08

Traue keine Versicherung, das sind genau solche üblsten asozialen Abzocker wie die Bankster, Wirtschaftsbonzen, Justiz und das Polit-Pack !
Solange diese Pfeifen auf der Rückseite in Kleinbuchstaben, Fachgaukelei und alles in Hellgrau oder Hellblau die Bestimmungen abdrucken, solange sind das für mich Diebe und Betrüger !!!

Asenpriester
Asenpriester
11. Mai 2017 1:11

In der Bunzelrepublik ist doch das Grunzgesetz soweit außer Kraft gesetzt worden, daß kaum noch bei Mord und Gewaltopfern ermittelt wird. Es wird eigentlich nur noch bei nicht deutschen Opfern ermittelt, sowie bei angeblichen rechten Gewalttaten (z.B. wenn Runen auf dem T-Shirt sind, könnte die soko gegen rechten Terror ermitteln). Da werden auch mal schnell jahrzehnte alte DNA Spuren im Kampf gegen Rechts gefunden usw.
Und wenn keine gewöhnlichen kriminal- oder forensische Ermittlungen stattfinden, warum braucht man da plötzlich eine Vorratsdatenspeicherung aller Deutschen ??

Lockez
Lockez
11. Mai 2017 9:13
Reply to  Asenpriester

Daß das Polit-Pack schon lange das GG brechen zeigt doch daß das GG nur für den Pöbel bestimmt ist, denn die Haager Landkriegsordnung (HLKO) und die Shaef-Gesetze stehen über das GG, daher mißachtet ja das Polit-Pack das GG und können somit auch Urteile vom Verfassungsgericht ignorieren, natürlich ohne Konsquenzen !

ufer18
ufer18
10. Mai 2017 21:09

Der soll lieber sich mit Krankheiten befassen.Krebs,MS, ALS..usw.
Was vernüftiges…
Tut er was für die Menschheit.
>>>> Aller deutschen will er <<<<<
Was soll das.

ufer18
ufer18
10. Mai 2017 21:09

Der soll lieber sich mit Krankheiten befassen.Krebs,MS, ALS..usw.
Was vernüftiges…
Tut er was für die Menschheit.
>>>> Aller deutschen will er <<<<<
Was soll das.

Maximum Resistance
Maximum Resistance
10. Mai 2017 19:23

Hängt diesen Faltensack höher.

Send this to a friend